Beiträge von LeoB

    [..]

    Im Post zwei beim Lot schauts auch nicht besser aus. Wundert mich das die Teppiche gut funktionieren.

    So eine unregelmässiger Auftrag vom Lot über den Drähten, das liegt mitunter nicht gleichmässig eben am Fell an.

    [...]

    Da die King Beat Snare mit ner Parallelabhebung ausgestattet ist spielt das keine Rolle.

    Die Lötstellen sind so weit außen, dass sie das Fell gar nicht direkt berühren.

    Das war auch mein Gedanke, so einfach gestaltete es sich aber dann doch nicht.

    Kann allerdings auch am Material selbst gelegen haben. ^^

    Die Endstücke kamen wie gesagt von dem kanadischen Snare-Teppich, die Spiralen hab ich von nem Pearl ES025 (Teppich für die Free Floating Modelle) genommen, da diese eine ausreichende Länge hatten. Allerdings scheint es wohl so zu sein, dass Pearl die Teppiche nach dem Löten noch verchromt.

    Mitm Lötkolben bekam ich nicht genug Hitze her um die Spiralen vom Rest zu lösen, mitm Bunzenbrenner gelang dies, allerdings wurden die Spiralen dann beim anschließenden Lötversuch unbeabsichtigt so heiß, dass sie nicht mehr wirklich elastisch waren.

    Am Ende waren die Spiralen zwar an den Endplatten dran, allerdings sah es nicht wirklich schön aus, war etwas verzogen und die Spiralen waren - wie gesagt - nicht mehr elastisch.

    Bei Adrian Kirchler bekommt man soweit ich weiß Spiralen einzeln, wenn man sich dann ne Endplatte aus Messing o.ä. rausschneiden lässt, dann kann das schon funktionieren. Ich würde mich da aber nicht mehr selbst dran versuchen, dafür gibts Leute, die mehr Übung im Löten von Snare-Teppichen haben. Und am Ende wirds wahrscheinlich nicht mal viel mehr kosten. :)

    Hast Du den noch?!?

    Nein. Nachdem er mir so überhaupt nicht zusagte war er zur Obduktion freigegeben und ich habe mich selbst daran versucht die Endstücke dieses Teppichs mit den Spiralen eines "normalen" Teppichs mit Überlänge zu verlöten - hat aber leider nicht so ganz funktioniert, wie ich es mir vorgestellt hatte. :whistling:


    Die Verarbeitung des Teppichs aus Canada war prinzipiell in Ordnung, es sind halt zwei lasergeschnittene Endstücke auf die die "aircraft wires" aufgeklebt sind. Kann man vermutlich selbst günstiger herstellen - ich würde sie mir aufgrund des hohen Preises nicht mehr kaufen.

    Hatte für mich auch nur wenig mit einem "extrem guten" Snare-Sound zu tun. Fehlt halt einfach das "crispe", was man bei einer Snare erwartet - und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man mit den dicken Wires nen ähnlichen Sound erzeugen kann. Klingt halt einfach wie wenn ich einen dicken Draht unter das Fell klemme. ^^ Zumal man die Dräht nicht in dem Maß spannen kann, wie man es von normalen Spiralen gewöhnt ist. Sobald die Drähte gespannt sind kommst Du an einen Punkt, an dem nichts mehr geht, da sich diese kaum dehnen lassen.


    Ich würde mir eher einen Teppich mit normalen Spiralen bauen lassen, das dxf-File für die Endstücke hatte ich ja hier im Forum schon einmal zur Verfügung gestellt. Kann sich also jeder selbst laserschneiden lassen, man braucht dann nur noch einen Trommelbauer, der einem die Spiralen anlötet. Oder man lässt die Endstücke halt direkt mit vom Trommelbauer anfertigen oder nutzt man nutzt die am Markt erhältlichen zu kurzen Teppiche um diese auszuschlachten.

