Alesis DM10mk2 Pro Tompad reagiert zu schwach - Ideen zur Reparatur?

  • Servus zusammen,
    zuächst mal eine kleine Vorstellungsrunde - ich heiße Lupo (kurz für Luitpold), 80er Baujahr, spiele seit 2006 autodidaktisch Schlagzeug (seit 2018 mit gelegentlichem Unterricht, aus Zeit- und Geldgründen), stilistisch bin ich im Heavy Metal zu verorten.
    Wer mehr wissen will, möge gern fragen :-)
    Zum Üben zuhause hab ich mir vor zwei Jahren ein Alesis DM10mk2 Pro geleistet, bei dem inzwischen die wichtigsten Blechpositionen durch Millenium Still Becken ersetzt wurden - realistisches Spielgefühl vor allem auf der HiHat ist eine Wohltat...


    Leider ist eines der Tom/Snare-Pads inzwischen so unsensibel, dass es eigentlich nicht mehr sinnvoll spielbar ist. Dieses war jetzt einige Zeit an der Snare, und ich hab zunehmend wahrgenommen, dass die Felltriggerei mit brachialer Schlaggewalt verbunden war - Schmerzen im linken Handgelenk machen auf Dauer keinen Spaß.
    Durch Tauschen der Pads ist endgültig gesichert, dass es das Pad ist, und nicht etwa Kabel oder Modul als Übeltäter in Frage kommen.
    Vor dem Schreiben hab ich natürlich versucht, durch Recherche eine Lösungsmöglichkeit zu finden, die Unmengen an Themen erschlagen einen fast, aber "lustigerweise" fand ich keine Threads zu meinem Set, und im Bereich DIY gibt's unfassbar viel, aber so richtig fündig geworden bin ich auch nicht...
    Nach Möglichkeit will ich nicht neu kaufen, die Garantie ist durch, bringt also auch nix. Deshalb jetzt endgültig meine Fragen:
    - kennt jemand diese Pads (sind die mit dem eigebauten Sensitivity / Velocity Regler)?
    - könnte eine Lösung sein, den Poti einfach zu umgehen?


    - hat jemand diese Pads schon mal repariert / modifiziert? Lötkolben und Erfahrung im Umgang ist vorhanden
    - andere Ideen, auf die ich als Unbedarfter nicht komme?
    Ich freue und bedanke mich schon im Voraus ganz herzlich für eure Antworten und Hilfestellungen :-)
    Metallische Grüße
    Lupo

    Music was my first love - and it will be my last!


    \m/ Nucular Shadow - Heavy Metal from southern Bavaria \m/

  • Scheint ein bekanntes Problem zu sein.


    Wenn du die Pads aufmachst mal nach offensichtlichen kaputten Kabeln schauen. Chance ist aber hoch, dass du einen oder beide Piezos austauschen musst. eventuell musst du auch überlegen die kabel an den Problemstellen vorbei zu führen.


    Hier gibt es einige Hinweise: https://getsatisfaction.com/al…10-snare-mesh-head-repair

    "Man muss das Grundgesetz vor seinen Vätern schützen und die Verfassung vor ihren Schützern."
    "Der Faschismus ist eine Spielart der freien Marktwirtschaft."
    Wolfgang Neuss

  • Wenn noch ein Ton herauskommt (nur zu wenig), kann es auch ein abgespielter Schaumstoff-Cone sein. Den müßtest du dann ersetzten, aber leider sind die üblicherweise auf dem Piezo festgeklebt - heißt also, neuem Cone mit Piezo als Ersatzteil kaufen.

