Beiträge von Mai-Carsten

    Dabei sein ist alles.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Meine Freundin oben links von 1:33 bis 1:36 am Keyboard, ich unten links von 3:00 bis 3:04.

    Hey danke für den Link! :S

    Ich weiß zwar nicht, was am M516 stereo sein soll... Aber vielleicht ist es nur ein Unterschied in der berüchtigten DIN-Stecker Pinbelegung. Es ist jedenfalls nur eine große Kapsel verbaut.

    Auf den Bildern des Radiomuseums mit dem braunem Hintergrund (Holz und/oder Teppich) ist der Brösel-Schaumstoff der Mikrofone auch schon nicht mehr da. ^^

    Ich werde meins dann doch mal etwas genauer unter die Lupe nehmen. Danke für die Anregung! =)

    Jetzt, wo ich das hier lese --- ich hab' doch neulich von meinem Nachbarn ("...du machst doch Musik...") auch ein altes Uher-Mikrofon (M 516) geschenkt bekommen. 8|

    Ich habe es vom Schaumstoff-Brösel befreit und einmal kurz - dank des zugehörigen Sennheiser-Adapters MZA 12 - getestet. Es scheint zu funktionieren, hat sogar einen Stereo/Mono-Umschalter. Die Kapsel erinnert mich stark an ein altes Wählscheiben-Telefon aus der Kinderzeit. :)

    Aber vielleicht sollte ich mich auch mal mit Vintage-Sounds gefassen? :/

    Ich kann es immer noch nicht fassen, dass es in den Noten (für Drums) vom "Corona-Spezial-Orchester" nach dem Crescendo (also ab Takt 107) wieder mit gleichmäßigen Achteln auf der geschlossenen HiHat und Sidestick auf der Snare weitergehen soll. Bis zum Ende! Wie langweilig ist das denn?

    Wobei Anfänger oftmals auch wie ein Elefant auf der Hi-Hat stehen um sie geschlossen zu halten....

    Jau, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen! :)

    Ich wunderte mich damals, warum sich der eh schon grottige Messinghut so tot anhörte, aber mein linker Fuß konnte einfach nicht locker lassen. 8|

    Wo hast du denn die Noten her?

    Wahrscheinlich trommeln wir dann mehstimmig :D


    In der E-Mail, die wir gestern erhalten haben, sind ja auch noch drei Links auf das sogenannte "Corona-Spezial-Orchester" enthalten. Da habe ich diese Version her. Dort steht auch der freundliche Hinweis, dass die Noten gegenüber The Grand Jam etwas "erweitert" sind. Für's Schlagzeug sind sie eigentlich nur noch simpler als eh schon -- bis auf diesen Auftakt-Schlag eben... :/   

    Das mit Viva la Vida wird knapp, aber ich werd schauen, dass ich es schaff. Wer macht noch mit?

    Du meinst, diese Corona-Challenge? Ich komme nur mit den ersten Noten nicht klar. Im Grunde ist das Stück ja extrem einfach gehalten, aber wo soll ich für die erste Note drauf hauen? Die anderen verstehe ich ja - habe ich als Beweis sogar beschriftet. Bei den mit den Fragezeichen gekennzeichneten bin ich aber ratlos. Die kommen in dem Stück auch nur an dieser einen Stelle vor.

    Herzlich willkommen! =)

    Vielleicht kannst du mir auch gleich einen Tipp geben: Wie erreicht man mit Ü50 den Ruhestand? Ü50 bin ich ja auch, das zweite fehlt mir noch... ^^


    Anhand deiner Equipment-Beschreibung vermute ich, dass ihr euch schon etwas mit der Materie "Schlagzeug" beschäftigt habt. Ein blutiger Anfänger würde Begriffe wie "Chinaschrott", die Angabe der Spannschrauben-Anzahl und überhaupt die Bezeichnungen Sound Edge, Shell Set und "klassische Kesselgrößen" vermutlich nicht verwenden.


