m_tree's Hörzone - Roots Bloody Roots (Sepultura) Cover

  • Ich baue bei mir gerade mal wieder um und probiere ein paar Sachen. Habe kürzlich ein "Luxor Professional Acryl" aus den 70ern von Druffnix hier aus dem Forum gekauft. Für eine bestimmte Band. Wenn ich das neu befellt habe mach ich dazu auch noch ein Video.


    Nachdem ich in letzter Zeit mit dem Slave-Pedal links außen neben der Hi-Hat (wozu die Welle erst modifiziert werden musste) und einem Floortom links neben der Hi-Hat experimentiert hatte, habe ich das wieder verworfen. Vorhin hab ich dann mal meine neue Side-Snare (die günstige Gretsch 12"x5,5" Mighty Mini - passt sogar auf einen alten Mapex Tomhalter), meinen neuen Beckenaufbau und die "neue" Kamera, die eigentlich ein Smartphone ist, ausprobiert. Hier noch mit 30 statt 60 fps und Kamera-Sound (stark komprimiert).


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    (Nicht gelistet)


    Ist improvisiert. Ich überlege, dieses "Thema", das mir irgendwie mal so eingefallen ist, auch noch in einem drums-only Video zu verwursten.


    Auch überlege ich, mal Gear-Videos zu machen. Allerdings ohne "Blabla". Nur Soundvergleiche und so. Für die Side-Snare hatte ich mir nämlich ein t.bone MB75 mitbestellt - die SM57-Kopie von Thomann. Und da ich die beiden Mikros an Snares sowieso mal vergleichen will ... das gleiche bei der "Mighty Mini" Snare. Hatte die mit Werksfellen und Teppich nur kurz (höher) gestimmt und eine kurze Testaufnahme klang schon sehr gut.

  • Jetzt weiß ich mal, wie stark komprimiert klingt 😅


    Dein Vorhaben mit dem Mikrovergleich interessiert mich 👍

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • Nachdem ich in letzter Zeit mit dem Slave-Pedal links außen neben der Hi-Hat (wozu die Welle erst modifiziert werden musste)

    Was für eine FuMa hast du? Wie hast du die Welle modifiziert/modifizieren lassen? Ich habe das mal ne zeitlang mit der Iron Cobra 600 gemacht. Dafür ist die Welle im ausgezogenen Zustand so ca. 3cm zu kurz - so, dass es halt gerade nicht richtig geht. Aber insgesamt sehr angenehm, weil die HiHat an ihrer "normalen" Position steht.

    Four on the floor sind zwei zu viel.
    SONOR Vintage Series: 22" BD; 14" Snare-Drum; 12" TT; 14", 16" FT
    PAISTE 2002 Big Beat: 15"+16" HiHat; 18", 19", 20", 21", 22" Multi, 16" PSTX Thin Crash, 18" PSTX Medium Crash, 14" Stack aus PST7 China und 14" PTSX Thin Crash, 8" Alpha Splash, 18" 602ME China

    VIC FIRTH 5A American Classic Hickory, REMO Ambassador Coated

    >> Mein Vorstellungsthread

  • Wenn mein Handy so "schön" aufnehmen könnte, dann wäre ich glücklich.

    Bei mir kommt nur Matsche raus.

    Die Signalkette fängt immer beim Instrument und dem Bediener an. Wenn das nicht passt, nützt der ganze Rest auch nix mehr. Erst danach spielt der Raum eine Rolle, dann kommt die genaue Position und Bauart des/der Mikros, Kabel, Wandler ..... aber wenn's vor dem Mikro nicht gut klingt, dann wird die Aufnahme auch nix.

  • Jetzt weiß ich mal, wie stark komprimiert klingt 😅


    Dein Vorhaben mit dem Mikrovergleich interessiert mich 👍

    Ja, der unnatürlich laute Raumanteil, die sehr hohe Verdichtung bzw. der große Headroom von über 10dB bei -14 LUFS (Youtube Lautheit) mit so einer perkussiven Schallquelle lassen auf eine ziemlich hohe Kompression der Dynamik schließen. Nicht zu verwechseln mit Kompressionsstufen von verlustbehafteten Audiocodecs (z.B. MP3). Dafür übersteuert es nicht so wie bei anderen / älteren Handys.