    Dr. Wack - A1 ULTIMA Show & Shine Polish: Geheimtipp vom Hebbe - funktioniert super. 🙂 Mit Autosol hab ich auch schon Folie poliert was auch grundsätzlich gut funktioniert, allerdings weiß man halt nicht was da für Lösungsmittel drin sind, weshalb ich mittlerweile nur noch oben genannte Politur nutze. Autosol kommt aber noch bei den Chromteilen zum Einsatz.

    leg sie mit noch ein paar Gelbeutel mit ins Case.

    und ich hab mich beim ersten Lesen grad gefragt, was zur Hölle du mit den GelDbeuteln im Case bezweckst 8| ^^ Anzahlung für zukünftige Schäden?

    [...]

    DAS habe ich mich tatsächlich im ersten Moment auch gefragt. ^^


    Ansonsten magst Du sicher recht haben - vielleicht macht man sich auch manchmal zu viele Gedanken über die Lagerung von Trommeln, Becken o.ä.

    Hängt aber denke ich auch immer vom Wert des Instruments ab.


    Finde es aber trotzdem wichtig, dass man einfach mal über so ein Thema diskutiert - oft hat man jahrelang nur seine eigene Meinung und lernt so auch mal andere Sichtweisen kennen. :)

    Interessant wie die Meinungen da stellenweise doch auseinander gehen.

    Ich muss zugeben, dass ich noch nie Schäden durch den Transport mit losem Snareteppich hatte - weder am Teppich selbst noch an der Trommel noch am Strainer (wobei ich stellenweise tatsächlich zum Transport den Teppich angelegt habe, da sonst relativ stark "rappelte"). Allerdings ist die Sorge natürlich nicht unberechtigt, dass dadurch Schäden entstehen können.

    Meine Trommeln liegen normalerweise mit losem Teppich in den Cases und werden auch liegend gelagert. Ein Flightcase habe ich stehend gelagert und dort ist der Teppich auch lose. "Verzogen" war er aber bisher noch nicht.

    Mein Gedanke war eigentlich immer den Teppich zu entspannen damit er eben nicht dauerhaft unter Spannung steht und sich dehnt (also um die Haltbarkeit zu verlängern).

    Servus,


    das Thema ist zwar ein Stück weit ein alter Hut aber ich muss es trotzdem nochmal aufwärmen. :D


    Die grundsätzliche Frage lautet: wie lagere ich eine Snare "politisch korrekt"?

    Ich würde mal gehaupten ob liegend oder stehend spielt keine allzu große Rollen, ebenso ob Hardcase oder Softcase (beim Softcase sollte man natürlich nicht allzu viel oben drauf legen etc. - das ist schon klar).

    Interessanter finde ich das Thema Snare-Teppich: ich bin eigentlich der Meinung, dass es besser ist, wenn der Teppich bei der Lagerung entspannt wird und so habe ich es auch bisher immer gemacht.

    Nun hab ich mir ne neue Schnarre von Sonor mit der Dual Glide-Abhebung sowie ein passendes SKB-Case geholt. Die Snare passt einwandfrei in das Case, man muss halt logischerweise die Abhebung in eine der unteren Ecken drehen. Nun ist es aber so, dass ich den Teppich nicht entspannen kann, da die Abhebung sonst so weit absteht, dass die Trommel nicht mehr ins Case passt. ?(

    Ich kann die Trommel nun also ausschließlich mit gespanntem Teppich ins Case legen...


    Hattet ihr schonmal ähnliche "Probleme" und wie handhabt ihr das dann?


    Viele Grüße


    Leo

    Das ist dann wohl einer der wenigen Vorteile des Single-Lebens, dass man niemanden um Erlaubnis fragen muss. :D

    Sollte es bei der Anschaffung der zwanzigsten Snare zu Diskussionen kommen dann kann man ja mal den Spieß umdrehen und nachfragen, wieso man als Frau zahlreiche Handtaschen besitzen muss, obwohl man nie mehrere zeitgleich benutzt. 8o

    Geiles Teil. Von meinen drei Snares die ich so besitze, ist mir die 14x6 Vintage Buche die liebste. Ich hätte Sie gerne mit Doppelböckchen gehabt, gabs aber für die 6" Version damals nicht. Die Optik mit den Einzelböckchen finde ich auch sehr schön, beim seitlichen Abstellen kippelt sie aber ziemlich umeinander, da wären Doppelböckchen, wie ich sie an meiner 12x5 habe, deutlich praktischer…

    Da hast Du natürlich recht aber wie oft stellst Du denn die Trommel hochkant hin? :/

    Das passiert bei mir tatsächlich eher selten.


