Beiträge von Awake

    Das Paiste China in dem Seven Days-Clip bestaetigt dann wohl auch die Geruchte, Colaiuta haette bei Paiste unterschrieben. Interessant, dass das noch niemand hier bemerkt hat.

    Du hast das Problem eigentlich schon selbst erkannt: 4 Kanäle simultan über USB gibt's erst ab 250€. Isso. Bleibt nur gebraucht schauen.


    Das Ganze scheint es nun auch guenstiger zu geben:
    http://www.thomann.de/de/tascam_us_600.htm


    bzw. gerade erschienen (allerdings weitaus teurer):
    http://www.thomann.de/at/m_audio_fast_track_c600.htm


    Hat mit diesen Interfaces schon jemand Erfahrung sammeln koennen?


    Gaebe es noch andere/bessere/guenstigere USB-Interface-Variante, um 4 Spuren simultan per USB aufzunehmen?


    Nachdem ich nun schon einige Zeit am Lesen und Suchen bin, scheint es nach wie vor schwierig zu sein, eine brauchbare Loesung auszumachen. Die 8-Kanal-Teile sind mir zu unwirtschaftlich, da ich tatsaechlich nur 4 Kanaele braeuchte. Es ginge mir hier um eine klassische Schlagzeug-Aufnahmesituation: 2xOverhead/1xBassdrum/1xSnaredrum - ueber ein USB-Audiointerface in ein 13" Macbook (early 2009, wie das MBP, nur ohne Firewire).

    Ich hätte die Möglichkeit gehabt zu tauschen...
    Aber sie war 24*18 und das finde ich maximal uncool... 24*16 ist einfach praktischer, passt durch die Autotüre usw. usf... und noch dazu hatte sie leider Haarrisse im Lack... Von daher viel das raus.... 26er wäre auch was, aber dann würde ich auch das 13*9er oder gar das 14*10er Tom vorne hinhängen....



    Schoen kompakt und trotzdem fett. Wenn du mit einer 24" BD ankommst und jemand vom PA-Verleih die Frequenzen nicht im Griff hat bzw. der Raum schwierig ist, hat man den Salat im Mix. Und dann noch der Transport im eigenen Kombi - man muss ja praktisch denken, wenn man nicht gerade mit nem Truck, nem Endorsement oder ner Soundcrew unterwegs ist. Sowohl Trommelgroessen als auch Becken top!


    Aber wieso sollte sich der Hr. P. Notizen machen?


    Notizen in Bezug auf Abwechslungsreichtum im Prog Drumming. Portnoy hat ohne Frage einen ganz erheblichen Teil zur Entwicklung des technischen Rock Drummings beigetragen, aber wiederholt sich insbesondere in den letzten Jahren immer mehr. Da sind ihm Leute wie Gavin Harrison, Bobby Jarzombek, Todd Sucherman oder Mark Zonder weit voraus.

    Wem im Musikstil "Progressive Metal" zu wenige echte Highlights erscheinen, der sei an das neue Album "Sympathetic Resonance" von John Arch und Jim Matheos verwiesen.


    Nachdem Arch und Matheos bereits vor Jahren in der Band Fates Warning zusammenarbeiteten, beweist man mit dem neuen, zeitgemässen, erstaunlich düsteren Output, dass auch nach über 20 Jahren die Chemie noch stimmt.


    Und da wir hier im Drummerforum lesen: Bobby Jarzombek (Halford, Sebastian Bach, Riot, Spastic Inc.) beweist mehr als eindrucksvoll, wie man heavy, anspruchsvoll und kreativ trommelt. Ob sich Mike Portnoy da mal Notizen macht?



    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]

    Für Videoverfügbarkeit "Stealthy" o.ä. einschalten.

    Das gleich gilt für mich.


    Ich suche einen Proberaum in Heidelberg, nur für mich, keine Band, Probezeit optimalerweise morgens von 8-12 Uhr.


    Lasst mich wissen, falls jemand etwas findet, ich beteilige mich auch gerne.

    Unser Debut Album ist seit 23. Juli offiziell in Europa erhaeltlich und wir am 17.08. in den USA und Canada releaset!
    Kurze Samples zu den Songs bzw. Bestellungen z.B. bei Amazon oder EMP.


    DOWNSPIRIT @ AMAZON.DE


    Weitere Infos unter Downspirit.com und Downspirit @ Myspace


    Desweiteren werden wir die Scheibe im Herbst/Winter auch live promoten. Hier die vorlaeufigen Tourdates (mehr t.b.a.):
    20. Aug 2010 17:30 Summer Breeze Festival Dinkelsbühl, GERMANY
    18. Sep 2010 20:00 Gaswerk Winterthur, SWITZERLAND
    20. Sep 2010 20:00 Club 1210 Stuttgart, GERMANY
    25. Sep 2010 20:00 Espace Culturel Eloyes, FRANCE
    02. Oct 2010 20:00 Albis Rocks Festival Affoltern a. Albis, SWITZERLAND
    15. Oct 2010 20:00 H.E.A.T. Festival Reichenbach, GERMANY
    16. Oct 2010 20:00 Galery Pratteln, SWITZERLAND
    22. Oct 2010 20:00 Rocktown Pfäffikon, SZ, SWITZERLAND
    23. Oct 2010 20:00 Tibis Downstairs Worblaufen BE, SWITZERLAND
    27. Nov 2010 19:00 Festhalle Albstadt, GERMANY
    29. Dec 2010 20:00 Konzertfabrik Z7 Pratteln, SWITZERLAND
    15. Jan 2011 20:00 Delta Animal House Donaueschingen, GERMANY
    26. Feb 2011 19:30 Quasimodo Pirmasens, GERMANY


