Beiträge von PaisteDrummer95

    Hallo Lexikon, das sieht schon mal interessant aus. Coverband: Pop, Rock/Punk, HipHop/RnB, Soul und ich selbst würde natürlich auch gern so viele Stile wie möglich spielen, so z.B Jazz.

    Ich mag sowohl 14“ als auch 15“, alles was kleiner ist, ist zu klein.


    Als ich mir damals die 2002er gekauft habe, wollte ich vor allem Rockmusik machen, über die Jahre (egal ob ich da aktiv was gemacht habe oder nicht), ist mir klar geworden, dass ich nicht nur die laute Gangart bedienen möchte sondern viele verschiedene Stile, in meiner Band wird es musikalisch auch kunterbunt zugehen, da sind wir uns einig.


    Zurück zur Eingangsfrage:

    Wie bewerte ich meine 2002er?

    Dass das qualitativ geile Becken sind, daran gibts nicht zu zweifeln, auch klanglich nicht schlecht, aber ich mag z.B mittlerweile den Klang von B20 mehr als von B8 und dunklere Becken mehr als helle, das ist der Grund weshalb ich mich vom Beckensatz trenne u.a, auch habe ich festgestellt, dass mir ein 20“ Ride zu klein ist und ich auch etwas Wash haben möchte, aber nicht so viel, dass ich es bei jedem Schlag versehentlich crashe.


    Gerade wenn man B20 und eher dunkle als helle Becken mag, hat man es bei Paiste sehr schwer etwas bezahlbares zu finden, dass diesen Vorstellungen entspricht - für ein 22“ Ride ist man da schnell bei ca 400-500.-€ und helle B20er mochte ich noch nie, deshalb mag ich auch A Customs und Sabian AAX überhaupt nicht.

    Ich verkaufe hier eine 14x5,5“ PDP LTD Maple/Bubinga Snare. Der Kessel besteht aus 20 Lagen Holz, 18 Innenlagen Ahorn und zwei Lagen Bubinga, die Snare wird mit einem neuen Remo Ambassador Coated Schlagfell und den PDP Werksfellen als Resonanzfell verkauft.


    Die Snare wurde nur wenige Male bespielt, immer pfleglich behandelt und ist in sehr gutem Zustand. Versand möglich!


    Preis: 180.-€ + Versand

    Biete hier eine 15“ 2002 SE Hat und ein 10“ Zultan Aja Splash an. Beide sind in einem Top-Zustand und haben weder Risse noch Keyholes etc.


    Preise:

    15“ 2002 SE Hat’s 338.-€ + Versand

    10“ Zultan Aja Splash 20.-€ inkl. Versand

    Danke dir. :)

    OT: sagt mal, liebe Mods, könnt ihr mir meinen Usernamen ändern?

    Oh, das kannst Du selbst erledigen. Im Kontrollzentrum findest Du "Benutzerkonto" und dort "Verwaltung", dort kannst Du ihn ändern. Oder Du nutzt diesen Link zur Benutzerverwaltung.

    Aber bitte beachte, dass das nur einmal alle 730 Tage geht.

    Danke, man lernt hier doch immer noch dazu wegen den ganzen Funktionen. :)

    ja, bin mir sehr sicher, die Big Beat fand ich ebenfalls sehr gut, aber waren mir leider auch zu teuer, ebenso wie die Masters, deshalb der Umstieg.


    Ja, habe ich, schaue gerade bei Istanbul Mehmet, gefallen mir sehr gut, aber bis ich da klarkomme mit der Produktpalette.

    Super, schreibe dir gleich. :)

    Ihr kennt das vielleicht, Becken, die für euch früher euer persönliches Non-Plus Ultra gewesen sind, treffen heute nicht mehr euren Geschmack und ihr orientiert euch um, euch gefällt nun etwas komplett anderes. Ich war wie mein Nickname sagt, ein riesiger Paiste-Fan. Paiste ist auch weiterhin eine Firma die qualitativ und klanglich geile Becken herstellt, keine Frage, aber für den Sound (dunkel, setzt sich durch wenn es das muss, kann aber auch in ruhigeren Sachen eingesetzt werden und dröhnt nicht alles zu), den ich mittlerweile deutlich geiler finde, muss man selbst gebraucht sehr viel Geld ausgeben, deshalb werde ich auf türkische, handgehämmerte Becken umsteigen, bin schon total begeistert was die türkischen Hersteller zum sehr guten Kurs anbieten.


    Meine 2002er werden die Besitzer wechseln und meine PDP Snare ebenfalls.