    Ich finds halt einfach cool, dass die Böckchen durch Form und Anordnung das Sonor-Logo aufgreifen - deswegen find ich die Doppelböckchen im Vergleich dazu auch etwas langweilig. Sind halt Doppelböckchen, aber mehr auch nicht. ^^

    Wieder mal ein exquisites Instrument. Sieht ganz schön wuchtig aus, das Teil. So ziemlich unter jedem Aspekt das genaue Gegenteil von filigran :D


    Natürlich schon hart, in der momentanen Situation nicht mal ausgiebig testen zu können. Meine nächste Anschaffung wird eine Gitarre sein, da geht das dann hoffentlich besser, zuhause auf der Couch.

    Ja ist auch ganz schön schwer. Bin jetzt noch nicht dazu gekommen die Trommel einzeln zu wiegen aber das Gewicht des Pakets war laut Aufkleber 7,15kg. :wacko:

    Der Kessel selbst dürfte da noch am leichtesten sein - ist ja relativ dünn. ^^

    Da hast Du leider recht. Natürlich kann ich mich auch zu Hause hinsetzen und das Teil ausprobieren aber gemeinsam mit den Kollegen macht das einfach noch mehr Spaß.


    Schönes Gerät.

    Ich habe eine in den gleichen Größen mit Thin Birch Kessel und bin damit seit vielen Jahren glücklich.

    Ich denke auch, dass die Größe gut gewählt ist.

    Mir ging es in erster Linie darum eine Größe zu kaufen, die ich noch nicht habe. Da ich Trommeln mit 5,5" und 6" Tiefe bereits besitze fiel die Wahl dann auf 5". Da Sonor etliche Snares in der Größe 14x5" (auch mit Gussspannreifen) im Programm hat hatte ich auch keine Bedenken, dass das nicht gut funktioniert. In einem Youtube-Video sprach sogar jemand davon, dass 14x5" die "magische Größe" für Gussspannreifen sei. :Q


    Klassisches Gerät, wird NIE! aus der Mode kommen. Stark! :thumbup:

    Denke ich auch. Das American Walnut Finish ist ja sowieso ein Klassiker, welches meiner Meinung nach nie aus der Mode kommen wird. :thumbup:


    Sehr schön, ich persönlich mag diese Doppelböckchen aber auch nicht so gern.

    Gut, das ist Geschmackssache.

    Das ist definitiv Geschmackssache. Mir gefallen die Einzelböckchen einfach besser, auch wenn dadurch alles etwas gedrängter wirkt. Die Doppelböckchen finde ich im Vergleich fast etwas langweilig. :)

    Hallo zusammen,


    Freitag stand der Postbote mit einem Sonor-Paket unterm Arm vor der Tür. Ich war ehrlich gesagt etwas überrascht, da die Lieferung erst für April angekündigt war. ^^

    Im Paket befand sich die SQ2 Snare, die ich Ende 2020 zur Erweiterung meines Drumsets bestellt habe.

