Beiträge von Ren3egade

    Eine frage hierzu:
    wenn ich eine Stimmschraube in Ihrer Frequenz verändere/anpasse, wird doch die Frequenz an den anderen auch verändert (zumindest leicht).
    Wie gleicht das Gerät dies aus?

    Hallo kzusammen,


    fast 4 JAHRE ist es her seit dem letzten Lebenszeichen .... vieles hat sich getan ... leider auch viel negatives.
    Unsere Tochter hat Ihren Kampf gegen den Krebs verloren ... nach fast 4,5 Jahren Kampf :-(
    Zwischendurch habe ich noch mein fehlendes Tom gefunden durch einen Tipp von Aphex.
    Getrommelt habe ich so gut wie nicht mehr ... hatte dafür keinen Kopf und jetzt ... nun auch nicht wirklich ... hoffe das ändert sich wieder und ich kann Musikalisch das geschehene verarbeiten.


    Werde mich ab und an wieder hier melden, würde mich freuen von den alten bekannten hier etwas zu hörern ... falls diese noch hier Unterwegs sind.


    Bis dahin
    LG

    Hallo,


    evtl hab ich es überlesen, aber funktionieren die Pads einzeln?
    Also nur Kickpad scheint ja zu funktionieren?!
    Wie sieht das mit dem CY-8 aus?


    Nur mal so in Blaue geraten: evtl. hat das Kabel ja einen "Schuss"!
    Hast Du ein einzelnes Stereokabel (sollte ja bei dem CY-8 dabei gewesen sein) ausprobiert?


    LG

    Hallo Agonizer,


    Tipp Nr. 1. Ruf Thomann an. Die können sicher auf dem kleinen Dienstweg helfen.


    Ich pack mal die Glaskugel aus! Alles also ohne Gewähr!


    Das hört sich für mich nach einer Reversiblen Sicherung an. Also eine Sicherung die sich nach einer gewissen Zeit (oft abkühl Phase) wieder Regeneriert.
    Es könnte also ein Kurzschluss vorliegen, muss aber nicht.


    Oder aber ein Temperaturproblem ..... mangels Schaltplan / Erfahrung mit diesem Mischpult nur schwer einzuschätzen.


    Sitzt der Kaltgerätestecker richtig?
    Mal ein anderes Kabel ausprobiert?
    Liegt das Problem evtl. nicht am Mischpult sondern an der Haussicherung?
    Evtl. mal eine andere Steckdose in einem anderen Zimmer probieren.


    Auf den Bildern sehe ich, dass unter dem Kaltgeräte-Anschluss (da wo das Stromkabel rein kommt) eine "Klappe" ist. Darin befindet sich normalerweise eine Schmelzsicherung (oft 3,15A).
    Würde also gegen eine Reversible Sicherung sprechen. Kannst da ja mal nachsehen und die Sicherung auf "Durchgang" prüfen.


    Sorry ohne ein mehr an Informationen kann ich nur bedingt helfen.


    LG
    Raphael

    Hallo zusammen,


    Sonor hat zu früheren Zeiten sehr viel auf Kundenwunsch "Maßgefertigt". Habe hier ein paar teile die es so nicht im Katalog gab und von denen nur sehr sehr wenige ( wenn nicht sogar nur 1 ) gefertigt wurden.
    Leider sind die Aufzeichnungen aus dieser Zeit bei Sonor .... nunja .... nicht sonderlich hilfreich.


    Mal etwas anderes, wie ist der Sound dieser Snare?


    Gruß
    Renegade


    P.S. falls Du diese einmal Veräußern möchtest denk bitte an mich ;-)

    Hallo Hans-Joachim,


    unsere Kidz (die schon groß genug sind um zu "spielen") nutzen gerne mein E-Drum gerade wegen der Lautstärke - Thema: Gehör und Mitbewohner.
    Unsere Große (7) spielt nur so vor sich hin - auch wegen Ihrer Gesundheitlichen Probleme und der "kleine" (5) war mit 4 in der musikalischen Früherziehung.
    Auch wenn Ihm dies nicht so sehr gefallen hat, hat er von dort doch einiges an Erfahrung mitnehmen können.
    Einige Vereine, die VHS oder aber die Örtliche Musikschule biete so etwas an.