    OT: sagt mal, liebe Mods, könnt ihr mir meinen Usernamen ändern? 😂

    Ich hatte anfangs einen Gibraltar 9908 oder so, der war furchtbar, hart und dann brach die Spindel nach nur ein paar Monaten. Seit 2014 habe ich einen Ahead Spinal Glide und habe schon sehr viele Stunden darauf verbracht, mittlerweile löst sich zwar immer mal wieder ne Schraube, die drehe ich dann wieder fest und weiter gehts, aber ich bin auch alles andere als ein Fliegengewicht.


    Wenn wir dann endlich nen Proberaum gefunden haben, brauche ich natürlich einen Zweithocker, falls es den Spinal Glide noch gibt, wird es auch dort einer, wenn nicht, werde ich mir mal die 1st Chair Serie anschauen.

    Kein Linkshänderaufbau als Rechtshänder, sondern "Open Handed"! ;)

    Das lohnt sich wirklich, weil es viel ergonomischer als die Überkreuzhaltung ist. Wenn ich nicht schon so lange spielen würde und z.Z. mit ganz anderen Sachen beschäftigt wäre, würde ich mir das auch noch aneignen.


    Bei Open Handed spielst du die Hi-Hat mit links und die Snare mit rechts. Oder anders gesagt - die führende Hand ist die linke und die rechte ist für die Backbeats zuständig.

    Einzige Änderungen sind beim Aufbau, dass die Hi-Hat ewas tiefer eingestellt wird und das Ridebecken links von dir positioniert wird. Die Snare kann so auch einfacher zum Mittelpunkt des Sets gemacht werden.

    Ich spiele schon immer Openhanded weil ich Linkshänderin bin und ich liebe es, crossed kann ich tatsächlich auch, wenn es sein müsste, aber natürlich nicht so gut wie ein Rechtshänder. Das mit dem Ride wusste ich nicht, dann kommt das also später nach links.

    Hey, ich habe jede Woche Montag, Unterricht und bisher 4 Stunden gehabt 🙂

    Und du willst jetzt schon eine Band gründen, ist das nicht zu früh?

    Hey, ich habe ja auch nicht am 12.8 erstmalig Unterricht genommen sondern wieder, davor habe ich bereits Autodidakt gespielt, bin also keine blutige Anfängerin, nur nicht so weit wie ich normalerweise schon sein müsste.

    Ich hatte mal in einer Band gespielt (ich habe Jahre später dort den ersten Drummer ersetzt), die sich ursprünglich (1992) mit dem Ziel gegründet hat, innerhalb eines Jahres auf einem lokalen Open Air aufzutreten. Zu Beginn konnte keines der Gründungsmitglieder ein Instrument spielen.

    Das Projekt hatte funktioniert, die Band gabs dann Jahre später immernoch, diverse Eigenproduktionen entstanden, und manche der damaligen Bandmitglieder machen bis heute Musik in verschiedenen Bands.

    Nichts ist unmöglich. :thumbup:

    Ganz genau.

    Man kann schon sofort mit einer Band anfangen, vielen geht es ja sogar erst ums Musikmachen und dann erst stellen sie fest, dass Unterricht gut wäre (z.B. bei Schülerbands). So lange alle Bandmitglieder halbwegs auf dem selben Level sind, spricht da finde ich nichts dagegen.

    Also ich war früher leider hauptsächlich Autodidakt, aber ich habe bei dieser Bandgründung schon Unterricht genommen, habe aber schon oft von Fortgeschritteneren gehört „Das meiste habe ich in Bands gelernt.“ , der Sänger und Keyboarder ist jedoch im Gegensatz zu mir kompletter Anfänger.

    Na so 10-20 Sekunden vielleicht? ;)

    naja, die Probe war ne Probe im wahrsten Sinne des Wortes, wenn’s gut klingt, dann gerne.


    Außerdem will ich wenn ich unsere Musik hochlade am A-Set spielen, im Moment proben wir aber noch „leise“ bei mir daheim weil wir noch keinen Proberaum haben.

    Nein, mein Lehrer hatte überlegt ob ich mein E-Drum auf links umbauen und ich dann crossed spielen sollte, dann aber wohl gemerkt, dass ich mit dem „normalen“ Aufbau und openhanded problemlos klarkomme. Hab aber gestern spaßeshalber mal versucht crossed zu spielen mit der rechten Hand auf der Hihat, das kann ich auch, aber eben wesentlich langsamer als wenn ich openhanded spiele, möglich wäre es mit Übung sicherlich.

    Dass Du auf einem Rechtshänderaufbau spielst, hat echt seine Vorteile, man kann einfach auch mal eben fast überall anders spielen.

