Beiträge von Ambitious

    Danke, bei mir ist das normalerweise mit der Nervosität nur bei der Probestunde, aber heute war das echt heftig. Glaube ich werde in einer gewissen Art und Weise auch noch eine Weile nervös in den Unterricht gehen, da die Atmosphäre jetzt im Unterricht anders ist, davor war das (früher) immer total entspannt und mein ehem. Lehrer eher der „Kumpeltyp“, der neue Lehrer ist freundlich, es ist auch alles recht professionell, aber da ist es eben so dass es direkt ans Eingemachte geht, natürlich gut für mein Drumming, 30 Minuten sind noch nie effektiver genutzt worden, aber bis ich locker vor ihm spielen kann, dauert es wohl und vor allem ist er auch definitiv strenger.


    Das braucht Umgewöhnungszeit.


    Oh nein, dann weisst du ja genau wie ich mich fühle!

    ich war so batschnass, dass ich mich danach erstmal umziehen musste, bin in der Phase in der ich nur noch im Bett sein will und definitiv froh über die Ferien, da ich in dem Zustand jetzt erstmal keinen Stock mehr in die Hand nehme.

    Klasse! Ich drücke dir die Daumen, dass es sich weiter so gut entwickelt mit dem "Neuen".


    Vielleicht würde es dir auch helfen, mit etwas entspannterer, positiverer Grundeinstellung an die Dinge ranzugehen. Du wirkst ein wenig so, als ob du aufgrund manch schlechter Erfahrungen in deinem bisherigen Leben häufig sicherheitshalber mit dem schlimmsten rechnest, Self fulfilling prophecy und so ;)

    Danke, ja das versuche ich ja, aber dann werde ich so nervös, diesmal hat es bis zum Tag X gedauert bis die Nervosität kam.

    Heute war der grosse Tag meiner 5. Probestunde, dass ich seit einigen Tagen krank bin, machte es nicht im wesentlichen besser.

    Ich bin mir sicher, andere hätten da lieber das Bett gehütet als sich vor den Laptop zu setzen (ich eigentlich auch, wenn ich ehrlich bin), aber potenziell guter und deutschsprachiger 1:1 Unterricht ist in Zeiten der Rückkehr zu Präsenzunterricht nicht gerade einfach zu finden und mir bot sich eine sehr grosse Chance.


    Während ich also in Gedanken am liebsten abgesagt und mich so richtig ausgeschlafen hätte, wartete ich stattdessen nervös und krank auf den Moment, meinem zukünftigen Lehrer entgegen zu treten.


    Um 14:30 war es also soweit und ich kann euch sagen, geht mal richtig dick erkältet in eine Probestunde bei jemandem der sein Handwerk so richtig versteht und ihr könnt euch bei Olympia anmelden.


    Meine 5. Probestunde war eigentlich genauso wie man sich eine Probestunde vorstellt, ich wurde nach meinem Wohnort gefragt, dann nach meinem Musikgeschmack und nach meinem Equipment.


    Als nächstes kam etwas dass ich erwartet hatte mit einem unerwarteten Ergebnis - ich wurde auf mein Openhanded-Drumming angesprochen und zum ersten Mal erhielt ich eine positive Reaktion darauf und mein Lehrer gestand mir, dass er openhanded nur „einfachere“ Sachen spielen könne und lobte mein OH-Drumming.


    Ich wurde dann sehr schnell auf Herz und Nieren geprüft und sollte verschiedene Variationen von 8tel Grooves spielen und ich war immer noch nervös, als es passierte….

    Da ich völlig nervös an meinen E-Cymbals rumgefriemelt habe, flogen mir beide sticks vom Snarepad.


    Der Lehrer:“ Und Sticks hast du auch wie ich höre.“


    Ich liess nur ein nervöses Lachen hören und versank innerlich im Erdboden während ich ein neues Paar aus dem Stickbag zog.


    Dann ging es an die 8tel Grooves und ihr glaubt gar nicht wie kompliziert die werden können wenn man nur die Bass Drum in der Zählzeit verschiebt, man krank und dann noch verdammt nervös ist…


    Ich konnte auf einmal nichts mehr und brauchte zahlreiche Versuche, als mein Lehrer mir den Tipp gab bzw. mich aufforderte die Grooves zu singen, dachte ich mir innerlich nur „Omg, das wird so peinlich!“ und sagte dann dass ich mit Zählen besser klarkäme, also zählte ich laut mit (was ich normalerweise immer tue) und meine Grooves rumpelten dahin, zum Schluss wollte er einen Double Stroke Roll in 8teln und 16teln sehen und mir wurde klar, dass diesem Drummer nichts entgehen würde, was meinem Drumming ja nur zu gute kommt.


    Ich sicherte mir den letzten freien Platz an dieser bekannten privaten Musikschule, mir wurde gesagt, dass nächste Woche Ferien dort wären und dass er mir meine Hausaufgaben zuschickt und wir dann noch die Formalitäten klären würden.