    Welche Musikrichtung wollt ihr denn so abdecken? Für Pop/Rock würde ich erstmal einen simplen Aufbau mit Bassdrum, einem kleinen Tom auf derselben, ein größeres Standtom und natürlich Snare empfehlen. Als Becken würde zunächst HiHat reichen. Schaut euch für den grundsätzlichen Aufbau / Postionierung der Trommeln Videos der eingängigen Vorbilder an (z.B. auf Drummerworld.com). Spielt drauflos und hört, ob die einzelnen Trommeln so klingen, wie ihr es euch vorstellt. Falls nicht, versucht, eure gewünschte Klangvorstellung in Worte zu fassen. Hier gibt es dann bestimmt reichlich Tipps, wie man dem gewünschten Klang näher kommt.

    Als Krönung könntest du uns hier ja auch kurze Soundschnipsel von ist-Zustand geben. Das beschleunigt den "Lerarning by doing"-Prozess wahrscheinlich.

    Tsss, tssss - sowas scheint gerade in Mode zu sein: Massiv Schwarmwissen für jeden Furz abgreifen wollen, sich dann total unverstanden fühlen und zum großen Finale den Schwanz einziehen. So einen Kandidaten hatten wir doch kürzlich schon einmal hier.

    Und ich habe mir schon ausgemalt, welche Themen als nächstes hervor gezaubert werden.

    ...ich will mein Set aufnehmen...

    ...welche Kopfhörer? Ich hab' hier 'n Bluetooth...

    ...welche Mikros? Ich hab' hier ein SM57 - geht das? Für was am besten?

    ...welches Interface mit wieviel Kanälen?

    ...bla bla bla...


    Sorry :saint:

    DIE Schlüsselaussage im Video von Simon Phillips für mich ist "....if you're young enough....". Also bin ich da raus. :D

    Damals, ganz am Anfang hatte ich (auch) das Bestreben, bloß nichts Falsches zu lernen, alles auf Optimum auszurichten. Heute wurde ich sagen, mach einfach - learning by doing. Hier und da wirst du dann in Sachen Technik an einen Punkt kommen, an dem man selbst für sich herausfinden muss, wie einem was am Besten liegt. Angefangen vom Set-Aufbau, über Beinwippen bis zu Open-Handed und wasweißich nicht alles. ;)

    Ich finde es bemerkenswert wie die Bassdrum die ganze Zeit wackelt und bei 0:40 einen ganz schönen Satz macht. 😄 Wie bekommt man das denn hin? Bassdrum nicht mit dem Pedal verbinden und den Beater im Fell stehen lassen, aber mit Anlauf?

    Ich hatte einen ähnlichen Effekt, als ich mal ausnahmsweise eine einfache (Fame-)Fußmaschine ohne Bodenplatte in Betrieb hatte. Da wippte die BD auch mit jedem Tritt etwas.

    Dieses neue Stück scheint ja jetzt auch nicht so 'tricky' zu sein wie das vorige, aber ein bisschen Blabla z.B. zur Rolle des jeweiligen Instruments in dem Stück oder zum Songaufbau wâren nett. Ansonsten könnten sie die Rubrik Tutorial auch ganz weglassen. Aber jetzt schon ein 'coming soon' erweckt bei mir den Eindruck, als ob sie (die Trainer) tatsächlich noch nichts auf Halde vorproduziert hätten und am Sankt-Nimmerleinstag dann alles unter Stress 'raushauen.

    Aber bleiben wir optimistisch! =)

    Darum ist ja der neue Song aufgeschaltet

    Verstehe ich das richtig? Da haben wir im Drummerforum einen gewissen Einfluss auf die "Aufschaltung"? Wenn wir uns über Langeweile beklagen, gibt's was Neues. :S

    Leider fehlen die Tutorials noch. Und bei den Keyboards fehlt noch die Angabe, welcher MIDI-Sound verwendet wird. Aber das nur am Rande... ;)