    Gebraucht hätte ich sie vermutlich nicht unbedingt, da ich ja bereits einige wundervolle Snares mein Eigen nennen darf, mir ging es in erster Linie darum, ein komplettes Schlagzeug inklusive passender Snare zu haben. In einigen Jahren hätte ich mich sonst vermutlich ziemlich geärgert. :D

    Als ich das Shellset gekauft habe, hab ich ja auf den Kauf der passenden Snare verzichtet. Dies lag aber auch daran, dass mir die Ausführung mit den Doppelböckchen nicht wirklich gefallen hat. Da ich von meiner Firma einen Corona-Bonus ausgezahlt bekommen habe und die Preise dank der Mwst.-Senkung etwas niedriger waren, habe ich mich für den Kauf der Snare entschieden. Musik Klier in Nürnberg hat ggü. dem Konfiguratorpreis auch nochmal bisschen was nachgelassen, dann hat es nicht ganz so sehr weh getan. :)


    So nun genug geschnackt - hier mal ein Bild von dem schicken Teil:


    foto07.03.211104238bjpl.jpg


    Noch kurz zur Konfiguration:

    14x5" Buchekessel in Vintage-Ausführung mit Verstärkungsringen

    American-Walnut seidenmatt

    mit Gussspannreifen


    Erfahrungsberichte folgen, sobald man wiedermal etwas musizieren darf. :rolleyes:

    Das kurze Anspielen nachm Auspacken hat aber definitiv Lust auf Mehr gemacht! :thumbup:

    Eine Frage: Gibt es eine Funktion, mit der man alle Beiträge eines Forums als gelesen markieren kann?

    ja, Doppelklick


    Edit: ging zumindest irgendwo bei mir vorhin, jetzt am Handy nicht mehr... sorry, falls ich da jetzt blödsinn geschrieben hab 🙈

    Ja danke, wenn man auf das Forensymbol doppelklickt funktioniert das. :thumbup:

    Ähm auf die Gefahr hin, dass ich mich jezt blamiere, aber wo kann ich Foren am Handy als gelesen markieren? :saint:

    Am PC ist es mir bekannt, da wird ja oben der Haken angezeigt aber am Handy eben nicht. Hab jetzt schon überlal doppeltgeklickt aber funktioniert hat es nicht. ?(

    Die Vintage-Serie richtet sich meiner Meinung nach weniger an Sammler als viel mehr an Leute, die auf die Vintage-Optik stehen und trotzdem ein modernes Drumset haben wollen. Sonor hat sich dann dieser Thematik gewidmet und quasi die "Rosinen" aus den 50ern und 60ern herausgepickt.

    Rausgekommen ist ein Set, dass für einen Sammler ein "Mischmasch" darstellt - Script Logo der 50er, Böckchen die eher in die Teardrop-Richtung der 60er gehen etc. Durch das Einbringen der neuen Technik wie Tunesafe leider sicherlich auch die originale Optik etwas, was man auch an der Bass Drum Rosette sieht. Unterm Strich finde ich die Vintage Series aber sehr gelungen. :thumbup:

    Über die Neuheiten lässt sich sicherlich streiten. Neue Finishes und andere Kesselgrößen sind ne relativ einfache Möglichkeit, mit wenig Aufwand neue Produkte auf den Markt zu bringen. Das Sparkle FInish finde ich ansich schick, allerdings lenkt es meiner Meinung nach zu sehr von der Hardware ab (das Script-Logo geht aus der Ferne gesehen komplett unter). Rosewood finde ich auch cool, allerdings stehe ich bei den alten Sonors auch eher auf Folienfinishes.

    Servus,


    mit 1,96m bin ich nur unwesentlich kleiner. :D
    Für mich persönlich ist am wichtigsten, dass ich bequem sitze und anschließend baue ich drum herum auf.
    Oberschenkel zum Knie hin leicht abfallend und Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel >90°. Ich sitze also tendenziell eher etwas höher.


    Bei Deinem Setup würd mir die Position der Hihat nicht passen, ich würde die mindestens so weit zurück setzen wie das linke BD-Pedal.


    Auch wenn Du es selbst schon im Einganspost geschrieben hast: es gibt nunmal keine Aufbauanleitung, die für jeden passt.
    Ob ich mit dem Setup klar kommen würde kann ich anhand von einem Bild auch nicht wirklich beurteilen.
    Vermutlich wirst Du das für Dich perfekte Setup am ehesten finden, wenn Du mal noch etwas herumexperimentierst.