    Wobei mich der Handysound eh nicht interessiert. Doof ist, dass nachdem schon eine Retoure zum netten Verkäufer nötig war, der wieder eine ältere Android-Version drauf gemacht hat, weil die neueste mit dem Teil fehlerhaft war (Smartphone ist von 2019), jetzt doch nur 30 statt 60 fps rauskommen (auch wenn man 60 einstellt). Da muss ich mal sehen. Denn genau wegen den 60 fps hatte ich es mir besorgt. Mein Camcorder macht 50 fps. Full-HD ist bei der Bildqualität solcher Budget-Lösungen m.E. völlig ausreichend, aber eine höhere Bildwiederholrate macht sich bei solchen Sachen wie Schlagzeug schon positiv bemerkbar. Sieht tatsächlich flüssiger aus.


    Nachdem ich in letzter Zeit mit dem Slave-Pedal links außen neben der Hi-Hat (wozu die Welle erst modifiziert werden musste)

    Was für eine FuMa hast du? Wie hast du die Welle modifiziert/modifizieren lassen? Ich habe das mal ne zeitlang mit der Iron Cobra 600 gemacht. Dafür ist die Welle im ausgezogenen Zustand so ca. 3cm zu kurz - so, dass es halt gerade nicht richtig geht. Aber insgesamt sehr angenehm, weil die HiHat an ihrer "normalen" Position steht.

    Z.Z. habe ich zwei Doppelte - meine Iron Cobra von 2011 und eine DW 7002. Habe die Welle der IC von einem befreundeten Schlosser umbauen lassen. Sieht so aus:



    Bei mir hatten noch etwas mehr als 3cm gefehlt. Mein Gedanke dabei war auch, dass es für mich als Groove-lastigen Überkreuzspieler von Vorteil wäre, wenn die Hi-Hat näher an der Snare ist. Aber es geht da für mich nur um ein paar Zentimeter und davon abgesehen, dass man halt modifizierte Wellen braucht, müsste ich mich auch echt umgewöhnen. Mein Slave-Pedal steht halt sonst ein gutes Stück unter der Snare und für kurze DoubleBass-Einlagen ist das auch ok für mich.


    Hallo

    Was bedeutet stark komprimiert?

    Wenn mein Handy so "schön" aufnehmen könnte, dann wäre ich glücklich.

    Bei mir kommt nur Matsche raus.

    Was ich hier mit "stark komprimiert" meine habe ich oben (unter danys Zitat) erklärt. ;)

    Ansonsten hat Nils ja schon gesagt, wie wichtig das ist, was vor dem Mikrofon passiert.


    Aktuelle (High End) Smartphones machen schon erstaunlich gute Bilder und Videos. Wenn der Ton bei so lauten Schallquellen wie einem akustischen Schlagzeug aus nächster Nähe nicht übersteuert, kann eigentlich kaum was schief gehen. In meinem Video oben ist die Bassdrum halt etwas unterrepräsentiert und auch die sonstige Gewichtung des Drumsets nicht ganz stimmig. Hängt eben auch mit der Position des Smartphones bzw. Mikros zusammen.

  • Hier kommt das nächste Video, wie schon in Beitrag #321 "angekündigt". Nichts Spektakuläres. In meiner gewohnten Manier mit einer kurzen Improvisation auf Klick:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Zwei weitere Videos mit eigenen Sachen habe ich derzeit in Planung und auch einige z.T. sehr unterschiedliche Covers - mehr oder weniger schwierig / aufwändig für mich.


    Was die filmische Umsetzung betrifft hatte ich überlegt und rumprobiert. Das weiter oben kurz thematisierte Smartphone mit (theoretisch) 60 fps bei Full-HD habe ich wieder verkauft. Werde meinen Camcorder vorerst als Hauptkamera generell an genau dieser Position belassen von oben/links/hinten. In der Perspektive sieht man alles ganz gut, es gibt kein Geraffel im Hintergrund und es wird im Zweifelsfall auch nicht zu "persönlich" wegen Grimassenziehen beim Spielen. Klein im Bild dann eine Gesichts- und Fußkamera bei Bedarf.

    Eine weitere Kamera mit guter Bildqualität und hoher Bildwiederholrate dann flexibel an unterschiedlichen Positionen, die sich für die jeweilige Performance eignen. Dann auch kreativ geschnitten mit der Spur vom Camcorder (kein Bild im Bild).

  • Das kommt eher von meinem Raummikrofon (Kugel), das ich mit einem Haas-Delay und 100% L/R-Panning künstlich in die Breite ziehe.

