Sie sind nicht angemeldet.

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich
  • »trommeltom« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Mai 2011, 20:02

Übungspad für Rudiments billig und schnell selbstgemacht [neu: Vergleichsvideo Evans-Pad und DIY-Pad Nr.2]

DIY-Pad Nr. 1 hier im Startpost
DIY-Pad Nr. 2 in Post #32

Vergleichsvideo Evans Pad vs. DIY-Pad Nr. 2 in Post #70

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

So, ist zwar keine große Kunst und nicht wirklich was aufregendes in Sachen DIY, aber ich dachte mir, ich erstelle doch mal schnell einen Thread, vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen genauso wie mir, etwas Geld zu sparen [um es an anderer Stelle dann umso gezielter wieder auszugeben...!]...

Neulich schaute ich mich im Internet und vor allem beim Herrn "T" um, was es denn so alles auf dem Markt in puncto Übungspads gibt. Umgehauen haben mich da letztendlich die Preise, denn die gehen schon bald mal in Richtung 30 oder 40 Euro, und das muss ja nicht sein.

Also hab ich am nächsten Morgen unseren Lageristen in der Arbeit gefragt ob er nicht eine Anti-Rutsch-Matte vom LKW übrig hätte. Und siehe da, es fiel ein kleines Stückchen in Größe 10x15cm für mich ab. Anschließend hab ich nach einem Reststück von einem Brett gesucht, danach konnte es losgehen!



Die Oberflächen, die miteinander verklebt werden sollen, mit Kraftkleber bestreichen.





Auf jeden Fall vorher die Anleitung auf der Tube lesen, das erspart so manchen Misserfolg.
Meistens ist es so, dass man beide Oberflächen mit Kleber bestreichen soll, anschließend zehn Minuten warten und dann fest zusammendrücken. Wohlgemerkt fest und nicht lange, denn ein gutes Ergebnis erzielt man eher durch einen hohen Anpressdruck als durch eine hohe Anpressdauer!



Und am besten noch eine glatte und stabile Unterlage verwenden, damit alles ordentlich gleichmäßig zusammenhaften kann.



Nachdem der Gummi auf des Holz geleimt wurde muss man noch die überstehenden Ränder mit einem möglichst scharfen Messer abschneiden, fertig!



Und schon kanns losgehen.
Schön klein, passt in jedes Handgepäck, jetzt muss ich nur noch eine Möglichkeit finden, die Sticks auf Transportgröße schrumpfen zu lassen... :D



Viel Erfolg beim Kleben und anschließenden Üben!

Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »trommeltom« (17. Mai 2016, 22:25) aus folgendem Grund: verloren gegangene Fotos wieder eingefügt


Yttar

Mitglied

  • »Yttar« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. November 2009

Wohnort: 80637

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Mai 2011, 20:08

Sieht echt gut aus!

Nur sind Bahnfahrer bei sowas äußerst intolerant.
Meine Beiträge stellen nur meine Meinung dar.

Verkaufe Becken!!

Blueflame

Mitglied

  • »Blueflame« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Mai 2011, 20:35

Zitat

Nur sind Bahnfahrer bei sowas äußerst intolerant.


Dann musste halt doch n Tom mit Meshfell rumschleppen :P
Man muss dafür ziemlich bekloppt sein - also hab ich das mal gemacht.

May the force be with you!
Snare selbst bauen!

KingKiller

Mitglied

  • »KingKiller« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. März 2007

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. Mai 2011, 01:17

schick gemacht! Wie gefällt dir der rebound?
Ich war letztes Jahr mal im laden und hab verschiedenste pads von vic firth, promark, remo, hq, ... getestet. Keines hat mich zu 100 prozent vom rebound gefallen und ich hatte einige unter den stöcken. Vom sabian weiss ichs nicht mehr, aber das fand ich dann zum transportieren zu groß und auch sonst zu teuer.
Hab Zuhause noch ein 6" hq dämpfpad liegen. Dafür suche ich noch ein passend grosses, rundes frühstücksbrett zum draufkleben und ein langes klettband zum befestigen am Bein zum üben unterwegs. Mal sehen, ob ich ohne sägen aus komme... ;)
viel spass und erfolg beim üben!
Kingkiller - Delite und Nachwuchs + + + DIY - Mallets selbst bauen
"Denk mal mehr wie ein Zauberer... der kennt seine Tricks auch....findet sie aber geil" (jooverdup 2011)

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich
  • »trommeltom« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Mai 2011, 12:39

Ich finde, der Rebound geht so einigermaßen, da hab ich schon schlimmeres unter den Stöcken gehabt.

Momentan klemme ich mir das Teil immer zwischen die Oberschenkel (in Richtung Knie), mit ein wenig Gewöhnung lässt es sich da gut üben.
Gestern Abend hab ich tatsächlich eine dreiviertel Stunde so zugebracht!

Natürlich freue ich mich trotzdem auf die Probe heute Abend, endlich wieder am echten Set sitzen...! :D

Darbohne

Mitglied

  • »Darbohne« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2009

Wohnort: Weilburg

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Mai 2011, 13:01

Das mit den Stciks geht doch einfach: Durchsägen-Schanier dranschrauben un fertig :thumbsup:


trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. Mai 2011, 15:23

Auf jeden Fall keine schlechte Idee, sich so etwas selbst zu bauen. Werde ich demnächst mal testen.

