Sie sind nicht angemeldet.

Smaug

Mitglied

  • »Smaug« ist männlich
  • »Smaug« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. März 2008

Wohnort: Erlangen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. Juli 2017, 14:24

A-Set auf E-Set Umrüstprojekt

Hallo zusammen,

nach langen Informieren bin ich nun soweit erste Schritte in Richtung E-Drums zu machen. Ich habe einige Zeit, als ich noch zuhause wohnte ein akustisches Set, ein Basix Custom gespielt. Leider habe ich aber seit Jahren keine Möglichkeit mehr dazu, da ich nun in einem Plattenbau wohne.

Ich habe meine Wohnung aufwändig renoviert.Ich habe Massivholzdielen in der gesammten Wohnung verlegt und darauf geachtet, dass keine Schallbrücken entstehen. Die Dielen sind auf Kanthölzern verlegt, welche wiederum vom Estrich durch Kokosfasermattern entkoppelt wurden. Die Hohlräume zwischen den Kanthölzern wurden mit dämpfenden Holzfaserplatten gefüllt. Neben dem Wohnzimmer, wo das Set aufgebaut wird schließt keine weitere Wohnung an. Lediglich unter dem Zimmer liegt eine weitere Wohnung. So viel zur baulichen Situation. Zusätzlich würde ich aber ein Podest (Sylomer/alternative, etc.) in betracht ziehen.

Mein Ziel ist ein leises, reines E-Drumset.

Was bisher vorhanden ist:

Elektronisches:

Roland TD30
Roland VH-13-MG
Roland CY-15R-MG
Schnelles Dell XPS13 Notebook für SD oder ähnliches

Kessel:

Komplettes Basix Custom Set (14,12,13,16,22")
Komplettes Yamaha Stage Custom Set (BD 20")
Komplettes Billig-Set (Ist für Straßenshows gedacht) Ist hier nur der Vollständigkeit halber aufgeführt. Das könnte nämlich auch noch zersägt und oder geschlachtet werden.

Was zu tun ist:

1. BD Triggern:

Ich hatte vor auf Jeden Fall die Snare des Basix umzubauen, da sie als A-Snare sowieso keinen guten Klang hat. Ansonsten hatte ich ursprünglich vor, die Kessel des Stage Customs in das E-Set zu verwandeln (20", evtl. einfacher zu triggern). Allerdings ist es dem Basix gegenüber wohl das bessere Set und laut diverser Threads hier im Forum, ua. BD Triggern macht es keinen Unterschied ob 20" oder 22" BD. Es sind beide schlecht zu triggern. Demzufolge würde ich dazu tendieren, das Basix komplett umzubauen. Den Antworten in dem Thread zu folge, st ein Rim-Trigger die, günstigste und beste Methode die BD zu triggern, wenn man kein Meshhead verwendet und statt dessen die BD tot dämmt. Das möchte ich probieren, in der Hoffnung, dass die Lösung nicht zu laut wird. Falls doch, muss ich mich wohl doch an die aufwändige Alternative (Meshead, Cussions, Dämpfung, Kalibrierung, etc.) machen.

Hier muss ich noch herausfinden, welchen ich wähle:
DDrum Trigger Pro
Roland RT 30 K
DDrum Redshot Trigger

2. Snare Triggern:

Piezzos, etc wollte ich bei R-Drums ordern:

Dualtriggerset
Entkopplerkissen

Wobei die Triggerkegel dort im Moment nicht lieferbar sind. Da halte ich auch noch die Augen offen.

Beim Rest muss ich noch gucken:

Aluprofil
Montagewinkel
Rimsilencer
6,3mm Klinkenbuchse

3. TomToms triggern

Entweder auch R-Drums wie bei der Snare, oder günstigerer Eigenbau. Dazu lese ich hier noch etwas im Forum herum.

