Beiträge von Soulfinger

    Mir scheint, wir haben einen ähnlichen Geschmack.

    PDP scheidet für mich aus - hatte kurz eine Snare, die wegen gröberer Verarbeitungsmängel wieder retour ging, und generell gefällt mir die Kesselhardware nicht. Die Mapex-Sets finde ich auch hässlich.

    Schick finde ich das Gretsch Catalina in Bronze Sparkle und das Tama Superstar in Tangerine Burst. Hab beide (in anderen Farben) schon angespielt, und bei aller Liebe eines alten Jazzers zu Gretsch muss ich dem Tama den Vorzug geben. Klanglich besser, die Snare sogar sehr gut, auch die Hardware wirkt solider.

    In unserem Proberaum steht ein Yamaha Stage Custom, bei dem schon zwei Tomhalterungen kaputt gegangen sind (beide Male haben die Schrauben, die die Lagerschalen für den Kugelkopf verbinden, die Gewinde ausgerissen). Ich persönlich halte Yamaha bei Musikinstrumenten grundsätzlich für eine sichere Bank, da kriegt man immer guten Gegenwert fürs Geld, aber auf sowas hab ich keinen Bock. Ich weiß schon - gemeinsam genutzter Raum bedeutet nicht immer pfleglichste Behandlung, aber trotzdem.

    Selber hab ich übrigens ein Pearl Midtown, fade Farbe, aber ein tadelloses Set. Halt kleiner als das, was du suchst.

    Ah, Du hast die abgestaubt? Das war wirklich ein Schnapper!

    Hab selber kurz überlegt, musste mir aber eingestehen, dass ich nix davon wirklich brauche. Bzw. haben will, brauchen ist ja eh kein Kriterium. ^^

    Freut mich, dass es die Richtige erwischt hat. :thumbup:

    Ähm... Mick? Corona is dir ein Begriff?
    Wir wissen nicht, was bei Sonor grade los ist - vielleicht haben die Kurzarbeit, vielleicht haben sie Leute kündigen müssen, vielleicht haben sie einfach einen Haufen Krankenstände oder sonstwie Probleme. Just saying.
    Möglicherweise hat dein first world problem dort aktuell nicht höchste Priorität, oder sie haben auch nicht die Kapazitäten dafür. Klar, hätte man dir auch gleich sagen können, aber die Firma gleich in Grund und Boden zu posten, nur weil du dort Goldkunden-Status zu haben glaubst, find ich ein bissl überzogen. Es geht hier nicht einmal um einen von Sonor zu verantwortenden Defekt oder Mangel oder Garantiefall, sondern um einen Sonderwunsch.


    NB: Ich hab keinerlei Naheverhältnis zu Sonor, aber ich halte die immer populärer werdende Praxis, sich wegen jedes Mimimis gleich im WWW auszuschleimen, für ziemlich daneben.

    Als zertifizierter Snare-Streichler bin ich sicher nicht ausreichend qualifiziert für diesen thread, aber ich kann dazu nur sagen - ich hatte auch schon Felle, wo das coating ganz schnell (also binnen Tagen) lückenhaft wurde. Und zwar dort, wo das hintere Ende des Sticks bei rim clicks (sidestick) aufliegt.
    Das lag sicher zum Teil am Fell (Evans halten da am wenigsten aus, so meine Erfahrung), aber auch an den jeweiligen Sticks. Manche sind halt rauher am Ar..., äh, butt end, als andere. Also würd ich da auch die Beschaffenheit der Stöcke in Rechnung stellen.
    Aquarian Texture Coated haben übrigens die langlebigste (längstlebige?) Beschichtung, die ich kenne. Aber Ambassadors klingen für mich halt am besten, ob mit Sticks oder Besen...


    Ach ja, viel Spaß mit der neuen Sound Edge. Ist sie denn schon eingespielt? Wenn sie Fabrikneu ist, ist sie schon ein bisschen schneidend, aber wird mit der Zeit auch wieder weicher im Sound.


    Na ja, ich schätze, in den vergangenen 35 Jahren ist die HH schon etwas altersmilde geworden. :)
    Ich hatte mal eine aus 1983, gefiel mir gut, war aber für meine Zwecke immer ein wenig zu aufdringlich. Aber für Rock, Punk etc. sind die natürlich eine erstklassige Wahl.


    Ach ja, Dany - falls Du noch (ganz normale ungedippte) Zildjian 5B brauchst, bei mir liegen fünf praktisch ungespielte Paar herum. Kannst Du gern haben.

    Ich hatte die Tama eine Zeitlang, das ist schon eine echt starke Snare. Großer Stimmbereich, toller Sound - sehr voll und resonant. Spricht sehr gut an mit dem Original-Teppich, ich hab dann allerdings einen Starclassic Hi-Carbon montiert, der bringt eine Extra-Portion Crispness und Reaktionsschnelligkeit für filigranere Sachen. Für fette Backbeats ist der Originalteppich aber super. Verarbeitung ist top, die Felle sind es auch.