    Mit den Händen ja

    Mit den Füssen könnt`s evtl. Probleme geben.

    Nö, ich kann ganz normal mit rechts BD spielen.

    Haha, danke für dein Interesse, wir haben jetzt schon mal angefangen zu proben, macht Spaß, ist witzig aber seid froh, dass ihr das noch nicht hören und sehen könnt. 🤣

    hat jetzt nichts mit "Blödes am Set passiert", sondern nur mit "auf die Finger hauen" zu tun. Aber diesmal mit Absicht: Rosenmontag in Fulda, Riesen- Event, die Stadt ist randvoll, der Zug stockt, ein Besuffki muss nach der Trommel greifen. Leichter Schlag auf die Finger.

    Zwanghaft muss er noch mal nach der Trommel greifen- etwas festerer Schlag auf die Finger. Es ist kalt, die Hände bestimmt auch, das zwiebelt bestimmt, sollte also verstanden haben, do not touch.

    Wenn es zweimal nicht funktioniert hat, die Trommel anzupacken (warum man das überhaupt muss, ist nicht nachzuvollziehen), probiert man es nochmal. Also drei mal mit steigender Intensität auf die kalten Pfoten gehämmert, in der Hoffnung, dass es vielleicht im Oberstübchen ankommt.

    Offensichtlich packen nicht nur Kinder versehentlich, sondern auch "Erwachsene" mit Absicht nach Trommeln.

    Ich hab nur mal versehentlich nem Bassisten auf den Rücken gehauen.


    Deine Geschichte is aber witzig. 🤣

    Besen spielen kann ich noch nicht, aber hast recht ist der Wahnsinn.


    Naja weil Du schon so lange dabei bist und wenn uvh es richtig im kopf have auvh schonmal vor Publikum (Band) gespielt hast. Deswegen kam ich drauf

    Ja, das habe ich, aber war nur eine Rockband aus Mitschülern (Keyboard und Gesang, Bass und Drums) und ich hab es da simpel (Standard Rockgrooves) gehalten und die anderen auch.


    Und bin zwar lange dabei, aber hatte nicht viele Möglichkeiten am Schlagzeug selbst zu üben, bis 2015 hatte das meiste nur auf „Dienstsets“ stattgefunden.



    Dein Zitat kann ich nicht einfügen (warum auch immer), deshalb antworte ich so.


    Nein, mein Lehrer hatte überlegt ob ich mein E-Drum auf links umbauen und ich dann crossed spielen sollte, dann aber wohl gemerkt, dass ich mit dem „normalen“ Aufbau und openhanded problemlos klarkomme. Hab aber gestern spaßeshalber mal versucht crossed zu spielen mit der rechten Hand auf der Hihat, das kann ich auch, aber eben wesentlich langsamer als wenn ich openhanded spiele, möglich wäre es mit Übung sicherlich.



    Wir werden eine deutschsprachige Coverband, evtl später doch auch mit eigenen Songs und es geht dann in Richtung Pop, Rock und HipHop (inkl. Unterarten davon) , alles von den 80ern bis zur heutigen Musik, diese Woche planen wir dann genauer weiter auch wegen unseren Zielen als Band usw.


    Wenn’s dann losgeht und jemand Interesse an der Musik hat, kann er/sie gerne Bescheid sagen. :)

    Ja, Rudiments werden sicher auch bald kommen. Haben wir ja damals schon mal gemacht. Ich kann auch nur die paar von damals, Paradiddles und Flams in verschiedenen Variationen haben wir gemacht.


    Aber krass dass du auch bei 8tel Grooves bist... ich dachte du machst schon ganz andere Sachen. Wenn Du vier Grooves lernen sollst, sind das sicher nicht mehr so einfache Dinger, oder? Ich hab gleich nen Zettel mit 19 Stück bekommen beim ersten Mal und ich soll alle machen, open, crossed und dann noch in verschiedenen Akzentuierungen.... :wacko:

    Ich hab direkt mit Rudiments angefangen und dann die 8tel Grooves. Warum sollte ich weiter sein?


    Ich bin nicht auf dem Stand auf dem ich sein sollte bzw. sehr viel Zeit mit Technik verbracht und mangels Möglichkeiten weniger mit Grooves und deshalb gehts über die Basics zu Songs, das sind wie gesagt alles 8tel Grooves auf dem die Bass Drum verschoben sind oder mehr Schläge darauf hinzukommen.


    Zitat:“ Lieber alles sauber und gründlich lernen und spielen als schnell und irgendwie.“