Beiträge von Mai-Carsten

    Ich hab' die Frage von stompology gelesen und mir dann den Youtube-Link angehört.

    "Nix Trommel - das is'n Kontrabass!" dachte ich sofort. Beim anschließenden Stöbern in euren Antworten sah ich, dass Hochi und st_b es auch so gehört haben.

    Ich bleibe dabei: Das macht der Kontrabass. Ich schätze es sogar so ein, dass insgesamt nur ein Kontrabass spielt, denn immer, wenn dieses fragwürdige "Geräusch" ertönt, kann ich keinen anderen Basston hören.

    O.K., ich gebe auch mal meinen unqualifizierten Senf dazu. Ich habe für meine Einschätzung nur das Kriterium "...klingt billig, klingt teurer, klingt am teuersten..." verwendet:


    1. Paiste 505 Medium (green label) 14"

    2. Sabian XS20 Medium 14"

    3. Paiste 2002 Heavy 14"

    4. Sabian HH Fusion 13"

    5. Sabian HandHammered Fusion 13"

    6. Paiste 2000 Sound Reflections Sound Edge 14"

    7. Paiste 2002 Sound Edge 14"


    Da ich ja derzeit mein gesamtes Gerödel zu Hause (und aufgebaut) habe, könnte ich auch noch 4 weitere HiHats in's Rennen werfen. Allerdings würde ich das nur mit einem Zoom H1 und auch noch in verschiedenen Räumen aufnehmen. Besteht - nach danyvet's Auflösung - Interesse?

    Dasklingt doch in jeder Hinsicht ziemlich gut! 8) :thumbup:

    Aaaber: Grundvoraussetzung dafür ist, dass alle Bandmitglieder sich freiwillig mit der notwendigen Technik ausstatten sowie motiviert und fähig sind, dies ganze auch noch zu bedienen.... :wacko:

    .... bist du sicher, daß du MUSIKER bist? ;)

    Hatte ich das irgendwo leichtsinnigerweise mal erwähnt? ^^ Ich bin nur faul - zu faul zum Suchen. Außerdem werde ich irre, wenn ich ständig über Kisten, Stativbeine und Kabelschlaufen steigen muss.


    Zum Anhängertransport: Ich möchte trotzdem nicht in einem Anhänger (auch nicht gefedert) sitzen, der mit 100 km/h im Sekundentakt über die Querfugen der Autobahn hüpft. <X

    Wir sind mit der kompletten Backline, also Drums, Git-Amps (Röhre) Keys etc. jahrelang kreuz und quer, zum Zeil auf "feldwegähnlichen Strassen, durch die Republik gefahren, mit einem ählichen Hänger (größer). Gab nie Probleme.


    O.K. - mir fällt angesichts solcher ungefederter Anhänger immer unser (ehemaliger) Gitarrist ein. Sein (Röhren-)Amp war dank des schönen Case auf Rollen sicherlich halbwegs easy zu transportieren, aber dafür hatte der Gitarrist auch IMMER mit Krachern und Aussetzern zu kämpfen. Ob diese Probleme tatsächlich auf "Transportschäden" zurück zu führen waren, konnte aber abschließend nie geklärt werden. Ich glaube, er hat den Amp auch gebraucht erworben...


    Da unser Band-Übungsraum eh gerade komplett leer geräumt ist, habe ich mein ganzes Zeugs bei mir zu Hause aufgebaut. Der Kleinkram befindet sich in diversen Koffern, Regalen und Kommoden. Ich gebe zu, dass ich da nicht mehr ganz die Übersicht habe, was sich darin alles so befindet. Immerhin sieh's auf den ersten Blick recht aufgeräumt aus.

    Mein Transporter ;)

    Irgendwie habe ich immer Bedenken, mein Gedöns - besonders Elektronik (und Röhrengeräte erst recht) - in so einem Anhänger zu transportieren. Alles an Verkehswegen, welche nicht gerade brandneu hergestellt sind, können unter ungünstigen Verhältnissen das Transportgut ja erheblich durchschütteln. Oder bin ich da zu ängstlich?

    Seit meiner Scheidung vor 6 Jahren ist diese Problematik nicht mehr existent. Meine Freundin hat glücklicherweise auch G.A.S.- Symptome in anderen Bereichen (Garten und Inneneinrichtung) und ist deshalb sehr verständnisvoll. Getrennte Kassen sind dabei zusätzlich hilfreich.

