Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 7. Januar 2020, 10:36

Software Drumming: Analoges Audiosignal von RME Hammerfall 9652

Ich nutze Superior Drummer 3 für Software Drumming mit dem TD-50.
Bis jetzt habe ich mit ASIO4ALL über das TD-50 Audiointerface gespielt.
Latenzmässig genügend aber nicht optimal.

Nun hatte ich die Gelegenheit gratis an einen Win10 Rechner mit RME Hammerfall 9652 zu kommen.
Das Audiointerface hat leider nur digitale Ausgänge (Siehe https://rme-audio.de/de_hdsp-9652.html).

Daher die Frage:
Was ist nun die einfachste und latenzärmste Möglichkeit daraus ein analoges Audiosignal zu bekommen?

  • »Oliver_Stein« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Januar 2020, 12:07

An eine der Adat-Schnittstellen ein ADA8000 oder den aktuellen Nachfolger ADA8200 hängen. Die zusätzliche Latenz durch die DA Wandlung dürfte im Bereich weniger Samples liegen.

3

Dienstag, 7. Januar 2020, 12:39

Die zusätzliche Latenz durch die DA Wandlung dürfte im Bereich weniger Samples liegen.

Das sollte klargehen :D, danke

Gibt es da evt. auch noch etwas kleineres? letzendlich brauch ich nur einen Stereo Out für die Kopfhörer. Inputs brauch ich eigentlich keine da ich den Rechner nicht zu Aufnahmen nutzen will.

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. Januar 2020, 13:34

Naja, vergiß die Behringer-Teile auf jeden Fall für gute Audio-Quali.

Für nur Stereo und Kopfhörer empfehle ich dir im Mindestmaß diesen Phone Amp mit Digital-Input. Im ganz noblen Fall den hier oder den.

Als reinen Wandler (die Phones-Sektion ist hier natürlich lange nicht so dolle wie bei dem o.g. "Wandler + PhoneAmp") empfehle ich den hier.

Für Mehrkanal über Adat mindestens den Ferrofish, besser den RME.

  • »Oliver_Stein« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. Januar 2020, 14:45

Ich hatte einfach in die Schublade günstig geschoben. Mit den von Nick empfohlenen Geräten geht es bestimmt in toller Qualität, aber die kostet dann auch richtig...

Egal wie Du Dich entscheidest: wenn Du den coaxialen SPDIF nutzen willst, brauchst Du das Breakout Kabel für die Hammerfall.Hast Du das mit zum Rechner bekommen?

6

Dienstag, 7. Januar 2020, 15:07

Danke für eure Empfehlungen. Das Breakoutkabel für SPDIF und MIDI habe ich.

Wenn ich das richtig verstanden habe brauche ich einen Phone Amp mit SPDIF Eingang oder allenfalls ein Wandler von SPDIF zu analog Audio?
Die Empfehlungen von Nick74 gefallen mir durchaus, allerdings nutze ich das eDrum nur als Zweitset zuhause und bezweifle zudem die bessere Audioqualität wahrzunehmen, sprich etwas günstigeres würde es wohl auch tun.
Gibt es dazu Empfehlungen?

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. Januar 2020, 15:31

etwas günstigeres würde es wohl auch tun.
Gibt es dazu Empfehlungen?
Bitteschön: Wandler + Kleinmixer. Oder das, obwohl ich erstgenannte Kombi vorziehen würde.

Kleiner Tipp: "SoftwareDrumming" kann in Sachen Klang so richtig Freude machen. Wenn man ein mittelprächtig geschultes Gehör (welcher Musizierende hat das nicht) und nichts an den Ohren hat, bezweifle ich, daß man gute Audio-Quali nicht wahrnimmt ;) .

  • »Oliver_Stein« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. Januar 2020, 15:58

Bei den Kollegen aus dem HiFi Lager kannst Du auch nochmal schauen: Pro-Ject Head Box S2 Digital

9

Dienstag, 7. Januar 2020, 16:18

Danke euch für die Tips!

dealdou

neues Mitglied

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2011

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 8. Januar 2020, 08:06

An eine der Adat-Schnittstellen ein ADA8000 oder den aktuellen Nachfolger ADA8200 hängen. Die zusätzliche Latenz durch die DA Wandlung dürfte im Bereich weniger Samples liegen.

Genau so hab ich es auch in Betrieb, klare empfehlung für diese Kombi in Bezug auf Latenz und Klangqualität.

11

Mittwoch, 8. Januar 2020, 10:59

An eine der Adat-Schnittstellen ein ADA8000 oder den aktuellen Nachfolger ADA8200 hängen. Die zusätzliche Latenz durch die DA Wandlung dürfte im Bereich weniger Samples liegen.

Genau so hab ich es auch in Betrieb, klare empfehlung für diese Kombi in Bezug auf Latenz und Klangqualität.


Danke für die Info. Hätte sicherlich den Vorteil dass man bei Bedarf doch mehrkanalig aufnehmen könnte wie wenn man sich z.B. ein HAD-1 kauft

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 8. Januar 2020, 12:58

Hätte sicherlich den Vorteil dass man bei Bedarf doch mehrkanalig aufnehmen könnte
Check mal den Test von Oliver, dann weißt du in etwa, was du für eine Qualität bekommst. ;)

@Oliver: wartest du noch auf evtl mehr Feedback?

