Beiträge von Poet

    Eins viel mir noch ein, ich bin mir nicht sicher wie schwierig das umzusetzen ist, aber der Download einer Midi Click Spur wäre noch das Tüpfelchen auf dem i. Dann könnte man nämlich das Ganze als Tempomap in die DAW importieren und hat sofort die richtigen Tempi an den richtigen Orten.


    lg

    Ich kenne mich nicht so mit diesen Formaten aus. Das einfachste wäre natürlich einfach einen fertigen Converter einzubauen.


    Ist es denn theoretisch möglich ein WAV zu einem "Midi - File" umzuwandeln oder hat sowas spezielle Eigenschaften?

    Oh, das sieht cool aus! Was mir bei einem ersten Test aufgefallen ist, bei dem folgenden Setting wird der 3/4 Takt nicht abgespielt:

    Oder est ist einfach noch zu früh und ich kann noch nicht zählen. :D

    Gibt es einen Grund wieso das Default Setting bei einem Block Achtel Puls ist, und alle Viertel gleich betont? Für mich ist Standard eigentlich immer Viertelpuls und die 1 betont, je nach Taktart.


    lg

    Das Ganze ist so konstruiert, dass immer die 1 der einzelnen Teile der Taktart betont wird. So hat man z.B. bei einer Subdivision von 16teln immer das erste der vier 16tel einer Viertelnote betont.


    Eigentlich funktioniert das in den meisten Fällen aber wie du zeigst gibt auch Fälle bei denen man in der Regel eine andere Betonung gewohnt ist. Ich denke ich werde da für Taktarten wie 3 / 4 und 6 / 8 die "für uns normale" Betonung einbauen und die mathematische Generierung überspringen.


    Danke für den Hinweis :)

    Danke für die Rückmeldungen.


    Es steht schon von Anfang an auf meine Liste mit den Click Sounds variieren zu können. Ich habe aber bis jetzt noch keine zuverlässige Quelle für Click Sounds gefunden. Gibt es irgendein Programm oder eine Website von der man copyrightfrei solche Sounds bekommt? Auch (wie hier erwähnt) z.B. Shaker.

    Moinsen :)


    Ich arbeite seit einiger Zeit an meiner Website metronomebuilder.com .


    Ich habe bis jetzt keine Lösung gefunden um Metronome unterschiedlicher Art (verschiedene BPM, Taktart etc.) einfach zu erstellen und deshalb selber ein Tool dafür entwickelt. Mit diesem Tool kann man einen individuellen Metronom zusammenbauen bei dem man BPM, Taktart, Subdivisions und individuelle Akzente bestimmen kann. Anschließend kann das ganze als WAV, MP3 oder M4A heruntergeladen werden.


    Ich habe diese Seite jetzt soweit fertig, dass sie funktioniert und mir keine wirklichen Fehler beim Testen aufgefallen sind. Aber wie bei eigentlich allen neuen Dingen ist das ganze wahrscheinlich noch voller Bugs und Problemen. Deshalb würde ich gerne dem Drummerforum dieses Tool als erstes vorstellen mit der Absicht, dass einige von euch so etwas vielleicht gebrauchen könnten und dementsprechend das Ganze auf Tauglichkeit prüfen. Vielleicht gibt es auch Verbesserungsvorschläge oder Anregungen.


    Ich empfehle übrigens den MetronomeBuilder am PC zu nutzen. Eine Android und IOS App sind bereits in Arbeit.

    Oh man, jetzt ist es amtlich, bin wirklich bekloppt.. das seh ich ja jetzt erst nach dem 50. Mal, dass es 2 Einstellungen gibt den Beaterhalter überhaupt zu befestigen... ich hab immer nur im Handbuch gesehen, dass sich die Striche verändern.. ||

    Alles klar, den Halter halb abmontieren und dann das Loch wechseln, dann klappts auch. Sorry, dass ich eure Zeit verschwendet hab! :wacko:
    Schönes Wochenende!

    Jeder hat mal solche "Brain Lags" xD

    Sind die Striche aus irgendeinem Grund wichtig? Sonst stell die Klammer auf Power und den Winkel wie es passt (bei dir ja ca. 45°) und ignoriere die Striche.


    Ich habe übrigens das selbe Pedal und die selben Beater. Hab alles bis jetzt nur nach Gefühl eingestellt und es passt super.


    PS: Du hast anscheinend alle vier 10g Gewichte in dem Beater und die Stange maximal draußen. Vielleicht sorgt das für dein Problem, weil das echt viel Kraft an der Axe ist.

