Sie sind nicht angemeldet.

  • »BassDrumBone« ist männlich
  • »BassDrumBone« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Wohnort: M

  • Nachricht senden

1

Freitag, 5. Januar 2007, 12:46

Neue, professionelle Studioaufnahmen von KLANGPATROUILLE (Jazz, Funk, Fusion) [BassDrumBone]+[cajon]

Liebe Forumsmitglieder!

[cajon] und ich haben mit unserem Jazz-Septett eine neue, professionelle Demo-CD produziert. Aus urheberrechtlichen Gründen könnt Ihr leider nur zwei Titel herunterladen. Auf der (kostenlos erhältlichen) CD werden allerdings auch die beiden gemapflichtigen Songs zu hören sein.

Es spielen:
[cajon] - Schlagzeug,
[BassDrumBone] - Posaune
und die anderen fünf Bandkollegen - Piano, Gitarre, Bass, Saxophon und Trompete.

anzuhören unter: [Edit: Band gibt's nicht mehr, Internetseite auch nicht]

Wer noch die beiden anderen Songs hören will, bevor die CD fertig ist, schreibe eine PN an [cajon].

Kritik erwünscht - natürlich auch negative!

Martin.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BassDrumBone« (3. April 2012, 18:54)


elvis

Mitglied

  • »elvis« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Mai 2005

Wohnort: Die Stadt des Zweiten...

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. Januar 2007, 15:32

Hallo Bassdrumbone,
die Band gefällt mir gut. Eine schöne Besetzung, mit der ihr viele Möglichkeiten habt.

Im Folgenden einige Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind:

Die Rhythmusgruppe gefällt mir insgesamt besser als die Bläsersektion.
Die Bläser klingen irgendwie nicht ganz ausgewogen und zusammen. Ich glaube, das Sax ist etwas zu laut im Gegensatz zu den anderen Bläsern (oder die anderen zu leise). Die Bläser könnten insgesamt mehr in den Vordergrund gestellt werden.

Bei den Bläsersoli kommen sich Gitarre und Keys gelgentlich etwas in die Quere.

Die Bassdrum geht manchmal etwas unter, z.B. im Gitarrensolo von funky funk fucka.

Bei funky funk fucka habt ihr sehr viele Ideen eingebaut, das Stück klingt dadurch für meinen Geschmack etwas zu abwechslungsreich. Ihr könntet daraus mehrere Stücke machen und dafür die einzelnen Motive stärker ausarbeiten. Aber das ist natürlich nur mein Eindruck.

Das Keyboard-Voice-Solo fand ich sehr überraschend! Abgefahrener Sound! Der Übergang zum Posaunensolo ist auch gut gelungen.

Ansonsten, viel Erfolg mit eurer CD!

cookie

Mitglied

  • »cookie« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. November 2004

Wohnort: Dieburg

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. Januar 2007, 16:13

BDB, klasse Musik ! Muss mich allerdings den Kommentaren von Elvis anschliessen !
Stücke sind schon gebrannt (mach ich nicht mit allen Sachen) !
my generation (the who, 1965) hat für mich eine ganz andere dimension erhalten, seit harald schmidt (2005) das statement "wer die alten nicht mag, der soll sich jung aufhängen" von sich gegeben hat ! ;--)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cookie« (5. Januar 2007, 16:15)


  • »BassDrumBone« ist männlich
  • »BassDrumBone« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Wohnort: M

  • Nachricht senden

4

Freitag, 5. Januar 2007, 16:42

cookie:

Toll, dass Du Dir die Songs gleich geholt hast. Wie bereits angemerkt, kannst Du die beiden anderen Songs herunterladen, wenn Du Dir die nicht verlinkte URL bei [cajon] per PN holst.

elvis/cookie:

Dass wir Bläser etwas zu sehr im Hintergrund, bzw. das Sax innerhalb des Satzes zu laut ist, ist mir noch gar nicht aufgefallen.
Vielleicht auch deshalb, weil ich die Tunes mehr als auswendig kann.

Wir haben mit overdubbing nur sehr wenig korriegiert. Das meiste ist an einem Stück eingespielt mit Rhythmusgruppe und Bläsern in getrennten Räumen.
Wir Bläser hatten nur zwei Mikros vor uns in folgender Positionierung:
pos-M-sax-M-tp
Wenn natürlich da einmal das Sax etwas zu laut ist, ist es kaum mehr zu korrigieren, allerdings konnten wir so den verhassten close micing sound vermeiden und bekamen ein natürliches Stereobild.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BassDrumBone« (5. Januar 2007, 16:57)


Paiste

Suchmaschinen- ergebnisverlinkungswahn

  • »Paiste« ist weiblich

Registrierungsdatum: 1. Juni 2002

  • Nachricht senden

5

Freitag, 5. Januar 2007, 19:33

Sehr angenehme Musik von zwei nicht weniger angenehmen DF-Membern. :)

Euer Stilmix gefällt mir richtig gut und die Songs klingen ordentlich, man darf auf weiteres hoffen.

drumsandbeats

Drumming, Aufbauing, Notenguru

  • »drumsandbeats« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. März 2005

Wohnort: Göttingen

Endorsements: Ahead Armor Cases, Fischer Amps, Regal Tip, Istanbul Mehmet

  • Nachricht senden

6

Freitag, 5. Januar 2007, 22:13

Ok, ich trau mich mal als erster, ein wenig Kritik am Drummer zu üben:

Ich finde beide Nummern etwas zu statisch und teilweise zu laid back gespielt. Was mir fehlt sind Leichtig- und Luftigkeit.
Der Sound hingegen gefällt mir sehr gut.

