Beiträge von Korki

    Zitat

    PS: Irgendwie liefen da nur langhaarige Punks o.ä. oder "hobby-nazis" rum, als ich das letzte mal in der bassabteilung war


    Was machst du auch in der Bassabteilung... ;)


    Zum Store: Obwohl bei denen schon einiges schief gegangen ist (und anscheinend ne Menge Leute schlechte Erfahrungen da gemacht haben) hat der Laden ja auch Pros.
    Bei mir in der Gegend ist das wohl der Laden mit der größten Auswahl. Man kann hier z.B. einen Haufen Snares testen, auch hochwertige, wenn man mit den Verkäufern anständig spricht und Kaufinteressen anmeldet. Überhaupt hatte ich noch nie Probleme Sachen da anzuspielen. Wenn mir ein Verkäufer sagt ich könne jetzt nicht spielen, weil da gerade drei andere rumholzen, finde ich das verständlich. Und was die Beratung angeht muss man sich halt den richtigen Ansprechpartner suchen.


    Wer natürlich Samstags mittags hinfährt muss sich über eine gewisse Anpannung der Mitarbeiter nicht wundern. Wenn der Aldi Kindersocken oder Satellitenfunkübertragungssystemkomponenten im Angebot hat wird man montags morgens von den Kassiererinnen auch nicht immer mit einem Lächeln empfangen.


    Gruß
    Korki

    Beim Musicstore habe ich echt schon alles mitgemacht. Sowohl unterirdisch schlechte und falsche Beratung bzw. Zusagen als auch wirklich auffällig gute und nette Beratung. Ein paar Beispiele:


    Ich hatte mich z.B. seit längerem in ein Schlagzeug verguckt und war mir auch sicher es zu kaufen. Als dann ein Gig für ein Radio anstand hab ich mich in der selben Woche noch zugegebenermaßen kurzfristig entschlossen, es beim Store zu kaufen. Bin einmal hingefahren zum erneuten Testen: "Ja, sind noch zwei auf Lager." Dann habe ich bevor ich zum kaufen hingefahren bin 2x angerufen, um mich zu vergewissern (ist immerhin ne Stunde fahrt von mir bis nach Köln): "Kein Problem, sind auf Lager. Könne sie abholen!" Als ich dann ankam hieß es: "Hoppla, wurde im Rechner wohl falsch eingetragen, ist nur noch das Testset da." Da war ich echt sickig.


    Allerdings habe ich in letzter Zeit eher positive Erfahrungen gemacht.
    Als ich ein E-drumset kaufen wollte habe ich mir einen Tag freigenommen und den komplett im Laden verbracht. War überhaupt kein Problem alle Sets anzutesten. Habe bestimmt zwei Stunden am Td-12 gesessen und durchgehend gespielt und geschraubt. Und meine ständigen Zwischenfragen an den Verkäufer wurden auch immer (freundlich) beantwortet. Habe mir mind. 5 Rechnungen schreiben und verwerfen lassen, um die für mich beste und günstigste Kombination zu kaufen.


    Ein anderes Mal wollte ich eine Snare (Billigteil für 100€) kaufen, weil die dieses Modell mit einigen Fellen vergleichbar gestimmt zum antesten hatten und mir das Preisleistungsverhältnis gefallen hat. Habe dann den Chester gefragt. Er war (anders als ich es gewohnt war) wirklich gut gelaunt und hat sich ne halbe Stunde mit mir hingesetzt und mir Tipps zur Fell-Wahl und Stimmung der Schnarre gegeben und von sich aus ein neues Fell draufgezogen. Nett.


    Liegt wohl alles an der Tagesform, wobei man behaupten könnte, dass das kein optimales Zeichen für einen Laden ist.


    Schöne Grüße
    Korki

    Hi hueni,
    für den Klick habe ich eine Tama Rhythm watch.


    Wenn wir mit Bühnenmonitoren spielen benutze ich einfach kleine Ohrstöpsel (Walkman o.ä.) mit Miniklinke am Metronom. Allerdings haben die Hörer Bügel, weil die sonst nicht halten würden. Da diese Billigteile keine wirkliche Dämpfung haben, höre ich Schlagzeug, Band und Klick optimal.


    Wenn ich mit In Ear spiele geh ich vom Metronom-Ausgang auf die Stagebox bzw. direkt zum Mixer (mit Adapter 3,5-Klinke auf XLR). Der Klick kriegt dann einen eigenen Kanal und wird zu meinem Bühnensound gemischt.


