Kaufberatung bzw Entscheidungshilfe zu E-Drums

  • Hallo zusammen.


    Bisher war ich immer nur Mitleser, aber nachdem ich mich jetzt entschieden habe mir ein E-Drum Set zu zulegen, sind doch ein paar Fragen aufgekommen. Leider bin ich nicht so der Schreiberling, entschuldigt also bitte, wenn das alles vielleicht etwas Wirr klingen mag :-D


    Mein urspünglicher Plan war, mir das 2Box Drummit five MKII Speedlight Kit in neu zu kaufen, allein schon aus dem Grund, dass das Modul mit den meisten Pads und Becken der verschiedenen Herstellern Kompatibel ist und dementsprechend leicht zu erweitern ist. Ich hätte halt auch Laune, das Set nach und nach Umzurüsten, auf DIY Pads aus Akustik Kesseln, auch des bauens wegen.

    Auch wenn ich von diesem Gedanken wieder minimal Abstand genommen habe, wüsste ich gerne ob es hier Menschen gibt die dieses Set haben und ob diese Ihre Erfahrungen zu Qualität & Dynamic der Hihat, den Pads und Becken teilen würden?


    Eine andere Frage bezieht sich auf ein gebrauchtes Roland Set - und zwar das TD-15KV. Sind für so ein gut gepflegtes Set aus 2016 ,incl. Silence paket, HiHat Ständer und Fußmaschine 1200,-€ ein fairer Preis?


    Wie ist das bei Roland, speziell bei dem TD-15 Modul mit der Kompatibilität mit DIY Pads aus Bauteilen von R-Drums, gibt es da erfahrungen?


    Soweit erstmal... Ich hoffe Ihr könnt mir etwas weiterhelfen.


    Beste Grüße aus Hannover vom Christian

  • Hi.


    Mit 2Box hatte ich noch keine Berührung. Bei Roland machst du aber eigentlich nichts falsch, außer das die Komponenten auf dem Gebrauchtmarkt nicht ganz günstig sind. Neupreise kennt man ja. Die Roland Module sind so ziemlich mit allem Kompatibel, außer vielleicht Hi Hat’s anderer Hersteller sowie Ride Becken, da man bei Roland dafür 2 Trigger Eingänge verwendet. Yamaha nutzt für das Ride z.b. nur einen.


    Ich persönlich würde mittlerweile immer die DIY Lösung nutzen. Es gibt wirklich gute Trigger am Markt, wie R-Drums, Wronka, Jobeky etc. pp. Ich habe ein Drum Tec Jam mit zwei DIY Snare aus Recycle Drums Triggern und Wronka Triggern. Das Jam ist schon ein gutes Set. Allerdings bekommst du für das gleiche Geld mit DIY wahrscheinlich mehr. Die Optik und Beschaffenheit eines A-Drums zum umrüsten kann ja vernachlässigt werden.

    Habe seinerzeit für meine DIY Snare mit Mittentriggern von Recycle Drums, Fellen von Jobeky, Kleinkram und einer Millenium 14“ Holz Snare aus der Bucht keine 150€ an kosten gehabt. Die Triggert nicht schlechter als eine Diabolo von Drum Tec. Sieht allerdings nicht so gut aus...😉


    Gruß

  • Ich persönlich würde ein gebrauchtes TD-12 von Roland empfehlen!

    Damit kann man sowohl einigermaßen vernüftig mit den Modulsounds arbeiten, als auch per Midi VSTs triggern. Es hat im Gegensatz zum TD-15 Positional Sensing! Die meisten eDrum-Technologien halte ich für Marketing-Blödsinn, aber Positional Sensing hilft wirklich dabei, den Sound der Snare etwas natürlicher zu machen. Das möchte ich jedenfalls nicht mehr missen.

    Meiner Meinung nach sind die meisten eDrum-Module im Hochpreis-Bereich überteuert und klingen auch im Jahr 2021 nicht konkurenzfähig zu akkustischen Drums, daher bleibe ich auch noch immer bei meinem TD-12. Das wäre ganz klar meine Empfehlung zum Thema Modul.


