Beiträge von vandroiy

    die kabeln vom Multicore sollte man die beisammen lassen oder wäre es besser das sie einzeln wirklich stramm fixiert sind kann es durch das zu Aussetzern kommen, das sich die gegenseitig irgendwie Stören


    Nein. Die stören sich nicht. Wenn du ein Resset gemacht hast und alle Kabeln am Modul und den Pads richtig stecken dann ists ein fehlerhaftes Gerät.

    Also ich habe akustik, hybrid und e drum, Entwicklung mit gemacht.


    Und da kommst du wohl nicht drum rum.


    100 % Zustimmung.


    Mit Hilfe von Youtube Videos, Online Ressourcen und Foren kannst du die Erfahrung von den Leuten einholen (durch qualifizierte Fragen, die erkennen lassen das du dir auch selbst Gedanken gemacht hast) und somit die Ergebnisse dessen was andere sich in den letzten 10 Jahren angeeignet haben in einem Jahr erarbeiten. Die Community hier, und anderswo, habe ich immer als sehr hilfreich empfunden.


    Wenn du direkt das Endergebnis möchtest, musst du wohl dafür zahlen. Das gilt für Trommeln und Becken, aber auch Know How.

    Absolut!! Kann man schön beim Fernsehen Singles, doubles usw üben


    +1 Für das Übungspad.


    Schon alleine weil, wenn man an den Grundlagen der Technik feilen möchte, es durchaus Sinn macht NICHT am Kit zu sitzen. Dort gibt es viel zu viel Ablenkung.

    Beim Snare Ständer kann ich leider nicht beraten. Habe einen Millenium und einen ATV, und beide funktionieren. Mit Tama machst du sicher nichts falsch.


    Jobeky ist ein Familienbetrieb, der Suppoprt über E-Mail leider sehr langsam. Evtl. auf der Facebook Seite vielversprechender.

    Ach ja, wie Korki schon richtig sagt sind am PDX-100 natürlich Rimshots möglich. Wenns also nicht zu klein ist, einfach die Einstelllungen am Modul prüfen (Rim Gain?), oder die Kabel/Steckverbindungen (Stereokabel? steckt der Stecker ganz drinnen?)

    ""

    Zitat

    3x10"atv und 12" roland snare

    ""


    sicher eine gute Wahl. ich würd 2 * 12" Pads nehmen und einfach ein PDX-8 (gibts gebraucht recht günstig, hab schon mal eines um 40 Euro erworben) dazukaufen und die 2 als Toms nehmen (für mich nicht merklich schlechter als die ATV Pads... außer optisch)


    das 13" ATV Pad hat mich nicht begeistert, das Triggering nicht besser als bei einem Roland PDX-12 und bei Rimshots sehr lautes "Plastikgeräusch". Das Roland PDX-12 spielt sich gut um den Preis.


    1 PDX-8, 90 Euro neu
    2 PDX-12 290 Euro neu

    TD17K: wie gesagt, alte Roland Sets haben die selben Pads zum halben Preis.


    TD1 hab ich mich nie beschäftigt, ist wohl nur bei Platzmangel ratsam.


    Ehrlich gesagt, ich persönlich würde mir in der 1000-1500 Euro Preismarke nichts finden.


    Entweder gebraucht, 600-800 Euro kriegt man da gutes Zeug. Oder neu, ATV EXS-3, mit PDX-12 Snare Pad statt dem 10" Pad, kriegst von drum-tec um ca. 1500. Das sind die wohl besten Cymbals am Markt und sehr sehr gute Pads.

    Ach ja- vll. sei noch aufgeführt dass mir Sounds von aussen aufspielen doch sehr wichtig ist (damit meine ich schlicht einen Song laufen zu lassen und mitzu drummen :). Der Comuter an dem TD-17 ist da ja dann doch ganz schön viel bessser?!


    didier


    Das kannst du mit jedem Modul (Line in anstecken und los).


    Ein TD17K würde ich nicht kaufen. Da lieber etwas umsehen und ein gebrauchtes TD11, TD9 oder TD15 Set mit den selben Pads zum halben Preis.
    Das wäre ohnehin immer mein Tipp: Gebraucht, Roland. Dann eventuell ein PDX-12 (das große Snare Pad vom TD17KV/KVX) um 145 Euro bei drum-tec dazu und das ganze macht schon Spaß.

    Nein, das ist nicht normal. Die MIDI Velocity sollte 127 erreichen können. Liegt aber nicht am Pad sondern am Modul. Und das hat ja beim MPS150 quasi keinerlei Einstellungen.


    Ich würde mal beim Verkäuferreklamieren das ein Defekt im Modul vorliegt. Mal schauen was die sagen.


    Und dann entweder ein anderes Modul (Roland oder edrumin) und/oder auf das Angebot von Nick zurückkommen.


    Ein Antesten bei drum-tec ist mir wegen fast 5 stündiger Anfahrtszeit leider nicht möglich. Deshalb würde mich interssieren ob jemand vor allem mit ATV Erfahrung gemacht hat, da es mir von Preis-Leistung durchaus interessant erscheint weil ja die Cymbals und die Hardware inkludiert sind.
    Auf das letzte Quäntchen Superduperüberdrüberhighend ist mir nicht all zu viel gelegen, ich bin weder John Bonham noch John Hiseman. Allerdings sollte doch ein Unterschied zu meiner jetzigen A-E Conversion mit selbstgebauten Truss-Triggern und Rathgeber Material aus dem Jahre 2012 insbesondere im Triggerverhalten merkbar sein.


    Bei TD17 oder MIMIC gibts jeweils kein Positional Sensing, also ATV durchaus eine Option.


    Drums:
    Ich persönlich habe das ATV Artist Kit noch nie gespielt, dafür die EXS Serie. Wenn das die selben Trigger sind (vom Aufbau her wären sie es zumindest) sind sie für mich nicht auf dem Level von drumtec-Pro oder Diabolo Pads. Da die diabolo Pads als Pad set sogar ein wenig günstiger sind als die ATV würde ich zu den greifen.
    Becken:
    ATV ist hier die absolute Nr. 1. Die ATV HiHat spielt aber nicht optimal mit dem TD17 zusammen, also hier entweder eine VH-10/VH-11 (oder das Mimic, dort gehts).

    Ohne auf das andere einzugehen, da ich das Set nicht kenne. (außer das übliche: wenns geht bevorzugt gebrauchtes Roland, Yamaha, ATV... Set kaufen).


    Aber Bluetooth Kopfhörer willst du nicht. In diesem Forum gab es schon Diskussionen wie viel Latenz (Zeitpunkt des Schlages vs. Zeitpunkt Erzeugung des Tones) erträglich ist (8 ms, 10 ms, 12ms ?). Bluetooth fügt im absoluten Idealfall 32ms dazu, real eher doppelt so viel.


    Bluetooth geht nur als Input.