Beiträge von Hammu

    Finger weg - Unterklasse - viel zu teuer, da wäre das Basix Custom (auch ohne großen Markennamen) besser.


    Und absolut kein Vergleich mit dem Pearl MXL (alt, aber Oberklasse).

    Auf dem angesprochenen Pearl Set sind übrigens Remo UT Felle. Das ist die Billigserie des Fell-Herstellers ... weil die Felle so maßgeblich am Klang beteiligt sind ist es dann auch empfehlenswert, ordentliche Felle aufzuziehen.


    Ich frage mich nur gerade, wie die Original-Reggae Drummer in den 70ern das mit dem Sound hinbekommen haben - die hatten ja nix (schon gar kein Geld für teures Equipment)?
    Auch heute haben die Strassenbands auf Jamaica (etc) nicht im Entferntesten das Equipment, was uns, als Musikpolizei, als ordentlich erscheint - und trotzdem packt einen die Musik immer wieder.
    Das gleiche gilt übrigens auch für Bluesmusiker, Punks, Rock'n Roller, Swinger, usw. Es kommt da wirklich nicht auf die Qualität des Instrumentariums an, sondern auf die Spielfreude und den Spass beim Musikmachen.
    Aber vllt. auch nur meine Meinung.

    Es gab doch mal so eine Halterung, die man von innen an zwei Schrauben eines BD Spannböckchens festmachte - ich weiß nicht leider nicht mehr, wie das hieß, habe es aber jahrelang benutzt und war sehr zufrieden. Seit ich allerdings öfter mal eine nur 10" tiefe BD benutze, hat sich das aber erledigt.

    Ambassador hat aber noch keiner im Karton bekommen...


    Erst letzte Woche habe ich vom großen T. ein 14" Ambassador coated Fell geliefert bekommen - verpackt in einem REMO Karton, der aber seinerseits in einem Riesenkarton mit Verpackungsmaterial verpackt war (typisch T. :wacko: - Papp-Entsorgung durch Kunden).
    Und ich mag den Sound und auf meinen Snare/Tomfellen (alle Ambassador) hält das Coating schon ziemlich lange.

    will aber muss ma des dann so schamlos mit den überhöhten Preisen ausnutzen ?


    Ja, denn wie lange werden die diese veraltete Technik noch für diese Preise verkaufen können.


    Ein einziger Konkurrent mit moderner Sample-Technik im Modul und Roland ist Geschichte - aber leider ist der noch nicht in Sicht (obwohl die aktuelle Computertechnik es sicher schon hergeben würde).

    Jeder größere Drumladen kann dir deine Wunschkombi beim Hersteller bestellen, gegen Aufpreis natürlich. Daher würde ich ein bezahlbares Grundset nehmen und die noch fehlenden Trommeln dazubestellen. Da Zusatztrommeln fast immer nur zum Listenpreis erhältlich sind, obliegt es deiner Verhandlungskunst, wie teuer das Set letztendlich wird.

    Ich habe diese hier und finde die immer noch toll, vor Allem der Snareeffekt kommt gut durch und ist auch sehr gut vom Basston getrennt. Seltsamerweise hat man den Snaresound im oberen Drittel, obwohl der Snareeinsatz unten in der Cajon verbaut ist - genial.


    Mit ein wenig handwerklichem Geschick ist der Aufbau kein Hexenwerk und man kann auch noch sehr einfach ein paar Modikationen (z.B. Slap-Sound in den oberen Ecken) vornehmen - wird alles sehr gut in der Bauanleitung gezeigt.
    https://www.amazon.de/Sela-Sna…atz&qid=1594211328&sr=8-7

    Hi, jetzt habe ich auch mal ne Frage. Was könnte man noch für ein 20" Ibrahim Diril Shiny Crash (B20 bronze, mit ordentlich ausgesägtem kleinen Riss, s. Foto) bekommen?


    Klanglich tuts das Teil noch einwandfrei und der Riss ist auch nach 2 Jahren regelmäßigen Spielens nicht wieder aufgetaucht. Zum Wegschmeißen also eindeutig zu gut.

    Habt ihr denn in Meck-Pom kompl. Ausgangssperre? In NRW ist nur Kontaktsperre ab 3 Personen - also zwei Leute, die sich was verkaufen (mit Maske versteht sich), sind imo erlaubt - auch in den Läden.
    Kannst nur nirgendwo übernachten, da Hotels nicht vermieten dürfen.

    Die Billigserien der namhaften Firmen sind nicht wirklich Schrott, aber viel zu überteuert (auch im Gebrauchtmarkt) - da zahlst du einfach eine Menge Geld nur für den Namen mit. Das mußt du dir einfach beim Kauf immer vor Augen halten. Lass dich nicht von Markennamen blenden


    Viel wichtiger als der Markenname ist folgendes:


    1. Kessel sind rund und etwas unterdimensioniert (d. h. ein Fell läßt sich locker auflegen ohne irgendwo zu klemmen.
    2. Gratungen sind noch intakt (also keine weggebröselten Stellen, Risse oder sonstiges).
    3. Folien sind noch ordentlich verklebt und intakt (kleine Kratzer sind da nicht sooo schlimm).
    4. Felle sollte man eh neue aufziehen, es sei denn, die sind wirklich wenig gebraucht (sind aber leider auch auf Billig Markensets nur NoName Ware).
    5. Becken sollten nicht aus Messing sein, auf jeden Fall aber rund und ohne Döllen. Auch hier gilt: die Billigserien der namhaften Hersteller sind ihr Geld nicht wert.
    6. Die Hardware sollte noch ohne Rost sein, leicht aufzubauen (also keine hakeligen Stellen haben) und HiHat/Bassdrumpedal sollten leichtgängig sein und nich schon von sich aus klappern.
    Die oben verlinkten Billig-Sets sollten gebraucht imo nicht mehr als 300 € kosten (waren ja in neu auch nicht wesentlich teurer, meist so um 600€).
    Ordentliche NoName Set sind beispielsweise die Sets der großen Musikhäuser wie z.B. Magnum, Millenium, Fame (aber nur jeweils die mittelteuren Serien davon).
    Desweiteren Basix Custom (wichtig! nur das Custom mit Freischwinghaltern - leider nur noch gebraucht erhältlich), Mapex Mars/Storm, Yamaha Rydeen, Pearl Export, Sonor 200x/300x.

    Ich habe jetzt noch mal nach der Rechnung gesucht:


    https://imgur.com/OwVhhwy


    [Link zu einem Link gemacht ;) - Gruß mc.mod]


    OK, kein wirklich tolles PDP Set, aber ich würde trotzdem warten, bis ein Top-Teil für nen richtig guten Kurs vorbeifliegt. Schöner Satz Emperor oder G2 Felle und das Set klingt gleich 2 Nummern besser, als mit den Werksfellen. Und eine bessere Snare wäre imo auch wichtiger, als Toms/BD. Bei den Becken hast du ja schon gute Qualität.


    OT: Die dünnen Kessel mit Verstärkungsringen des MMX gab es danach als MMP (Masters Maple Premium) und aktuell als MRV (Masters Maple Reserve). Reference ist ein anderes Konzept mit verschiedenen Hölzern je nach Durchmesser, gibt‘s in dick und dünn (dann Reference Pure), aber immer ohne Verstärkungsringe...


    Alles klar, vielen Dank für die Erklärung - das ist mal wieder typisch für die undurchsichtige Modellpolitik von PEARL, die haben immer mindestens 4 Modelle/namen mehr, als andere Firmen im gleichen Zeitraum;(