Beiträge von swooSh

    Dann hast du´s falsch verstanden. :)
    "Vorstellung vom Sänger" soll heißen "Der Gitarrist (der das Solo gleichzeitig spielt) wurde vom Sänger vorgestellt".
    Was logisch klingt, da er ja der einzige mit Mikrofon ist. ;)

    Wir haben in meiner Band einige Lieder wo Soli verschiedener Musiker gespielt werden.
    Dabei wird vorher die Taktzahl angegeben.
    Bei einem Lied, mit dem verwirrenden Namen "Magic Jazz Silhoutte Porn" ist bereits das Intro ein Schlagzeugsolo. Folglich kommen wir in den Refrain, in die Strophe, in eine ruhige Instrumentalphase und schließlich zu den Soli des Gitarristen, Pianisten, Bassisten und von mir am Vibraphon. (Da renne ich schnell rüber .. bringt mich schön zum schwitzen! :D) und wir spielen danach den Refrain weiter.


    Normalerweise, wenn wir das Lied auf der Setlist nicht stehen haben, handhaben wir es so:
    Wir spielen 1 Lied und der Sänger stellt einen Musiker vor. Folglich wieder 1 Lied und danach wieder ein Musiker.
    Beispiel:


    Lied 1 > Gitarristensolo + Vorstellung vom Sänger > Lied 2 > Bassistensolo + Vorstellung vom Sänger > Lied 3 > Pianosolo + Vorstellung vom Pianisten > Lied 4 > Schlagzeugsolo + Vorstellung vom Sänger > Lied 5 > Vorstellung des Sängers (der hat kein Solo. ;) )


    Ersteres preferieren wir aber.

    Wenn die Teile länger halten, als sie zu basteln sind, dann ist das sicher interessant und für die Sparfüchse dieses Forums ein gefundenes Fresschen.
    Bin mal gespannt, wie lange die Dinger halten, eventuell überlege ich mir dann auch mal in ein Bastelgeschäft zu gehen.
    Besten Dank!


    Grüße

    Ich denke, wenn du lieb fragst, wird dir ein Verkäufer wohl das "Go!" geben, damit du dir die Becken deines Traumsets mal zusammenstellen darfst.
    Habe ich ebenfalls gemacht - allerdings musste ich schon mit dem Geld wedeln, damit die was machen.
    Fragen kostet nix. Geh also einfach mal zu einem Verkäufer. Am besten nicht zu dem, der den bösesten Blick und den rotesten Kopf hat. :D

    Ich finde, dass das eine sehr gute Idee ist. Sonst bekommt man ja die Rezensionen eher von den Verlägen selbst vorgelegt.
    Manchmal wird auch einfach nur der Klappentext abgetippt und in den Shop als Beschreibung gestellt. (Nicht musicroom.de - meine das allgemein)
    Aber wenn dann doch ein "Mensch wie du und ich" eine ehrliche Rezension - die auch unverfälscht bleibt (!) schreibt - gibt das einen anderen Einblick, denke ich.

    Die gibts ja auch aus Holz in 12x5, das wäre nicht das Problem.
    Möchte nur wissen, in welche Richtung es geht, wenn man eine funkige Snare haben möchte.
    Ob die Tiefe oder der Kesseldurchmesser eine Rolle spielt. Und halt danach, was ich kaufen soll.
    Wer gaaaaaaaaaaanz genial und intelligent ist, schreibt das beides direkt in den Beitrag. Das freut mich und bringt dem, der berät noch ein Erfolgserlebnis, etwas beigetragen zu haben. :thumbsup:

    Hallo, ich mal wieder!


    Da ich meine 2 Snares immernoch nicht wirklich gut finde, wollte ich mir nun eine weitere zulegen.
    Wie der Threadtitel schon verrät soll es in Richtung "Funk" gehen. Am liebsten einen recht "knackigen" Sound - also kurzen, trockenen, funkigen Grundton.
    Was für eine Snare es werden soll, weiß ich bei bestem Willen nicht. Fühle mich irgendwie erschlagen von Informationen die mir Thomann, Musikproduktiv und wer nicht sonst noch bietet.
    Eine Frage ist zb welche Tiefen in Relation zum Kesseldurchmesser?


    Nun ist´s an euch: Welche Snare bis max. 140€ kann man im Funkbereich gut benutzen ?
    Ob´s wirklich nur eine Sidesnare wird, oder bei manchen Stücken auch mal die Mainsnare muss man sehen.


    Meine jetzigen Snares sind : Magnum MBC 14 " und Mapex Black Panther Zebra ebenfalls in 14".
    Wie man sieht, also nichts dolles.


    Bitte keine Grundsatzdiskussion - nur Ratschläge zur Snare. :)


    Grüße,


    swooSh.