    Meißtens spiele ich aber nicht mit in-Ear und Sender sondern kriege mein Monitorsignal auf ein kleines Mischpult bei mir am Schlagzeug (2 Kanäle: 1x Schlagzeug, 1x Bandsumme). Auf einen dritten Kanal lege ich dann meinen Klick (direkt vom Metronom-Ausgang auf Mischpult-Eingang mit Adapterkabel). Damit bin ich am flexibelsten und unabhängsten was die Lautstärkeverhältnisse angeht. Anständige geschlossene Kopfhörer an den Kopfhörerausgang des Pults und fertig.


    Da ich in nächster Zeit mal Autritte mit E-drums spielen möchte, werde ich wohl versuchen meinen Monitormix über Mix-In des Moduls auf die Kopfhörer zu kriegen. Klick wäre dann auch über das Modul. Allerdings finde ich die Rhythm watch komfortabler als das integrierte Metronom des Td-12. Aber ist für dich als Akkustiker ja uninteressant.


    Soweit zu mir.


    Korki

    Mach ich genauso.
    Ich fühle mich auch deutlich wohler mit Klick. Man neigt ja doch etwas dazu das Tempo bei langsameren Liedern, die auf schnelle folgen, unbewusst anzuheben. Mir geht das zumindest so. Und meinen Bandkollegen wohl leider auch.
    Mit Klick gibt es dann keine Diskussionen: Letztes Mal haben wir das aber schneller gespielt...!


    Gruß
    Korki

    Hi,
    würde bei den bestehenden Diskussionen gerne meine bescheidene Meinung kundtun:
    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es einige Lieder gibt, die live nur richtig funktionieren, wenn wir sie etwas schneller spielen, als die orginalen Studioversionen. Bei einigen bekannten Bands hört man ja auch, dass sie die Sachen live rockiger und schneller spielen. Von daher finde ich das in einem gewissen Rahmen i.O.. Allerdings darf das Lied natürlich dann nicht gehetzt klingen. Bei eurem Otherside hat mich das auch ein wenig gestört.
    Von hier aus weiter: Das Becken bei Otherside im Ref ist mir auch aufgefallen, aber eher als interessante Möglichkeit und nicht negativ. Kann man gerne so spielen, finde ich.
    Überhaupt sind die ganzen Sachen (habe mich auf eurer HP mal ein wenig durchgehört) wirklich anständig und sauber getrommelt. Da kann ich nicht meckern.



    So weit


    Schöne Grüße
    Korki


    Edith: Hoppla, habe gerade erst gesehen, dass du andere Lieder von eurer HP in anderen Threads hast. Also Kommentare dazu hier wieder gestrichen.

    Hi,
    schön, schön. Ich muss schon sagen: Hut ab!
    Das Lied gefällt mir wirklich gut. Ich stehe wohl auch auf die Musikrichtung.
    Allerdings gefällt mir in dem Lied die weibliche Gesangsstimme deutlich besser als die männliche. Passt auch viel besser rein. Der Rap / Sprechgesang / Wieauchimmer ab 3:00 ist dagegen wieder überzeugend von dem Herren vorgetragen.


    Die bisherige Kritik kann ich nachvollziehen (ein Ride würde sich tatsächlich stellenweise sehr gut machen), habe aber keine Lust mich jetzt in Kleinigkeiten zu verlieren, weil das Gesamtkonzept m. M. nach i.O. ist (es leben die Abkürzungen).


    Also insgesamt kann ich sagen, dass ich auf mehr Klangbeispiele hoffe.



    Schöne Grüße
    Korki

    Hi,
    schönes Schlagzeug auch wenn der Aufbau für mich nicht so recht passen würde.
    Ich will mir nicht anmaßen hier auf den allseits beliebten "ergonomischer Aufbau" - Thread zu verweisen, aber einen winzigen Vorschlag muss ich dir trotzdem mitgeben:
    Ich würde die Ständer vom Ride und dem Chinesen tauschen. So kannst du das Ride durch den Galgenbeckenständer an selber Position belassen, aber die Standtom näher an die anderen ranrücken. Und so abseits wie dein China steht ist es dem doch egal ob mit oder ohne Galgen, die Position kriegst du so oder so hin.


    Viel Spaß noch
    Korki

    Hi bassek,
    habe mir gerade mal das zweite Lied angehört. Gefällt mir ganz gut, schöne Leadgitarre, rockt. Das Getrommel passt auch gut zum Stil des Ganzen.
    Ich finde eine Bridge oder ein Gitarrensolo würden noch gut reinpassen, wäre dann noch ein wenig abwechslungsreicher.