Sorry, dass ich mich so kurz fasse. Habe noch zu tun...

Viel Erfolg mit der kapelle und der CD!

Gruß,
Sven
"If you don't feel it, don't play it." James Jamerson

  • »BassDrumBone« ist männlich
  • »BassDrumBone« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Wohnort: M

  • Nachricht senden

7

Samstag, 6. Januar 2007, 11:14

an drumsandbeats:

Ich bin nicht der Drummer, aber Leichtigkeit und Luftigkeit gibt es in den beiden nicht downloadbaren Songs.
(Ich schreibe Dir eine PN.)

Tough Talk hat cajon nur mit Besen eingespielt und Footprints ist an sich schon sehr "fein".

Martin.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BassDrumBone« (6. Januar 2007, 11:15)


SerrArris

neues Mitglied

  • »SerrArris« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Januar 2007

Wohnort: Erlangen

  • Nachricht senden

8

Montag, 8. Januar 2007, 17:32

Um die Kommentare zu verfolgen, habe ich mich in diesem illustren Forum als Nicht-Schlagzeuger ebenfalls angemeldet. Um es zu aktualisieren:

Es spielen:
[cajon] - Schlagzeug,
[BassDrumBone] - Posaune (Percussion bei Footprints)
[SerrArris] - Gitarre
und noch ein kleiner Haufen anderer Jazzer dazu.

Kommentare zum Gitarrenspiel sind also auch sehr wollkommen ;-)

Servus,
Markus

Ereczechiel

Mitglied

  • »Ereczechiel« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

Wohnort: Zürich,Schweiz

  • Nachricht senden

9

Montag, 8. Januar 2007, 18:21

Hallo Bandmembers
Beide Lieder gefallen mir sehr gut. Aber bei funky funk fucka habe ich mehr das Gefühl, dass es Loungemusic ist. Vor allem am Anfang des Stückes. Ich glaube ich könnte nicht an ein Livekonzert mit diesem Stil von Liedern kommen. Es ist irgendwie einfach zu wenig... Ist aber nur meine persönliche Meinung!

@Gitarrist: Die Gitarre ist bei funky funk fucka sehr gut eingesetz. Teils jedoch etwas zu verzerrt für dieses Genre. Ein bisschen mehr "Hall-Effekt" oder halt mehr ausklingen fände ich noch besser...!

Euer
Erec
Mein Zeiträuber
Joey Jordison ist nicht der beste Drummer der Welt

  • »BassDrumBone« ist männlich
  • »BassDrumBone« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Wohnort: M

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 10. Januar 2007, 00:30

Servus Ereczechiel!

Mich wundert sehr, dass Du Funky Funk Fucka mit Lounge-Mucke vergleichst. Live kommt dieser Song unglaublich "hart" 'rüber, jedoch wollten wir keinen "Dresche-Sound" auf dem Album haben.
Der Song birgt einige frickelige Stellen für fast alle Musiker, doch besonders wir Bläser haben intensiv daran gearbeitet, dass das Zeug so locker wie möglich kommt.
Ich bin mit meinem Posaunensolo nicht wirklich zufrieden, doch das ausgeflippte Zeug, dass ich den Zuhörern live zumute, ist auf CD leider nicht denkbar - wir wollen ja nicht die "jazzfernen Schichten" verprellen.


Mir fällt gerade die Band Spyro Gyra ein, von der ich zwei Platten habe:
Musik, die anfänglich fast nach Fahrstuhlbeschallung klingt, weil sie so locker flockig gespielt ist. Doch ist das Zeug so verdammt schwierig, dass es zumindest für die meisten unserer Band (noch) gegen unspielbar geht. Ähnlich ist es doch bei Mozart (den ich selbst nicht so mag) - Fast alles von ihm ist mir zu "leicht", jedoch das Zeug selbst zu spielen war etwas anderes. Seither habe ich zumindest großen Respekt vor ihm.

Martin.

Ereczechiel

Mitglied

  • »Ereczechiel« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Januar 2005

Wohnort: Zürich,Schweiz

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 10. Januar 2007, 17:27

Hallo...
Das es euch unglaublich schwer fällt, das zu spielen ist mir klar. Ich meine, dass ein Oktett so gute Sachen und so perfekt getimed rüberbringt ist schon schwer ;)... Dass ihr keine Dreschenmucke auf der Platte wollt ist mir klar, ihr macht schliesslich keinen Heavy-Metal-Sound...

Gefallen tut's mir trotzdem...

Erec
Mein Zeiträuber
Joey Jordison ist nicht der beste Drummer der Welt

cajon

Mitglied

  • »cajon« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Februar 2005

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 10. Januar 2007, 20:44

so, es gibt die aufnahmen jetzt mit besserer qualität. bei bedarf (pn schreiben) bekommt ihr die links zu den anderen dateien.
http://www.klangpatrouille.de/aufnahmen/

übrigens gibt's (auch bei bedarf) alle stücke auch im FLAC-format.
gerümpel

demo-cd: hörzone

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cajon« (10. Januar 2007, 22:30)