    LG
    Raphael

    Hallo zusammen,


    drumor:
    der A&H ZED10 (mit oder ohne FX) erfüllt all Deine Anforderungen. Kostet allerdings etwas mehr (z.Z. 185,- bei Big T).
    Ich bin mit diesem voll zufrieden.
    Einzig der MainMix vom "großen" Mischpult lässt sich nicht einzeln Regeln. Nur mit dem MainMix aus dem A&H ZED10 zusammen.
    OK einfacher - Der Pegel (Lautstärke) für beide lässt sich nur über das MainMixLevel Poti (Fader) Regeln,
    da der MainMix der "großen Mischpultes" wird einfach zu Deinem MainMix eingeschleift.
    Hier kannst Du also nicht mal eben den Mix vom "großem Mischpult" leise/lauter machen.


    drummerjoerg:
    Der A&H ZED10 hat 2 Hi-Z PreAmps. Eine Gitarren kann man so direkt anschließen und die hört sich gar nicht so schlecht an (meint unsere Gitarrist) - Subjektiv. Empfindet sicher jeder etwas anders.
    Ob die PreAmps der beiden.
    Der VLZ802 fiel bei mir durch wegen des ext. Netzteils.


    LG
    Raphael

    Gerne doch :-)


    Also Be Quiet ist i.O. hier würde ich das L8 Pure Power mit 300 Watt ins Auge fassen und falls eine Leistungsstarke GraKa geplant ist, besser das mit 400und Watt nehmen.
    Falls Du über eine "Spiele-GraKa" nachdenkst solltest Du hier noch eine Schippe drauflegen. Sonst sind 300-400 Watt ausreichend.


    Beim Kartenleser fällt mir der vom "C'T-Bauvorschlag" ein: Bitfenix SuperSeed USB 3.0 (BFA-U3-KCR35-RP) evtl. wird hierfür ein Einbaurahmen benötigt.


    Für jede HDD würde ich einen Sharkoon HDD Vibe-Fixer anschaffen (14-16 Euro pro HDD). Damit reduzieren sich die Vibrationen der Festplatten erheblich. Erst recht wenn es mehrere sind.


    Beim Gehäuse würde ich nicht so sehr auf die Geräuschdämmung achten. Besser die Geräusche im Ansatz verhindern.
    Sprich: leise Lüfter CPU und Gehäuse (oder eine Lüftersteuerung). HDDs entkoppeln s.o., leises Netzteil, GraKa auch mit leisem Lüfter.
    GraKas ohne Lüfter benötigen meist wieder einen Gehäuselüfter, aber zu so einem rate ich auch schon wegen der Festplatten (also vor den Festplattenkäfig einbauen sodass der Luftstrom auch die GraKa erreicht).


    Eine Anmerkung zum WLAN Adapter. Steht der PC unter dem Schreibtisch, ragt die Antenne ja meist "hinten" raus. Dies beeinträchtigt evtl. die WLAN leistung (also den Datendurchsatz) vor allem wenn die Verbindungsstelle etwas weiter weg ist.
    Im Schlimmstenfall ist da noch eine Stahlbetondecke dazwischen....naja ich mein ja nur :-)


    Solltest Du die HDD nur als Datengrab verwenden, könntest Du hier ein paar Euro Sparen und eine aus der Green Serie von WD nehmen.


    Und wenn wir schon dabei sind. Nimm auf alle fälle die CPU mit Kühler. Hier gibt es dann 3 Jahre Garantie von Intel.
    Als CPU Kühler kann ich den Scythe Ninja 3 Rev. B Empfehlen.


    Mmmmmhhhhh, sorry für das unübersichtliche geschreibe. Habe dies zwischen Tür und Angel gemacht. Muss jetzt auch los. Bis dann

    Dem Vorschlag von Gernot kann ich mich nur anschließen!


    Evtl. würde ich dieses
    12CFL2 Corsair Force LS 240GB SSD SATA 6Gb/s 159,99 €
    durch ein anderes Modell von Samsung 840 Evo oder besser Pro austauschen (mehr IOPS).
    Ist zwar Teurer aber Zukunftssicherer - Samsung bietet öfters neue Updates an.


    Und dies hier
    20CRWP Wintech int.Card Reader 8,9cm (3,5") USB 2.0 inkl. Blenden in schwarz und silber 9,99 €
    evtl. durch ein Modell mit USB 3 ersetzen.


    Bei Geräusch gedämmten Gehäusen ist der Hitzestau im Sommer nicht zu vernachlässigen. Hier evtl. 1-2 Gehäuselüfter mit Spannungswandler einbauen um diese z.B. bei 5 Volt fast lautlos zu betreiben.
    Zusätzlich für die HDD einen Endkopplungsrahmen verwenden.


    By the way ein 630 Watt Netzteil wird diese Konfig nicht benötigen. Nimm lieber eins aus der 7er Reihe mit max. 450 Watt.


