Lange Pause + Appartment heißt wohl e-Drums! Millenium MPS-750X

  • Signale reisen in einem Kabel mit Lichtgeschwindigkeit, das sind etwa 300 Millionen Meter pro Sekunde. 1 m Kabel erzeugt also eine Verzögerung von ca. 1/300.000.000 s, das sind also 1/300.000 ms oder als Dezimalzahl geschrieben 0,0000033 ms. Um eine ms Verzögerung zu bekommen, müsstest Du also ein Kabel mit einer Länge von 300.000 m entsprechend 300 km benutzen. Falls das Deine Frage beantwortet...


    Allerdings kannst Du die Kabellaufzeit für Deine Fälle getrost vernachlässigen, denn die Verzögerung in den elektronischen Schaltungen ist unverhältnismäßig höher (z.B in HDMI Schnittstellen oder auch die berüchtigte Bluetooth Latenz, die diese Technologie für Echtzeitanwendungen wie Musikmonitoring unbrauchbar macht).

  • OK danke! hab ich mir fast gedacht das sowas kommt xD
    versuch grad bisschen noch die Latenz zu verbessern ich werd mal alles in die 3.0 usb slots plugen und die sample rate so weit runterpushen wie nur geht^^


    Zum recorden bzw messen von latenz: ich nehm den speaker stell ihn neben ein pad, und schlage das pad an.. recorde mit einem mic gleichzeit pad + ausgabe sound. Richtig?

  • wenn der Ton eher erklingt, als die Zeit am Bildschirm erscheint und durch den PC etc. läuft und berechnet erfasst wird,
    anzeigen kann der mir viel.
    würd ich meinen ist es bestimmt nicht schlecht.


    Was war zu erst Da, die Henne oder das Ei.
    Die Zeit oder Zeitmesser.
    Der Raum oder Zeit.
    Kein Zeitmesser ohne Raum....etc.
    Räume können so groß sein das ich sie in Zeit definiere
    und jetzt dehnt sich der Raum ja auch immer noch vermutlich aus ^^ ;)

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



    Einmal editiert, zuletzt von orinocco ()

  • Danke für die Antwort!
    hab jetzt testweise mit 96000HZ und 64 samples gespielt.. läuft einwandfrei :D gemessen hab ich jetzt die Latenz mit einem Micro (leider nur ein schlechtes Headset micro.. hab sonst nichts da). Zwischen anschlagen des Pads und Ausgabe aus den boxen vergehen ca 10-11ms was ich jetzt nach mehrmaligem testen rausfinden konnte :) muss sagen bin zufrieden damit.. und bleibe damit ja fast unter den empfohlenen 10 ms ^^ vllt kann ich die buffer size noch ein wenig mehr verringern...

  • Hallo Leute,
    hallo Nick74,


    du hast mal wieder Recht.
    Ich habe das Millenium MPS-850, immer noch.
    Dazu aber zwei Audiofront eDrumIn4 Module und überlege das eDrumIn10 zu kaufen und das
    MPS Modul, Alesis, Medeli, Fame abzustoßen.


    Habe dann noch 2x günstige Becken, 3 Roland CY-5 (als Splashes und 2. HiHat) und noch so günstiges MeshPad (Alesis, Fame), son Ding für 56 EUR, und ein ATV 12" Snarepad. EDIT: Ist sogar ein 13".
    Also ein Knaller mit EZDrummer2. Wollte bei der Regierung schon Superior Drummer 3.2 beantragen aber mal sehen.
    Dazu hab ich gebrauchten LAKE PEOPLE Kopfhörerverstärker und wooooow. Ich wollte es ja nicht glauben... Es es drückt so in den Ohren als säße man wirklich
    vor einer Ludwig Black Beauty. Affengeil. Mit so Krempel, was als Kinderspielzeug gedacht war und kein 5000 EUR Roland Ding. Sicher die Pads sind sicher nicht robust gebaut.
    Aber die 2 € Peizos sind wolhl überall drin. Mit dem eDrumIn Modulen hat man ja jegliche Parameter zum Anpassen da.


    Wir werden die Tränen kommen, wenn ich wieder vor meinem 30 Jahre alte Yamaha sitze, oder hinter. Gut die Cymbals und HiHats... da macht man wenige Abstriche.
    Aber mit eDrums kann man so viel kreativer sein... Finds voll geil!


    Viele Grüße


    Manuel

  • Dazu aber zwei Audiofront eDrumIn4 Module und überlege das eDrumIn10 zu kaufen und das
    MPS Modul, Alesis, Medeli, Fame abzustoßen.

    Gute Wahl, guter Schachzug!