4. Meshheads:

Wohl auch wieder eine Wissenschaft für sich. Bisher hat sich die Auswahl auf Jobeky 3-ply, Billy Blast 3-ply, Drum-Tec RealFeel bzw. die Einlagigen Hart Dynamics KSM reduziert. Welche ich davon nehmen soll, weiß ich auch noch nicht so genau. Allerdings habe ich Verwandschaft in den USA, welche im September rüber kommt. Die könnten mir, ohne weiteres was von Billy Blast oder Hart Dynamics mitbringen. Mangelnde Verfügbarkeit in Europa, wäre also keine Einschränkung.

5. Kabel:


Kabel
- Kabel CY-15R-MG
- Kabel VH-13-MG
- Kabel BD
- Kabel Snare
- Kabel 3 Kessel

Das sind ja gewöhnliche Gitarrenkabel mit 6,3mm Klinke. Da werde ich, falls es keine anderen Erfahrungen bzw. Einwände gibt, einige Meter SommerCable besorgen. Dazu passende 6,3mm Buchsen/Stecker.

6. Sonstiges:


- Cowbell bauen bzw. totdämpfen und Triggern, bzw. Alternative dazu anschaffen
- Zwei weitere Becken (Crash/Splash). Da würde ich gerne zwei günstige gebrauchte Rolands bei Ebay oder so abstauben.



Für Meinungen und Anregungen, bin ich dankbar :)

hayox

Mitglied

Registrierungsdatum: 13. Februar 2009

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. Juli 2017, 16:32

Guckstdu:
DIY A-Set zu E-Set

Smaug

Mitglied

  • »Smaug« ist männlich
  • »Smaug« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. März 2008

Wohnort: Erlangen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. Juli 2017, 21:52

Danke für den Link. Die Bauanleitung für die Trigger sind super, wenn mcfly789 da schon positive Erfahrung gemacht hat, spricht für mich auch nichts gegen Holzholzleisten als Träger. Auch hab ich jetzt eine Idee, was ich mit den Schrott-Becken von Ebay Kleinanzeigen anfangen kann. Dämpfen und Triggern ;)

gwmatthias

Mitglied

  • »gwmatthias« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. März 2016

Wohnort: München

  • Nachricht senden

4

Montag, 31. Juli 2017, 09:45

Moin,

du hast ja schon das wichtigste - gutes Modul, gute HiHat :thumbup:

zu 1. BD Triggern:
Schwieriges Thema - den Thread dazu hast du ja gelesen ...
Hier würde ich, wenn ich heute noch mal ne Kick triggern würde, vermutlich auch erst mal mit nem Rim-Trigger starten ... ob man auf ein Mesh verzichten kann wage ich zu bezweifeln wäre natürlich aber fein, was den besseren Rebound angeht.
Bin gespannt, was du zum Thema BD berichtest.

zu 2. Snare Triggern:
Auf V-drumtips gibts ne Anleitung zu nem ordentlichen Trigger: Klick
Aber vermutlich hast du die Artikel auf der V-drumtips-Seite schon gesehen zur Akkustik-Conversion ...
Auch hier bin ich gespannt, was du zu deinem Eigenbau-Trigger schreibst.
Falls du bei der Snare keine Kompromisse eingehen magst kann ich die R-Drums-Systeme empfehlen!

zu 3. TomToms triggern:
Für Toms bis 12" funktionieren Einbau-Seitentrigger eigentlich sehr gut - ich hatte lange Zeit sowas hier in meinen Toms verbaut.
Wenn dein selbstgebauter Mittentrigger allerdings gut funktioniert würd ich sowas auch in den Toms verbauen - billiger und besser ...

zu 4. Meshheads:
Ich spiele sowohl die BillyBlast als auch die Jobekys auf meinem Set - die BillyBlast finde ich sogar noch einen Tick besser und wenn du nicht horrende Versandkosten bezahlen musst würd ich dir die empfehlen. Allerdings hatte ich die DT-RealFeel nicht ausprobiert (weil ich welche ohne Aufdruck wollte) - die sollen auch sehr sehr gut sein.

