Beiträge von Der Dührssen

    Ich weiß nicht, ob wir es schon hatten, aber ich habe extreme Schwierigkeiten mit der Rec'n'share-app in Sachen click: bei mir legt sich der Klick eigentlich nie passend auf den Song beziehungsweise erkennt das Tempo im Regel Fall nicht. Gibt's da irgendeinen GeheimTrick ?

    Kenne das Problem. Oft interpretiert die App das Tempo falsch und legt punktierte Viertel drüber. Man kann den Click aber meine ich auch verdoppeln oder halbieren und du kannst einen Zeitraum des Songs eingrenzen, in dem die Kurve analysiert wird. Eventuell hilft das.

    Beim Anschluss dieses Kabels erscheint abermals die selber Fehlermeldung ...

    Ich kann dir leider nur sagen, wie es beim Iphone ist. Da brauchst du so ein Typ-C Kabel und einen Adapter von Apple. Bei Android sollte eigentlich dieses Kabel ausreichen.

    Moin! Nur als kleiner Einwurf, da es hier ja um unregelmäßige Termine und begrenztes Budget geht:
    Hast du die Lehrkräfte oder Musikschulen mal nach 10er-Karten gefragt? Sowas bieten sowohl ich, als auch die Musikschule, an der ich tätig bin, eigentlich seit Jahren an - genau für solche Fälle, in denen es um unregelmäßige Stunden geht bei Leuten, die nicht zwingend einen Vertrag abschileßen und sich langfristig binden wollen.

    Klar, ist erstmal etwas teurer, aber könnte vielleicht eine Lösung sein. Ggf. findet sich ja ein Privatlehrer, der mit dir einen solchen Deal macht (vielleicht auch nur mit drei oder fünf Stunden, die er dann etwas rabattiert).

    Ansonsten würde ich tatsächlich, wenn du denn nah an HH wohnst, einfach mal googlen und alle möglichen Lehrer, die es bei Euch da oben mit Sicherheit gibt, abfragen. Ich bin mir sicher, dass da mindestens einer dabei ist, der deine Anforderungen erfüllt :)

    Viel Erfolg!

    Wird doch :)
    Kurze Frage: Nimmst du mit Click auf? Über die RecNShare-App von Yamaha (du nimmst doch übers EAD auf, oder?) kannst du dir nämlich allenfalls einen Clicktrack mitlaufen lassen, das finde ich immer recht praktisch. Grade in den Fills und im Chorus tendierst du noch etwas zum wegrennen. Alles kein Drama, aber nur so als Hinweis.


    Liebe Grüße!

    Puh, das musste ich eben erst mal sacken lassen.


    Joey Jordison ist nach Angaben seiner Familie im Alter von nur 46 Jahren friedlich im Schlaf verstorben.


    Slipknot: Ex-Schlagzeuger Joey Jordison ist mit 46 Jahren gestorben


    Er dürfte sicher ein bis drei Drummergenerationen in seinem Genre geprägt haben. Mich eingeschlossen. War damals mein erster Kontakt zu härteren Metal und absoluter Antrieb, überhaupt in einer Band zu spielen.

    Möge er in Frieden ruhen.

    "Musik, die man am Konservatorium studieren kann, ist tot, das Leben ist längst entwichen."

    Würde ich so pauschal nicht sagen. Kommt ja immer auf die Hochschule an. Zumal Innovation und Virtuosität ja nicht zwangsweise mit Popularität einhergehen - zumal Künstler*innen ja auch nicht immer zu Lebzeiten mit der Aufmerksamkeit bedacht werden, die ihnen zusteht.


    Dass Pop- und Elektronische Musik mittlerweile an moderneren Unis behandelt werden ist doch cool. Musik im allgemeinen ist ja nichts festgefahrenes, sondern befindet sich stetig im Wandel. Wo genau eine "Verknöcherung" entsteht, nur weil man bestimmte Stile studieren kann, sehe ich irgendwie auch nicht (falls das auch eine deiner Aussagen war, wenn ich das nicht falsch verstanden habe). Würde fast sogar das Gegenteil behaupten und sagen, dass die Möglichkeit, sich intensiv mit Musik auseinanderzusetzen ganz grundsätzlich die Chance für Innovation bietet.

    Ich kann irgendwie mit Songs, die nur auf mathematischen Ideen basieren, wenig anfangen.

    Ah, und da fällt mir grade doch noch was ein. Sischer dat? :)

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    QusmXqLYPoEVUvC1hoUERkzXkUQzODyMEc9aPRCvGsg.png?auto=webp&s=04296500b6457d8c57130eb6e2340215c4ca5459

    Finde Pinzin Kinzin jetzt auch überhaupt nicht "Mathematisch" - ist halt Polymetrik, aber absolut hörbar, trotz der Verschieber. Deswegen finde ich das Album ja so geil: Es ist einfach unglaublich musikalisch und es hat trotz der fiesen Patterns einen wahnsinnigen Flow und eine enorme Tiefe.

