Sie sind nicht angemeldet.

cymbal65

Mitglied

  • »cymbal65« ist männlich
  • »cymbal65« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 15. September 2014

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Dezember 2019, 17:31

Drumfinish pimpen ohne riesen Aufwand

Zu Vorgeschichte: Ich habe vor einigen Jahren, in der Bucht, ein kleines Gretsch Catalina Club erstanden in 18x14, 8er,10er und 13er Tom sowie eine 13x05er Snare.
Der Vorbesitzer hatte das Set, längere Zeit in einer Art Wintergarten stehen, mit dem Ergebnis, dass der Lack trübe und milchig geworden ist und es waren ziemlich viele Dellen und Kratzer drin.
X-mal schleifen und Lackieren war mir zu aufwändig und Delmar Wrap zu teuer und auch zu Aufwändig.

Ich hatte nun schonmal, bei einer kleinen Sidesnare, mit DC-Fix experementiert und das sieht immer irgenwie billig und provisorisch aus.

Also was tun?

Ich bin dann nach einer ganzen Weile auf die Lösung gestossen, und zwar Carwrapping Folie.
Die habe ich mir dann bestellt.

Was man braucht: Einen Rakel und ein Cuttermesser und genug Ersatzklingen, der Cutter muss wirklich scharf sein, ganz wichtig!
Ggf. noch ein Skalpell um die Bohrungen für die Hardware auszuschneiden.

Wenn man sich in die Vorgehensweise ersmal reingefuchst hat ist das eine super Sache, man kann die Folie auf Stoß kleben und wenn man da sauber arbeitet, sind die Nähte nahezu unsichtbar.
Das Ganze sieht dan wie lakiert aus! ;)
»cymbal65« hat folgende Dateien angehängt:
  • Clubset alt.JPG (146,97 kB - 110 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. Februar 2020, 12:12)
  • Clubset neu.jpg (135,36 kB - 139 mal heruntergeladen - zuletzt: 20. Februar 2020, 12:12)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cymbal65« (8. Dezember 2019, 17:38)


tschino

Mitglied

  • »tschino« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Januar 2007

Wohnort: Südtirol

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Dezember 2019, 11:18

Superschön. Bezüglich der Autofolie: hast du da eine bestimmte Marke/Hersteller genommen? Weil wenn ich da nicht falsch liege, gibt es da auch die unterschiedlichsten Materialien am Markt. Und hast du den Untergrund noch irgendwie vorbearbeitet oder direkt die Folie dran gemacht?

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. Dezember 2019, 13:35

Wie viele Trommeln lange braucht man denn, um sich in die Vorgehensweise reinzufuchsen?

Beim Autobekleben wird ja typischerweise der Untergrund eingesprüht, ehe man die Folie aufbringt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Hast du das bei den Holzkesseln auch gemacht?

Hebbe

Mitglied

Registrierungsdatum: 12. April 2012

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. Dezember 2019, 13:53

Beim Autobekleben wird ja typischerweise der Untergrund eingesprüht, ehe man die Folie aufbringt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
Macht man i. d. R. nicht mehr (auf nem Holzkessel v. a. wenn er nicht Lackierst ist, wärs eh ´kontraproduktiv 8) ). Gibt inzwischen Luftkanal-Folie…

Der Untergrund muss aber gut vorbereitet sein. Durch die Folie zeichnet sich jedes Kratzerchen ab.

Auch wenn die Carwrapping Folie immer noch sehr viel anfälliger ist als Drumwraps, gebe aber cymbal 65 recht, ist eine wenig aufwändige und kostengünstige Lösung um Kessel "mal schnell schön" zu machen

cymbal65

Mitglied

  • »cymbal65« ist männlich
  • »cymbal65« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 15. September 2014

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. Dezember 2019, 20:42

N`abend!

Also Hebbe hat eigentlich schon alles gesagt.
Was die Langzeithaltbarkeit betrifft, das wird sich finden.
Natürlich ist Delmar Wrap oder auch TW deutlich robuster.
Allerdings denke ich: wenn das so behandelt wie auch ein schön lackiertes Set sollte es lange halten.
Das Schone ist, man bekommt es wirklich Rückstandsfrei wider runter, wenn es runtergerockt ist, und kann das dann neu machen ggf. in einer anderen Farbe.

@trommla
Ich habe beim 8er Tom einen zweiten Anlauf gebraucht um mich mit der Folie "anzufreunden" dann hat es gut funktionert.
Wenn man das selber mal machen will, am besten mit der kleinsten Trommel anfangen das ist einfacher und wenn`s schief geht hat man nicht soviel Ausschuß.

@tschino
Ich habe Oracal 970 RA genommen.
Der Vollständigkeit halber: Der ganze Spass hat mich knapp 60€ gekostet und ich hatte noch Folie über, deswegen habe ich noch die kleinen Octobans bezogen, das war eigentlich garnicht vorgesehen ;)