Beiträge von scarlet_fade

    Es gab mal was von Pearl. Das waren drei Säckchen mit Sand oder so gefüllt. Die waren oben über Klettmanschetten verbunden und man konnte es um die drei Füße eines Ständers legen.
    Hab grad versucht danach zu googlen, mir sind aber keine passenden Begriffe eingefallen wo das Bild erschienen ist...

    Immer scheiße sowas... aber ich würde nicht gleich an einen Umzug denken...


    Wo ist denn der Raum? Ist das ein Proberaumzentrum? Wenn nein, dann haben die u.U. mit dem ganzen Zeug einfach nix anfangen können, das muss man ja auch erstmal verkaufen.
    Ein iPhone, iPad, Fernseher, Spielekonsole bekomm ich relativ leicht los. Ein Schlagzeug wenn ich keinen Plan davon hab was das ist... das lass ich stehen.
    Und vor allem, je mehr ich abbauen muss um so länger brauch ich bis ich raus muss.
    Was ist sonst in dem Gebäude? Bei uns ihr gibt es z.B. ein Zentrallager für Zigarettenautomatenbefüller... da haben Kumpels nen Proberaum drin. Der wird von Einbrechern höchstens benutzt um reinzukommen um erstmal drin zu sein.... ;)


    Also vorsichtig sein, über alles nachdenken, aber auch mit einrechnen das man evtl. vielleicht gar nicht Ziel des Einbruchs war...

    Hammu grundsätzlich richtig, wobei die Steve Ferrone auch keine Gussreifen hatte. Ich hab beide Snares. Die Ferrone fand ich klanglich super. Die zweite hab ich mir dann für die Festzeltbühne geholt ;)


    Die Ferrone hatte den gleichen Kessel, und ein Teil der HW war Gold. Bei der Limited war dann alles chromfarbig.

    Es war für'n Arsch.


    Zwei Highlights:
    1. Parken im Wohngebiet mit 4 Minuten Fußweg zum Eingang von Halle 11. Umsonst....
    2. Will Hunt. Geiler Typ!


    Und die Foodtrucks fand ich schlau. Das gab es das letzte mal als ich da war noch nicht. Zwar teuer, aber besser als ne Rindswurst mit Aufbackbrötchen im Gegenwert von nem gebrauchten Kleinwagen....


    Achso: Produkttechnisch gibt es nur eine erwähnenswerte Sache, aber mit dem Ausschlag nach unten:
    Die Tomhalterung am SQ1 ist der Fiat Multipla unter den Tomaufhängungen.

    Also Andoid tut sicher... und ich bin der Meinung sobald du Bluetooth hast sollte das ken Problem darstellen. Auf Windows Laptops kann ich damit auch problemlos in Powerpoint blättern. Ich denke dann sollte Windows Phone auch tun. Das steht aber leider nicht explizit dabei...

    Die Idee das Smartphone als Sampler einzusetzen find ich äußerst schlau, gerade wenn man nur wenig Samples benötigt. Nur das Vor und Zurück mittels Pad finde ich auch ein bisschen unpraktisch. Das braucht halt schlicht auch Platz und die Pads kosten auch was...


    Kann man das evtl. auch mit sowas lösen?: https://www.thomann.de/de/airturn_ped.htm


    Von dem Hersteller gibt es auch schon was zum Umschalten mit Sticks: https://www.thomann.de/de/airturn_tap.htm

    MS-SPO:
    Das war nicht im geringsten ein Angriff auf deine Aussage. ;-)


    Aber was du sagst, mit leise spielen, Je t'aime als Heavy Metal usw... das geht ja in die selbe Richtung. Es geht hierum songdienliches spielen. Und das ist nur bedingt vom Set abhängig. Ich kann mit einem DW Jazz, Funk und Metal machen. Genausogut kann ich das mit einem Sonor Signature. Es gibt Sets die sind für die eine Ecke etwas besser geeignet als andere, nicht weil sie zwingend lauter oder leiser sind, das sind eher Nuancen in der Endlautstärke, sondern eher weil eben Holzart und Gratung einen dem Genre mehr oder eben weniger passenden Sound liefern. Es geh allein um die Aussage "für Grobmotoriker"... und da bleib ich bei meiner Aussage.....


    Aber jetzt wollen wir mal nicht zu offtopic werden...


    Was bei dem Thema Gelenke und Schmerzen eher noch eine Rolle spielen kann, grad wenn es um's Knie geht, sind die Pedale. Stehen die richtig sind sie leichtgängig usw. usf...
    Und das Thema Becken ist auch nicht zu vernachlässigen. Wenn ich mal wieder mein 20er und 22er Crash ans Set hänge, dann merk ich da doch einen gewaltigen Unterschied in der Belastung als bei 17 und 19. Da muss man mehr reinlangen um die Masse zu bewegen. Beim Ride genauso. Der Rebound von nem Z-Custom Megabell Ride ist eine anderer als von nem Meinl Extra Dry Extra Thin Hand Hemmered Ultrathin Light Ride....

    Guten Tag zusammen.


    Mir ging es genauso. Mit Meshheads bin ich gut klargekommen, nur das ganze Beckengedönse ist bei mir wahnsinnig auf die Handgelenke und vorallem auch die Finger gegangen.
    Ich bin mit E-Sets nie wirklich klargekommen.



    In einer Adoro-Broschüre las ich vor Kurzem sinngemäß "Die meisten Drum Sets werden heute eher für Grobmotoriker gebaut".


    Das halte ich für absoluten Schwachsinn. Gibt es eigentlich so was wie Musik-Populismus? Wenn ja würde das da zutreffen. Irgendeinen doofe Aussage in den Wind geschissen um seine eigenen Produkte versuchsweise vom Rest abheben zu können...

    Also es gibt ein Video von Nicko McBrain wo er sein neues SQ2 vorstellt und warum er zurück zu Sonor ist....


    Da erzählt er das er mit den Productmanagern zusammen saß und gefragt wurde was er so will, und sinngemäß sagt er er spielt Toms von 6 - 16 Zoll und ein 18er Floor.... also 6er Toms bauen wir ja nicht mehr... seine Antwort : well I guess you will now.... :-D


    Ok, du bist nicht Nicko, aber hast du gefragt, oder gehst du einfach nur davon aus das es keine gibt?
    Ich denk wenn du denen dein Arsenal präsentierst ist die Chance zumindest hoch das man drüber nachdenkt... was es am Ende kostet steht auf einem anderen Blatt Papier ;)

    Ich habe den Airturn Ped und nutze ihn am iPad mit Setlist Maker.
    Allerdings nicht zum Sheet Blättern, die brauch ich nicht, sondern in der Listenansicht. Ein Taster schaltet zum nächsten Song, der andere startet/stoppt den Click zum Einzählen. Funktioniert prima.


    Ich hab noch eine MIDI-Schnitstelle am iPad dran und schick an mein SPD-S ein vom Song abhängigen Program-Change. Sehr komfortable Lösung.