    Auch die Snares habe ich mit Haas-Delays etwas verbreitert, mit vorgeschaltetem Gate.


    Overheads sind Oktava MK-012 "spaced" aufgestellt. Ich stelle die nach Gusto in gleichem Abstand zur Hauptsnare so auf, dass sie meinen jeweiligen Aufbau "rund" und nach meinem Geschmack repräsentieren. Weder parallel noch in gleicher Höhe. Unter Berücksichtigung meiner Stützmikros und Herangehensweise beim Mixdown besonders auch hinsichtlich der Becken.

    Da nehme ich lieber ein bisschen Phasenkram im Höhenbereich in Kauf als ein unausgewogenes Stereobild der Overheads.


    Die relativ geringe Raumhöhe von 2,4m und Grundfläche von 18m² tun dann wohl noch ihr Übriges.

    Bin aber auch da weiterhin am Experimentieren. Lieber wäre mir natürlich ein deutlich größerer und höherer Raum mit mindestens zwei Raummikros.


    EDIT

    Hier mal die Overheads roh 100% L/R gepannt: 16.11.22 - Overheads.mp3

  • m_tree

    Hat den Titel des Themas von „m_tree's Hörzone“ zu „m_tree's Hörzone - Impro in 4/4 Halftime mit Punktierungen“ geändert.
  • nils

    Ich habe mal kurzerhand einen neuen Mix gerendert und damit ein neues Video erstellt und hochgeladen.


    Im Mix ist das Mono-Raummikro jetzt auch nur in der Monomitte ohne Verbreiterung und die Verbreiterung der Snares habe ich auch ausgeschaltet. Denke, das werde ich in Zukunft so beibehalten. Klingt einfach sauberer und natürlicher. Es gibt eben einfach natürliche Grenzen eines so kleinen Raums :/


    Ist das besser so?


    Video ist „privat“ sehe nichts.

    Ist wieder da ;)

  • Ist das besser so?

    Ist das neue Video unter demselben Link wie das vorher alte zu sehen? Wenn ja, dann höre ich keine große Veränderung.

    EDIT

    Hier mal die Overheads roh 100% L/R gepannt: 16.11.22 - Overheads.mp3

    Das finde ich phasenmäßig besser als das Video. Vermutlich sind die Pegel auf den OH-Spuren und einige der anderen Mikrofone so nah beieinander, dass die Übersprechungen weniger als 10dB Amplitudendifferenz haben und dann kommen solche Effekte raus.

  • Ich liebe es (Deine) Spieltechnik zu sehen. Das inspiriert mich, auch wenn ich noch rund 99,8 % davon entfernt bin (gefühlt) an das heranzukommen, aber zumindest bin ich auf dem Weg dahin.

    2Box Drumit 5 MK2 Modul, Toms 10", 12" und 14" mit Triggera Trigger, 16" Bass mit Extremedrums Trigger, Sonor 14 x 5,5 Metallsnare mit Extremedrums Trigger, HiHat, Ride, 2 x 18" Crash und 10" Splash von AE Hybrid Drums

    Mein Vorstellungsthread | Millenium NonaPad dauertest

  • Ist das neue Video unter demselben Link wie das vorher alte zu sehen? Wenn ja, dann höre ich keine große Veränderung.

    Nein, das alte ist noch unter diesem Link zu finden: https://youtu.be/BE-LR-E8ZTA


    EDIT

    Hier mal die Overheads roh 100% L/R gepannt: 16.11.22 - Overheads.mp3

    Das finde ich phasenmäßig besser als das Video. Vermutlich sind die Pegel auf den OH-Spuren und einige der anderen Mikrofone so nah beieinander, dass die Übersprechungen weniger als 10dB Amplitudendifferenz haben und dann kommen solche Effekte raus.

    Du meinst, dass die Stützmikros z.T. im Verhältnis zu den Overheads sehr laut sind? Mir ist bei der Nachbearbeitung schon aufgefallen, dass das rechte Overhead wohl etwas zu hoch aufgestellt war (ich experimentiere da derzeit wieder).

    Ansonsten aligne ich die Overheads nur an die obere Snarespur im Mix. Das Aligning der restlichen Mikros spare ich mir. Oder würde das dies bzgl. noch was bringen?


    Ich liebe es (Deine) Spieltechnik zu sehen. Das inspiriert mich, auch wenn ich noch rund 99,8 % davon entfernt bin (gefühlt) an das heranzukommen, aber zumindest bin ich auf dem Weg dahin.

