Beiträge von Bluesmaker

    WayneSchlegel (den ich überaus vermisse hier als Schreiber!!) hatte eine 5-Liter-Dose Grünkohl in seiner Bassdrum liegen.

    Wenn ich mich richtig erinnere, aber nicht so sehr wegen dem Sound, sondern, daß die Bassdrum schwerer wurde und nicht so sehr "wanderte".

    War es nicht auch der liebe Simon Phillips, der eine Farbdose, gefüllt mit Sand in seine Bassdrums stellte (zumindest im Studio)

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    bei Minute 15:55

    An das Video hab ich auch sofort gedacht...

    Ich denke (und das tut mir leid weil ich mehr oder weniger in der Nähe wohne) Mapex ist mittlerweile das bessere Sonor. Die haben bei der Produktion für Sonor alles wichtige gelernt. Preis/Leistung mega und die Hardware ist top imho.

    Was, die sind Teil von Gear4Music? Was für ein Abstieg....

    Jop. Sehr schade. Ich hab die Marke immer gemocht, aber es gab auch oft Qualitätsprobleme. Vor allem beim Lack. Kein wunder bei dem was hinter den Kulissen abgegangen ist.

    Im Prinzip ähnlich wie bei Rover/MG*. Ich hab mal einen MGF gefahren. Super Auto in das ich heute noch total verliebt bin aber die Probleme haben ein Loch in den Geldbeutel gefressen. Irgendwie haben es die Briten nicht so mit Qualität. Bei Premier war wohl die Artist Serie das letzte mal, das man einigermaßen erfolgreich war.


    Zitat

    Die waren ja öfter Pleite als Boris Becker

    :D :D :D :D

    Zitat der Woche :D

    :D


    *P.S.: MG ist jetzt übrigens nur noch die Europamarke eines Chinesischen Autokonzerns.

    Ich hab nur eine Signature Snare. Die Dennis Chambers von Pearl.



    Die Marke Premier gehört mittlerweile Gear4Music. Ist quasi zu einer Eigenmarke geworden wie Müllenium bei Thomann. ;( Die waren ja öfter Pleite als Boris Becker.

    Hallo Batschnass. Ich bin mittlerweile Fan von Zanki (Zanchi) geworden. Die sind aus Italien gekommen und haben das Rotocasting entwickelt was heute noch von UFIP verwendet wird. UFIP ist der Zusammenschluss von mehreren kleinen italienischen Beckenproduzenten.

    Ich finde komischerweise vor allem die Hi Hats interessant. Das Rotocasting hat schon einen eigenen Sound. Die die ich habe sind dunkel fauchend und trotzdem durchsetzungsstark.

    Da Zanki wenig bekannt und beliebt ist, liegt der Preis imho irgendwo zwischen 120 und 160 Euro. Je nachdem wie schnell Du die los werden willst.


    Schlechte Übersetzung, aber hier gibt es einige Infos zur Marke:

    Ich brauch wieder mehr Zeit zum Basteln...


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Inhaltlich kann und möchte ich mich da jetzt nicht einklinken, aber kurz erwähnen, dass ich die Antwort äußerst sympathisch finde. Ausführlich, in vielen Punkten konkret auf deine Fragen eingegangen, ohne viel Werbegewäsch... Gefällt mir gut.

    Ja super nett! Ich hab mich dann noch weiter unterhalten und u.a. erzählt das ich 1992 meine ersten Sabian Becken gekauft habe - ein 16" AA Extra Thin Crash das bis heute überlebt hat und ein 21" AA Dry Ride das ich bis heute immer wieder spiele. Darauf habe ich das erhalten:

    "Thanks for using our cymbals and I’m glad the Extra Thin has made it this far! And hang onto that 21” AA Dry as that’s becoming a very desirable model again since Genesis and Phil Collins are back in the spotlight. That was his choice for a long time in the late 80’s/90’s before switching to the HH Raw Bell Dry Ride so many are asking about it. Even though Phil isn’t playing on tour it seems to be driving a lot of people to those recordings from that period so we’re fielding a lot of questions about what that great sounding ride cymbal is and you’ve got one!"

    Zum Thema:
    Die Info mit dem Lack fand ich sehr interessant. Also kommt der Unterschied zwischen natural und lackiert nicht nur durch den Lack selbst.

    Wenn der Pitch wirklich runter geht nach der Produktion, mit der Lagerung und dem ersten Spielen, dann hört man das ja. Die geschulten Ohren von den Leuten die jeden Tag auf den Becken rumdengeln ja noch mehr als bei uns. Optimal wäre natürlich das mal in einem Video mit zu schneiden. Aber da würden dann auch wieder Leute kommen die sagen das ist manipuliert.

    ( Da der Thread "Beckenfertigung - Vodoo, Physik, Geschichten" geschlossen wurde, mache ich mal einen gesonderten Thread. Eventuell kann man den ja noch mal öffnen und das dazu packen.)

    Ich habe mal Kontakt mit Sabian gesucht und Fragen zum Thema gestellt. Unter anderem auch das Argument erwähnt, dass sich die Struktur des Beckens nicht verändern würde nach der Produktion. Ich denke da sind ein paar interessante Punkte drin, deswegen würde ich es trotz Schließung des Threads gern mit Euch teilen (selbstverständlich einvernämlich mit dem Verfasser)

    "Ahnungslose erklären die Welt"

    Die youtube Academy halt.

    Es kommt halt immer drauf an wie negativ man an die Sache ran geht. Ich finde es spannend Dinge man aus anderem Blickinkel zu sehen. Wenn jemand wie hier einen Song entdeckt den ich schon lange kenne, entdecke ich ihn noch mal mit neu. Und sie hat genug "Ahnung" für ein spannendes Interview von 1,5 Stunden mit Myles Kennedy, einem der besten Sänger der letzten 20 Jahre. :) Dauernd nur alte Säcke die Dinge machen wie sie schon immer gemacht wurden und erzählen wie gut es früher mal war will ja auf Dauer auch keiner sehen. Also ich jedenfalls nicht. ^^