zu 5. Kabel:
Ich hab für mein großes Set auch haufenweise Kabel gelötet.
Mittlerweile hab ich ein zweites kleineres Rack für Gigs mit Kabeln versorgt und hab mich gegen die Lötaktion entschieden sondern sehr günstige Kabel gekommen - Drum-Tec Kabel (die günstigen schwarzen)
Warum? Weil die selber gelöteten Kabel nun mal baubedingt sehr klobige und im Vergleich schwerere Stecker haben - dadurch sind mir schon Kabel aus meiner Cow-Bell oder aus der Side-Snare geflogen ... auch an den Cymbals ist es deutlich fummeliger die Kabel rein zu stecken, wenn die Becken montiert sind ... mich hat das etwas genervt.

zu 6. Sonstiges:
Ich kann die Jobeky E-Cow-Bell sehr empfehlen - allerdings ist es nicht schwer sich so was selber zu basteln ...
Mittlerweile vertreibt Triggera über Thomann - deshalb kann man sich ruhig die Becken mal anschaun.
Die Triggern Ok und sind recht laut im Vergleich zu Roland, aber halt echt günstig im Vergleich und schicker als ein CY-5/8.
Schau dir auch mal die Triggera-Produkte im Bereich Bass Drum an - ich hatte anfangs einen Bix-Beater (V1) und war damals sehr positiv überrascht, wie gut das funktioniert (man muss nur die Trigger-Settings entsprechend einstellen).
Mittlerweile gibts ne V2 zu der ich nichts sagen kann ... und dieser Krigg schaut eigentlich auch gut aus - könnte man halt jetzt über Thomann einfach mal ordern und zur Not zurückschicken.

Halt uns gern auf dem Laufenden - vor allem mit Bildern :thumbsup:

lg.maze
Infos zu meinem "Custom E-Drum Projekt"

Smaug

Mitglied

  • »Smaug« ist männlich
  • »Smaug« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. März 2008

Wohnort: Erlangen

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. August 2017, 21:12

Tja viel weiter bin ich noch nicht, aber immerhin habe ich jetzt eine 12" Snare, eine 10" Tom, sowie zwei 12" Toms gehäutet. Ich will die guten Stücke schleifen und alsbald beizen und Ölen.
Die Oberflächenbehandlung wirft noch einige Fragen auf. So sind in den Toms noch jeweils eine Querrille vorhanden, da die Bauweise nicht so stark optimiert war. Die waren Kessel foliert, da hat das niemanden gestört.
Wenn sie aber gebeizt und geölt werden, könnte das nicht ganz so optimal aussehen.
Ich muss zusehen, ob man das ordentlich spachteln kann.

Als zukünftige Farbe für die Kessel stelle ich mir sowas vor:



Quelle





Ich hab eine Bikeshort in der Farbe und liebe sie heiß und innig ;) Schöner Kontrast und was anderes als das übliche Schwarz, Rot oder Natural Birch :)

Moin,

du hast ja schon das wichtigste - gutes Modul, gute HiHat :thumbup:



Ja, dass das die wichtigsten Sachen Eckpunkte sind, hatte ich mir hier schon im Forum angelesen. Da haben mich eure regen Diskussionen und Erfahrungen schon wesentlich weiter gebracht, sodass ich dann für faires Geld ein TD30 bei Ebay, sowie sehr günstig die HiHat und CR-Cymbal in den USA besorgen konnte.


zu 1. BD Triggern:
Schwieriges Thema - den Thread dazu hast du ja gelesen ...
Hier würde ich, wenn ich heute noch mal ne Kick triggern würde, vermutlich auch erst mal mit nem Rim-Trigger starten ... ob man auf ein Mesh verzichten kann wage ich zu bezweifeln wäre natürlich aber fein, was den besseren Rebound angeht.
Bin gespannt, was du zum Thema BD berichtest.