Vielleicht kann man solche Matten auch noch bedrucken lassen, um das Custom Pad noch mehr zu customizen.
Oder das Konterfei von jemandem aufdrucken, dem man schon immer mal in die Fresse hauen wollte ;)

kotor.useR

ex dw.user

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2005

Endorsements: Agner

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 5. Mai 2011, 15:54

Gut! Die Frage ist hier dann allerdings: hat es sich gelohnt, die 30 Euro zu sparen?

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich
  • »trommeltom« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. Mai 2011, 18:02

So lange es Spaß macht lohnt es sich doch auf jeden Fall, oder? :P

kotor.useR

ex dw.user

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2005

Endorsements: Agner

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. Mai 2011, 19:21

Natürlich! Aber ein guter Rebound wäre mir wahrscheinlich 30 Euro wert. Trotzdem Respekt für den Eigenbau. :thumbup:

tobifrin

Mitglied

  • »tobifrin« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Juli 2010

Wohnort: Aachen

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. Mai 2011, 20:39

echt nicht schlecht
:thumbup:

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich
  • »trommeltom« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. Mai 2011, 22:36

Natürlich! Aber ein guter Rebound wäre mir wahrscheinlich 30 Euro wert. Trotzdem Respekt für den Eigenbau. :thumbup:

Aaaaaaalso...

Komme eben aus dem Proberaum und hatte mein neues selbstgebautes Pad dabei, um mal den Vergleich mit ner echten Snare zu machen.
Resultat: Der Rebound könnte wirklich noch einen Tick besser sein, damit er an ein echtes Snarefell rankommt.
Trotzdem bin ich größtenteils zufrieden mit dem Pad, denke aber darüber nach, mir mal ein 30-Euro-Pad zuzulegen, um den direkten Vergleich mit dem DIY-Pad anzutreten. Zur Not kann ich ja das gekaufte Pad immernoch zurückgeben... 8)

Ich werde also berichten.
[Hoffentlich.]

Tom

HansDieter

Mitglied

  • »HansDieter« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2010

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 8. Mai 2011, 22:49

Sieht gut aus das Pad.

Theoretisch könntest du auch 50€ sparen, wenn du noch ein Bändchen dranmachst, womit du das ganze am Knie befestigen kannst.
Dann hast du so ein Teil wie das Steve Smith Übungspad. Sowas habe ich mir aus meinem Billy Hide Pad gebaut. Sehr praktisch.

Hammu

Mitglied

  • »Hammu« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Wohnort: Essen

  • Nachricht senden

14

Montag, 9. Mai 2011, 13:16

....
Resultat: Der Rebound könnte wirklich noch einen Tick besser sein, damit er an ein echtes Snarefell rankommt.
....


So herum finde ich es doch richtig!
Es ist doch besser, mit einem schlechten Rebound zu üben (dabei muß man nämlich viel mehr die Fingertechnik einsetzen und perfektioniert sie somit spielerisch auch viel stärker, als bei einem guten Rebound), um dann auf der richtigen Snare das "Übungsfortschritt-Aha-Erlebnis" zu haben, oder?

P.S.: Ein 30€ Pad wird imo vllt optisch schöner sein, aber vom Spiel bzw. Trainingseffekt her nicht soooo viel besser, wie der Preis höher.

HansDieter

Mitglied

  • »HansDieter« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2010

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

15

Montag, 9. Mai 2011, 15:07

Das find ich auch absolut richtig.
Möglichst wenig Rebound beim Üben!

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

16

Montag, 9. Mai 2011, 15:19

Dazu fallen mir Jojo Mayers "Secret Weapons" ein. Wenn ich sehe, wie er auf einem Blatt Papier und einer Salamipizza Double Strokes spielt ( ?( ) wird die Wichtigkeit des Rebounds zum Üben meist falsch eingeschätzt.

Stick Control läßt sich prima abends auf den Kissen der Couch trainieren, wenn die Frau mitspielt. Allerdings ist das heimische Sofa kein optimaler Begleiter für Unterwegs.

Manche Drummer trainieren auch ihr BD-Spiel, indem sie die Feder aushängen und üben, das Pedal so zurück zu holen (z.B. Buddy Rich, wenn ich mich richtig erinnere).

Grüße
Jan

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich
  • »trommeltom« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

17

Freitag, 7. Oktober 2011, 23:53

Das find ich auch absolut richtig.
Möglichst wenig Rebound beim Üben!


Das stimmt.
Mittlerweile übe ich regelmäßig auf meinem selbstgebauten Pad, und im Proberaum am Set staune ich dann immer wieder, wie leicht dieselben Übungen an der Snare (und an den Toms) gehen...!

chris87

Mitglied

  • »chris87« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. August 2007

Wohnort: Steinau/Str.

  • Nachricht senden

18

Samstag, 8. Oktober 2011, 06:52

davon abgesehen, lassen sich durch unterschiedliche mischungen ein jeweils unterschiedlicher rebound erzeugen..

19

Samstag, 8. Oktober 2011, 17:41

Danke für diesen Thread! Dadurch ist mir aufgefallen daß ich genug geeignetes Material an der Arbeit habe, wovon eventuell was für mich abfällt. Da werd ich wohl meinen Chef mal fragen und mir ein neues Pad basteln, mein altes gefällt mir nicht ganz so.
:thumbup:

MjoIIniR

Mitglied

  • »MjoIIniR« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Mai 2010

Wohnort: Wiernsheim

  • Nachricht senden

20

Samstag, 8. Oktober 2011, 18:29

Hast du mal dran gedacht eine Gurt dran zu machen, damit du dirs an den Oberschenkel schnallen kannst? is vllt besser wie einklemmen.
Theres more to Life than whats on television!
Thommy Emanuel


Baubericht meines E-Drums