    Und zu guterletzt... Wir werden am kommenden Freitag, 20.08.2010 auf dem SUMMER BREEZE Open Air in Dinkelsbuehl/Bayern auf der CAMEL STAGE (ab 17.35 Uhr) zu sehen sein. Solltet ihr da sein, schaut vorbei und sagt hallo...


    DOWNSPIRIT @ SUMMERBREEZE.de


    DOWNSPIRIT Signs With METALVILLE - May 19, 2010
    Kategorie: Musik


    "DOWNSPIRIT, the new band of Symphorce/ex-Freedom Call guitarist Cédric "Cede" Dupont, signs with METALVILLE. The highly anticipated debut album
    "POINT OF ORIGIN" will be released in Europe on July 23th 2010 and is expected to be what you call ...a firework of bluesy metal!
    A release date for the US is being announced shortly. Some soundsamples can be heard at http://www.myspace.com/downspirit"


    ----------------------------------------..----------------------------------


    DOWNSPIRIT UNTERSCHREIBEN BEI METALVILLE!
    "DOWNSPIRIT, die neue Band um Symphorce/ex-Freedom Call Gitarrero Cédric "Cede" Dupont, hat einen Vertrag mit METALVILLE unterschrieben.
    Das vielversprechende Debutalbum "POINT OF ORIGIN" wird am 23.07.2010 in Europa veröffentlich und verspricht ein Feuerwerk an bluesigem Metal!
    Ein USA Releasedatum wird in Kürze bekanntgegeben. Einige Hörbeispiele unter http://www.myspace.com/downspirit"


    SOURCE: METALVILLE
    --


    RELEASE DATES FOR "POINT OF ORIGIN":
    Europe: July 23rd 2010
    U.S.A.: t.b.a.

    Ich bin mir bewusst das die ich sach ma einfach "lars Ulrich" Methode alá ich gründe die größte Metal Band der Welt, einfach mit vieeeeeel vieeeeeel Glück verbunden ist.


    Du solltest neben dem vielen Glueck noch immense Arbeitsethik, unglaublichen Ehrgeiz, ausgepraegten Geschaeftssinn und gesunde Ruecksichtslosigkeit bedenken.
    Die meisten Leute in diesen Hoehen sind nicht durch Zufall dort wo sie heute sind.


    Vielen Dank, richte ich aus :) Steffen hat uns mit seiner Roehre wirklich was um die Ohren gehauen, was wir so nicht erwartet hatten.
    EIne Wahnsinnsstimme, die man nicht jeden Tag findet.

    Hi Manu,


    vielen Dank! Die Songs wurden hauptsaechlich von unserem Leadgitarristen geschrieben und dann von der Band arrangiert und produziert.
    Auf den Saenger kamen wir durch Zufall, hat sich als echter Gluecksgriff erwiesen.
    Was die Firmenunterstuetzung angeht, so habe ich das schon weitergegeben (Mapex, Sabian, Vic Firth, Aquarian, Protection Racket), allerdings wurde noch nichts in mein Profil gesetzt.
    In der Drummergalerie kann man es aber auch nachlesen.


    Gruesse, Sebastian

    Die Arbeiten an der Debut CD "Point Of Origin" sind fertiggestellt, Mixing/Mastering sind im Kasten und drei Song Samples des neuen Albums nun auf der


    DOWNSPIRIT Myspace Seite


    zu finden. Hoert rein und lasst uns wissen was ihr davon haltet.


    Albuminfo:
    ---


    DOWNSPIRIT - Point Of Origin



    recorded, mixed and mastered by Tom Müller @Flatliners Studios, D-Ingolstadt (November 2009)
    lead vocals recorded by Rüdiger Fleck @BI-accoustics Studios, D-Stuttgart (November 2009)


    produced by Downspirit


    - 12 tracks
    - a mix of blues/rock/metal
    - to be released worldwide in 2010


    Artwork/Design & Myspace by Season Zero
    Album photography by Alex Kuehr



    Fuer jemanden der mit den ersten drei Alben aufgewachsen ist, muss ich sagen, gefaellt mir diese Scheibe (wieder) richtig gut. Octavarium und Systematic Chaos fand ich beide in Ordnung, mehr aber auch nicht.
    Dass sie wieder mehr "back to the roots" gehen beweist einmal mehr, dass Portnoy und Petrucci gute Geschaeftsmaenner mit dem Ohr an der Fanbasis sind.
    Und die war und ist bei Dream Theater ja bekanntlich eine der loyalsten, sodass sich die Herren sicher keine Gedanken um die Altersvorsorge machen muessen (bzw. noch nie mussten, selbst wenn sie die neue Scheibe nicht bewusst mit starkem Einschlag nach "Images & Words" und "Awake" haetten klingen lassen).