Beiträge von Bacchus#777

    Hi Leute,


    wir (Athorn) haben unser zweites Album fertig und sind nun in der letzten Phase vor dem Release (Datum steht noch nicht). Ab jetzt gibt es jede Woche einen neuen Teaser und weitere Infos/Artwork/etc. zum Album.


    Hört mal rein und bleibt gern bei Facebook auf dem Laufenden:


    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]


    http://www.facebook.com/athornmetal
    http://www.athorn.de


    Liebe Grüße,
    Bacchus

    17.03.:


    Devin Townsend mit Periphery und The Shining in Hamburg.


    Davor gibt es für mich eine Drumlesson mit Matt Halpern von Periphery. :-)


    12.04.:


    Tito & Tarantula in Isernhagen/Hannover


    13.04.:


    Devin Townsend in der Royal Albert Hall in London, fliege früh morgens nach dem Tito Gig hin und bleibe bis zum 16. :-)

    Hier im Thread ist zwar überhaupt nichts mehr aktuell, aber letzte Woche hat meine alte Snare ein neues Gesicht bekommen.


    Jetzt in neuem Delmar Silver Glitter (Black Glitter) Gewand, inkl. Chrome Hardware, die vorher schwarz war:


    Mein Dixon Venom Kessel, 100% Birch, 2.3mm steel-hoops mit CS Black Dot oben und Hazy 300 unten. Klingt klasse und macht Spaß, endlich auch wieder eine Augenweide an meinem Set. :)





    LG,
    B.

    Zb. konnte ich mich bisher mit keinem einzigen Ride-Sound anfreunden, der mir so untergekommen ist.

    Ja und? Das heißt aber nicht, dass etwas "unnatürlich" klingt, sondern nur, dass da ein echtes Ride aufgenommen würde, das du dir vielleicht nicht an's Set hängen würdest. :thumbup: Von unnatürlich kann da mMn gar nicht die Rede sein, weil es, wie du ja auch schon weißt, echte Drums sind. Ob die jetzt nach Geschmack gestimmt sind oder sonst was, das ist was anderes.


    Allerdings kann man in den guten/teuren VSTi's alles einstellen. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass es halt Geschmackssache ist. Dass man keinen natürlich klingenden Sound oder Song mit programmierten Drums hinkriegen kann, ist (für mich) schlichtweg falsch. =) Aber ich wiederhole mich: jedem das seine. Ich spiele auch viel lieber selber ein, soviel ist klar. Wäre ja auch schlimm, wenn nicht. Sonst würde ich ja nicht Schlagzeug spielen.

    Wie gesagt, da gehen die Meinungen auseinander.


    Wenn ich Drums programmiere, dann definitiv mit meinem persönlichen Stil. Und mit Ghostnotes an den Stellen, an denen ich sie auch spielen würde, stelle zum Teil für jeden Schlag einzeln die Dynamik ein, etc... Aber wie gesagt: absolut Geschmackssache. Ich mache ja zum Beispiel beides. Ich liebe es, im Studio selbst einzutrommeln, aber wenn es mal die günstige und schnelle Lösung sein muss, dann greife ich auch gern mal zum Tool.


    Musik ist für mich definitiv kein "Ergebnissport". Ich bin mit Leib und Seele Musiker/Drummer und finde auch nicht, dass sich das einschränkt, weil man manchmal zu programmierten Drums greift. Jedem das seine. :)

    Ich arbeite in meinem Homestudio für andere Künstler zum Teil mit programmierten Drums und auch selbst als Drummer hin und wieder mal.


    Ich sehe daran nichts verwerfliches, da für mich zählt, was am Ende dabei rauskommt: die Musik. Und wenn diese gut klingt, dann klingt sie nunmal gut. Wenn ich momentan nicht die richtigen Micros da habe oder das richtige Set, um genau die Klänge zu kriegen, die das Lied/Album für mich perfekt machen würden, die programmierten Drums das aber bereitstellen, dann warum nicht? Es geht mir schließlich darum, die Musik so auf CD haben zu wollen, wie ich bzw. ein Künstler mit dem ich arbeite es will. Zumal bei Konsorten wie Superior Drummer ja auch echte Sounds benutzt werden, nicht synthetische.


