Beiträge von ludde

    herrlich !!!!! :D :D :D :D


    bin schwer beeindruckt.


    folgendes lied zwar "geht so" ,aber die bühnenshow wieder überragend !!!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    ich bin auch der meinung ,dass
    die hihat von field triggertechnisch mindestens ebenbürtig zu den roland becken ist.dadurch bedingt das es sich bei den becken auch um richtige bronze becken handelt ist das "anschlagsfeeling" um ein vielfaches besser gegenüber den gummidingern.


    trotzdem ist das akustische anschlaggeräusch schon deutlich lauter.beim spielen über kopfhörer ist dies noch ok.(ich gehöre zu den leuten die, die kopfhörerlautstärke ehr so wenig wie möglich/nötig aufdrehen.
    beim spielen über boxen muss man schon ordentlich aufdrehen damit das anschlaggeräusch der field hihat nicht überwiegt.könnte mir vorstellen das der eine oder andere in einem mehrfamilienhaus probleme mit den lieben nachbarn bekommen könnte.


    ich kann euch anbieten, dass ihr die hihat selber bei mir anspielen könnt in 47608 geldern.


    gruss

    richtig,gerade bemerkt: mit superior drummer und dessen "pedal correction" bekomme ich die perfekte einstellung für mich hin.über sd klingt die hihat wie es sein soll.(mit weiteren feineinstellungen geht bestimmt noch mehr).


    trotzdem, laut field support sollen die becken voll kompatibel zum td-10,td-20,td-30. das für mich "extra modifizierte" becken für mein ehemaliges td-11 brain wäre ohne sd auch klangtechnisch (open-close) einfach unakzeptabel gewesen.


    man kann ja nicht von jedem erwarten das er vst-instrumente mit einbindet.


    .... für mich gabs also doch ein happy end !!!


    danke an alle für die hilfe bis dahin !!!

    danke für die antworten !


    in der tat scheint der vh-11 type die bessere option zu sein beim anwählen im modul.hatte die variante zwar auch schon probiert jedoch stand da der cc max-wert auf 90 was klangtechnisch unakzeptabel war. nachdem ich den wert mal auf 127 gestellt habe klingt dies schon viel,viel besser.leider muss ich den fuss ganz schön hoch vom pedal nehmen um einen kurzen offenen ton zu erzeugen da die becken bestimmt 2 cm auseinander stehen müssen um einen deutlichen "offenen" klang zu erzeugen.


    jemand noch eine idee wie ich einen offenen ton erzeugen kann ohne das ich meinen fuss soweit hoch vom pedal nhemen muss, oder sind das alles kompromisse die ich eingehen muss.


    trotzdem komisch: über facebook habe ich mit luke oswald gesprochen der für dasselbe hihat im td-30 modul die vh-13 vorwählt.


    p.s:


    die probleme bestehen schon bei den modulsounds, hier muss es doch übers td-20 möglich sein dies schon perfekt zu kalibrieren
    die vh-13 müsste ja eigentlich dann auch die anpressdruckerkennung haben.
    richtig, seine sensivity werte liegen teilweise bei drei bei den pads ( das field hihat triggert mindestens so gut vie die roland becken.)


    nebenbei hier mal ein kleiner auszug von luke o. der mir netterweise rede und antwort stand(kann ich auch nur bestätigen):


    To answer your question about the audio sound of the
    Field hi-hats, they are quite a bit louder than the rubber pads, so they
    may or may not work in an apartment setting...it really depends on how
    thick the walls are. I would compare it to hitting the rim on a
    drum...relatively the same amount of volume...and even more on the ride
    and the bell. But, I think they trigger better than the Roland cymbal
    triggers, so there's give and take there. I actually use the Roland
    cymbals live because the Field cymbals would be too loud for some of the
    places I perform.

    hallo,


    ok, ich mach es mal offiziell: anscheinend bin ich zu dumm eine hihat zu kalibrieren über mein neues- altes td-20 modul.zu meiner verteidigung muss ich erwähnen, dass es sich um ein hi-hat von field electronic drums handelt welches aber "voll kompatibel" zum td-20 sein soll.