    Wenn wir schon dabei sind, hier noch ein schöner Fall von "Ist eigentlich nur 4/4":

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Travis Barker ist jetzt zwar nicht so repräsentativ für den Durchschnittsdrummer, aber Blutblasen hatte ich tatsächlich auch schon. Genauso hab ich mir beim Spielen live auch schon übel die Fingerknöchel aufgehackt. Das wurde dann schon recht blutig. Ich sehe auch immer wieder bei Rock- und Metaldrummern auf Tour, dass die Hände ziemlich am Arsch und da die oberen Hautschichten faktisch nicht mehr existent sind.
    Aber klar, im Film wird dieser Aspekt, wie einige andere auch, deutlich überdramtatisiert.

    Deswegen finde ich das Video von Adam Neely echt ganz gut, denn gerade Leute die mit Jazz nicht so viel am Hut haben, bekommen da ein paar interessante Infos mit auf den Weg gegeben :)

    Ah, jetzt wo der Thread grade wieder hochploppt und die meisten den Film jetzt wohl gesehen haben dürften - hier eine schöne, sehenswerte Analyse von Adam Neely.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich will nicht unöflich sein, und grundsätzlich finde ich das auch nicht uninteressant - aber was genau hat das noch mit Schlagzeug zu tun?
    Auf der Ebene könnten wir dann auch darüber reden, wie gewisse Musiker*innen zunehmend in die rechte Ecke abdriften oder auf den Querdenker-Zug aufspringen (Nena, Naidoo, Wendler). Das wäre sicher alles rein musikalisch gesehen interessant (wenn auch mit Eskalationspotential), aber hat halt grundsätzlich mit dem Gedanken des Forums nicht mehr viel zu tun, vermute ich.

    So grundsätzlich finde ich es nicht verkehrt, auch generellere Themen mit Musikbezug hier im Forum zu diskutieren. Trägt ja auch ein wenig zur Bildung einer Forumskultur bei. Schwierig wird es in der Tat bei politischen Themen (wie die hier von Dir als Beispiel angeführten), das führt erfahrungsgemäß nur zu Streit und Mod-Eingreifen ;) , das stimme ich Dir zu.

    Du, interessant finde ich das grundsätzlich auch. Wie gesagt, ist halt die Frage, wie Off-Topic es werden kann.

    Aber wenn wir schon dabei sind. Mein absoluter Favorit gerade, was die Ausdehnung der Kunstfreiheit betrifft. Für mich einer der besten Songs seit Jahren:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich will nicht unöflich sein, und grundsätzlich finde ich das auch nicht uninteressant - aber was genau hat das noch mit Schlagzeug zu tun?
    Auf der Ebene könnten wir dann auch darüber reden, wie gewisse Musiker*innen zunehmend in die rechte Ecke abdriften oder auf den Querdenker-Zug aufspringen (Nena, Naidoo, Wendler). Das wäre sicher alles rein musikalisch gesehen interessant (wenn auch mit Eskalationspotential), aber hat halt grundsätzlich mit dem Gedanken des Forums nicht mehr viel zu tun, vermute ich.

    Klasse!

    Vielen Dank :)

    Ich finde die Stücke, wo du richtig Schlagzeug spielst, echt klasse.


    Das ist mir zu „lahm“ :)


    Nee, super ! Gefällt mir echt :thumbup:

    Ja, kann ich verstehen. Ich sitze zugegebenermaßen auch lieber hinterm Kit. War aber in dem Fall organisatorisch nicht möglich und wir haben uns für die Percussion-Lösung entschieden :)

    So, wir haben ganz coronakonform wieder mal was neues gemacht und einen alten 90er-Hit ausgepackt. Aber mit Trötensolo garniert.
    [youtube]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/youtube]

    RICHTIG nice

    Vermutlich war Cajon und shaker die passende Wahl. Aber evtl. wäre ein zurückhaltendes Set auch geil gewesen. Hm o_O


    Egal. GEIL

    Danke :) Siehe oben. Wenn ich Set spiele, ist das aufgrund der Raumakustik sowieso meistens zurückhaltend :D Aber in dem Fall hatte ich grade kein Kit zur Hand und die etwas leisere Variante in Form von Percussion war auch okay, denke ich.

    Cajon und Shaker brauchen auch sehr gutes Microtiming. Gibt es alles hier zu hören bei diesen Sessions, muss man nicht mal melancholisch werden für. Ich find's einfach nur superklasse.

    Merci :)