  • Servus liebe Trommler und Antworter,
    erstmal herzlichen Dank für eure konstruktiven Antworten :-)
    Es kommt noch a bisserl was von den Felltriggern, ich hatte das Fell schon runtergebaut, bevor ich gestern ins Forum gepostet hab, die Cones sind alle noch unbeschädigt.
    Bei dem Pad sind die zwei Piezos auf einer Plexiglasplatte aufgeklebt, die Cones sind auch auf dem Plexi befestigt.
    Ganz nebenbei - schön, dass gleich noch ein Münchner schreibt :thumbup:
    Woher aus München?
    Ich les mich mal durch die angebotenen Links und meld mich dann nochmal zurück.
    Bis dahin nochmal merci und gut trommel


    \m/
    Lupo

    Music was my first love - and it will be my last!


    \m/ Nucular Shadow - Heavy Metal from southern Bavaria \m/

  • Servus beinand,


    lieber Gsälzbär, danke auch für deine Antwort - ein echter DIY-Experte in meinem Thread 8o .Ich hab jetzt das Pad nochmal aufgemacht und auch die Leitungen zumindest optisch geprüft.


    Zur besseren Visualisierung häng ich Links zu ein paar Fotos an:


    https://ulirob.dyndns.org/ownc…dex.php/s/srWlmeS0Kz9njk5


    Das Pad ohne Fell, die 9 Cones schauen imo noch gut aus - wie seht ihr das?


    https://ulirob.dyndns.org/ownc…dex.php/s/VUk2c9dxUlwl8MQ


    Hier jetzt ohne den Schaumstoff - sichtbare Beschädigungen oder Ermüdungserscheinungen an den Kabeln hab ich keine gefunden.
    Allerdings:


    https://ulirob.dyndns.org/ownc…dex.php/s/WqA3HNhKWs3N8wG


    Die Markierungen zeigen die - extrem dünnen - Verbindungen zwischen der inneren und der äußeren Plexiglasplatte, die bei diesem Pad gebrochen sind.


    Könnte das eine Auswirkung haben?
    Ich hab noch zweites Pad, bei dem die Verbindungen auch gebrochen sind, das reagiert auch nicht (mehr) so gut, allerdings immer noch um Welten besser als das fotografierte.
    Bei einem dritten Pad, dass uneingeschränkt spielt, sind diese Stege nicht gebrochen.


    Konfusion macht sich breit... ;-)


    Einen trommeligen Abend wünsch ich!

    Music was my first love - and it will be my last!


    \m/ Nucular Shadow - Heavy Metal from southern Bavaria \m/

    Einmal editiert, zuletzt von metalpapa ()

  • Hallo Lupo,
    ich muss gestehen, diese Art der Cones hab ich noch nicht gesehen. Was du probieren könntest, die Risse vorsichtig mit Sekundenkleber auffüllen. Bzw. es gibt da einen Spezialkleber für Kunststoffe im Baumarkt, den man mit einer UV-LED im Deckel aushärten muß. Vorher eventuell den Kleber vom Piezo runter und die Lötstellen erneuern.
    Sollte die Lötstelle auf dem Piezo mit Silikonkleber gesichert sein, was ich vermute, diesen mit Industriealkohol benässen und kurz warten. Dann sollte er recht gut runter gehen. Optimal wäre die Lötstelle wieder mit Silikonkleber zu sichern. Im Notfall Sanitärsilikon.


    Triggert der mittlere Piezo sauber wenn du direkt auf ihn schlägst? Alternativ könntest du einen von den Inneren Cones vorsichtig lösen und direkt auf den Piezo kleben und testen.

  • Hallo metalpapa,
    hast Du schon mal das Klebeband über der Piezo-Scheibe entfernt?
    Bei unserem Set sind beim Kick- und beim Snare-Pad die Drähte entweder
    direkt am Piezo abgebrochen oder direkt an der Kante des Piezo.
    Da hift nix. Mal kräftig ziehen oder gleich neu verlöten. Wir haben zusätzllich
    gleich noch andere Piezo-Scheiben mit angelöteten Drähten eingesetzt.
    Bis jetzt funktioniert noch alles.
    Viel Glück!
    Lg
    Udo

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!