    Mir als Jazzer war sie auf Dauer aber einfach zuviel des Guten (Lautstärke). Mit einem normalen Snare-Ständer hab ich sie auch nicht tief genug bekommen, da musste ein extra niedriger her (den ich aber für meine 13 x 7 sowieso gebraucht habe).
    Und der Strainer ist auf der Trommel etwas unglücklich gewählt - der funktioniert zwar tadellos, ist aber bei dem tiefen Kessel ein bissl gar weit unten, wenn er weggeklappt ist. Da fände ich eine Ludwig-P85-artige Abhebung ergonomischer. Aber das ist Geschmackssache. Unterm Strich kann ich die Tama nur wärmstens empfehlen.

    Sehr fein, schaut nach einem sehr entspannten Gig aus!


    Wir überlegen noch, ob wir den uns angebotenen spielen sollen, der Bassist hat Bedenken, den nächsten Corona-Cluster mitzuverschulden. :-)


    Mit puca war ich vorige Woche in so einem stundenweise mietbarem Proberaum (Vienna Rehearsal Studios). Woah, jetzt weiß ich, wie ein akustisch schlechter Raum klingt :pinch:
    (...)
    Alle Flügelschrauben waren extrem festgedreht, sodass ich Mühe hatte, alles auf meine Größe und Ergonomie umzustellen.


    Boah ja, kenn ich und vermiss ich kein bissl. Ich hätt zu gern gewusst, welcher Neanderthaler da meint, die Schrauben dermaßen anknallen zu müssen. Ich musste mal eine im Türrahmen fixieren, damit ich sie aufbekomme. :cursing:
    Die Snares in Raum 3 und 4 hab ich mal gestimmt, seither kllngen sie auch. :D

    Ich hab das Ding auch mal gespielt, und die Lösung ist:


    *]Beidhändig, wobei die rechte Hand auf der Hi-Hat betont, die linke quasi Ghost-Notes auf der Hi-Hat macht. Die linke Hand geht dann bei 2 und 4 betont auf die Snare.


    Danke für das Live-Video - mein erster Gedanke, als ich die Nummer studiert habe, war exakt der: eine 2. Hi-Hat wär jetzt genau das Richtige. Geht aber natürlich auch ohne. Wichtig ist halt die Betonung, damit dieses Viertel-Triolen-Feeling aufkommt. Und das geht IMHO mit der obigen Variante am einfachsten.


    Ist im übrigen ein 12/8.

    Ich frag mal sicherheitshalber:


    - Die Zugstange des HH-Ständers ist (hand)fest eingedreht?
    - Das Tauchrohr (wo das untere Becken aufliegt) ist ebenfalls festgeschraubt?


    Sonst ist es nämlich eher ungewöhnlich, dass HH-Becken so dermaßen auf Reisen gehen. Mit dem Schrägsteller nicht übertreiben, zwei, drei mm "Schräglage" reichen mir persönlich locker.

    Und noch eine Stimme für das Complex Crash. Und für die Hi Hat. Und für das Ride auch. ^^


    Ich hab mir nämlich grad das gleiche Set geleistet (15-19-22) und bin schwer begeistert - großartige Becken, auch und gerade für den jazzigeren Einsatz. Ich mochte ja schon die Legacys, aber die hier sind noch eine Liga drüber IMHO - vielschichtiger, voller und variantenreicher im Klang. I like!

    Du hast genug Platz und die Möglichkeit, ungestört zu spielen? Das ist ja toll!
    Nur schade, dass Du schon zu alt bist, ab 28 braucht man es leider gar nicht mehr probieren...





    Nö, sorry, das war natürlich Blödsinn. Hau rein und hab Spaß! Dafür ist man nie zu alt.
    Ich hab mir nach jahrelanger Musikpause (Job, Kinder...) mit 39 Bass beigebracht und hatte jede Menge Spaß, Gigs und war sogar im Studio. Jetzt bin ich 52, und Drums spiel ich erst seit ca. vier Jahren wieder. Geht alles. Aber Achtung - kann süchtig machen und finanzielle Mittel binden, die eventuell dann dem Nachwuchs fehlen! :D


    Und willkommen im Forum!

    Schade, aber es liest sich stimmig für Dich.


    Soweit war ich auch mal. Und ich hab danach tatsächlich Trompete gespielt und hatte eine fantastische Zeit. :)
    20 Jahre später hats mich dann plötzlich wieder gepackt. Things happen.
    Also bis später, falls es das Forum dann noch gibt! ;)

    wenn man das mit dem Tuning ein bisschen kann, kommt aus direct to shell ein ziemlich genau so guter Sound. Ich behaupte mal, dass man das im Blindtest fast nicht hört.


    Als jemand, vor 40 Jahren zu spielen begonnen hat, sag ich das schon ewig. Wurscht, ob Bonham, Gadd, Williams, Jones, DeJohnette, Phillips... - die haben damals auch alle einen amtlichen Sound aus ihren Kisten geholt, ganz ohne Gummigedöns und Neopren-Nubsis. Sogar für Steely Dan hat´s gereicht. :D