Beiträge von Thor

    Also mein Sohn hat mit drei Jahren mit Bongos inkl. Unterricht in der Musikschule angefangen. Zum vierten Geburtstag hat er das Kinderschlagzeug von Millennium bekommen. Vom Bongo-Unterricht ist er wieder abgekommen, das Schlagzeug wird gelegentlich für ein paar Minuten bearbeitet.


    Mit 11 Monaten ist das nur Spielerei, selbst bei meinem o.g. Vierjährigen macht es noch keinen Sinn in die Richtung ernsthaft was zu starten. Die Bongos finde ich aber gut geeignet. Nicht teuer, platzsparend man trommelt mit den Händen und die Kinder können dabei auch auf dem Boden sitzen.


    Gut war übrigens auch die musikalische Früherziehung für Kleinkinder, vielleicht informierst du dich da mal.


    Gruß

    Thorsten

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die vielfältige Resonanz zu meinem Anliegen.


    Die fehlenden Innendämpfer habe ich von Martin (odd-meter1701), hier aus dem Forum bereits bekommen. Auch dafür nochmal ein großes Dankeschön!


    Ich werde in den nächsten Tagen mit der Reinigung und Aufarbeitung der Kessel beginnen und für das 16" Tom den fehlenden Spannreifen und ein Resonanzfell besorgen. Die vorhandenen Remo Ambassador Coated Felle mache ich zunächst wieder drauf, nur um einfach mal einen Eindruck zu bekommen, wie das Set klingt und um verschiedene Stimmungen auszuprobieren. Vielleicht finde ich in meinem Lager im Probenraum auch noch einen anderen Fellsatz als Alternative.

    Für später sind dann Mesh-Felle und Silent-Becken geplant um das Set bei Gelegenheit in Zimmerlautstäke spielen zu können. Vielleicht ergibt sich auch irgendwann für mich ein Engagement, wo ich das Set nochmal richtig nutzen kann.


    Finanziell mache ich mir erstmal wenig Sorgen, da es insgesamt ein Schnäppchen war und ich sowieso im Gewinnbereich rauskomme, wenn der nicht benötigte Beifang (moderne Sonor Hardware, Becken etc.) verkauft ist.


    Gruß

    Thorsten

    Schick mir mal ein Photo, vielleicht habe ich etwas Passendes in meinem Ersatzteilfundus (keine Sorge, Geld will ich hierfür nicht). Wäre doch schade, wenn das Set nicht komplett wäre, das sieht doch - zumindest auf den Bildern - noch sehr gut aus.

    Danke für das Angebot, werde ich machen.

    Das Set ist wirklich noch in sehr gutem Zustand. Lediglich oben auf der Bassdrum ist die Folierung etwas beschädigt, sieht aus wie verbrannt, als ob da mal jemand die Kippe abgelegt hätte. Ich hoffe, die Stelle lässt sich etwas ausbessern.


    Gruß

    Thorsten

    Letztendlich entscheide ich es natürlich selbst, wobei der tagesaktuelle Trend hin zu "(vorerst) behalten" geht.


    Die Bassdrum hat aktuell ein Powerstroke 3 mit beigespanntem Filzstreifen und das original Resofell, das würde bleiben.


    Bei den Toms würde ich vom Gefühl her für speziell dieses Set zu Emperor Coated oder Ambassador Coated tendieren. Als Resonanzfelle sind Ambassador Clear drauf, wobei beim Standtom das Resofell samt Spannreifen fehlt. Vielleicht hat hierzu noch jemand einen guten Tipp parat.


    Da ich aber so, wie bereits geschrieben, keine wirkliche Verwendung hätte, würde ich erstmal Meshfelle aufzeihen. Da hab ich noch ein paar rumliegen und ich könnte es dann zuhause spielen (Investition in Silentbecken wäre dann noch notwendig).


    Gruß

    Thorsten

    Ich hatte es schon letztens gelesen... diesen Satz und war schon letztens kurz davor zu fragen, jetzt tue ich es einfach:


    "Viele hassen es."

    - Warum? :/

    Weil die soundtechnischen Möglichkeiten durch die Fiberglasbeschichtung der Kessel sehr begrenzt sein sollen.

    Ich hab es selbst noch nicht gespielt, da es nicht gestimmt ist und die Felle ziemlich runtergeritten sind.


    Daher die Frage, ob sich die Investition in neue Felle etc. lohnt.


    Gruß

    Thorsten

    Hallo zusammen,


    ich hatte es in meinem Vorstellungsthread schon kurz angeschnitten, ich bin vergangenes Wochenende mehr oder weniger spontan und für kleines Geld zu einem Pearl Wood-Fiberglass Set aus den 70ern gekommen.


    Ich weiß, darüber scheiden sich die Geister, viele hassen es, ein paar Wenige lieben es. Vielleicht wollte ich es deshalb haben.

    Eigentlich wollte ich es nur etwas flott machen und weiterverkaufen, aber je länger ich es jetzt so stehen sehe, umso besser gefällt es mir (erstmal optisch). Der rein finanzielle Aspekt spielt erstmal keine Rolle, da das Gesamtpaket ein wirkliches Schnäppchen war. Andererseits habe ich momentan hinsichtlich Band-Engagement keine Verwendung dafür.