    Freut mich :thumbup:

  • Ansonsten aligne ich die Overheads nur an die obere Snarespur im Mix. Das Aligning der restlichen Mikros spare ich mir. Oder würde das dies bzgl. noch was bringen?

    Für mich ist immer der erste Schritt vor dem Mix, alle Spuren zu normalisieren und danach für alle Einzelspuren einen Laufzeitausgleich zu den Overheadspuren zu machen. Im Klangbild wirkt sich das vor allem auf die Transienten und das obere Frequenzspektrum hörbar aus. Manchmal muss eine Spur zusätzlich noch phasengedreht werden.

    Durch die Übersprechungen zwischen den Einzelspuren bleiben noch genügend Kammfilter übrig :D

  • Verstehe. Durch das Anpassen der Overheads an die Snare hatten sich bei meiner Aufstellung meist auch schon die Differenzen der Toms zu den OHs relativ genau ausgeglichen. Weil die Overheads grundsätzlich über dem Set hängen nehmen sie ja genau wie Mikros an den Schlagfellen zuerst eine negative Halbwelle auf. Phasengedreht ist bei mir grundsätzlich die Teppichspur der Snare (logisch).


    Bei einer "spaced" Aufstellung der Overheads mit einem Abstand von z.B. etwa 65cm wie bei mir derzeit wird das Aligning von nicht mittigen Elementen sowieso unmöglich bzw. kann da nur an eines der beiden Overheads aligned werden.


    Ich werde mich damit aber mal weiter beschäftigen. Die Trommeln klingen im letzten Video auch nicht mehr ganz so gut. Bin gerade im Proberaum und wechsel das Resonanzfell meiner Snare.

  • Nachtrag bzgl. des Sounds bzw. der Kammfilter:


    Vergessen zu erwähnen hatte ich, dass ich seit meinem Nirvana-Cover mein Raummikro im Raum stehen habe, nicht mehr im Vorraum. Wegen Rücksichtnahme auf meine Vermieter ...

    Im Vorraum ist deutlich mehr Diffus-Anteil auf der Spur (trotz Kugelcharakteristik) und hat eine Verzögerung von etwa 20ms gegenüber ca. 7 ms im Raum.

    Das Raummikro nutze ich erst seit seit meinem "Tom Sawyer"-Cover (März 2022).


    Ich will darauf eigentlich nicht verzichten, weil das Raummikro mit starker Kompression die Einzelspuren ein bisschen zusammenklebt, Fülle reinbringt und vor allem auch Becken auf Distanz bringt. Plate-Reverb nutze ich eher Mitten-lastig nur für Trommelspuren.


    Was das Aligning betrifft erstelle ich jetzt noch einen separaten Thread. Das Thema beschäftigt mich sowieso schon länger und erscheint mir ein wenig kontrovers.


    EDIT

    Natürlich beachte ich bei mir die Phasenverpolung der MK-012. Das ist ja eine Besonderheit dieser Mikros ...

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Neuzugang bei mir ist das "Zultan 18" Rockbeat China Holey", das ich gestern kurz vor der Session ans Set gehangen hab.

    Hoffe, dass dieses Exemplar mal länger hält, nachdem ich bisher jedes China nach relativ kurzer Zeit kaputt gedroschen hatte (das letzte nach 1,5 Jahren).

  • m_tree

    Hat den Titel des Themas von „m_tree's Hörzone - Impro in 4/4 Halftime mit Punktierungen“ zu „m_tree's Hörzone - Experimente mit Sextolen (improvisiert)“ geändert.
  • Next one. :)


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es gibt ein paar Änderungen beim Sound:

    Die Overhead-Aufstellung ist anders (hier in Groß A/B), die Raummikrofon-Spur ist kaum nachbearbeitet und auch ansonsten bin ich dieses Mal sehr sparsam mit zusätzlichen Spuren umgegangen (nur eine Reverb-Spur usw.). Auf dem Masterbus werkelt ein anderer Kompressor.


    Die leicht unpassende Aufstellung des Camcorders ist mir erst im Nachhinein aufgefallen (die Side-Snare hätte komplett drauf sein müssen).

  • Hier nun das bereits angekündigte Sepultura-Cover. Schreibe später noch was dazu.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • m_tree

    Hat den Titel des Themas von „m_tree's Hörzone - Experimente mit Sextolen (improvisiert)“ zu „m_tree's Hörzone - Roots Bloody Roots (Cover)“ geändert.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!