Beiträge von Poet

    Das TM-1 hab ich im Einsatz, allerdings nur in Kombination mit 2 Pads für ein paar Special Sounds. Das Ding ist idiotensicher zu bedienen, und ist sehr zuverlässig. Vor allem der Vorteil ist das man es optional mit 9V Blick Batterie betreiben kann, oder mittels USB mit einem Handy Ladegerät. Das hat man leichter mal zur Hand wenn man das Originalnetzteil vergessen hat.

    Das TM-1 sieht sehr interessant aus. In wie fern funktioniert das mit der App? Sind Bassdrum Sounds auf dem TM-1 vorhanden oder läuft das alles über die App? Ist die Bedienung auch ohne App möglich?

    Ich hatte das selbe Problem mit mit 16teln auf dem Floortom bei ca. 220 BPM.

    Beidhändig? Einhändig wäre das etwas unrealistisch. Oder meinst du 16tel auf 110 BPM bzw. 8el auf 220 BPM?


    Bei 16teln auf 110 BPM spielt man genau genommen 440 Schläge pro Minute ...

    Um Gottes Willen :D Vielen Dank für den Hinweis, ich meine natürlich 8tel bei 220bpm.

    Vielen Dank für deine Antwort :) Das mit dem Hammer erscheint mir sehr logisch. Solche Systeme muss es eigentlich für mein Demon Drive geben. Ich bin mir sehr sicher, dass Krimh (Kerim Lechner) auch zu den Footblaster Endorsern gehört.


    Edit: Hab mir die Links angesehen. Mein Pedal ist definitiv dabei.

    Ich möchte Anfangen meine Bassdrum bzw. Pedale zu triggern. Bei 16teln im hohen Tempo bereich (+220bpm) wird es irgendwann sehr leise und die Bassdrum hat einfach nicht mehr den gewünschten brutalen Punch. Mich sprechen aktuell Pedal Trigger deutlich mehr an, da ich sehr oft von "Fehlzündungen" von Felltriggern gehört habe. Zudem kann dazu das Fell nicht wie gewünscht gespannt werden. Welche Trigger könnt ihr empfehlen? Ich tendiere zu den OnTriggern mit dem Roland TM2 Module. Haben ihr Erfahrung damit oder könnt andere Module und Trigger empfehlen? Footblaster reizen mich nicht so. Diese Firma lebt nur durch Endorser und es gibt wenig neutrale Berichte.

    Ich hatte das selbe Problem mit mit 16teln auf dem Floortom bei ca. 220 BPM. Ich wollte einen starken Handgelenk- und Unterarmschlag haben. Mit Fingern wäre das deutlich einfacher aber zu leise. Am Anfang hat mir auch mein ganzer Unterarm wehgetan. Die Lösung ist (so dumm es klingt) üben. Nimm dir am besten schwere Sticks und spiele täglich bis dir der Arm wehtut, warte bis die Schmerzen vergehen und mach weiter. Du wirst erheblichen Fortschritt merken!


    Das alles passiert auch nicht in 5 Minuten. Das dauert Monate.

    Eine gute Möglichkeit ist, sein Pedal mit einem Bassdrumpad unterm Schreibtisch zu platzieren. Bassdrumübungen ohne Pedal hängen von deiner Technik ab (welche nutzt du?). Im Auto kannst du die vorhandenen Pedale nutzen (Ironie).

    Für die Hände würde ich einfach so oft und lange wie möglich mit schweren Sticks in der Luft oder auf ein Kissen trommeln.

    Wenn sie dicht sitzen (und das sollten sie, da sie sonst keine Bässe wiedergeben), dämmen "normale" Inears finde ich auf jeden Fall gut genug. Ich hatte die SE535 und fand die mit den normalen Aufsätzen leise genug. Da ich aber schwitze und mich auch mal bewege, sind die manchmal so verrutscht, dass sie nicht mehr dicht waren. Das ist blöd, denn dann schrillt plötzlich in ein Ohr die volle Crashdröhnung und man hat keine Hand frei, um sie wieder an Ort und Stelle zu schieben. Daher habe ich erst Otoplastiken für sie angeschafft, und später richtige angepasste Inears. Hängt aber natürölich von der Form des Gehörgangs ab, meiner scheint eher klein zu sein (no pun intended).

    Vielen Dank für die Antwort. Bei welchem Hersteller haben sie ihre angepassten In-Ears gekauft und wie teuer waren sie?

