Beiträge von Niles

    Bei den Trommeln würde ich gar nichts ändern/austauschen.


    Bei den Becken würde ich einfach bei der ersten Probe schauen, was passt und was nicht. Vielleicht ist das Ride gar nicht mal so "ambossig", wenn es gegen eine dicke Gitarrenwand ankämpfen muss.


    Nach der ersten Probe kannst du dann immer noch schauen, ob du etwas austauschen willst.

    Über dein Getrommel muss ja echt nix mehr gesagt werden. Die Sängerin ist der Hammer.

    ganz herzlichen Dank, das werde ich so weitergeben! Es war auch das erste Mal in unserer Arbeit mit unterschiedlichen Sängern, dass wir nach einem Live Recording nichts an den Vocals bearbeiten mussten.

    Hier wird es von nun an Videos meines neuen Projektes geben: Ein Coverprojekt von Eltern für Eltern. =O


    Im Ernst, da tatsächlich alle Bandmitglieder familientechnisch sehr stark eingebunden sind und wir bestenfalls einmal im Monat proben können, haben wir uns überlegt, ein bestehendes Cover-Projekt (Scary Pockets) anzuzapfen und hier und da unser eigenes Ding zu machen.


    Da ich Social Media-technisch völlig ahnungslos bin und überhaupt nicht weiß, wie man heutzutage so ein Projekt "streut", freue ich mich über eure Daumen nach oben und natürlich auch über das ein oder andere Abonnement auf Youtube.


    Trommel-technisch ist ebenfalls reinste Pragmatik angesagt. Anstelle einer Unzahl von Toms habe ich mich für eine zweite Haupt-Snare entschieden, da ich mir hiervon einen deutlich größeren Einfluss auf den Gesamtsound erhoffe. Aber hört einfach selbst...


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich freue mich über eure Rückmeldungen!


    Edit (01.01.24): Hier die neueste Nummer:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich fand Amba Coated auf meinem Performer Deluxe damals sehr unschön, attack-lastig und perkussiv und das Gegenteil von fett. Mir haben die wuchtigen Kessel grundsätzlich gut mit klaren gedämpften Fellen à la Pinstripe gefallen, ist aber nur meine persönliche Meinung.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Weil es aktuell im Schnäppchen-Thread auch darum geht: Hier meine Erfahrungen mit Scam-Anzeigen, welche in den letzten Monaten bei Kleinanzeigen.de sehr stark zugenommen haben:


    • Häufig inseriert werden gesuchte Trommeln oder Signature Modelle von Sonor, Yamaha, Ludwig & Co. Pearl oder etwa Mapex etc. sieht man seltener.
    • Diese Trommeln sind auffallend günstig, aber dennoch so "hoch" angesetzt, dass es sich für den Betrüger auch lohnt (z.B. Sonor Signature Bubinga Snare für 300).
    • Häufig handelt es sich um neue Accounts oder gehackte ältere Accounts, die mit schwachem Passwort geschützt wurden. Auffällig oft sind es Namen, die nach älteren deutschen Damen und Herren klingen (ich tippe, dass diese oft sehr einfache Passwörter verwenden). Wenn "Gisela Müller" ein sehr günstiges Yamaha Signature Modell anbietet, schadet eine gewisse Grund-Skepsis nicht. Ausnahmen bestätigen die Regel.
    • Die Beschreibungstexte sind oft entweder sehr kurz oder sehr schlecht übersetzt. Stichwort "Ahorn-Schale".
    • Selbiges gilt für die Kommunikation der "Verkäufer". Da wird dann willkürlich mitten im Satz zwischen "Du" und "Sie" gewechselt etc.
    • IdR werden Fotos von anderen Verkaufsplattformen verwendet (reverb & co). Ihr könnt - wenn ihr euch unsicher seid - die Fotos aus der Anzeige bzw. einen Screenshot davon in die Google-Bildersuche reinkopieren und somit feststellen, ob die Bilder geklaut sind.
    • Oft bieten die Scammer alibimäßig die "Direktkauf"-Funktion von Kleinanzeigen.de an, um Sicherheit zu suggerieren. Wenn man diese dann nutzt, heißt es "ich verstehe die Direktkauf Funktion nicht, bitte per Paypal Friends".
    • Grundsätzlich wird fast immer auf Bezahlung über Paypal Friends beharrt; Manche Scammer sind schon einen Schritt weiter und bieten Bezahlung per Überweisung an. Ihr erkennt diese Betrüger daran, dass sie ein nicht-deutsches Konto als Screenshot (und nicht als Text im Chat) angeben. Häufig befinden sich die Konten in Belgien.


