[Kaufberatung] EDrum bis ca 1000 Euro

  • Hallo zusammen mal wieder :)


    Ich hab mir ja im Mai ein Alesis Turbo Mesh Kit gekauft um zu schauen ob mir das Schlagzeugspielen grundsätzlich gefällt oder nicht.


    Jetzt ein paar Monate später bin ich langsam an dem Punkt wo ich mein SPiel soweit gut finde das ich es Freunden und Familie zu zeigen und die Begeisterung ist ungebrochen.


    Nun war ich mit Kids vor ein paar Tagen beim GuitarSummit und dort waren Yamaha DTX6K Sets (https://www.thomann.de/de/yamaha_dtx6k_x_e_drum_set.htm) für die Kinder aufgebaut und ich geb zu das hat einige Begehrlichkeiten geweckt.

    - Die Lautstärke war klasse. 10 Kinder haben auf den Dingern rumgeholzt wie bekloppt und man konnte daneben stehen und sich normal unterhalten.

    - Ein Kickdrum mit echter Schlagfläche fühlt sich sooo mega besser an als einfach nur ein Pedal zu haben.


    Daher spiel ich mit dem Gedanken mir zu Weihnachten ein Update zu gönnen. Die Frage ist nur welches? Das DTX6K ist zwar toll. Aber bietet zu dem Preis nicht wirklich mehr als ich jetzt schon habe. Und ich hätte schon gerne etwas das mir mehr Optionen bietet oder zumindest auch wertiger aussieht.


    Nun weiß ich aber nicht was gut ist, daher dachte ich ich frag hier mal nach. :)

    Anforderungen:

    • Preis bis max. 1000€
    • kaufbar über Amazon
    • eine echte Hihat zum Öffnen/schließen
    • Eine echte Schlagfläche für die Kickdrum
    • eine weiteres Crash Becken
    • sollte leiser sein als der hardgummi von meinem jetzigen Schlagzeug
    • Rand der Pads sollte gummiert und im besten Fall bespielbar sein


    Ins Auge gefallen sind mir bisher die beiden:

    https://www.amazon.de/XDrum-DD…ktronisches/dp/B07S9DTB7P (sieht halt optisch toll aus, aber hier bin ich unsicher ob es mehr Schein als Sein ist)

    https://www.amazon.de/Fame-Ele…Wiedergabe/dp/B08N1LKWWZ/ (Hat alles was ich will, aber die eine Bewertung von Heidegger ist ziemlich abschreckend)



    Daher was würdet ihr empfehlen? Oder etwas komplett anderes? Freue mich auf Antworten. :love:

  • Ich würde mir da eher was gebrauchtes holen.

    Schau bei ebay kleinanzeigen nach, was in Deiner Umgebung im Angebot ist und fahre hin, teste aus und entscheide dann.

    Da bekommst Du in der Preisklasse sehr brauchbare Sets, zB Roland TD-17-Sets. Auf jeden Fall gibt´s da auch andere Hersteller zB Yamaha´s zu sehr akzeptablen Preisen.

    Wenn es unbedingt neu sein muss: Auf eine reine "im Forum bekommene Kaufempfehlung" kannst Du dich nicht verlassen. Gehe zumindest zu einem der bekannten Musikhändler und teste da an. Vor allem was die Lautstärke betrifft oder das Spielgefühl/Rebound oder den Sound. Und wenn das nicht wiklich passt wirst Du sehr schnell wieder gelangweilt sein von Deinem Set. Und Du willst ja sicher nicht alle paar Monate wieder das nächste suchen wollen.

  • Wir haben hier zwar einen RockShop in der Nähe, muss aber ehrlich zugeben, ich bin da ein etwas gebranntes Kind.


    Früher war ich sehr aktiv im Bereich Flugsimulationen und was es in regulären Fachgeschäften zum Ausprobieren gab ist in der Regel überteurter Rotz gewesen. Viel bling bling und Optik, aber funktionell eher so mäßig, kabelschächte die an scharfen Kanten kratzen, Magnetkugeln die sich verformen weil der Stick viel zu schwer ist für die Konstruktion und all solche Späße. Die wirklich guten Produkte hat man nur im Internet gefunden wenn man explizit danach gesucht hat und das ging nur über Empfehlungen.


    Und nichts gegen Verkäufer, aber die wollen auch nur das verkaufen was Sie auf Lager haben und dort die möglichst teuerste Variante. Kann ich ihnen auch keinen Vorwurf machen aber ich versuch mich bei teuren Anschaffungen auf Erfahrungsberichte im Internet zu verlassen.

  • Ich kann sagen, dass ich bei Thomann immer gut beraten wurde, und auch nicht das Gefühl hatte, dass die mir das teuerste verkaufen wollen.


    Als ich anfangs nur mein "Einsteiger"- Edrum-Set hatte, wollte ich irgendetwas anschaffen, damit ich auch für Freunde hörbar spielen kann. Ich liebäugelte mit einem Monitor, der ja nicht gerade günstig ist.