    Ich kuriere mich dann mal in Ruhe aus und dann werde ich üben und hoffentlich am 7.2 ein besseres Bild bieten als heute.

    Seit ich hier geschrieben hatte, hatte ich zwei der eigentlich drei verbleibenden letzten Unterrichtsstunden bei meinem jetzt ehem. Lehrer, aus unerklärlichen Gründen hatte sich aber sein Verhalten urplötzlich verändert, es war, als hätte er mich nie gekannt und wurde von Stunde zu Stunde merkwürdiger, ich fand es sehr schade, dass es so enden muss, aber dann sei es so.


    Die dritte, letzte Stunde werde ich nicht mehr wahrnehmen und mich die Tage verabschieden.


    In den letzten Wochen habe ich alles und jeden kontaktiert und sogar mit Drummern telefoniert von denen ich dachte, dass mir das im Leben nicht passiert… aber egal, der Thread ist ja nicht zum angeben (ausser vielleicht mit geilem Equipment 😂) und es wurde leider doch nichts.


    Wer wirklich mein neuer Lehrer wird, steht noch nicht fest, darüber entscheiden freie Plätze, Sympathie und Unterrichtspreise, fachlich habe ich über alle nur gutes gehört.


    Heute habe ich erfahren, dass ich unerwartet am Montag um 14:30 einen Probestundentermin bekommen habe, ich kann es irgendwie noch nicht richtig glauben.


    Telefoniert haben wir auch schon und der erste telefonische Eindruck ist schon mal sehr positiv, jetzt nur noch sehen, wie er unterrichtet und wie teuer der Spass werden würde.


    Sollte das nichts werden, kommt es zu einem nächsten Probestundentermin, allerdings warte ich noch, da er gerade Corona hat.


    Der letzte feststehende Termin wäre dann noch am 1.2, ob ich Option 1 und 2 danach noch brauche, wird sich zeigen.


    Ich halte euch auf dem Laufenden!

    Hey, das ist ja echt blöd mit deinem Lehrer.

    Ich hab noch in Erinnerung, wie du mal schriebst, dass Du vorher immer nur so Astlöcher hattest... und jetzt hat es ja gut funktioniert. Ich drück dir die Daumen, dass dee neue auch ein vernünftiger Typ ist. Ich finde damit steht und fällt alles!

    Ja, das ist es. Sehr sogar. Vielen Dank.

    Am 1.2.22 ist meine nächste Probestunde.

    Schönes Teil! Ich hatte mal ein Yamaha YD, das war top verarbeitet und hat auch so geklungen. Aus Luan kann man sehr gute Trommeln machen, keine Frage. Und Yamaha hat das drauf. Die YDs gibt es oft für sehr wenig Geld; ich kann das als Zweit- oder Drittset nur empfehlen. Die 5000-er kommen ja leider nur sehr selten auf den Markt.

    Das YD war das erste Schlagzeug an dem ich je gesessen bin mit guten Fellen klingt das echt amtlich.

    😂 Das Problem ist halt, dass ich dann mein eigenes Equipment nicht spielen könnte, weil ich es ja auch zuhause nicht kann wegen Mietwohnung.

    Tröste dich, du bist nicht der Einzige, dessen eigenes Zeug meist trocken verpackt im Keller lagert. ;)

    Ich praktiziere das seit einigen Jahren so und hole Trommeln und Becken nur für Konzerte raus. Inzwischen hab ich im Gehörgang schon einen Filter, der schrille Klänge diverser Dienstsets filtert, damit sie nicht zu sehr in mein Bewusstsein gelangen. Und das gute Zeug hat mehr Zeit, durch ausgiebiges Lagern zu reifen.

    Wo doch sogar Sabian dran glaubt...

    😂😂😂

    Im Moment ist es noch schlimmer, ich hab ein A-Set muss aber stattdessen E-Drum spielen bis ein Proberaum in Sicht ist oder ein Konzert.

    Achso, ich dachte ihr meint Klangbeispiele.

    richtig. ich fotografiere meine Becken meist auch auf der Couch, weils im Proberaum zu dunkel ist und mein Apferl im dunkeln keine guten Fotos macht.

    Also, her mit die Bilders :Q

    Jaja. 😂

    Technisch wird das grausam, aber wird sicher drölfzig Takes brauchen bis ich die Videos gedreht hab und das obwohl ich schon vor bekannteren Leuten gespielt habe.

    Das geht mir ganz genau so. Ich suche zwar keinen Unterricht, aber würde gern ab und an mal wieder ein Drumcover machen von Songs die ich gerade so mag. Sobald die Kamera läuft, habe ich manchmal Probleme die Sticks nicht zu verlieren...an Weihnachten dagegen einen Gig gehabt und gespielt wie ein junger Gott. :saint:

    Hallo DJ, ich hätte nicht gedacht, dass das echt jemand liest, wo es doch mal nicht um Equipment geht. 😂

    Na klar doch! ;) Aber du erzählst/zeigst ja sicher trotzdem bald mal was von deinen neuen Becken. ;)

    Geht mir auch so, ich kann Gigs vor hunderten spielen, aber da bin ich nervös ohne Ende.