    das hihat becken wird über ein herkömmliches fusspedal getreten.


    ich erhalte auch beim getretenem pedal einen geschlossenen sound, wenn ich jedoch das hihat ganz offen anschlage klingt es irgendwie nicht so, sondern ehr nur halb offen-dazu kommt ,wenn ich das hihat becken ganz offen anschlage und dabei das fusspedal trete erhalte ich sofort einen geschlossenen sound obwohl der beckenabstand noch 3/4 geöffnet ist.


    mir ist bewusst das man so etwas über die offset-funktion im modul regelt. meine versuche dazu blieben bis jetzt aber ohne erfolg.


    eingestellt habe ich das hihat wie in der bedienungsanleitung angegeben:


    1. clutch lösen, so das beide becken aufeinander liegen
    2. kit + trigger drücken


    2 - 3 sekunden warten: offset-completed.


    3 oberes becken durch clutch im abstand von ca 1 cm zum unteren becken befestigen.


    egal wie ich am offset herumschraube, den beckenabstand verändere erhalte ich keine akzeptabelen einstellungen.


    das td-20 modul besitze ich erst seit gestern, leider habe ich keine andere roland hihat um einen vergleich anstellen zu können was offsetwerte u.s.w anbelangt.
    ich hoffe es liegt wieder nur an meiner unfähigkeit und ist nur einstellungssache anstatt unkompatibilität.


    kurz gesagt meine hihat klingt immer zu geschlossen.bei einem beckenabstand von 1 cm liegt mein offsetbalken deutlich unter der randmakierung bei einem max offsetwert von +100 (habe dadurch auch keine möglichkeit mehr den offsetwert im positiven weiter hoch zu drehen .


    hat jemand eine idee ?



    gruss

    moin mike,


    Zitat

    Wobei das doch völliger Humbug ist. Da holt man sich ein
    "real-feel"-Cymbal (ich liebe Marketingsprache) und pappt ein Gummipad
    drauf, um es leiser zu machen.

    ja, seh ich ja genau so. aber für leute die wegen schichtarbeit auch mal
    nachts trommeln wollen wäre es evt eine gute alternative ,für den
    zeitraum, mal so einen "gummilappen" aufzulegen.


    Zitat

    Du weißt schon, dass das Forum ausgiebige Tests inkl. Full-HD-Video-Rezension erwartet? :D

    tjaa, ich werde "stets bemüht sein im rahmen meiner möglichkeiten" ;) meine eindrücke in form von berichten, bildern und videos - welche dann "hochprofessionell"-hust - mit einem samsung s4 aufgenommen ,werden zu schildern.



    evt wäre das eröffnen eines eigenen threads dafür eine gute idee. dieser thread könnte ja dann später nach belieben erweitert werden rund ums thema cymbals der marke FID.

    nabend,


    das video habe ich heute auch schon entdeckt... da das micro des aufnahmegerätes nun mal auf der seite der hihat ist , sind die akustischen anschlaggeräusche schon ganz ordentlich - zumindestens für nachtaktive in mehrfamilienhäusern :thumbsup: .bei jobekeys kann man wohl auh ein "cymbal pad" dazu kaufen welches wohl ein bisschen dämpfen soll.


    laut sendeauskunft liegt die hihat seit donnerstag beim zoll und ich warte auf die abholbenachrichtigung.wäre ja vorm wochenende auch zu schön gewesen...


    mfg

    zu zeit spiele ich auf einer yamaha FP-7210A fuma welche bei meinem set dabei war.eigentlich spricht im moment nichts für mich gegen dieses modell, aber ich möchte mir etwas gönnen =) . wie oben schon erwähnt darf quallität auch etwas kosten, da sie mich ja lange dannn begleiten soll.

    danke für die infos,


    ich weiss auch gar nicht wie ich es richtig ausrücken soll ,ob ich es als anfänger für mich überhaupt schon beurteilen kann welche "kriterien" eine fuma für mich erfüllen muss- evt ändern sich meine spieleigenschaften,techniken ja auch in den nächsten zeiten.( kann es nicht besser ausdrücken :wacko: ) ?
    meint ihr durch die umfangreichen einstellmöglichkeiten der eli kann man später mehr rausholen/ anpassen an sich als bei anderen modellen.


    ich hoffe ,es versteht überhaupt jemand worauf ich hinaus will ,bei dem was ich mir da zusammen geschrieben habe :D .

    danke für die zahlreichen antworten !
    am besten wird es wohl echt einmal sein nach köln zu fahren um auszuprobieren.