    Warum ich hier bin?
    Ich hab mich damals registriert weil ich ne Frage zur Größenbemessung von SKB-Cases hatte und der Meinung war, dass man mir hier am ehesten helfen könnte - und es war dann auch so. :)
    Es ist einfach ein "Geben und Nehmen": wenn ich eine Frage habe, dann wird mir hier geholfen und wenn jemand anderes ein Frage hat, auf die ich antworten kann, dann helfe ich natürlich gerne.


    Natürlich sind es auch die Galeriethreads, die Projektvorstellungen usw. die immer wieder lesenswert sind. Auch die Diskussionen über Neuheiten, der Schäppchenthread und manchmal belustigende Themen - unterm Strich einfach das Gesamtpaket.
    Hinter all den Themen stehen natürlich die Nutzer: Leute, die schon ihr ganzes Leben Schlagzeug spielen, Leute, die sich gerne ein Schlagzeug zulegen möchten, Schlagzeugverkäufer, Mitarbeiter von Schlagzeugherstellern o.ä.
    Unterm Strich einfach die perfekte Mischung.


    Nun also nochmal die Frage, warum ich hier bin: weil das Forum so ist, wie es ist. :thumbup:
    Ich bin froh, dass es das Forum noch so in dieser Art gibt und dass es trotzdem noch frequentiert wird. Foren sind ja leider eine aussterbende Spezies, was man auch hier beobachten kann. Die Aktivität hat in den Jahren, in denen ich hier dabei bin, schon merklich abgenommen, was nicht zuletzt den sozialen Medien geschuldet ist.
    Dennoch wird das Forum noch von vielen gerne genutzt und ich hoffe auch, dass das noch lange so bleibt.

    Wenn es nicht unbedingt ein Metallkessel sein muss dann würde ich tatsächlich eher einen Holzkessel nehmen und zu Einzelkomponenten greifen.
    Ein Tom oder eine alte Snare zu Kaufen und als Teilespender zu nutzen ist sicherlich auch eine Möglichkeit, allerdings sind die Einzelkomponenten meist auch nicht von allzu guter Qualität.


    Ich hatte vor einiger Zeit auch mal überlegt ne Snare selbst zu bauen.
    Geplant war ein Buchenkessel 6ply/6mm in 14x5" mit S-Hoops, Tubelugs, Trick-Abehbung, Puresound-Teppich und Remo Ambassador Coated/Hazy.
    Den Kessel hatte ich bei Cube-Drums angefragt, inkl. Gratung und Snarebed hätte der damals ca. 115,-€ gekostet.
    S-Hoops in 10 Loch liegen derzeit bei jeweils 27,50€.
    Die Trick-Abhebung liegt bei 87,-€.
    Das Remo Fell-Paket Ambassador für die Snare kostet 28,-€.
    Puresound Custom 1420 kostet 27,50€.
    Die zehn Tube-Lugs liegen bei 54,-€ und für Spannschrauben kann man mit 4,-€ rechnen.


    Je nach dem wo man sucht findet man die Teile auch etwas günstiger, wenn man das alles zusammenrechnet und für den Kessel mal 150,-€ einkalkuliert dann landet man bei rund 400,-€.
    Da hast Du dann aber in meinen Augen ein tolles Instrument an dem Du auch lange Spaß haben wirst.
    Mit Snarebed und Gratung musst Du Dich dann auch nicht mehr rumschlagen und die Bohrungen für die Lugs anzubringen sollte für Dich denke ich mal kein großes Problem sein.
    Selbst wenn Du den Kessel jetzt noch folieren willst dann zahlst Du für ne Delmar Folie aus der Kategorie Ripple für den passenden Zuschnitt nur 30,-€.


    Die Alternative wäre Du lässt Dir von Bruzzi nen Kessel in Fassbauweise bauen - das wäre dann etwas ganz besonderes (gibt natürlich auch andere Quellen für Stave-Kessel aber preislich wird sich das alles nicht viel geben).
    Solche Kessel kannst Du auch fertig mit Gratung und Snarebed bekommen und Du sparst Dir halt das Folieren. :)