Beiträge von coll3ctor

    Es gibt bei Drums Direkt momentan einige ganz faire Preise - speziell, wenn man die Mwst absetzen kann:

    - Premier Resonator 20/10/13/14 - 390 Euro (Gußreifen, 12er Tom bekommt man leicht in UK - die Größen sieht man seltener, Innenkessel kann man ggf. entfernen)

    - 70s Ludwig Black Panther 6ply 22/12/13/16 - 690 Euro (selteneres Finish, speziell in Verbindung mit 6ply)

    - Tama Starclassic Performer 22/10/12/14 - 590 Euro (die richtigen, nicht die schlechtere erste Version)

    - DW Camco 22/12/13/16 & DW Finish Ply 22/10/12/14 - je 990 Euro

    - tiefe 70s 6ply Ludwig CoW Snare - 190 Euro (+ ansatzweise noch die 13x5er Weckl für 420 + Yamaha Maple Definitive für 190 Euro)

    Hatte mit ihm auch schon das Vergnügen. Versand aus NL, katastrophale Kommunikation (1 Wort/Tag), langsamer Versand und Artikel entsprach nicht der Beschreibung (Becken 0,5kg schwerer als angegeben und dann extrem pampig geworden und versucht einem dann noch zu erzählen, man selbst habe den Fehler gemacht und man könne sich glücklich schätzen, so ein Profi-Becken zu haben). Da ich solche Dinge mit Niederländern schon häufiger erlebt habe, bin ich da mittlerweile auch recht vorsichtig geworden.

    Als Stammspieler:


    20" Istanbul Pre Split Heavy Ride (2400g) für ein paar Jahre in den 00er Jahren gespielt, schöner mittelschwerer Allrounder, merkwürdig, dass diese auf dem Gebrauchtmarkt nicht so ziehen


    Dann ein paar Jahre 20" 50s Small Stamp Avedis 2050g, schöner, leichter etwas rauschigerer Allrounder + 20er 602 Deep Ride, etwas definierter und schwerer, aber auch sehr schön


    Längere Spielpause, dann 22er 404, leichter, guter Allrounder, abgelöst (Wechsel von B8 weg) durch Medium-Thin 60s A 24" + Thin 24" 602 Pre Serial, die jeweils Mainrides eines 50s Avedis bzw < early 70s 602-Satzes sind. Das 24er 602 ist jetzt eine Position weiter gerutscht für ein 26er 602 Medium, was momentan mein Hauptride ist, auch ein eher leises, leichteres Becken und eher trockener im Charakter. Die Avedis klingen etwas dreckiger und altbackener im Vergleich.

    Ja, sollte Nickel over Brass sein. Ich habe auch eine Tacton Snare mit diesen Spannreifen aus den 50er Jahren. Man sieht, dass die Snare für den Orchesterbereich gedacht war, aber genauere Infos habe ich da auch nicht. Auf jeden Fall eine schöne und seltene Snare. Ich hätte auch gern so eine. :-)

    Schön, dass es im Forum bleibt. ;) Habe mittlerweile 20er 50s A Small Stamps in 1660g, 1740g und 1825g und da hat es nicht mehr so gepasst, war aber definitiv ein charmantes Blech und ist generell als Budget-Tipp zu empfehlen.

    Noch ein Beitrag dazu: die ersten "AA" hatten noch jetzigem Wissensstand den Avedisschrifttyp für die Typen, kurzzeitig später kam das Hollowlogo, in ersten Katalogen sahen sie sogar teils unbeschriftet aus. Die ersten HH hatten keine HH-Bezeichnung und den Sabian-Halbkreis im Logo gab es auch noch nicht. Die frühen HHs hatten Schrifttyp der 2. Generation der Canadian K (fett/comic font), die erste Generation der Canadian K hatte auch Avedisschrifttyp. Was ja auch irgendwie logisch ist, da im ehemaligen Avedis-Werk gefertigt. Ebenso verschob sich die Hämmerung bei denen dann langsam in Richtung der Sabian HH

    DHL gab in dem Fall eine Regellaufzeit von min. 30 Tagen an

    Gut, da steht halt schon drin, dass es Seefracht ist und vermutlich hast du um den Jahreswechsel versendet.
    Die Richtung wäre interessant, dann könne man eventuell mehr sagen. Grundsätzlich hat man über den Jahreswechsel traditionell Blank Sailings, es werden also Routen gestrichen. Und wenn kein Schiff kommt, kann es auch nicht zurückfahren.