    Was die Kessel betrifft, bin ich persönlich sehr zufrieden mit meinem Drumtec Diabolo Set in Kombination mit den Roland-Becken.

  • Erstmal vielen Dank euch beiden für die Infos.


    Das mit der Kompatibilität bei Roland ist jedenfalls schon mal gut zu wissen... und mit den Roland Preisen ist mir auch schon aufgefallen, da ist der Preisverfall bei gebrauchten Teilen wahrlich nur marginal, nunja.


    Hab mich zudem mal etwas schlau gemacht über das TD-12, das kling alles in allem wahrlich weitaus besser als das TD-15.

    In Berlin gibt es da momentan eins für 390.- € VB. Ich tue mich allerdings doch etwas schwer damit, das auf quasi gut Glück zu kaufen, ohne es testen zu können. Hab ein wenig Sorge, das an dem Gerät dann doch etwas nicht i.O. sein könnte.


    Zum Thema Kessel... Die Drum-Tec Set gefallen mir schon recht gut, allerdings überschreiten die mein Budget dann doch um einiges... selbst die günstigsten.

  • Nabend.


    Das ist wahrlich ein Problem. Das TD12 ist schon etwas betagt, aber ein sehr gutes Modul. Ersatzteile gibt es meines Wissens nach nicht mehr. Vielleicht auf dem Kleinanzeigen Markt, aber dann braucht man ein gewisses Geschick diese auch tauschen zu können. Allerdings, Roland Module sind auch sehr robust.


    Gruß

  • Zum dem TD12 sei gesagt, dass es in der 12 und der 20er Serie gut verbreitete Probleme mit dem Display gibt.

    Da haben sich schon einige die Zähne dran ausgebissen und von Roland ist da keinerlei Hilfe zu erwarten.


    Sprich, falls das Display den Geist aufgibt bevor alle eine Einstellungen perfekt sind hast du ein Problem. Willst du Teile tauschen oder neue dazukaufen und das Display ist hinüber kannst du das auch vergessen.


    Ich hatte das Problem. Ein bekannter von mir ist sehr erfahrener Elektrotechniker aber ohne Schaltplan (den Roland nicht rausgibt) hat er es auch nichts gefixt bekommen. Alle im Internet zu findenden Lösungsvorschläge natürlich ausprobiert.


    Die 390€ würde ICH also lieber woanders investieren.

  • Da gebe ich ant0n recht. Das Display geht schon ziemlich häufig drauf. Auch die Kopfhörerbuchse, wobei die wohl das kleinere übel ist. Wenn man sowas kauft, natürlich probieren, oder mal bei Drum Tec anrufen! Die haben gelegentlich auch solche geprüften Module mit Gewährleistungen. Ansonsten von den alten noch das TD9. Auf keinen Fall ein TD25, außer man kann mit den Kompromissen leben.

  • Zum Thema Kessel, ich gehe mal aus das 1200€ aus dem ersten Post dein Budget sind!? Ehrlich, Bau die was wenn es Spaß macht! Es gibt immer mal auf dem Gebrauchtmarkt solide A Sets welche man dafür nutzen kann. So einen Klassiker 10,12,14,14,20 bekommt man teilweise für nen kleinen taler. Trigger kann man komplett mit DIY Bausätzen für kleines Geld mit ein wenig basteln zaubern. Sofern man Spaß daran hat. Becken wird halt Thema, gerade Hi Hat und Ride sind nicht unbedingt günstig und auch etwas Modul abhängig. Mesh Heads gibt es in unterschiedliche Ausführungen und Preisen. Ich habe Drum Tec Real Feel 3lagig, Jobeky 3lagig und Fame 3lagig. Die tun sich bis auf den Preis recht wenig!

  • Ok, dann nehme ich von einem gebrauchten TD-12 dann wohl doch lieber wieder Abstand.


    Diese anfänglich erwähnten 1200 € hätte ich aktuell zur Verfügung, Ich verkaufe grad aber fleißig alten Stuff bei ebay-Kleinanzeigen und ich hoffe das ich bis ca. Mitte des Jahres das Budget auf min. 2000 € kriege. Allerdings bin ich doch ziemlich ungeduldig und ich muss mich hart zügeln, mir nicht irgendeinen E-Drum- Quatsch zu kaufen :-)


    Den Gedanken mit dem selber bauen hatte ich ja wie gesagt auch schon. Auch weil ich diese Racks dann doch eher hässlich finde. Auch optisch geht nix über ein schönes Akustik-Set (ohne Rack!).