In dem Meshhead Thread hat TribelX auch seine Pläne geäußert eine 16" FT als Bass zu verwenden. Das war auch meine Überlegung. Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher. Werde dazu noch ein wenig recherchieren müssen. Ich habe jedenfalls eine 22" BD und eine 16"FT hier, die beide zum Verbauen gedacht sind.


zu 2. Snare Triggern:
Auf V-drumtips gibts ne Anleitung zu nem ordentlichen Trigger: Klick
Aber vermutlich hast du die Artikel auf der V-drumtips-Seite schon gesehen zur Akkustik-Conversion ...
Auch hier bin ich gespannt, was du zu deinem Eigenbau-Trigger schreibst.
Falls du bei der Snare keine Kompromisse eingehen magst kann ich die R-Drums-Systeme empfehlen!


Danke für den Link. Ne die v-drumptips Seite kannte ich noch nicht. Für die Snare war ich auch am überlegen, die Trigger und Cushions von R-Drums zu nehmen. Macht für mich bei der Snare schon Sinn.


zu 3. TomToms triggern:
Für Toms bis 12" funktionieren Einbau-Seitentrigger eigentlich sehr gut - ich hatte lange Zeit sowas hier in meinen Toms verbaut.
Wenn dein selbstgebauter Mittentrigger allerdings gut funktioniert würd ich sowas auch in den Toms verbauen - billiger und besser ...


Ich werde da wahrscheinlich direkt auf Mittentrigger gehen, wie du sagst im Zweifelsfall günstiger und besser. Ein bisschen tüfteln werde ich wohl müssen, aber der Weg ist das Ziel :)


zu 4. Meshheads:
Ich spiele sowohl die BillyBlast als auch die Jobekys auf meinem Set - die BillyBlast finde ich sogar noch einen Tick besser und wenn du nicht horrende Versandkosten bezahlen musst würd ich dir die empfehlen. Allerdings hatte ich die DT-RealFeel nicht ausprobiert (weil ich welche ohne Aufdruck wollte) - die sollen auch sehr sehr gut sein.


Die Meshheads wollte ich mir von MusicStore holen. Sascha hat in dem Meshhead Thread erwähnt, dass es dort die Meshheads baugleich wie die BillyBlasts für günstig gibt :thumbup: Leider nur in 8, 10 und 12 Zoll. Habe daher noch eine günstige 12" Snare, 12" Tom und 10" Tom für kleines Geld geholt.


zu 5. Kabel:
Ich hab für mein großes Set auch haufenweise Kabel gelötet.
Mittlerweile hab ich ein zweites kleineres Rack für Gigs mit Kabeln versorgt und hab mich gegen die Lötaktion entschieden sondern sehr günstige Kabel gekommen - Drum-Tec Kabel (die günstigen schwarzen)
Warum? Weil die selber gelöteten Kabel nun mal baubedingt sehr klobige und im Vergleich schwerere Stecker haben - dadurch sind mir schon Kabel aus meiner Cow-Bell oder aus der Side-Snare geflogen ... auch an den Cymbals ist es deutlich fummeliger die Kabel rein zu stecken, wenn die Becken montiert sind ... mich hat das etwas genervt.


Okay, das macht Sinn. Ich bin zwar von Natur aus für hochwertige und nicht für billig-gepresste Kabel, aber deine Argumentation ist recht schlüssig. Dazu kommt, dass sie ja kein analoges Audiosignal sondern eben nur das Triggersignal übertragen sollen. Aber ich stehe auf wertige Kabel. Schwierig. :whistling:


zu 6. Sonstiges:
Ich kann die Jobeky E-Cow-Bell sehr empfehlen - allerdings ist es nicht schwer sich so was selber zu basteln ...
Mittlerweile vertreibt Triggera über Thomann - deshalb kann man sich ruhig die Becken mal anschaun.
Die Triggern Ok und sind recht laut im Vergleich zu Roland, aber halt echt günstig im Vergleich und schicker als ein CY-5/8.
Schau dir auch mal die Triggera-Produkte im Bereich Bass Drum an - ich hatte anfangs einen Bix-Beater (V1) und war damals sehr positiv überrascht, wie gut das funktioniert (man muss nur die Trigger-Settings entsprechend einstellen).
Mittlerweile gibts ne V2 zu der ich nichts sagen kann ... und dieser Krigg schaut eigentlich auch gut aus - könnte man halt jetzt über Thomann einfach mal ordern und zur Not zurückschicken.