    Schöne Grüße
    Korki



    Was mich aber ein wenig stört ist das th, scheint ein weitverbreitetes Problem von Sängern zu sein...

    Die Playalongs vom Td-12 machen echt Spaß.
    Was das Lied von dir angeht würde m. M. nach ein etwas leichteres / lockeres Spiel besser passen. Die HiHat nicht ganz so rockig, vielleicht eine "luftige" Snare zusätzlich auf den letzten Achteln der 2. und 4. Zählzeit, oder sowas. Für mich braucht das Lied etwas geschmeidigeres. Soll aber dein Spiel nicht schlecht machen, ist anständig und die Nuancen / Interpretation Geschmackssache.
    Hoffe du kannst meinen wirren Beschreibungen folgen. Und falls nicht wird sich diese Nachricht nach dem Lesen selbst zerstören. =)


    Schöne Grüße
    Korki

    Diese "Sound Control Ringe" gibt's im ganzen Satz (12", 13", 14", 16") bei thomann für 4,50€. Nur Snare-Ring kostet einen Euro glaub ich, da lohnt sich das selber schnippeln kaum.
    Und meiner Erfahrung nach tun sich die Ringe verschiedenster Hersteller nicht viel.


    MfG
    Korki

    Ja, ja, die Jugendsünden...
    Ich find's cool. Rockt ziemlich und der Sänger hat schon ne geile Stimme.
    (Aber sei mir nicht böse, wenn ich mir das Album trotzdem nicht bestelle :] )

    Hi,
    kann meinen Vorpostern nur zustimmen und ergänzen: Das weiße BD-Resofell gefällt mir besonders. Das hat Stil.


    Gruß
    Korki

    Hi,
    wenn ich mir die Liste eurer Auftritte angucke, dann scheints ja echt anständig zu laufen bei euch. Schön, schön. Gilt auch für dein Set.
    Wobei ich mit durchgezogenen Spannböckchen nicht viel anfangen kann.


    Gruß
    Korki

    Ist schon toll mit was man das Publikum alles begeistern kann, wenn man in der "richtigen" Band spielt...


    Wenn ich mal in ein Musik-Video oder einen Auftritt von denen reingucke (vollkommen zufällig und unabsichtlich natürlich), dann scheint der Schlagzeuger sein Set eigentlich immer nur anzutippen, um nicht zu sagen zu streicheln. Nicht das ich was gegen Leute hätte, die ihr Schlagzeug ab und zu streicheln, aber auf der Bühne? Tse tse tse.


    Allerdings muss ich sagen, dass ich ihn bzw. die gesamte Band (vom Gesang natürlich abgesehen) nicht soo grottig schlecht fand, wie ich es erwartet hatte, als ich die beim Raab mal live gesehen / gehört habe. Da fand ich, dass er recht anständig gespielt hat. Soll jetzt aber nicht wie ein Lob klingen, will mich ja hier nicht direkt unbeliebt machen ;).



    Schöne Grüße
    Korki

    Hi,
    ich habe mir auch vor kurzem ein TD 12 zugelegt und spiele seitdem fleißig an den Sounds rum. Schade, dass bisher sonst noch keiner auf diesen Thread geantwortet hat.


    Ich habe mir zur Zeit ein schönes "akkustisch klingendes" Set zusammengestellt.



    Bass:
    22" Birch, normal depth, coated, Tape 1 Muffle


    Snare:
    Swing, 3,5" tief, coated head, Muffle off


    Side-Snare:
    13"x3,5" Hole, Steel, coated, Tuning +20, Doughnuts 1 Muffle, Teppich loose,


    Toms:
    12", 13" und 16", alle normal Tief, coated, Felt 1 Muffle, Tuning: 12"+38, 13"+36 und 16"+6,


    HiHat:
    14" P-HatHH


    Becken:
    klingen m. M. nach alle ziemlich authentisch.


    Andere Parameter als die beschriebenen habe ich nicht verändert (abgesehen von Ambience).


    Habe dieses Set so auch schon live bei nem Gig gespielt. Gefällt mir wirklich gut. Hat auch anständig Druck. Nur die Toms waren noch nicht 100% überzeugend. Aber: Schaun mer mal. Da geht bestimmt noch was...


    In diesem Sinne
    Schöne Güße


    Korki