DIY-Patchbay mit EIN-/AUS-Funktion für mehrere XLR-Kabel - Hilfe erbeten

  • Hallo,

    ich habe in unserem Proberaum einen Zoom L-12 Mixer, den ich u.a. auch

    fürs Recording nutze. Inzwischen spiele ich in mehreren Bands und möchte

    den Mixer für jede Besetzung nutzen, OHNE jedesmal die XLR-Kabel der

    anderen Bandkollegen (entweder aus der DI-Box oder von versch. Mics)

    vom L-12 abzuziehen und umzustecken.

    Als Zwischenlösung habe ich aktuell vom MusicStore mehrere Adapter-/ Splitkabel

    (2x XLR female auf 1x XLR male) im Einsatz. Nachteil: da alle XLR-Kabel angeschlossen

    bleiben, brummt es teilweise (erstens) und sind die Signale teilweise (zweitens)

    nur sehr schwach.

    Klar - ich könnte auch den Zoom L-12 verkaufen und stattdessen den größeren Bruder

    L-20 kaufen - aber:

    mir schwebt eine kostengünstigere Variante vor:

    gibt es "3-fach"-Kippschalter (o.ä.), die ich pro Kanal. also in jedes XLR-Kabel einbauen kann,

    und mit denen ich jeden XLR-Anschluß einzeln und komplett AUS- oder EIN-schalten kann?

    Wenn ja: wo bekommt man so etwas?

    Und dann müßte ich das Ganze vermutlich noch in ein 19" Leergehäuse einbauen,

    um äußere Störeinflüsse/ Brummgeräusche auszuschließen, oder?!


    Vielen Dank im Voraus für Unterstützung!


    Gruß - R.

  • Zwei Mikrofone parallel an einen Preamp anzuschließen ist keine gute Idee und dürfte neben Pegelproblemen auch zu Klangveränderung führen. Evtl. kommt auch das Brummen daher. Erfahrungsgemäß sind Bastellösungen mit Gehäuse und Pipapo am Ende auch nicht superbillig, die Idee den Mixer zu ersetzen würde ich also nicht zu schnell ad Acta legen. Wenn es aber am Ende doch was selbstgebastelten werden soll, brauchst Du einfach einen 3-Pol Ein/Ein Schalter (z.B. von Reichelt), dann kannst Du zwischen zwei XLR umschalten.

  • Und wenn man die Kabel einfach am Pult hängen lässt, an beiden Enden nummeriert und die betreffenden Musiker anweist, jedesmal sein Mikro an das gleiche Kabel anzuschließen? Das können doch auch nicht so viele Mikros pro Kopf sein? Das kostet jeden Beteiligten zu Beginn und Ende jeder Probe ein paar wenige Sekunden und du kannst beim Zoom glaub ich doch verschiedene Mixe speichern.

    Dann steckt jeder in Band A sein Mikro an und du rufst Mix A auf, fertig. Sollte mit etwas Disziplin in unter einer Minute erledigt sein. Oder verstehe ich da etwas falsch?

  • Danke für Eure Tipps.

    Inzwischen hatte ich die Lösung von "Rampen" auch schon realisiert und solche 3-Pol Ein/Ein-Schalter bestellt.

    Die Lösung von "st-b" ist zwar auch denkbar, aber nicht praktikabel: in meinem Proberaum stehen die Bandmitglieder

    der versch. Combos mit ihren Mics nicht an derselben Stelle ...

    Und außerdem finde ich das permanente Umstecken für die Stecker-Verbindungen auf Dauer auch nicht so toll.


    Ich werde mein Lötergebnis demnächst dann hier präsentieren.


    R.

  • Alternativ wäre eine Lösung mit einem Relaisarray auch nicht teurer und aufwändiger.
    Die Teile kosten ja nix.

    So könntest du mit einem Tastendruck gleich alle Kanäle umschalten.

    Das teure sind die Buchsen und ein Gehäuse, was du für jede Lösung brauchst.

    don´t panic

    Einmal editiert, zuletzt von Beeble ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!