    Meine Frau kriegt gar nicht mit, was ich alles so kaufe (Lieferanschrift ist nicht die Wohnungsadresse....).


    Ja, ja, so fing es damals bei mir auch an... :D

    Und für mich ist die Diskussion hier jetzt beendet. Dafür ist mir meine Zeit und Energie zu schade.

    Schon alleine, weil ich mich spieltechiisch definitiv in einer anderen Liga befinde, fühle mich nicht befugt und berufen, hier eine "Bewertung" zu deinen Videos abzugeben. Was mir auffällt und mich nun dazu gebracht hat, diese Zeilen zu verfassen, ist dein Zitat und die Tatsache, dass du selbst keine 2 Tage später die Diskussion wieder aufnimmst.

    Ja, die von Flexiflo erwähnte "Übung", andere Meinungen einfach auszuhalten, kann das Leben nicht nur hier, sondern auch für viele andere Lebenslagen leichter machen.

    Vielleicht wäre dieses Erlebnis ein Anlass dazu, neue Becken im Bestand immer sofort mit einer Aufnahme zu dokumentieren. Dann könnte man später in solchen Fällen nachhören, ob es sich wirklich verändert hat.

    Oha - auch das wird wahrscheinlich schwierig. Wenn denn die Klangveränderungen nicht wirklich massiv sind, geht das Rätselraten weiter, ob die Raumakustik sich zur Ur-Aufnahme vielleicht nicht auch minimal verändert hat. Vorausgesetzt man benutzt exakt die identische (Aufnahme-)Technik.... :rolleyes:

    Sehr gute Frage.

    Insgeheim könnte man vielleicht die latente Hoffnung hegen, durch Videos irgendwann (möglichst bald :) ) von irgendwem 'entdeckt' zu werden und dann ganz groß raus zu kommen, ein Star zu werden. Die Chancen dafür schätze ich zumindest bei mir als ziemlich gering ein. Also mache ich sowas gar nicht erst.

    Als ambitionierter Hobbyfotograf habe ich bis ca. vor einem Jahr fleißig meine Bilder online gestellt, bis ich mir eines schönen Tages die Frage gestellt habe, warum ich das eigentlich mache, was ich mir davon verspreche. Applaus? Warum? Habe ich das nötig?

    Letztendlich habe ich alle Fotos wieder 'rausgenommen.

    Ich habe immer noch sehr viel Spaß an/mit meinen Hobbys. Vielleicht sogar mehr denn je und auf jeden Fall entspannter, weil ich diesen selbst auferlegten 'Wettbewerb' nicht mehr mitmache.

    Feedback bekommen, um sich zu verbessern klingt erstmal verlockend. Doch ich habe meine Zweifel, ob die Kommentare immer "echt" sind. Wenn ich meine 'Leistung' vom Freundes- und Bekanntenkreis beurteilen lassen würde, käme das wohl eher einem Gefälligkeitsgutachten nahe. Heutzutage sind im Netz meiner Einschätzung nach meistens wenig hilfreiche Extrem-Kommentare zu finden. Außer hier im Forum. ;) :thumbup:

    Mit Sicherheit gibt es für den einen oder anderen handfeste und legitime Gründe sein Können der Welt zu präsentieren. Für mich aber nicht. 8)

    dass man nun tatsächlich seinen Nick ändern kann.

    dann sollte man aber zumindest seinen alten Nick noch drunterschreiben bis sich alle an den eneuen gewöhnt haben, Ich weiss jetzt schon nicht mehr wer du bist oder warst. :)

    Ja, erkennst du mich denn nicht mehr? Immerhin habe ich mein Profilbild beibehalten. ;)

    Mein 'alter' Nick war gewissermaßen eine Jugendsünde. Bin nun froh, dass der weg ist. :) :thumbup:

    Ich habe mich gestern zu später Stunde erstmalig etwas mit den Funktionen im neuen Forum beschäftigt (wo finde ich was?) und dabei entdeckt, dass man nun tatsächlich seinen Nick ändern kann. Super! Tausend Dank! :S ....aber das wurde doch nicht etwa nur aufgrund (m)eines einzelnen Wunsches umgesetzt ? Oder kann ich mir da jetzt was drauf einbilden? ^^