Da werde ich auch mal noch ein wenig zu lesen. Danke



Halt uns gern auf dem Laufenden - vor allem mit Bildern :thumbsup:


Die ersten Bilder der geschälten Shells poste ich wenn ich das Kabel meines Handys finde :thumbsup:

morava

Mitglied

  • »morava« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2014

Wohnort: Saalfeld / Saale

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. August 2017, 22:41

Ich kann dir hier nur was zur Optik sagen...

Wenn du die Kessel beizen möchtest kannst du sie nicht vorher spachteln! Da brauchst du eine reine, saubere holzoberfläche für!

Du kannst nur versuchen das ganze sauber und ordentlich zu verschleifen.

Spachteln geht nur wenn du danach Folierst/ Lackierst (deckend)

Auch sollte gesagt sein das billige Trommeln unter der Folie meist kein schönes Holz haben (keine dolle Maserung). Ich bezweifle das der Effekt danach toll aussieht..
Die Trommeln werden eher nur Lila sein und nur bei genauem hinsehen sieht man die Maserung... Wenn du eine optisch schöne Maserung willst wirst du noch eine Lage Deckfurnier aufbringen müssen (in der Holzsorte deiner Wahl)
Oberste Sternenflottendirektive: Wer lesen kann, ist besser dran !

  • »janceyquimper« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Juli 2009

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. August 2017, 13:53


Auch sollte gesagt sein das billige Trommeln unter der Folie meist kein schönes Holz haben (keine dolle Maserung). Ich bezweifle das der Effekt danach toll aussieht..
Die Trommeln werden eher nur Lila sein und nur bei genauem hinsehen sieht man die Maserung... Wenn du eine optisch schöne Maserung willst wirst du noch eine Lage Deckfurnier aufbringen müssen (in der Holzsorte deiner Wahl)
Ich hab noch reichlich Ahorn Furnier rumliegen, hatte ich mal gekauft, um meine Trommeln zu furnieren, war aber zu blöd dazu und hab´s aufgegeben. Kannst du für die Übernahme der Versandkosten haben.





Smaug

Mitglied

  • »Smaug« ist männlich
  • »Smaug« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. März 2008

Wohnort: Erlangen

  • Nachricht senden

8

Freitag, 18. August 2017, 23:58

Ja ich dachte mir schon, dass das nicht das Hammer-Set wird. Wird ja auch mein erstes selbst gebautes, daher sind die Ansprüche jetzt nicht die allerhöchsten. Aber wenn von vornherein schon klar ist, dass das Mist ist, mit den Fugen, wäre furnieren eine gangbare Option. Wollte es eigentlich alles ein wenig weniger aufwändig halten aber gut ;)

Janceyquimper Interesse hätte ich, hast du vielleicht mal ein Bild?

Danke,
Daniel

  • »janceyquimper« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Juli 2009

Wohnort: Gütersloh

  • Nachricht senden

9

Samstag, 19. August 2017, 14:42



5. Kabel:


Kabel
- Kabel CY-15R-MG
- Kabel VH-13-MG
- Kabel BD
- Kabel Snare
- Kabel 3 Kessel

Das sind ja gewöhnliche Gitarrenkabel mit 6,3mm Klinke. Da werde ich, falls es keine anderen Erfahrungen bzw. Einwände gibt, einige Meter SommerCable besorgen. Dazu passende 6,3mm Buchsen/Stecker.




Für Meinungen und Anregungen, bin ich dankbar :)
Vorsicht! Das sind keine "gewöhnlichen" Gitarrenkabel, sondern Stereokabel, damit du auch die Rims triggern kannst. Du brauchst also Stereoklinken und entsprechende Kabel.

Foto von meinem Furnier mache ich heute oder morgen.