    Würde gerne was von meinen Becken zeigen, aber dazu brauche ich erstmal einen Proberaum.

    Das liegt daran, dass ich immer über soziale Netzwerke und meine Follower suche statt wie früher Musikschulen abtelefoniere. Er meinte, dass es nicht mega aufwändig sein müsse, aber es fühlt sich wie eine Prüfung an, da es ungewöhnlich ist und er der erste ist, der das verlangt.


    Schließlich muss man das ja auch nicht machen, wenn man offline ne Probestunde bekommen hat.

    Technisch wird das grausam, aber wird sicher drölfzig Takes brauchen bis ich die Videos gedreht hab und das obwohl ich schon vor bekannteren Leuten gespielt habe.

    Hallo DJ, ich hätte nicht gedacht, dass das echt jemand liest, wo es doch mal nicht um Equipment geht. 😂


    Ich finde es wirklich sehr schade und traurig, aber ich weiß, dass es nichts mit mir zu tun hat, gegen Ende des Jahres hat er seinen Job als Drummer in einem national bekannten Liveact verloren, was sein einziges Liveprojekt war, wahrscheinlich hängt es damit zusammen, dass man Vollzeit in einer Musikschule viel mehr verdient.


    Menschlich hat er definitiv sehr viel Eindruck hinterlassen, ich mochte ihn und seine Art zu unterrichten sehr.


    Ich bin mir sicher, dass in Zukunft alles nur noch nach Schema F ablaufen wird, im Unterricht.


    Mit dem (vielleicht) zukünftigen Lehrer habe ich schon geschrieben und er scheint ganz in Ordnung zu sein, aber ich bibbere allein schon wenn ich dran denke, dass ich vorab Videos von meinem Drumming schicken soll.

    Die Weihnachtsferien neigen sich dem Ende zu, nächste Woche habe ich wieder Unterricht und ich fühlte mich als hätten mir die Ferien sehr gut getan, eine Art Detox von allem negativen, allem Stress.


    Gestern Abend bekam ich dann eine Nachricht von meinem Lehrer, er wünschte mir ein gutes neues Jahr und schrieb, dass er ab Februar nur noch Präsenzunterricht gibt und ich somit keinen Unterricht mehr bei ihm hätte, bis auf die letzten drei Stunden im Januar.


    Ich bin sehr traurig darüber, da wir uns sehr gut verstanden hatten, der Unterricht gut war und ich auch ihn und seine Art vermissen werde und die Lehrersuche beginnt von Neuem.


    Edit:

    Am 1.2.2022 um 15:15 habe ich eine Probestunde. Hoffentlich ist meine Suche dann zu Ende.

    Die Proberaumsuche verläuft auch weiterhin ohne Erfolg, auf unzählige Gesuche auf den näheren Umkreis meldet sich keiner, wir starten nun nochmal ganz oldschool einen neuen Versuch mit Aushängen in einer ca. 35 km entfernten Großstadt und sollte sich da jemand melden, heißt es regelmäßig 35 km mit den öffentlichen Verkehrsmitteln um zu proben.


    Unabhängig davon wurde die Band nun offiziell gegründet und mangels Proberaum finden die Proben 1-2x wöchentlich bei mir daheim und nur auf E-Drum und Keyboard statt.


    Aufnahmen dessen was wir da treiben sind leider alles andere als präsentierwürdig und würden wahrscheinlich Ohrenbluten verursachen, es geht aber Schritt für Schritt voran und ein Ziel ist auch ins Auge gefasst.


    2022 (auf das wir ebenfalls hoffen) wollen wir es bis zum Sommer schaffen an unseren Instrumenten (wieder) und überhaupt so in Form zu kommen, dass wir auf dem dann (hoffentlich) stattfindenden Stadtfest unseren ersten Gig spielen zu können und natürlich sollen dann auch weitere und regelmäßige Gigs folgen.


    Im Moment steht aber eine andere Herausforderung an, denn für mich hat die ferienbedingte unterrichtsfreie Zeit schon vorab begonnen.

    Hallo, wir sind eine neugegründete Coverband aus der Region Hegau-Bodensee und suchen dringend ab Dezember einen Raum in dem wir proben können. Derzeit bestehen wir aus einem Keyboarder und Sänger und einer Schlagzeugerin. Der Raum sollte trocken , ebenerdig zugänglich sein und sich idealerweise in Singen (Hohentwiel) oder Rielasingen-Worblingen (gern auch inkl. Arlen) befinden.


    Wenn ihr uns weiterhelfen könnt, dann gerne PN, wir freuen uns über Angebote!