    Ich beschäftige ich mich seit kurzer Zeit mit In-Ears und Triggering. Aktuell bin ich auf der Suche nach In-Ears für Metronom und Monitoring. Welche könnt ihr da bis 300€ empfehlen? Die Shure SE215 sind anscheinend sehr bekannt und beliebt, nur frage ich mich, ob die wirklich das Trommelfell live schützen. Bilde ich mir das nur ein oder sollte man bei lauteren (größeren) Auftritten andere verwenden?


    Ein weiteres Thema ist die Verkabelung und Triggern. Muss ich z.B. mono oder stereo Klinkenkabel bei Pedal Triggern verwenden?


    Ich habe nämlich für später den Plan, meine zwei Bassdrum Pedale mit den On Trigger Bass Drum Triggern zu triggern. Diese sollen dann (mit Monoklinke ?) in das populäre Roland TM-2 laufen. Aber Double Bass im hohen Tempo Bereich wird irgendwann schwer einzuschätzen, so möchte ich (was ich auch von vielen gehört hab) meine Hauptpedal lauter als Slavepedal in den In-Ears haben, das Publikum muss jedoch einen identischen Sound hören. Wie ist das realisierbar? Außerdem soll noch ein Metronome mitlaufen.


    Vielen Dank :)

    Von welchen Vic Firth redest du genau? Ich kann definitiv die Vic Firth sih2 empfehlen, denn die dämpfen eine Menge. Von den Beyerdynamic DT-770 Pro kann ich in Sachen Dämpfung abraten, da dominieren nach meinem empfinden die Vic Firth.

    Zitat

    Ist es sinnvoll, ein gebrauchtes Instrument zu kaufen? Erkenne ich Ahnungsloser überhaupt Macken und Probleme am Instrument?

    Ja, ein gebrauchtes Instrument ist besonders am Anfang sehr sinnvoll. Macken lassen sich eigentlich für jeden erkennen. Besonders im günstigen Preisbreich kannst du natürlich keine Wunder erwarten. Da ist auch eine zerkratze Oberfläche verkraftbar. Bei Becken solltest du auf Risse achten. Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du ja hier Beratung zu z.B. einer kleinanzeige auf ebay suchen.

    Zitat

    Größe???? Ich hab jetzt schon so viele Argumente gegen und für 20" oder
    22" gelesen, dass ich mich echt überfordert fühle, auch nur die Größe zu
    entscheiden.

    Ich nehme mal an du meinst die Bassdrum. Da ist die Größe wirklich völlig egal. Ich war mit 12 unterdurchschnittlich groß und konnte problemlos auf ner 24" spielen (mein Schlagzeuglehrer hatte eine).

    Zitat


    Gibt es vielleicht Händler für gebrauchte Ausstattungen, die ihr empfehlen könnt?


    Ebay-Kleinanzeigen oder hier im Forum in den Kleinanzeigen. Große Händler wie Musicstore oder Thomann bieten auch komplettsets für Einsteiger an.

    Zitat

    Kann ich das Teil hinterher überhaupt alleine zu Hause aufbauen und stimmen? Oder brauche ich dafür einen Profi?


    Aufbauen auf jeden Fall! Das kann jeder. Stimmen kann man ohne Erfahrung mit Youtube Tutorials machen. Wie ein Profi stimmt man damit bei weitem nicht, aber für den Anfang reicht es absolut.

    Zitat

    Was für ein Krachmacherteil hole ich mir da ins (Einfamilien-)Haus? Ist
    das alltagstauglich oder braucht das Kind einen Luftschutzbunker mit
    Eierkartons beklebt?

    Besonders diese kleinen "Jammer Kits" sind vergleichsweise laut. Man kann aber mit kleinen Tricks das ganze schon leiser machen. Z.B. Dämpfer auf den Toms und Kissen in der Bassdrum. Kommt natürlich auch auf den Raum an, aber ein Luftschutzbunker mit Eierkartons ist wohl nicht erforderlich :D


    Bei Intros ohne Schlagzeug muss der Schlagzeuger nicht einzählen, wenn er keinen Klick (als einziger) hat. Und wenn er als einziger den Klick hat, reicht Einzählen nicht. Da muss schon mindestens noch die Hi-Hat durchgetappt werden, an die sich der / die das Intro spielenden Musiker halten.


    Und nein, es halten sich nicht automatisch alle anderen Musiker an den Schlagzeuger, wenn er spielt. Ein gutes und tightes Zusammenspiel ist keine einseitige Angelegenheit.


    Ein guter Drummer ist ein Teamplayer, der sehr auf die anderen achtet. Er hält die Band rhythmisch zusammen.

    Bei einem Into ohne Drums heißt es dann wohl entweder alle einen Click oder keiner.