Smaug

Mitglied

  • »Smaug« ist männlich
  • »Smaug« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. März 2008

Wohnort: Erlangen

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 20. August 2017, 12:13

Oh gut, danke für den Hinweis!

Ich bin leider gerade etwas gehanidcaped, da mich eine Autofahrerin am Mittwoch etwas unsanft vom Rad geholt hat. Dadurch wird sich gerade nochmal alles ein wenig länger hin ziehen. *GRML*

Smaug

Mitglied

  • »Smaug« ist männlich
  • »Smaug« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. März 2008

Wohnort: Erlangen

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. August 2017, 11:58

Ich hab mir jetzt einfach mal kurzentschlossen Furnier bestellt, da ich zufällig was in geeigneter Farbe gefunden habe.

https://www.furniereholz.de/saraifo-furnier/amarant/

So erspare ich mir das Beizen und kann vielleicht direkt Ölen. Auch muss ich mir keine Gedanken machen, dass das Öl und die Beize evtl. nicht zusammen passen. Öl habe ich von meinem Fußboden ohnehin noch da.

Frage zu den Reso-Fellen... Da ist es ja, wenn ich das richtig verstanden habe egal was ich nehme, oder? Da können dann ja eigentlihc auch die originalen Resos drauf bleiben und müssen nicht durch Meshheads ersetzt werden.

gwmatthias

Mitglied

  • »gwmatthias« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. März 2016

Wohnort: München

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 24. August 2017, 13:24

Hey Smaug,

ja - das Resofell ist wurscht ... dadurch wird vermutlich der Anschlag einen Tick lauter aber nicht die Welt.
Du kannst sie ja auch von innen noch mit irgendwas abdämpfen bei Bedarf oder ein Loch rein schneiden ...
Alternativ kann man die Reso-Seite verwenden um das Kabel raus zu führen wenn man das nicht über die Kesselwand machen mag. Hierfür gibt es entweder spezielle Reso-Meshes mit Kabel z.B: bei R-Drums ... oder du machst sowas mit nem ganz fünstigen Mesh selber ... wahrscheinlich geht das auch mit dem normalen Reso-Fell ...
Infos zu meinem "Custom E-Drum Projekt"

Smaug

Mitglied

  • »Smaug« ist männlich
  • »Smaug« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. März 2008

Wohnort: Erlangen

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 24. August 2017, 14:12

Hmm ich hatte eigentlich vor, die Kabelführung über das Luftloch zu machen. Da kann man ja dann die 6,3mm Klinkenbuchsen einbauen:

Klinkenbuchsen

gwmatthias

Mitglied

  • »gwmatthias« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. März 2016

Wohnort: München

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 24. August 2017, 14:16

alles gut - war nur der Vollständigkeit halber ...
Infos zu meinem "Custom E-Drum Projekt"

Smaug

Mitglied

  • »Smaug« ist männlich
  • »Smaug« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. März 2008

Wohnort: Erlangen

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. August 2017, 14:28

Ja, danke dir! Ist immer gut alle Optionen im Blick zu haben. Ohne die diversen Postings von euch wäre ich ja auch gar nicht aufs Furnieren gekommen. Bei R-Drums sind auch ende der Woche wohl die Piezo-Cushion-Sätze wieder erhältlich, sodass ich dann hoffentlihc endlich mal ans Basteln denken kann ^^

  • »drum_destroyer« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2012

Wohnort: Biberachzell

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. August 2017, 18:51

Gibt's dann auch Bilder zu sehen, wie du deine Kessel furnierst?
Ich hab ja in meiner Kariere als Schreiner schon viel furniert und beschichtet, aber noch nie einen runden Kessel... Ich kann mir das nur mit einem Vakuumsack vorstellen. :D

Ich freu mich aber schon drauf zu sehen, wie dein Set fertig wird. Jetzt hab ich auch lust ein altes Set zum E-Set umzubauen. :D

Smaug

Mitglied

  • »Smaug« ist männlich
  • »Smaug« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. März 2008