    Würde sie tatsächlich mal die Audiospur ihres getrommels in das Video schneiden und nicht nur so tun als würde sie die Drums auf dem Song nachtrommeln

    Bist du dir da sicher? Ich kenne nicht allzu viel von Raja Meissner, aber bin eigentlich schon der Meinung, dass das ihr echtes Getrommel ist. :/

    Naja, sie stellt ihr getrommle auf jeden Fall immer sehr leise, sodass schwer zu erkennen ist, was von ihr und was aus dem Song ist.


    Z.B. bei ihrem Unsainted Cover. Erstmal startet sie den Song mitten im Intro weil sie die 8tel auf dem Floortom sonst nicht durchhält (man sieht wie verkrampft sie ist) und ihre Wirbel sind sicherlich nicht im Takt, wenn sie sie Sticks soweit hochreißen kann. Da sind außerdem haufenweise spontane Double Bass Figuren von ihr drin, die man gar nicht hört.


    Oder im Disasterpiece Cover. Da ist alles zu langsam (Blastbeats, Fills etc.) aber ich höre es wenn überhaupt nur ganz leicht.

    Wie der Zufall es will, hat mir genau zu diesem Thema gestern ein Freund einen Link von Raja Meissner geschickt und mir gezeigt "wie krass sie doch sei und so alt wie ich ist". Würde sie tatsächlich mal die Audiospur ihres getrommels in das Video schneiden und nicht nur so tun als würde sie die Drums auf dem Song nachtrommeln, sähe ihr Erfolg wahrscheinlich ganz anders aus. Obwohl... Wenn man mit 19 halbnackt und barfuss unterwegs ist, kann man sich wahrscheinlich alles erlauben....

    Wenn das TD 11 Kein Menüpunkt "Autostart" oder ähnliches bietet wirst du wohl löten müssen oder einen anderen Platz suchen müssen.

    Problem beim löten könnte sein, dass das Module für mich so aus sieht als wäre es kein mechanischer Schalter sondern ein Taster, der nur einmal kurz Strom liefert, um das Gerät einzuschalten.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wenn ich den Teufelshuf hätte, würde ich das Direct Drive möglichst weit nach links (an die Achse) stecken.


    standard-highlights-czarcie-kopyto-10.jpg

    Also ich spiele Heel Toe Singles und habe es auch schon auf verschiedenen Pedalen getestet. (Ich kann natürlich nur für mich sprechen). Ich bevoruge Direct Drive, da Kette oder Band sich irgendwie schwamming anfühlt. Außerdem ist es mir wichtig, dass ich den Hebel, der die Kette bzw. Direct Drive mit der Achse verbindet möglichst nah an die Achse schieben kann, weil der Weg des Pedals so deutlich geringer ist. Zwar muss mehr Kraft aufgewendet werden, aber ich denke diese Einstellung ist bei dieser Technik von Vorteil. Eventuell noch Longboards und vor allem keine billige Drive Shaft.


    Wenn du diese Yamahas hast, ist das echt ein geiles Ding. Damit kann man auf jeden Fall richtig abgehen.



    Ich glaube der Hauptunterschied zwischen Singles und Doubles ist, ist dass man mit Singles einfacher komplexe Patterns spielen kann, mit Doubles allerdings deutlich länger und cleaner durchgehende 16tel.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Läuft bei mir in Dauerschleife.


    Mit diesem Thread habe ich wohl gerade meinen Lieblingsthread gefunden :)

    Ich finde das Gefühl geil perfekt zum Klick eingerastet zu sein und absoult tight irgendwelche schnellen Songs zu spielen.

    Als ich bei 180 war, konnte ich auch kaum ohne hohen Rebound spielen und alles hat sich schwach angefühlt. Jetzt bin ich bei 260bpm und könnte 180 sogar an einem Kissen spielen.

    Wie lange hat das ungefähr gedauert 180->260?

    Knapp 2 Jahre. Da habe ich angefangen mit Heel Toe Single Strokes. Vorher habe ich aber schon 2 Jahre ab und zu mit den ganzen Beinen bis 130bpm double bass geübt.

    Ich denke das Problem löst sich mit der Zeit und aktuell musst du da noch nichts machen. Wenn 180 bpm dein Maximum ist, stehst du noch relativ am Anfang und deine Muskeln haben noch nicht diese antrainerter Power. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sich das mit der Zeit behebt. Als ich bei 180 war, konnte ich auch kaum ohne hohen Rebound spielen und alles hat sich schwach angefühlt. Jetzt bin ich bei 260bpm und könnte 180 sogar an einem Kissen spielen.


    Ich glaube wir alle haben die Angst uns etwas falsch anzutrainieren, aber da du definitiv kein Anfänger mehr bist und die Technik eigentlich sitzt, sollte Rebound erstmal kein Problem sein. Wer weiss ob du ohne den höheren Rebound jetzt überhaupt da wärst, wo du stehst.