    Jetzt überlege ich, ob ich es einfach wieder verkaufe, ob ich noch etwas Zeit und Geld investiere um es optisch und soundtechnisch vorzeigbar und einsetzbar zu machen oder ob ich es mit Meshfellen und Silentbecken für zu Hause ausrüste, da es sich rein dekorativ sehr gut in mein Herrenzimmer im Keller einfügt. ;)


    Wie sind Eure Meinungen und Erfahrungen zu diesem Set?


    Gruß

    Thorsten


    Sieht schön aus das Set! Ich würde nur das erste Floortom ein wenig näher zu mir bewegen, aber solang du gut auf der Kiste klingst alles wunderbar. :)


    lg

    Ja, ein bisschen was rücken muss ich tatsächlich noch. Am liebsten wären mir drei Toms an der vorderen Rackstange, aber bei diesen Kesselgrößen rückt mir dann das Ride entweder zu weit nach rechts oder nach oben, was ich beim spielen aber als unangenehm empfinde. Mal schauen, was da noch möglich ist.


    Gruß

    Thorsten

    Ich war mal wieder auf Einkaufstour. Diesmal war es ein Pearl Wood-Fiberglass Set aus den 70ern für kleines Geld.

    Ich weiß, die Meisten hassen es, einige Wenige lieben es.

    Zum großen Schnapper macht es das Zubehör: eine alte Zildjian Avedis Hi-Hat, ein Sabian AA Splash 8" und ein Paiste 2002 Ride in 14" (hab ich noch nie gesehen).

    Zudem moderne Hardware von Sonor und DW.

    Leider fehlt die passende Snare, es gab eine Mapex Venus Snare dazu.


    Was ich mit dem Set genau mache, weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich auch erstmal aufarbeiten und dann weitersehen.

    Also ich übe auch regelmäßig nur mit den Füßen an meinem E-Drumset. Ich habe dort die gleiche Doppelfußmaschine wie an meinem akustischen Set.

    Da ich mit meiner früheren Spieltechnik mit 16teln nicht über 130bpm hinauskomme, bin ich gerade dabei meine Technik umzustellen, mit mehr Gleichgewicht auf dem Hocker und dabei die Oberschenkel möglichst still zuhalten und aus den Fußgelenken zu spielen. Marthyn Jovanovic hat da einige gute Videos dazu gemacht, finde ich.


    Ich beginne mit dem rechten Fuß mit steigendem Tempo bis zur Ermüdung, dann auf den Linken Fuß und zum Schluss beide abwechselnd. Zwischendurch auch in nem kompletten Beat mit Metronom und da dann auch 16tel mit jeweils einem Fuß und beiden abwechselnd.


    Wenn ich das 30-45min. exzessiv geübt habe, merke ich am nächsten Morgen sehr deutlich welche Muskeln ich beansprucht habe. Dahingehend habe ich mir einige Trockenübungen ohne Pedal überlegt, um genau diese Muskelgruppen anzusprechen. Zum Beispiel, wenn ich mal allein im Büro bin, oder mal zuhause am Rechner sitze usw.


    Funktioniert für mich persönlich jedenfalls sehr gut.


    Gruß

    Thorsten

    Hallo zusammen,


    ich habe inzwischen die Pearl M-514D vom Forumsmitglied "hulaman" (Daniel) gekauft. Macht einen sehr wertigen Eindruck und ist für das Alter in einem super Zustand. Wirkt optisch sehr imposant mit den 6,5".

    Hab sie mal kurz angespielt und auch der Sound gefällt mir sehr gut.


    Ich werde die Woche noch die Bassdrum aufarbeiten und bin schon gespannt wie das Set als Gesamtes klingt.


    Ich steh einfach auf das 80's-Zeug. 8o


    Danke für Eure Tipps und Hinweise!


    Gruß

    Thorsten

    Ich bin vergangenes Jahr nach langem Überlegen auch auf ein Rack umgestiegen. In erster Linie, weil mir bei meinen 1,90m Körpergröße die, auf der Bassdrum montierten, Hängetoms immer zu niedrig und zu weit weg waren, um flüssig und entspannt zu spielen. Auch ein separater Doppeltomständer hat sich für mich nie zufriedenstellend positionieren lassen. Das Platzproblem mit den vielen Dreibeinen hatte ich zudem auch.


    Der entscheidende Punkt war dann ein Gig mit einem bereitgestellten Monster-Set mit Rack und sehr hoch aufgehängten Toms und Becken. Zuerst musste ich etwas drüber schmunzeln, aber beim Spielen hab ich mich damit direkt wohlgefühlt und mir gedacht, so etwas in der Art brauche ich auch. Nicht ganz so extrem, aber in die Richtung.


    Hab dann hier bei mir in der Region ein Rack günstig gebraucht gekauft. Ist was zusammengewürfeltes aus Gibraltar, Millenium und was weiß ich, aber es waren sehr viele Stangen und Klemmen dabei, sodass ich damit sehr flexibel bin.


    Zum Thema Galgenbeckenständer bzw. Beckenarme muss ich sagen, dass ich diese ausschließlich verwende. Gerade am Rack geht es, meiner Meinung nach, fast gar nicht anders.


    Gruß

    Thorsten