    Die Seeschiffe haben normalerweise halbwegs gleiche Routen, d.h. auf der Linie XY fahren die Schiffe immer Mittwochs ab. Danach ist alles geplant. Wenn jetzt davor irgendwas schief geht und man das Closing nicht zeitlich packt und aufs nächste Schiff muss, dann hat man direkt eine Woche Verzögerung.

    Vermutlich ist das Ding noch in einem Container oder liegt in einem Verzollungsbereich rum, dann kann DHL dir dazu nicht mal was sagen wenn die wollen. Mein DHL-EXPRESS(!)-Paket aus der Türkei lag drei Wochen in Leipzig beim Zoll.

    Ja, war Mitte Januar. Das Paket wurde aber nicht in Hamburg bearbeitet, sondern am IPZ Frankfurt, was für Seefracht etwas unüblich wäre, oder? Durchlauf bis dahin war ungewöhnlich zügig, aber dann 5 Wochen keine Bewegung mehr in der Sendungsverfolgung.


    Was hier noch gesagt werden muss: USPS schafft es kurioserweise mit normalem Paket in umgekehrte Richtung in ca. 2 Wochen... Und DHL schiebt die Schuld für Verzögerungen grundsätzlich auf USPS.

    Danke fürs Feedback.

    Ich habe direkt nach Nachforschungsantrag eine schriftliche Beschwerde nachgeschoben, mit Anwaltdrohung und Hinweis auf Unrechtmäßigkeit der Wartezeit und kurioserweise am selben Tag zwei verschiedenlautende Mails zur Nachforschung erhalten: eine mit noch einmal 3-5 Wochen Wartezeit - 8 Wochen in Ausnahmefällen, und eine Mail mit 15 Tagen. Verstehe, wer will.

    Dann hat ein paar Tage später der Käufer den Käuferschutz aktiviert - auf diesen kann man quasi kaum einwirken, der sagt nur "keine Veränderung des Sendungsstatus seit 10 Tagen", angeblich werden Fälle auch von Computersoftware und nicht von menschlichen Entscheidern bearbeitet... und am selben Tag (also schon wenige Tage nach Nachforschungsbeginn) Ergebnis der Sendungsverfolgung: Paket futsch (sehr hoch zusätzlich versichert) und jetzt warte ich auf Auszahlung der Versicherungssumme. Das Geld reiche ich dann an den Käufer weiter, Rückzahlung vor Auszahlung der Versicherung wäre mir zu riskant - am Ende stünde ich sonst ohne Paket und Geld da. Ob Paypal da jetzt zwischenzeitlich weiter rummuckt, wird man sehen.


    Für die Nachwelt: es gibt ein Schlichtungsverfahren der Bundesnetzagentur und der Europäischen Kommission(?). Die hätte ich wohl sonst mit Schlag 60. Tag in Anspruch genommen, zusätzlich zu weiteren Drohgebärden.

    Hi,


    ich habe einen höherwertigen Schlagzeugartikel über Ebay ins weiter entfernte Ausland verkauft.

    Das Paket ist jetzt schon 44 Tage unterwegs. DHL gab in dem Fall eine Regellaufzeit von min. 30 Tagen an, mit Empfehlung nach 42 Tagen eine Nachforschung zu beantragen (,was am erstmöglichen Tag geschehen ist), für diese will sich DHL noch einmal bis zu 8(!) Wochen genehmigen. Gleichzeitig gilt der Käuferschutz nur maximal 60 Tage und ein internationales Paket laut HGB nach 30 Tagen (+ evtl. maximal ebenso vielen Tagen für die Nachforschung - wobei dies eher Hörensagen ist?) als verloren(? - z.B. §244 u.ä.).

    Vielleicht hat jemand Erfahrungswerte zu einem vergleichbaren Sachverhalt. Dies ist sozusagen die Basisvariante;

    Für Fortgeschrittene ist dann die Version um die Fragen erweitert, ob Paypal überhaupt eingreifen darf, wenn der Nachforschungsauftrag noch nicht terminiert ist und was passiert, sollte die Versicherungssummer ausgezahlt werden und sich DHL dann nach 4 Monaten o.ä. im Stande fühlen, das Paket auszuliefern. ^^

    Danke für sachdienlichen Input & VG

    Die Fiberglass klingen auch sehr gut

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    zumeist findet man nur die Wood-Fiberglass, die deutlich bedämpfter klingen. Die 6,5er Werkssnare ergänzt den Sound ganz gut, ist nicht so ein Schädelspalter wie die Tamas, die ich persönlich nicht so mag (Copeland hat ja auch lieber die Jupiters statt die Tama-Snares gespielt..). Goran Bilbin, oder wie der heißt, kann sicher auch Snareteppiche dafür schnitzen