Welcher Trigger an 22" Bassdrum

  • Hallo Gsälzbär,


    vielen Dank. Das hört sich schon mal gut an. Allerdings sind das auch stolze Preise für nen Trigger.


    Was wäre damit?
    http://www.thomann.de/de/ddrum…k_chrome_trigger_bass.htm


    oder damit?
    http://www.thomann.de/de/axis_…russ_a_e_drum_trigger.htm


    Wo liegen die Unterschiede, abgesehen von der Befestigungsart, die (so sieht es jedenfalls aus) weit aus stabiler wirkt als bei den von mir vorgeschlagenen?


    Vielen Dank

  • Weitere Unterschiede:
    Position des Triggers (Fellrand vs Fellmitte), Triggeraufbau (Fell-Piezo-Schaumstoff vs Fell-Schaumstoff-Piezo), Zusätzliche Dämpfung des Fells (R-drums Satellitendämpfer; Wronka Stahlring), 'Made-In Ort' etc.


    Man kann nun argumentieren, dass ein aufwändigerer Aufbau (teurer) a priori nur dann Sinn macht, wenn er einen Mehrwert (besseres Triggering/schönere Optik/etc) ergibt.


    Allerdings sind das auch stolze Preise für nen Trigger.

    Die von Dir genannten Alternativen scheinen mir (in Anbetracht ihres einfacheren Aufbaus) noch stolzere Preise zu haben.


    Wenn ich mich richtig erinnere (ohne Gewähr) habe ich bisher von der Kombination 'grosser Felldurchmesser'+'Randtrigger'+'keine zusätzliche Dämpfung' im Allgemeinen nicht wirklich gutes gehört/gelesen. Ich benutze zwar im Moment (als Zwischenlösung, weil ich bis jetzt mein Bassdrumtriggerpad-Konzept noch nicht realisiert habe...) ein TDrum Randtrigger an einer 16" Bassdrum mit einem mittel bis hoch gespannten Meshhead. Bei einer 22" Trommel hätte ich mich dazu aber nicht getraut.

    Ich bin ein Folivora :?:

  • Hallo,


    benutze seit einiger Zeit von T-Drum aus dem Hause Drum -Tec Lindau einen Randtrigger an meiner Mapex Saturn Bassdrum (22") mit einem 2 lagigen Fell (starke Spannung) und einem Roland TD15 (einige Triggereingangseinstellungen für die Bassdrum verändert). :rolleyes:
    Ganz gegen alle Erwartungen funktioniert das einwandfrei. :thumbsup:
    Ist außerdem noch die günstigste Lösung dazu. :!:

  • Ich hab an meinem Set einen Roland RT10 K und einen TDrum-Trigger (zwei Bassdrums), die jeweils in ein Alesis DM5 stecken - funktioniert einwandfrei, kein Unterschied bei gleichen Einstellungen. Die Bassdrumfelle (Remo Powerstroke 3) sind mediumfest angezogen, und wenig gedämpft. Die Trigger sind auf 12 Uhr angebracht.


    Meinen Eigenbautrigger teste ich demnächst...

  • Gut, dann sind meine Befürchtungen wohl bezgl. Randtriggger nicht unbedingt gerechtfertigt...


    ...Ihr beide schreibt das ein Randtrigger, in eurer Konstellation, "einwandfrei funktioniert"; sind nun die Einstellung so, dass auch bei feinsten Schlägen mit dem Beater (e.g. leichtes Antippen des Fells per FuMa) fehlerfrei getriggert wird oder interessiert Ihr euch nicht für solchen Dynamik-Spitzfindigkeiten bei Eurem Spiel [natürlich Euer gutes Recht ;) ].


    Falls der TS einen Randtrigger in Betracht zieht, könnte der Easy3 Trigger von Wronka wohl auch dafür genutzt werden. Gegenüber den TDrum und Ddrum externen Randtriggern, sehe ich folgende Argumente:
    Vorteile: Anpressdruck und Position verstellbar, sehr günstig (34Eur), Geschützt im Inneren der Trommel montiert.
    Nachteile: Ausbau erfordert Demontage des Fells

    Ich bin ein Folivora :?:

  • .... funktioniert einwandfrei, ....


    ich hab null Dynamik .....


    Unter "einwandfreier Funktion" würde ich aber keinesfalls "Null Dynamik" verstehen wollen. IMHO eher eine fragwürdige Wortmeldung.


    Gruß


    Trommeltotti

  • Hallo,


    habe als Dämpfung zu meiner "Triggergeschichte" eine Decke drinnliegen.
    Du merkst durchaus, einen Dynamikunterschied !!!


    Spielen mit unserer "Familienband" härtere Sachen und Lieder mit sanfterem Anschlag über FuMa.


    Funktioniert einwandfrei, natürlich brauchst Du ein dementsprechendes "Triggermodul" (also bei mir ein TD 15).


    Welche Module Spieldynamik erkennen und welche nicht, kann ich Dir nicht sagen.

  • Ich benutz einen Wronka Rand Trigger und hab ein Kissen drin. (Tip kam ebenfalls von Drum Tec).
    Bin mit dem Rebound und der der Dynamik sehr zufrieden.
    Sowohl am TD 8 als auch am TD12. Beides im Live-Einsatz.

  • Ich hatte alles ausprobiert, jedes Mesh Head getestet, verschiedene Beater, mit Decke, ohne Decke….. Nie war ich wirklich zufrieden.
    Das Triggern war mit dem Roland RT10K nicht das Problem. Ich hatte immer das Gefühl in einen Tennisschläger zu treten.
    Jetzt habe ich es anders gemacht und liebe meine Base Drum.


    Ich habe mir das Axis-Electronic-Conversion-Kit (Trigger) mit dem passenden Axis A Single Pedal gekauft. Damit bin ich frei von allem.
    Auf die Base Drum habe ich ein normales Fell gezogen und mit viel Decken mehr oder weniger still gelegt.
    Die Triggereigenschaften von dem System sind 1a und der Anschlag wie bei einem Naturset.
    Als Modul habe ich das Roland TD20X.



    Gruß


    Uwe

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!