    Was man selbst unternehmen kann:

    Liegt eine Kombination der oben genannten Auffälligkeiten vor, habt ihr es nahezu sicher mit einem Scammer zu tun. Ich melde dann diesen Account sowie die zugehörige Anzeige und bitte 2-3 Kollegen darum, die Anzeige ebenfalls zu melden. Es ist wichtig, dass sofort gemeldet wird. Geht eine Meldung von mehreren Usern ein, deaktiviert Kleinanzeigen.de die Anzeige sofort. Somit können wir die Scammer so lange nerven, bis sie auf andere Betrugsmethoden oder Kategorien umsatteln. Ansonsten rate ich grundsätzlich davon ab, paypal friends zu verwenden, es sei denn ihr kennt die Person, habt vielleicht kurz telefoniert o.ä.

    Der Zuschlag ging an mich, ich danke dir Fabian! :)


    Ich habe die Saturns schon seit 18 Jahren, als mich das Set eines Kollegen absolut umgehauen hat, auf dem Schirm, nur hat es nie so richtig gepasst mit den Angeboten auf dem Gebrauchtmarkt. Wie der Zufall es so will, wollte ich auch genau diese Snare einmal bei Thomann bestellen, habe es damals aber doch nicht durchgezogen. Also alles in allem ein echter Glücksgriff, zumal ich aktuell keine 22er Bassdrum habe. Das Set hole ich dann nächste Woche.

    Habe Sting im Sommer mit Zach Jones zusammen gesehen. Ich fand den Abend wunderbar, der Fokus lag für mich aber auch mehr auf Sting selbst und auf Dominic Miller, die, gemessen an ihrem Alter, eine für mich unglaubliche Performance geliefert haben. Das Drumming fand ich immer passend, auch bei den hektischeren Copeland Nummern.

    Ich spiele selbst sowohl 14" tiefe als auch 18" tiefe Bassdrums.


    Finde es bemerkenswert, wie einseitig sich diese Youtube Diskussion auf den Recording-Aspekt beschränkt. Eine 18" tiefe Bassdrum "schiebt" im Raum einfach ordentlich und klingt etwas voller, da der Schall zwischen Schlag- und Resofell etwas länger hin und her "wandert". Sie macht mit der Rockband deutlich mehr Spaß und klingt etwas pre-EQter als das 14er Pendant. Unter dem Mikro gefallen mir aber auch die kürzeren Bassdrums meistens besser.


    Edit: Irgendwie ist es auch alles Marketing. Nachdem wir 15 Jahre lang alle 18+ Zoll tiefe Wummen gekauft haben, sollen wir diese jetzt wegschmeißen, weil sich ja nur mit den coolen neuen retro 14 Zollern gescheit recorden lässt.

    Wenn der Sound in der Hand gut ist und sich erst mit dem Montieren der Beine verschlechtert, würde ich gar nicht anfangen, irgendetwas an der Stimmung zu ändern.


    Ich würde es wie Burned mit etwas Schaumstoff unter den Floortom-Legs probieren. Die überteuerte Version davon findest du hier: Klick.


    OT: Bin ich der einzige, der den Threadtitel sehr lustig findet?