    Der Typ am Telefon hat mir geraten, mir für zweifuffzich eine Weiche für einen zweiten Kopfhörer anzuschaffen. Ich bin seinem Rat gefolgt. Wenn ich jetzt jemandem etwas vortrommeln möchte, kriegt er einfach den 2. Kopfhörer und kann mithören.


    Als ich in ein zweites Crashbecken investieren wollte, bin ich auch wirklich gut beraten worden. Die kennen ihre Produkte und sagen offen und ehrlich, was etwas taugt und was nicht, unabhängig vom Preis.

    "Ambition is a dream with a V8 engine" - Elvis Presley

  • Ich würde mal das Set in den Raum werfen:


    XDrum DD-670 Mesh E-Drum Kit (kirstein.de)


    Ich habe mittlerweile mein Set komplett umgebaut und auch das Modul gewechselt. Würde ich neu anfangen, wäre das o. g. mein Favorit

    2Box Drumit 5 MK2 Modul, Toms 10", 12" und 14" mit Triggera Trigger, 16" Bass mit Extremedrums Trigger, Sonor 14 x 5,5 Metallsnare mit Extremedrums Trigger, HiHat, Ride, 2 x 18" Crash und 10" Splash von AE Hybrid Drums

    Mein Vorstellungsthread | Millenium NonaPad dauertest

  • ch würde mal das Set in den Raum werfen:


    XDrum DD-670 Mesh E-Drum Kit (kirstein.de)

    Ich spiel das Teil schon länger mit zweitem Standtom.

    Nachteile: Hardware ist nur für kleinere Menschen ausgelegt. Für mich mit 1,86m musste ich, da ich auch relativ hoch sitze, mir mit anderer Hardware behelfen.

    Hihat ist etwas träge.

    Sounds sind nur wenige tauglich. Ich steuere mittlererweile Addictive Drums und EZDrummer auf dem Labtop an. Funktioniert einwandfrei.

    Ansonsten sehr gut bespielbar und viel Edrum fürs Geld.

  • Medeli-Module und Softwaredrumming vertragen sich latenzmäßig schon nicht (du bist da mit den meisten Audio-Interfaces weit jenseits von 10ms, was für LearningDrums-Zwecke natürlich übelst verfälscht (vergleiche: eine Akustik-Snare im Drumkit hat eine Laufzeit zum Ohr des Spielers von ca 2ms.). Also würde ich Medeli-Billigkram latenzmäßig höchstens mit Modul-Sounds für gerade so erträglich halten, und selbst da gibt es ja Leute, die nicht gut damit (also mit der schon durchaus lahmen Medeli-Modulsoundausgabe nach knapp 10ms) klarkommen, frag mal den Gerald Kloos.


    Generell höchste Abratung von Medeli-Schrott. Gebrauchtes Roland-Kit! (jedenfalls Roland-Modul oder eDRUMin-Trigger2Midi-Device für VSTi-eDrumming).


  • NoobFrage, was genau ist Medeli? Ich hab da auf der ShopSeite vom XDrum nichts gefunden.

  • du bist da mit den meisten Audio-Interfaces weit jenseits von 10ms

    wieso Audio? Mit USB in das Macbook. Die Sounds kommen bei mir dann (zumindest für mich) ohne nennenswerte Latenz am Kopfhörer an...

    Aber vielleicht ist mein Gehör ja auch 10ms vorauseilend und gleicht damit die Latenz wieder aus...oder so...

  • Am Ende des Tages kommt eigentlich nur Roland in frage. Gebraucht wie Dubi geschrieben hat. Yamaha geht auch. Da hast du was reelles und sehr solide. Und wenn du später doch noch mal Lust auf was anderes bekommst, dann musst du den ganzen Klumpen nicht wieder verkaufen, sondern nur das was du wechseln willst. Der Markt gibt sowas bei Roland oder vielleicht auch Yamaha eher her wie bei dem Medeli Zeug.


    Medeli ist der Hersteller von diesen Xdrum, Alesis, Fame etc pp E Drums. Also eine recht preiswerte Kategorie für den großen Markt.

  • wieso Audio? Mit USB in das Macbook.

    Auch mit Mac CoreAudio sind fähige Audio-Interfaces schneller als Mac Onboard-Audio-Chips (die bei verschiedenen Mac(book)s übrigens auch unterschiedlich sein können und deswegen auch unterschiedliche Latenzen bringen).

    Klangmäßig Wertvolles kommt übrigens auch nur von guten Audio-Interfaces (+ Phoneamps).

  • Der Markt gibt sowas bei Roland oder vielleicht auch Yamaha eher her wie bei dem Medeli Zeug.

    So ist es. Medeli-Zeug kann man (wenn man's wieder loswerden will nachdem man ein wenig Ahnung gesammelt hat) auch nur noch quasi verschenken oder gleich in die Tonne - aslo hat man bei Neukauf von Medeli-Schrott den größtmöglichen Verlust bei e-Drum-Hardware.

  • Warum muss man bei Roland und Yamaha denn Kickpedale extra kaufen?