    Noch eine frage: warum dies hier?
    ALTD8J Intel Intel Centrino Advanced-N 6235 Dual Band 2X2 Bluetooth 19,99 €
    Wäre hier ein Router/Switch nicht die bessere Alternative - also den PC via LAN an Netz bringen?


    Just my 2 Cents.

    Hallo Kollegen,


    evtl. ist da draußen jemand der auch auf der Suche nach einem „Kleinstmischpult“ ist.
    Dann kann Ihr oder Ihm dieser Bericht vielleicht als Entscheidungshilfe dienen.


    Doch der Reihe nach.
    Kommen wir zuerst zum Einsatzzweck.


    Hier sind meine 2 Anforderungsprofile:


    1. Üben im Keller:


    … 3 x Stereo-Eingänge für E-Drum, Klick und MP3
    … 1 x Mic für Gesang



    2. Auf der Bühne oder im Proberaum:

    … 4 x Mic – Eingänge für Gesang, BD, 2 x OH
    … 2-3 x Stereo-Eingänge für Klick, MP3 und evtl. Mix von einem anderen Mischpult



    Der Mixer sollte mind. 2 Routingwege anbieten.
    Also MainMix (ob zur Aufnahme oder zum Durchschleifen an ein anderes Mischpult) ohne Klick und/oder ohne Playback und einen 2. Routingweg für meinen Kopfhörer-Mix (InEar).
    Auch war mir ein brauchbarer, regelbarer Kopfhörerausgang wichtig.


    Nice to have waren dann noch:
    Parametrische Mitten, ein Kompressor, FX Sektion, USB Anschluss, internes Netzteil.


    Qualität ging mir vor Quantität!



    Kandidaten in der engeren Wahl:
    http://www.thomann.de/de/allenheath_zed10.htm
    http://www.thomann.de/de/soundcraft_spirit_m4_mixer.htm
    http://www.thomann.de/de/mackie_1202_vlz4.htm
    http://www.thomann.de/de/yamaha_mg_124_c.htm
    http://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_x1622_usb.htm


    Ausgeschieden sind:

    • der Behringer Mischer weil ich hier kein Blockschaltbild finden konnte und ich nicht ewig „rumprobieren“ wollte, was geht und was nicht.
    • der Soundkraft Spirit M4. Dieser erschien mir nicht flexible genug.
    • der Yamaha MG 124. Auch hier bietet sich nur über Umwege die Möglichkeit eines 2. Routingweges.
    • der Mackie 1202 VLZ4. Lange war der Mackie mein Favorit, schlussendlich erschien es mir einfacher mit dem A&H diesen 2. Routingweg zu Realisieren.


    Beim Thema Routing gehen A&H und Mackie unterschiedliche Wege. Beim A&H kann man den AUX/FX Bus oder den Recording Bus als Routingweg benutzen. Dafür hat dieser kein AUX Send oder Return. Auch fehlen dem A&H die Insert-Buchsen. Hier muss jeder für sich entscheiden was er benötigt.


    Nun steht der A&H ZED10FX hier. Die FX Sektion benötige ich nicht unbedingt, aber da man nicht so einfach ein Effektgerät einschleifen kann, habe ich den Mehrpreis in Kauf genommen. Die Effekte sind ganz brauchbar, nichts was einen vom Hocker reisen würde, aber für meinen Backgroundgesang reicht es (ein bisschen Hall).


    Der Mixer ist gut verarbeitet, aber nichts für „dicke“ Finger da die Potis doch arg eng beieinander stehen. Auch sollte man erwähnen, dass der Mixer eigentlich nur 2 vollwertige Stereokanäle besitzt. Der 3. Eingang (Playback In) hat keinerlei Klangregelung und kann nur auf den MainMix oder den AUX-Bus geroutet werden. Wird der USB-Port benötigt kann der 2. Stereokanal nicht genutzt werden.


    Zum Thema USB kann ich noch nicht viel sagen, werde dies aber bei Gelegenheit nachholen.
    Falls es fragen gibt, versuche ich diese zu beantworten.


    An alle die mir geholfen haben „meinen“ Mixer zu finden, vielen Dank für Eure Mühe und Hilfe.


    Bis dahin
    Raphael

    So nach der Hilfe von Peppone und Pbu kommt langsam Licht ins dunkel.
    Ich werde hier in den nächsten Tage ncoh einmal alles zusammen fassen und hoffentlich auch schon eine Entscheidung getroffen haben.
    Evtl. kann meine Zusammenfassung dann auch einmal anderen ein wenig helfen.
    Bis dahin bin ich offen für weitere Anregungen/Vorschläge/Tipps usw.


    Manchmal braucht es einen kleinen stups um den Knoten im Hirn zu lösen :-)