    Cissy Strut und vieles anderes von The Meters

    Ain't no Sunshine

    vieles von James Brown, insbesondere mit Clyde an den Drums.


    Stanton Moore hat das Thema sehr ausgiebig in seinen Büchern behandelt, schau auch mal hier.


    edit: In einem Video erwähnt Stanton noch "Kissing my Love" von Bill Withers und natürlich Funky Drummer.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Nicht nur Paiste kann B8. Meinl hat sehr lange sehr brauchbare B8 Becken hergestellt (Custom Cymbal Shop, Amun, Raker); der große Durchbruch kam aber erst mit der Byzance Serie und somit mit der Einführung von türkischen B20 Becken.


    Ich denke, dass da viel Psychologie und Marketing mit im Spiel ist. "B8=Billig, B20=supertoll" hat sich über Jahrzehnte in die Hirnwindungen der Kundschaft eingebrannt, vergleichbar zu anderen Märchen, etwa dass eine Profi-Snare mindestens 10 Spannböckchen pro Seite benötigt, was ja auch erst so langsam aufgebrochen wird. Ich denke, auch Paiste nennt das Material seiner hochwertigeren Serien aus diesem Grund "2002-Bronze" und eben nicht B8-Bronze.

    Ich finde es total schwierig, zu beurteilen, wie der Herr eigentlich spielt und klingt. Letztendlich ist alles, was sein Youtube-Studio verlässt in höchstem Maße Sound-Replaced und klingt auch sehr quantisiert.


    Das einzige Video, das ihn in einer anderen, weniger editierten Umgebung zeigt, ist das hier:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Dass er das Youtube-/Social Media Game hervorragend beherrscht, steht natürlich außer Frage.


    Einfach mal so als Vergleich:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hier jetzt den Noah (= Cheat Code) reinzubringen, gilt nicht. :D

    Habe kürzlich ein 5000er verkauft und war wirklich begeistert von dem Set. Leider war das Finish nicht meins und der Keller zu voll. Wenn es mal wieder in Piano Black auftaucht, werde ich wohl zuschlagen.


    Die Gratungen sind flach und abgerundet, wie es beim Recording Custom zu dieser Zeit der Fall war. Das Holz - Philipine Mahogany - sah für mich auch nicht schlechter aus als das African Mahogany deutlich teurerer Trommeln. Es ist etwas bräunlicher in der Optik aber von der Struktur identisch.


    Die Verarbeitung von den Kesseln über die Tomhalter (funktionieren perfekt) bis hin zur einzelnen Stimmschraube ist phantastisch. Ich liebe es, wenn die Gewinde der Stimmschrauben schön weich laufen, aber gleichmäßigen Widerstand haben, egal wie hoch oder tief die Trommel gestimmt ist. Das war hier definitiv der Fall - bei einem 40 Jahre alten Set. Es fühlt sich einfach alles sehr solide und hochwertig an.


    Hier ein bisschen was zum Sound - natürlich eingefärbt von meinen Mikros/Raum/Fellen (edit: Amba Coated auf beiden Seiten) etc., aber man bekommt eine Idee, wie gut diese Trommeln klingen. Die zugehörige Stahlsnare hatte ich zu dem Zeitpunkt leider schon verkauft, aber von dieser gibt es schon zahlreiche Reviews.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es ist nicht unbedingt der typische mittenbetonte, kurze Vintagesound, den man von alten Kesseln mit Re-Rings kennt. Ich finde ihn mit den eher dünnen Kesseln grundsätzlich vergleichbar mit Tama Starclassic & Co und natürlich dem Recording Custom, dessen Kessel bis auf die Holzwahl identisch sind. Ich fand den Sound der Toms auch offener als bei meinem Pearl MMX (das recht abgewürgt aber fett klingt). Die Bassdrum hat mich richtig überzeugt und hatte im Gegensatz zu den Toms einen gewissen Vintage Vibe - also ein kurzer, fetter Sound, der unter dem Mikro super funktioniert hat.