    Natürlich sollte man niemals etwas programmieren, was man nicht spielen kann (vor Allem in Hinblick auf schnellen Metal, etc...), aber wenn man Ahnung hat, kann man sehr menschlich und eben gut programmieren.


    Von daher wie gesagt: für mich völlig in Ordnung und gut. Das ist aber alles Ansichts-/Geschmacksache.


    Liebe Grüße,
    B.

    Ich habe eine Komplettlösung von Beyerdynamic. Das heißt Custom-In-Ears und Gehörschutz in einem.


    Ich hatte mal einen Erfahrungsbericht über die Beyer's gelesen und da nur positives gehört, habe dann auf gut Glück meine Custom-In-Ears dort bestellt. Diese setzen sich wie folgt zusammen:


    http://www.beyerdynamic.de/sho…-portable/dtx-102-ie.html


    Die eigentlichen In-Ears. Rein theoretisch "nur" Straßen In-Ears, aber mit für meinen Geschmack gutem Klang, auch als Bühnen und Proben Kopfhörer bei mir im Einsatz und absolut zuverlässig.
    Dazu:


    http://www.beyerdynamic.de/sho…ngsgutschein-dtx-mmx.html


    Das ist im Endeffekt ein Gutschein für KIND Hörgeräte, die hier eine Kooperation mit Beyerdynamic haben. Du gehst also zu KIND und die fertigen dir deine angepassten Ohrstücke an, in die dann die oben genannten In-Ear Hörer eingesetzt werden.
    Außerdem dazu:


    http://www.beyerdynamic.de/sho…portable/silent-pack.html


    Passende Filter für die Otoplastiken. Diese kriegst du auch mit dem Gutschein in der KIND Filiale.


    Also eine absolute Komplettlösung. Brauchst du angepasste In-Ears, setzt du deine Kopfhörer ein und hast dein angepasstes System. Benötigst du nur Gehörschutz, nimmst du die Hörer raus und setzt die Filter ein. Das ganze für ca. 280€, ich glaube kaum, dass man das in diesem Paket günstiger findet.


    Meine Erfahrung damit: seit rund 2 Jahren bin ich voll zufrieden. Hier scheiden sich aber die Geister, da viele Drummer sagen, sie brauchen mindestens 2 Driver im Ohr, etc... Das ist denke ich Geschmackssache und mir reicht das System momentan absolut aus. Ich spiele viel Metal live und höre Gitarren, Gesang und Bassdrum sehr differenziert und klar, ohne, dass mir die Ohren wegfliegen. Aber wie gesagt, das muss jeder selbst wissen.


    Liebe Grüße,
    Bacchus

    Hi Leute,


    ich biete euch Schlagzeugunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene in Hannover.


    Im Vordergrund stehen bei mir die Bedürfnisse von euch. Solltet ihr von Grund auf Technik und Theorie lernen wollen, oder nur ein paar Songs lernen möchtet, das sei euch überlassen, euer Wille, unser Programm. ;)
    Natürlich wird bei allen Sachen auf korrekte Technik und die nötigen Grundlagen geachtet, keine Sorge!


    Stilistisch bewegt sich das ganze in Pop/Rock/Blues/Metal/Latin. Dazu gibt es einen Batzen Theorie und Rudiment, sofern erwünscht. Meldet euch einfach hier bei mir bei weiteren Fragen oder zum Vereinbaren einer Probestunde.
    Ich selbst spiele seit ca. 10 Jahren Schlagzeug.


    Ich freue mich auf eure Nachricht. :)


    Liebe Grüße,


    Philipp

    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]


    Epische Nummer!