Beiträge von die_happy

    Nur weil dir die Dinger nicht gefallen sind sie noch lange nicht minderwertig in der Verarbeitung.

    Ich persönlich klopfe seit über 10 Jahren mit den Rohema Stöcken und kann über die Verarbeitung nicht beschweren. Mängel konnte ich bis dato auch nicht feststellen.

    Servus,

    CX Serie war damals aus Maple, allerdings kann ich mich nur aus der Fertigung in Mexico erinnern. zumindest in der Zeit 2006 bis 2007 2008...

    Was davor war weiß ich leider nicht

    Nicht nur die Snare-Kessel.


    Gerade die amerikanischen Hersteller nutzen für ihre “Made in USA” Drumkits doch mittlerweile so gut wie alle Keller Shells, sogar die DW Collectors sind doch Kessel von Keller, oder habe ich das falsch im Kopf?


    Edit: DW hat früher Keller Shells benutzt, seit vielen Jahren aber wohl eigene.

    Um genau zu sein,


    DW produziert seit 1997 eigenen Kessel.

    Tach zusammen,


    der pneumatische Hammer bei Paiste wird von dem jeweiligen Beckenschmied gesteuert, er hat 2 Pedale am Fuß, womit die Geschwindigkeit, sowie die Härte des Hammers geregelt wird.


    Folgende Serien werden nach dem o.g. Verfahren hergestellt, Rude, 2oo2, Big Beat, Giant Beat, F602, F602 ME, Masters, Signature, Signature DE,


    Folgende Serien sind eine Mischung aus Pressen und o.g. Verfahren: 900 Serie, PST7, PST8, Signature Precision


    Folgende Serien sind komplette maschinelle Produktion: 101 Brass, PST3, PST5



    Servus,


    hast ne PN.


    LG Stefan

    Ich bin heute auf Insta über das hier gestolpert:
    https://meinlcymbals.com/en/products/mxha-m18008.html
    Finde ich sehr praktisch und frage mich schon lange warum es sowas nicht schon längst gibt. Werde ich mir zulegen, den sündhaft teuren und schweren Yamaha X-Hat Trümmer verkaufen und gegen einen ungenutzten Cymbal-Galgen tauschen.


    gibt es von DW schon seit einigen Jahren... DWSM9214, etwas größer und mit der schönen Funktion das man den Beckenabstand unterschiedlich einstellen kann ohne die Schraube zu lösen.


    http://dwdrums.com/factoryacce…ME=dwsm9214&v=ob8EVi_yPNY.

    Moin
    Neu = anders




    Warst du schonmal bei Paiste? nicht, gut, dann schau dir bitte das Video von Drumeo an, bei 22:50.....

    Uralter Thread, aber ich ich würde gern mal wissen, ob sich an der "Formula" in den Jahrzenten was geändert hat!?
    Kann ich bei Paistes Qualitätssicherung davon ausgehen, dass etwas aus den 70ern, wo Formula 602 draufsteht, auch noch weitgehend dem entspricht, was ich neuerdings unter Formula 602 als Neuware kaufen kann? Oder wurde da doch mal das ein oder andere optimiert? Zumindest die Finishes sehen heute meistens anders aus. Es gibt hier eine ähnliche Diskussion über Masters, Twenties und Twenty Masters. Das meine ich aber nicht, das sind ja tatsächlich neue Namen. Also konkret, ist eine Formula 602 Soundedge HiHat aus den 70ern dasselbe wie jene, die ich unter gleichem Namen bei Thomann bekomme? :)


    Moin,


    die "neuen" F602 Becken werden nach den gleichen Parametern hergestellt wie damals. Wie allerdings Hochi schon gesagt hat, verändert sich ein Becken im Laufe der Jahre.

    Moin,


    Schlagfelle Toms: Remo Emperor oder wenn es fetter klingen soll Vintage Emperor


    Schlagfell BD: Remo Powerstroke 3


    ResoToms: Ambassador clear, solltest du gut Stimmen können, kann ich dir Diplomat clear empfehlen


    Schlagfell Snare: für nen schönen Backbeat kann ich dir hier das Powerstroke 3 Coated oder das Powerstroke 77 empfehlen


    Reso Snare: Ambassador hazy


    Reso BD, Ambassdor Ebony oder Powerstroke 3 ebony

    Moin Rotzrübe,


    das Kissen ist zur Dämpfung des Frontfells. Dies schwingt, je nachdem wie straff du es gespannt hast mit. Sollte dies stören, kann man es mit dem Kissen dämpfen. Die Schwingungen haben keine Beeinträchtigung etc. auf das Triggerverhalten der BD.


    LG
    Stefan /GEWA

    Signatures, Formula 602 und Formuals 602 Modern Essentials, sowie die Masters Becken sind alles Topserien von Paiste, da sollte jeder seinen Klang finden. Ich selber haben 18 Jahre lang auf den Signatures rumgedengelt, da wurde es Zeit für eine klangliche Veränderung, speiel nun eine Mix aus Modern Essentials, Masters und Dark Energy.