    Dazu hab ich gebrauchten LAKE PEOPLE Kopfhörerverstärker und wooooow. Ich wollte es ja nicht glauben... Es es drückt so in den Ohren als säße man wirklich
    vor einer Ludwig Black Beauty. Affengeil.

    Cool! Ich kriege ja oft Anfeindungen wenn ich solche PhoneAmps anpreise (so nach dem Motto der Unterschied zu meiner Behringer Phones Buchse ist höchstens marginal: also f*** dich) und dann normalerweise das "wow", wenn die Beratungsresistenz tatsächlich überwunden wurde, was selten vorkommt (ich mein jetzt nicht dich: du bist ja sowieso einer der Wenigen, die Bidule gecheckt haben, und Bidule einzusehen integriert einen in die Elite :D ).

  • Ja, ich dachte das auch. Ich habe mir son Beyerdynamik DT770 Pro 80 Ohm gekauft und das war mir der M-Audio Phones Buchse zu leise und auch klanglich nicht überwältigend.
    Nojaaa und dann mal bei eBay Kleinanzeigen geschaut und tatsächlich mit dem Chef Fried Reim von LAKE PEOPLE via eMail diskutiert. Ob ich so eine alte Möhre von ihm noch kaufen kann (Phone Amp G94, Neupreis damals über 500€). :-)
    Er meinte, das Ding sei 2003 das letzte Mal auf der Preisliste gewesen. Egal, läuft!


    Und naja, die Toontrack Leute angagieren die besten Soundingenieure und Produzenten und den "besten" Studios mit zig hochqualitativen Mikrofonen, Terrabytes von Daten und ich quetsche das zu Hause durch
    zwei OP-Verstärker für 0,50 €. Mag etwas überspitzt sein, aber naja ... ich bin da jetzt überzeugt.
    Geil, die Snare unglaublich knackig, die Becken - glassklar.


    Ob sich das für die Sounds der MPS Module lohnt, ich denke nicht.


    Bidule Elite...Voll gut. Würde man Bidule für Superior Drummer 3 noch brauchen?
    Jetzt mit den beiden Instanzen, ist das echt gut. Und ich habe ja EZDrummer für 79 € bekommen und Bidule für 99 €. Reicht ja absolut!
    Mit den Möglichkeiten der eDrumIn Module, super. Dort kann man ja CC und Velocities im Modul schon anpassen... und sogar auch 4 verschiedene Noten pro Pad senden ... also ich bin sooo
    glücklich! :-)


    Würde ich immer wieder so machen. Günstige Pads und dann VST, das ist meine Quintessenz, zumindest solange ichs live nicht brauche.

  • Dazu aber zwei Audiofront eDrumIn4 Module und überlege das eDrumIn10 zu kaufen und das
    MPS Modul, Alesis, Medeli, Fame abzustoßen.

    Genau das, ist den ich der nächste Schritt. Latzenwertig kommt man mit einem eDrumin10 soweit ich gehört hab auf unter 7 ms mit VST. Das Ding verspricht ja einiges.. mega viele Hi-Hat öffnungsstufen, Positionsbestimmung beim snare, automatische Rim erkennung usw^^ ich bin gespannt.
    Funktioniert das Hi-hat deines MPS 850 einwandfrei mit dem eDrumin?

  • Bidule Elite...Voll gut. Würde man Bidule für Superior Drummer 3 noch brauchen?

    Ich würde sagen ja! Schon wgen auf den Wert exatem CC-Werte-Remapping (SD3 ist da äußerst schlampig: du setzt einen Border-Punkt bei Wert X-> dann kann sein, daß die tatsächliche Border bei WertX plus oder minus 1 ist) und wegen PositionalSensing-Articulation-Ausschluß (von z.B. der Snare-Egde, die man sonst nicht komplett eliminieren kann, wenn man ausschließlich nur Center und OffCenter haben möchte)... lauter so Finessen halt für den reinen eDrum-Betrieb, "Advanced" Stuff (wie "Melody-Sequencing" und das Koppeln mit Lichtanlage) ganz außen vor. :)


    PS: hoppala, beinahe vergessen...: natürlich fast am Wichtigsten, zum Eliminieren der Variable Hihat-Transition-Artefakte und zum normal funktionierenden schnellen Hihat-Foot-Stepping ohne nerviges Geklingel, halt jene Artefakte und unerwünschtes OpenPedal-Geklingel, welche Toontrack ja ihr Eigen nennen (ich glaube sie sind trotz dieser fiesen "Geräusche" immernoch unglaublich stolz auf ihre Hihat-Engine... :S )

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!