Der offizielle TOTO Thread - Tour 2013

  • Wer es noch nicht mitbekommen hat:

    TOTO 'THE DOGZ OF OZ' TOUR 2022

    Jul 11 Tilburg, NL Netherlands

    Jul 12 Tilburg, NL Netherlands

    Jul 14 Bonn, DE Germany

    Jul 15 Amsterdam, NL Netherlands

    Jul 16 Halle, DE Germany

    Jul 17 Ulm Germany

    Jul 19 Pratteln, CH Switzerland

    Jul 20 Tüssling, DE Germany

    Jul 21 Middelkerke, BE Belgium

    Jul 23 Vitrolles, FR France

    Jul 24 Vienne, FR France

    Jul 25 Verona, IT Italy

    Jul 27 Hamburg, DE Germany

    Jul 28 Schwetzingen, DE Germany

    Jul 29 Graz, AT Austria

    Jul 31 Warsaw, PL Poland

    Aug 2 Rakvere, EE Estonia

    Aug 4 Vaasa, FI Finland

    Aug 5 Tampere, FI Finland

    Aug 6 Helsinki, FI Finland

    Aug 7 Turku, FI Finland

    Aug 9 Stockholm, SE Sweden

    Aug 10 Helsingborg, SE Sweden

    Aug 11 Viborg, DK Denmark

    Aug 13 Copenhagen, DK Denmark

    Aug 14 Gothenburg, SE Sweden

    Aug 16 Trondheim, NO Norway

    Aug 18 Oslo, NO Norway

    Aug 19 Bergen, NO Norway

    Aug 20 Alesund, NO Norway

    Aug 23 Esch-sur Alzette, LU Luxembourg

    Aug 26 Arbon, CH Switzerland

    Aug 27 Spiez, CH Switzerland

  • Ich war letzte Woche beim Konzert hier in Bonn. Bin kein ausgewiesener Toto-Fan oder Kenner.

    David Paich war nicht dabei. Also nur Lukather und der Sänger, als bekannte Leute.

    Der Bassist war 30 Jahre bei Huey Lewis - der weiß also, wo die Saiten sind. Der Rest junge Leute. Natürlich alle Meister ihres Fachs.

    Konzert war sehr gut und kurzweilig. Lukather sieht schon ziemlich aufgedunsen aus. Aber egal. Spielen tut er immer noch wie ein Gott.

    Den Drummer kenne ich nicht. Zu seinem Spiel kann ich so gar nicht viel sagen. Drumsound war sehr komprimiert. Bassdrum zu leise.

    Klang alles sehr mechanisch. Alles in Allem ein gutes Konzert.

  • Hier ein paar Ausschnitte inkl. Bandvorstellung:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • So bin wieder zu Hause und noch etwas von der Rolle – das war schon ein ganz schönes Brett richtig gut gespielter Musik gestern Abend in Hamburg. Angefangen bei der Vorband – DeWolff – so Holländer die ich bisher nicht kannte. Geiles Trio aus Drums, Hammond und Gitarre – haben so Southern Rock mäßig gespielt. Aber mit einer gewissen Frische, nicht so Schema-F Songs sonder echt viel mal krumme Takte eingebaut etc – sehr runde Sache und gute Songs! Das hat auf jeden Fall einen guten Eindruck gemacht und passte auch gut!




    Punkt 20 Uhr kam dann der Gitarrenonkel samt Anhang – ohne Intro einfach losgelegt. Die Band in der Kombination hat schon richtig Bock gemacht – die haben alle krass gesungen und gespielt sowieso. War ein ganz geiler Mix aus sehr geilen Arrangements und Spontanität bei manchen Solo-Passagen. Die Song-Endings auch immer wieder Zucker. Richtig gut eingespielt und auch mit großer Spielfreude an sich, das hat man gut gemerkt. Der Sound war entgegen meiner Befürchtung richtig geil, selbst in der ersten Reihe! Man hat alles gut wahrnehmen können und es war schön differenziert und weder zu leise noch zu laut – so kann mans im Stadtpark aushalten - das war nicht immer so. War quasi ausverkauft und dennoch ganz stressfrei und angenehm beweglich.


    Alles in allem ist es schön sie so spielen zu sehen/hören – doch sehr viel lebendiger und fluffiger als mit Shannon Forrest. Die Shows waren auch geil, aber auf eine andere Art. Gestern war noch mehr Musik auf der Bühne 😉



    Interessant an der Setlist finde ich, das sie nur Jeff-Ära spielen bis auf Orphan und With a Little help from my Friends. Das ist auch viel der Kram, den das Publikum hören will. Sput an den Drums spielt das jedenfalls richtig geil – auch hier ein guter Mix aus Treue zum Original und seinem eigenen Stil. Zudem habe ich das Glück gehabt mit ihm am Abend vorher und gestern noch ein wenig Zeit verbringen zu können - wir kennen uns mittlerweile ganz gut ;)

  • Ich bin mittlerweile auch wieder zuhause.

    Die Show war top!

    Leider war der Sound weiter hinten echt mau.


    (Zugegeben, wir sind quasi als ein Trupp von Tontechnikern angereist - Da ist die Grundskepsis immer ein wenig da --> #soundpolice

    ...Aber wenn die Soli und schicken Verzierungen der einzelnen Instrumente einfach nicht durchkommen, dann ist das leider sehr schade.)

    Besonders als Schlagzeuger muss ich sagen - Ich stehe wirklich auf fette Bassdrums und Floortoms, aber das war zu viel. Hat leider den Rest total weggefegt.


    Aber! Das hat keinerlei Einfluss auf die Performance gehabt - Das war mega! :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!