Wohnort: Erlangen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. August 2017, 22:22

Klar, werde ich das dokumentieren! Da ich so viel Informationen aus dem Forum erhalte, will man natürlich auch was zurück geben :thumbup:

Ja mit einer Vakuumpresse wäre das natürlich schön. Sowas hab ich mir auch schon für das ein oder andere Projekt ganz anderer Natur gewünscht.
Aber man muss ja realistisch sein, daher werde ich das mit Kontaktkleber machen wie hier im Forum beschrieben:

Visaton Forum

Anscheinend ist Kraftkleber die einzig gangbare Methode für Leien, ein halbwegs brauchbares Ergebnis mit Furnier hin zu bekommen.

Ich bin gerade noch am überlegen, welche Winkel ich für die Aufhängung der Triggerarme nehme.

Eigentlich will ich ja eine möglichst gute Übertragung des Impulses vom Tom (Rimshot) auf den Triggerarm, da hierauf ja auch der Rimtrigger sitzt.
Daher wäre ja ein sehr Steifer Winkel wünschenswert, der möglichst wenig dämpft.

Da gibt es sehr stabile und weniger steife Ausführungen:

Winkel 1

Winkel 2

Winkel 3

Winkel 4

Winkel 5

Was meint ihr so?

Smaug

Mitglied

  • »Smaug« ist männlich
  • »Smaug« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 22. März 2008

Wohnort: Erlangen

  • Nachricht senden

18

Samstag, 2. September 2017, 00:32

Ich habe mich umentschieden und keine Triggerschiene sondern einen Triggerteller gebaut, wie er auch oft hier schon von anderen Usern Verwendung fand.

So habe ich für den Rimtrigger einen direkten "Anschluss" zu den Spannböckchen und erhoffe mir dadurch eine gute Ansprache bei Rimshots.
Das verwendete Material ist eine 16mm Tischlerplatte (Rest vom hiesigen Baumarkt, 8€). Bei den Winkel hab ich einfach passende vom Baumarkt mitgenommen.
Die scheinen relativ steif zu sein, haben ein Langloch, was brauch ich mehr?



Markieren der Bohrlöcher:



Kessel mit Kleber versehen:



Kleber auch für das Furnier:



Ergebnisse:



Wenn man nicht 100%ig exakt arbeitet wirds schief. Der verwendete Kontaktkleber ist der aus dem oben verlinkten Forum genannte Pattex Classic. Wenn man mal die zwei Klebeflächen zusammen gebrach that, ist eine Korrektur nicht mehr möglich. Ist mir so passiert, zum Glück aber auch nicht so schlimm wie es aus sieht. Die Spannringe ragen weit über die unschönen Stellen hinaus. Leider sind die Kontaktstellen von Anfang und Ende des Furnieres immer ein wenig kritisch. Aber auch hier sieht es schlimmer aus als es ist. Es wird ja noch alles geschliffen und geölt. Zudem habe ich den Stoß genau dort positioniert, wo eh das meiste später von den Böckchen verdeckt wird.



Auch die Farbe des Furniers passt mir noch nicht so ganz. Ich hatte eigentlich gedacht es wäre dunkler und geht mehr ins Lila. Mir ist das noch ein wenig "zu Bordeaux". Werde daher etwas herum experimentieren und nachbeizen. Habe dafür schon eine Entsprechende blaue Beize zur hand.



Mein Problem ist jetzt noch, dass die Hardware der BD ziemlich vergammelt ist. Tom Clamp und Füße der BD haben ziemlich gelitten, die Chromierung blättert ab. Nun bin ich am überlegen entsprechenden Ersatz zu besorgen. Die Füße brauche ich auf jeden Fall, will mir da was schönes raus suchen. Ist nur leider nicht ganz billig. Bei den Toms bin ich gerade am überlegen, ob ich sie überhaupt auf die BD stecken will, oder ob ich die BD einfach so lasse und die Toms statt dessen an die Beckenständer hänge.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Smaug« (2. September 2017, 00:50)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher