Beiträge von noVocals

    Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los hier will uns jemand verar***en.


    Zum Thema Gehörschutz:
    Hier wurde öfter behauptet, Gehörschutz ("Baustellenkopfhörer") würde vor allem die Bassfrequenzen dämpfen und die Bassdrum würde mit Gehörschutz untergehen.
    Meine Erfahrung ist, dass die Bässe schlechter gedämpft werden und deswegen der Bass sogar lauter wahrgenommen wird. Meine BD drückt jedenfalls mehr, wenn ich Stöpsel in die Ohren mache. Vielleicht vermissen manche den Kick (also die Höhen!) der BD und nehmen sie deswegen schlechter wahr.


    Der Sinn von Elacin und Co ist ja gerade eine halbwegs lineare Dämpfung über den gesamten Frequenzbereich, so dass sie "nach oben" hin offener sind.

    Über das Dach, jenachdem wie es gedämmt ist, entflieht auch eine Menge Krach

    Habe das Foto eben erst gesehen... das ist ein wichtiger Punkt! Die Gesamtdämmung ist nur so gut wie die größte Schwachstelle.
    Damit ein Dach gut Schall isoliert kann man einiges an Aufwand betreiben... hier mal ein Beispiel auf die Schnelle .


    Übrigens ein toller Raum, eigentlich zu schade, da die Fenster dicht zu machen... aber alles andere (nochmal Glas auf der Innenseite) kommt natürlich SEHR teuer.
    Kannst du mal Fotos von der Decke einstellen oder deinen Vater fragen, wie das Dach aufgebaut ist?

    Schalldämmung erreichst du nur durch Masse

    vielleicht reicht auch 8 cm dicker Pyramidenschaum

    hm... hört sich nach einem Widerspruch an.
    Ich stimme aber bei ersterem zu. Vielleicht kannst du von innen Klappen aus dicken Spanplatten anzubringen (am besten noch mit Gipskartonplatten beplankt), die luftdicht mit der Wand abschließen (zB Festergummi).
    Den Zwischenraum bis zum Fenster kann du dann locker mit einem porösen Material auffüllen (Schaumstoff, Zelluloseplatten.... manche halten auch Mineralwolle für unbedenklich).

    der zusammengewürfelte haufen den ich da hingestellt hab.

    Das mit dem "zusammengewürfelten Haufen" war nicht abwertend gemeint. Sorry, wenn das so ankam. Hatte es lediglich auf den Schnäppchencharakter bezogen.
    Die Idee finde ich jedoch großartig, ich denke er wird viel Spaß damit haben :-)

    Ich kann jetzt bei dem zusammengewürfelten Haufen ehrlich gesagt nicht den Schnäppchencharakter erkennen.... außer dass einzelne Komponenten wie HiHat-Maschine und auch die HH-Becken schon sehr ordentlich sind.

    Ich würde auch erstmal weniger Becken kaufen. Was heißt ich würde... so habe ich es damals gemacht.
    Lieber nur ein Becken und dafür ein gescheites. Dann lernst du deine Instrumente auch kennen und richtig spelen, weil du mit einem Becken auskommen musst und dadurch viel kreativer in dessen Verwendung wirst.
    Ich hab' mir am Anfang eine Istanbul HiHat gekauft und dafür ging das gleiche Budget drauf, das du dir für drei bis vier Becken gesetzt hast.
    Ich spiele sie heute noch (>15 Jahre)

    Tolle Arbeit! Hut ab! So ein Set, in das man Herzblut reingesteckt hat, ist doch viel mehr wert als ein neues von der Stange.
    Leider in der heutigen Wegwerfgesellschaft eher eine Seltenheit.


    Wie klingt's eigentlich?

    und die schwarze Innenseite sieht super aus im Kontrast mit den Verstärkungsringen

    Find' ich auch! Ich hoffe du hast klare Resos drauf und legst dich ab und zu mal unter's Set -- ich würd's machen ;-)

    Moin,


    nach meiner Erfahrung bringt in dieser Konstellation ein Podest allein kaum spürbare Verbesserung. Zumindest konnte ich messtechnisch nur geringe Unterschiede im OG darüber feststellen:
    Drum Panic Room


    Ich schätze mal, das der Luftschall sich auf die Wände überträgt und diese die Vibration nach oben weiterreichen. Da hilft leider kein Podest sondern... du hast es bestimmt schon geahnt: ein Raum-in-Raum. Vielleicht reicht auch einfach schon eine vorgesetzte Trockenbauwand vor der schlimmsten "Überträgerwand".

    ich bezweifle schon mal, dass das "Master" auch wirklich ein Master is

    Gewagte These! Ich würden den Verkäufer als vertrauenswürdig einstufen.


    Einfach ein willkürliches Beispiel aus dem Netz gefischt:
    http://www.fabiani-drums.de/im…/brx/Master_front_brx.jpg


    Die Anzahl der Stimmschrauben ist keine notwendige Bedingung für ein hochklassiges Set!
    Edith sagt: die 22er BRX scheint doch 10 Schrauben zu haben, und 8 bei der 20er.


    Wo müsste man den das Pearl BRX Shellset 22x16, 10x7, 12x8, 14x12 abholen?

    Wie wäre es, wenn du ganz einfach mal Kontakt mit dem Verkäufer aufnimmst?
    Edith meint, es hätte sich wohl erledigt...

    solche "Absorber-Matten"

    Es soll vor allem den Schall nach aussen dämmen, um die Raumakustik machen wir uns zurzeit weniger Sorgen...

    Dann müsst ihr euch auch keine Gedanken um "Absorber-Matten" machen. Die helfen nur für die Raumakustik.
    Absorbieren bedeutet nicht, dass die Schallenergie sich in (heiße) Luft auflöst, sondern im wesentlichen, dass nur wenig reflektiert wird.


    Um "nach aussen" zu dämmen, benötigst du Masse, besser Masse-Luft-Masse. Vor allem die tiefen Frequenzen (Bassdrum) wirst du schwer in den Griff kriegen.
    Dazu benötigst du einen gut entkoppelten Raum-in-Raum.


    Eine schnell-und-billig-Lösung gibt es hier leider nicht.


    Links:
    Drum Panic Room
    Bau eines komplett entkoppelten Proberaumes [Folge 10 - PD-Absorber]

    Als Alternative zu Mineralwolle möchte ich noch Zelluloseplatten (zB von Homatherm) in den Raum werfen.
    Vorteile:
    - Gesundheitlich unbedenklich
    - sehr gute Absorptionseigenschaften, vergleichbar mit Basotect


    In der Suche findet sich bestimmt auch einen Link zur genauen Kurve (ist natürlich von der Dicke und Wandabstand abhängig - Stichwort Viertelwellenlänge), den ich irgendwann mal gepostet habe.

    Sieht aus, als hättest du sauber gearbeitet! Deine Kabine gefällt mir :-)
    Was steht hinter der Idee mit den Hartfaserplatten?
    Noch effektiver wäre es, auch die äußere Beplankung zu verstärken. Ist natürlich platzbedingt problematisch...