    Ob das mit den selber bauen alles in allem dann günstiger wird wie ein "günstiges" komplett Set glaube ich aber fast auch nicht. Bei Modul, Hihat, Becken und Hardware kommt allein ja schon einiges zusammen. Klar, Akustik Sets bekommst du zwecks Umbau schon wirklich günstig, das umrüsten ist dann aber auch nicht ganz ohne.


    Wie verhält sich das bei Roland denn mit der Langlebigkeit bei Hihat (ab VH-10) und Becken, gibt es da Erfahrungswerte? Macht es Sinn sich da auf dem Gebrauchtmarkt umzuschauen?

  • Also da gab es doch letztens einen Thread über diy e drum kit ich glaub irgendwas mit pearl.

    Das geht und macht Spaß.

    Hab ich auch gemacht.

    Und funktioniert.

    Musst halt durchrechnen.

    500 die cymbals.

    500 für ein schönes tama silverstar.

    250 für trigger

    150 für mesh Headset

    100 für Kopfhörer

    Dann noch das Modul

    Mal ne grobe Schätzung.jetzt kannst du noch streichen vielleicht ein ganz günstiges drumset für 300 und einen Kopfhörer für 30.

    Die trigger kann man auch günstiger machen.

    Also 2000 für ein Set was Spaß macht würde ich mal grob schätzen.

    Das umrüsten ist ein kinderspiel

  • Ja, das kann wirklich Spaß machen. Problem sind halt Becken und Modul. Roland ist da schon fast das Maß, ausser man möchte richtig Geld bezahlen. Edrumin ist eine super Alternative, sofern man Software Sampler ala EZDRUMMER oder Ähnliches nutzen möchte! Zudem auch kompatibel mit einem Haufen an Pads. Von einem Rack rate ich aus eigener Erfahrung ab! Ich habe eins, spätestens wenn dir die Trigger Eingänge zu knapp werden, bei mir ein TD20x, und du ein weiteres Modul haben möchtest, bekommst du Modul übergreifend Trigger Probleme. Bei Software Sampler kann man das beheben, da ich aber auch häufig nur die Modul Sounds nutze ist das problematisch. Daher, alles was alleine steht an ein Modul, alles was am Rack hängt ein anderes.

  • Allerdings vermute ich mal dass aufgrund der ganzen Virus Situation der e drum gebraucht Markt relativ übersichtlich ist.

    Home Office und e bikes sind ja auch grad gefragt und home drumming.

  • Naja, wenn man generell auf dem Gebrauchtmarkt aktiv ist, wäre eher Roland das Maß. 2Box Module sind mit Sicherheit gut, aber selten zu bekommen. Genauso wie 2Box Becken. In wie weit es hier eine Kompatibilität zu anderen Becken gibt weiß ich nicht. Bei Yamaha scheitert es ja meistens am Ride.

  • Bei Crash Becken ist es egal was du kaufst. Muss nicht Roland sein. Problem sind meistens Hi Hat und Ride. Das Yamaha Ride hat nur einen Eingang, die gängigen Module nutzen aber für Bell und Edge zwei Eingänge. Man kann das Yamaha Ride umbauen, ob sich der Aufwand lohnt weiß ich. Roland Hi Hat’s funktionieren meines Wissens nach nicht an 2Box Modulen. Es gibt da wohl sowas wie einen konverter, heißt aber auch wieder zusätzliche Kosten.

  • Wie gesagt ich hatte bis auf das hihat hatte keine Probleme mit dem 2box.

    Ich hatte sogar mit einem 2box hihat Probleme mit dem modul.

    Ich habs gespielt das 2box hihat.

    Ein 12 Zoll Plastik Deckel.

    Da ist mir das yamaha rhh135 lieber.

    Und das Dynamik Problem hab ich mit dem roland fp9 Controller gelöst.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!