Roland TD-50 Vers. 1.08 . Digitale HH VH-14D

  • Welche Kits würde das betreffen? Es gibt ja noch fünf weitere (kostenlose) Kits in der Roland Cloud und noch mal fünf in der Support/Updates Section der Roland Website.


    Die werden aber alle zehn einfach als KIT über die SD importiert. Ohne Lizenz. Weitere Payware ist mir bisher zumindest noch nicht bekannt.

  • Welche Kits würde das betreffen? Es gibt ja noch fünf weitere (kostenlose) Kits in der Roland Cloud und noch mal fünf in der Support/Updates Section der Roland Website.


    Die werden aber alle zehn einfach als KIT über die SD importiert. Ohne Lizenz. Weitere Payware ist mir bisher zumindest noch nicht bekannt.

    dann ist alles ein bisschen durcheinander... ich denke also dass Leute sich das Upgrade woanders für 50€ holen wird...

  • Also ich habe mein TD-50 soeben upgraded und da erscheint bei mir tatsächlich der LizenzInstallation Dialog... man muss zwei Mal auf REC drücken, zunächst um die Lizenz zu installieren und dann zum Upgraden. Ich habe das Upgrade bei T gekauft, bei rolandcloud direkt kostete 4€ mehr... eine Mitarbeitering hat mich dann um ein Paar Bilder meines Moduls gebeten und das wars, ich bekam kurz später einen Aktivierungscode.

  • So, mittlerweile habe ich mein TD-50 upgegradet, dann dowongraded und wieder upgegradet, ich kann bestätigen dass das Upgrade sich auf beliebigen Modulen installieren lässt, man muss nichts registrieren oder runterladen, Ich hatte Erfahrung beim "flashen" meiner Android Geräte und da ist das Prozedur ähnlich. Es ist eine 877MB Datei, alle Sounds sind da enthalten, mann kann nicht also von reich "multilayered" Samples sprechen, sondern von modellierten synthetisierte Sounds...


    Beim Importieren der 5 "Session Collection" Kits, muss man das "TDZ" Kästchen oben rechts checken, um die Lizenz zu installieren. TDZ ist die neue Datei typ für die Kits downlowaded von rolandcloud.com

  • Vielen Dank Eure Infos 👍🏻


    Im Rahmen meiner musikalischen „Corona-Depression“ (stornierte Gigs, Probeverbot - das macht uns vermutlich allen ziemlich zu schaffen) ist mir das TD50 Update völlig entgangen.


    Dass man seine alten Kits nicht konvertieren kann, ist zunächst mal sehr enttäuschend. Zu wissen, dass man wieder bei null anfangen, und so die ganzen benötigten Kits erstellen und auf die PA abstimmen muss, bremst die Update Euphorie doch deutlich ab.


    Trotzdem hat -natürlich- die Neugier -und die Chance auf einen Motivationsschub zum alleine üben an der Schießbude- gesiegt. Gestern Abend habe ich das Update gekauft und installiert. Das hat mit dem entsprechenden Roland Youtube Video auch gut funktioniert.


    Die ersten Eindrücke sind sehr positiv:

    • Das Triggersetup war schnell erledigt. Sogar die Alesis Surge Becken funktionieren recht ordentlich und für die ETS Triggerschienen war flugs ein passendes Preset gefunden. Das hatte ich aufwändiger in Erinnerung.
    • Dynamisch „saufen“ Snares und Toms bei leichten Schlägen im Gesamtmix immer noch etwas ab. Leichte Erhöhung der Triggersensitivität und Aktivierung des Kompressors erledigen das aber schnell und gut.
    • Die Factory Kits empfinde ich als viel brauchbarer als zuvor und auch die Soundbibliothek wurde sinnvoll erweitert. So brauche ich viele meiner bisherigen zusätzlichen Samples nun nicht mehr. Meine Samplebibliothek steht aber trotzdem schon komplett zur Verfügung. Diese wurde aus meinem TD50 Backup automatisch importiert.
    • Bei den Snares ist es nun leichter, schöne obertonreiche Sounds zu finden. Der -bei den älteren Modellen obligatorische- 200 kHz boost scheint kaum noch nötig zu sein (das wird aber erst die Bühne zeigen) und durch die Sub-Samples kann man -wie bisher- ggf. den Snaresound fast nach belieben anfetten.
    • Die Bassdrums kann ich auf der kleinen Proberaumanlage nicht endgültig beurteilen, klingen aber großteils vielversprechend. Und auch bei den elektronischen Bassdrums wurde praxistauglich aufgerüstet.
    • Die Toms haben an „Natürlichkeit“ dazu gewonnen. Luft nach oben bleibt aber immer noch. Die Neigung zum Dröhnen -vorwiegend beim dritten Tom- kriegt man mit dem EQ gut in den Griff.
    • An elektronischen Toms gibt es nun auch endlich eine schöne Auswahl.
    • Sogar die Percussion klingt jetzt großteils ziemlich anständig.


    Insgesamt ist das TD50X nun tatsächlich das, was ich mir ursprünglich vom TD50 erhofft hatte. Ich bin schon sehr gespannt wie die Sounds sich dann in der Praxis behaupten.

    Entscheidend ist nur was dabei raus kommt!

    Einmal editiert, zuletzt von heizer ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!