    Es gibt auch von beiden Herstellern Komplett-Angebote, bei denen alles was du brauchst dabei ist. In der Regel ist das dann aber Billigschrott (wie bei Anbietern wie XDrum etc. auch), den ich eher meiden würde. Ein gescheites Kickpedal bekommst du gebraucht für nen Zwannie.

    Generell würde ich mit dem Budget
    1. gebraucht und
    2. nicht nach purer Masse
    3. vor allen Dingen nicht bei Amazon
    kaufen.

    Schließe mich daher an: Gebrauchtes Roland TD9, TD11 in der besseren KX/KV-Version, dann hast du genug Restgeld für Kopfhörer, Bassdrumpedal und mit Glück - falls nicht eh dabei - ein Upgrade auf eine VH11-Hihat.

  • Gibt es eventuell ein Youtube Video oder Testbericht der die Unterschiede zwischen Meledi und Roland/Yamaha beleuchtet?


    Ich hab gestern Abend mal auf meinem Turbo rumgetrommelt und den Ton leiser geställt um auf die Verzögerung zwischen dem Geräusch des Aufschlags und dem vom Modul erzeugten Ton zu hören. Für mich war da keine Wahrnehmbare Verzögerung. (Womit ich nicht sagen will, das es keine gibt. Aber ich freu mich schon wenn ich bei 90BPM nen sauberen 8er-Groove spielen kann. Ich halte es für deutlich wahrscheinlicher, das ich es einfach nicht wahrnehme).


    Ich verfolge auch keine größeren Ambitionen als einfach für mich zur Musik zu trommeln die ich mag. Vielleicht irgendwann in weiter Zukunft mal ne Garagenband zu haben und mal auf ner kleinen Feier im Dorf zu spielen, bei Schulaufführungen als Rythmusgeber oder den Kirchenchor zu begleiten. Das wäre aber schon der Höhepunkt meiner Drummerkarriere. Und hab auch nicht vor die Siunds noch per Laptop über Midi zu bearbeiten. Drums, Lautsprecher ran und fertig.


    Daher stellt sich für mich die Frage des subjektiven Mehrwerts. Wenn ich mir das von Fame anschauen:
    https://www.amazon.de/Fame-Ele…Wiedergabe/dp/B08N1LKWWZ/


    Da sehe ich auf dem ersten Blick den Mehrwert. Kick mit Pedal, HiHat, und ich kann am Board sowohl Eingang, als auch Klick und die einzelnen Elemente besser abmischen das es nich besser klingt. Das gefällt mir.


    Schau ich mir eins von Roland an:
    https://www.amazon.de/Roland-T…dp/B07L8HTH5P/ref=sr_1_10


    Dann habe ich Funktionalität nur eine Kickdruck ohne richtiges Mesh und das DrumModul hat ja quasi keine wirklichen Einstellungen. Und das für 100€ mehr. Da weiß ich nicht ob ein paar MiliSekunden weniger und bessere Sounds für mich den Mehrwert bieten den Preis zu rechtfertigen.


    Ich will da niemand auf die Füße treten. Ich will es nur verstehen. Daher so ein Video oder Test wo die Soundmodule direkt miteinander verglichen werdenm wäre großartig.

  • Vielleicht wäre es sinnvoll einiges zu konkretisieren: kommt gebraucht überhaupt in Frage?

    Ist der Kauf über Amazon unumgänglich?


    Ich hatte ursprünglich mit einem TD17 KVX begonnen und nach und nach die Pads in richtige Trommeln mit Meshheads und Trigger getauscht. Später wurde das Modul getauscht und auch die Becken. SO spiele ich es heute noch. Es wurde downgegrated mit einem Tom weniger, weil ich es meinem Akustikset anpassen wollte.

    2Box Drumit 5 MK2 Modul, Toms 10", 12" und 14" mit Triggera Trigger, 16" Bass mit Extremedrums Trigger, Sonor 14 x 5,5 Metallsnare mit Extremedrums Trigger, HiHat, Ride, 2 x 18" Crash und 10" Splash von AE Hybrid Drums

    Mein Vorstellungsthread | Millenium NonaPad dauertest

  • Also gebraucht kommt nicht in Frage. Da hab ich einfach schon schlechte Erfahrungen gemacht, man hat keine Garantie mehr und ich kan als Noob eh nicht einschätzen in welcher Qualität das DrumSet ist. Ich verkauf gern gebrauchte Hardware, weil ich weiß in welchem Zustand das ist. Aber selbst gebraucht kaufen in der PreisRange ist für mich ein NoGo.


    Amazon, muss nicht unbedingt sein. Mir geht es da eher das ich keine Versandkosten zahle und zinsfrei in Raten zahlen kann. Aber Kirstein wäre auch ok soweit ich da die Zahlungsoptionen übersehe. Halt auch eine größere Auswahl.


    Generell nochmal von der Preisrange. 700-800 sind meine Wunschvorstellung, 1000€ ist die maximal oberste Schmerzgrenze. Und dann muss es schon wirklich ein "WOAH mus haben!" Effekt haben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!