    Oliver_Stein: dachte man könnte die "gummiplatte" nur auf er gleichen seite drehen? besteht also die möglichkeit sie auszutauschen. klingt gut. thx für die info

    hallo zusammen,


    finde nichts für mich wirklich passendes hier in alten beiträgen deswegen eröffne ich einen eigenen thread.


    ich spiele nun seit einem monat mit begeisterung schlagzeug und möchte mir eine neue fußmaschine (single pedal) kaufen.
    vorab, mir ist bewusst, dass auch das teuerste fußpedal der welt nicht fehlende technik und übung ersetzt.
    trotzdem möchte ich mir eine "hochwertige" gönnen mit dem hintergedanken - dass diese ,bei guter pflege und umgang ,mich einige jahre begleiten soll.


    leider sind alle gut sortierten musikgeschäfte weit entfernt und ich wollte übers internet zuschlagen.


    drei sind in meiner engeren auswahl:


    -dw 9000 (wobei ich mich frage, wie der preis gerechtfertigt wird? nur durch die nachfrage ?)


    -Pearl P-2000C Eliminator


    -Tama HP900PSN PowerGlide


    alternativen dürfen selbstverständlich angesprochen werden.


    könnt ihr mir weiterhelfen mit kaufempfehlungen, tipps und ratschlägen ?


    p.s: ich komme für mich sehr gut mit der "slide technick" zurecht und wollte mal wissen ,ob da nicht ein glatteres pedal -einem gummi beschichteten rutschschutz wie bei der eliminator vorzuziehen ist ?



    grüsse


    ludde

    so wie man es dem video klanglich entnehmen kann,bin ich bis jetzt doch ehr positiv überrascht was die lautstärke anbelangt.habe mir diese doch "lauter" vorgestellt.so wie ich das jetzt über meine laptopboxen wahrnehmen kann meine ich auch ,das, die hihat etwas lauter als die roland gummi dinger sind.trotzdem meine ich das klackgeräusch angenehmer warzunehmen als diese pock-pock der roland becken.

    tach ,


    wie vorab schon befürchtet, gab es doch kompatibilitätsprobleme zum td11.diese werden wohl gerade begradigt.ich darf weiter gespannt bleiben...


    auszug aus einer gestrigen erhaltenen mail von field electronic drums:


    Hello Ludde,
    I just wanted to give you a quick
    update. We had a few minor issues but have figured out how to get
    everything resolved. We need to do a slight modification and everything
    will work great! I should be able to give you an update in the next
    couple days. Have a great week!

    servus,


    vorab, dein set sieht super aus und klingt dank superior drummer bestimmt auch "ordentlich" für ein edrum !


    übrigens deine schlagzeugvita kommt meiner sehr nahe ;) .habe auch damals mit 15 jahre angefangen zu trommeln und unseren städtischen spielmannszug begleitet. in den 1-2 jahren hatte ich zwischendurch auch mal die möglichkeit am schlagzeug zu sitzen und war auch schon immer fasziniert davon.doch wie das halt so war bei mir, war man dann auch schnell zu "cool" dafür ein instrument zu erlernen und party,alkohol und frauen machte irgendwie mehr spass :rolleyes: . na ja, heute ärgere ich mich darüber. seit ende dezember 2014, also 15 jahre später habe ich auch nochmal angegriffen.


    viel erfolg dir !!!


    und gruß vom schönen niederrhein !!!


    mfg ludde

    ohh man: "signifikant lauter" hört sich aber nicht so toll an !!! mit ein wenig lauter rechne ich auf jeden fall....


    wohne zwar alleine auf einer etage in einem mehrfamilienhaus aber zumindest unter mir leben "noch" sensibele alte omis :rolleyes: .