13

Mittwoch, 8. Januar 2020, 13:42

Check mal den Test von Oliver, dann weißt du in etwa, was du für eine Qualität bekommst. ;)

Interessant, werd ich mir anhören. Ich bin mit dir völlig einig, dass gute Qualität seinen Preis hat.
Allerdings muss man auch so gut spielen können dass diese einen gewissen Mehrwert zum aufgenommenen Material beisteuert.
Das ist bei mir nicht der Fall.

  • »Oliver_Stein« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 8. Januar 2020, 14:57

@Oliver: wartest du noch auf evtl mehr Feedback?
Du meinst zu meinem Test? Gerne! Oder meinst Du, weil ich meine Eindrücke noch nicht beschrieben habe?

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 8. Januar 2020, 15:20

Oder meinst Du, weil ich meine Eindrücke noch nicht beschrieben habe?
Genau, Deine Eindrücke würden mich interessieren. Leider gibt/gab es auf Deinen Vergleichstest ja wenig Feedback. Also wie geht es weiter, ich bezweifle, daß da sich noch viele Leute zu melden...

16

Donnerstag, 9. Januar 2020, 10:49

Interessant, werd ich mir anhören.

Ok auch ich höre Unterschiede :)

Aber back to the topic:
Ich habe im Proberaum noch ein Presonus 1818 VSL USB Interface das, wie ich soeben gesehen habe, ADAT und SPDIF Eingänge sowie Headphones Ausgang besitzt.

Wenn ich dies nun mit der RME Hammerfall verbinden würde (ADAT oder SPDIF), bekomme ich da die zusätzliche Latenz dieses USB Interfaces zu spüren oder
macht sich die nur bemerkbar wenn ich Audiosignale vom Computer übers USB Kabel ans Interface schicke?

Nick74

aka Martin6

  • »Nick74« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. September 2015

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 9. Januar 2020, 12:27

Also Standalone ist das Teil ja schonmal nicht. Ich würd's einfach mit dem internen Mixing (Universal Control) ausprobieren und die RME-Karte drauf sync'en. Ohne Software-Return dürfte es latenzmäßig kein Problem sein.

Josh

Mitglied

  • »Josh« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. April 2008

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 9. Januar 2020, 22:26

Moin
Für Mehrkanal über Adat mindestens den Ferrofish,...
Man muss ja nicht gleich mit Spatzen Kanonen füttern, . . . oder bewerfen, . . . ach, ich weis nicht mehr wie das war :whistling: :D
Aber wenn's um die Eisenfische geht melde ich mich doch mal ;)
Falls das verlinkte Gerät doch noch interessant werden sollte, bitte vorher mal melden (PN).
Und wenn das mit dem MADI nicht benötigt wird (macht ja auch schon was am Preis) hier eine kleine Info:
Die "normale" Pulse 16 kann ohne Aufpreis mit dem SFP-Modul (MADI-Schnittstelle) nachgerüstet werden ;)
Also erst mal zurecht schnuppern und bei Bedarf aufrüsten.
Greez, Josh

Es ist nicht wenig Zeit die wir haben, sondern zu viel Zeit die wir nicht nutzen!:sleeping:

Mein Geraffel<>Bastelecke<>Band1

19

Montag, 13. Januar 2020, 11:15

Also Standalone ist das Teil ja schonmal nicht. Ich würd's einfach mit dem internen Mixing (Universal Control) ausprobieren und die RME-Karte drauf sync'en. Ohne Software-Return dürfte es latenzmäßig kein Problem sein.


Danke für die Info, habs jetzt am laufen. Werde demnächst mal die Gesamtlatenz messen...

Plauzentiger

alias Streifenhörnchen

  • »Plauzentiger« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2002

Wohnort: Osnabrück

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 16. Januar 2020, 09:07

Zur Diskussion mit der Quali und zur Provokation:

Mir ist beim EZDrummer 2 aufgefallen, bei einigen EZX ich glaube das Standard, das es beim Spielen der Samples richtig rauscht und brummt.
Kann das mal raussuchen. Da da habe ich auch gedacht: Jaja, weltbeste Soundingenieure.
So, und dann mit nem DA Wandler für 600 EUR.... ääähhh. :-) Hihihi. Ja, dann klingt das Rauschen total gut.

Wie gesagt, ich stichel jetzt. Die Superior Drummer 3 Qualität kenn ich nicht. --- Jetzt schon 44.1 kHz/24 bit,
auch nicht der Brüller, oder?

Ich vermute, dass ein guter AV Receiver, für die Zwecke ausreichen würde, den mal evtl. noch da hat. :-)
Obwohl der eine AD Wandler evtl. dann sogar besser ist, als die 8 Behringer - das könnte sein...
Ich habe das immer so gemacht, wenn ich schnell ein AD Wandler brauchte. Latenz AD Wandlung habe ich auch < 1ms gelesen.



Grüße

Manuel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Plauzentiger« (16. Januar 2020, 09:19)