Beiträge von Drumstudio1

    Zitat

    Ich bewundere deine Engelgeduld.

    Früher mußte sowas bei mir Zack-Zack gehen. Heute habe ich soviel Trubel parallel um die Ohren, dass dieser Mist der Ausfälle mich nicht mehr aufhält. Am Donnerstag bin ich wieder in der Räumlichkeit und will wenn es die Zeit erlaubt, schon mal die wichtigsten Parameter einsehen, da ich an einem Kit recht schöne Klangeditierungen vorgenommen habe und die nicht für die Katz gewesen sein sollen.

    Zitat

    Ich finde, du hast deinen Schülern gegenüber dei Pflicht, mit ordentlichen Unterrichtsmaterialien aufzutreten, die zuverlässig funktionieren.

    Zitat

    Als Schüler würde ich mir einen neuen Lehrer suchen, wenn mein Lehrer so einen Schrott auffahren würde, muss ich ganz ehrlich sagen.

    Dein Unterrichtsgesuch ist hiermit abgelehnt! Wieher! ;)


    Im Ernst, wissenschaftlich oder "wissenschaftlich" untersuchen kann ich bei den Kisten garnichts. Ich war erst einige Stunden in den Räumlichkeiten habe die Renovierung gerade abgeschlossen, die Geräte aufgebaut, Sounds editiert und in wenigen Spielstunden sind kuriose Phänomene aufgetreten. Letztmalig erlebte ich dies bei der Erstauslieferung des seligen und buggeplagten Alesis D4. Schon gefühlte 5000 Jahre her, deswegen tippte ich auf Softwarebugs. Damals kam dann aber sehr bald der Rückruf in die Erwerbsstätten, Chip bzw. Software wurde getauscht und die Bugs waren dann schonmal deutlich weniger.


    Die Kollegenhinweise, "manchmal kann auch Hardware kuriose Phänomene auslösen" sind für mich spannend. Diese hatte ich bislang immer als möglich, aber als viel unwahrscheinlicher eingestuft.


    Ich hatte mir aber auch noch erhofft, dass vielleicht andere Nutzer sich hier melden (sowohl das Modul als auch das Komplettpaket wurden ja schon einige Male verkauft), das kann ja noch kommen.


    An die naheliegende Option des Umtausch/Austauch denke ich bereits seit den ersten 2 Abstürzen bei meinen Editierungen von Trigger- und Soundeigenschaften. Solange allen Beteiligten aber der Unterricht so viel Spaß macht, bin ich aktuell nicht wirklich im Zugzwang, aber werde wohl bald eine Entscheidung fällen.

    So, gestern stieg mein Lehrerset während! des Spiels (ohne Editierung) aus. Absturz! Ich hatte mich etwas eingetrommelt und im Verlaufe der Unterrichststunde (somit etwa 50 oder 60 Minuten Netto-Spielzeit) keine Audioausgabe mehr. Modul blieb beleuchtet aber nichts ging mehr. Also wieder aus- und Einschalten.


    Dies muß also ein Bug sein, denn genau! dieses Phänomen hatte das Schülerset schon mehrfach (wie vorab im Thread beschrieben).


    Somit hoffe ich auf eine neue Software-Version. So wie es jetzt ist, würde ich meine 2 Hybid Pro nicht kaufen, aber es dürfte ja nicht so schwer sein, solche Bugs in einer neuen Softwareversion zu fixen.

    Zitat

    Kann es sein, daß die Module (am Rack montiert) durch Vibrationen vom Spielen irgendwie Wackelkontakt haben und deswegen quasi abstürzen (Das = ganz kurz mal Strom verlieren)? Hab sowas schon mal bei klumperten Power-Schaltern gesehen, oder bei Netzteil-Buchsen.

    Das ist ein konstruktiver Hinweis, denn genau so etwas kann man fast nie kategorisch ausschließen und sollte so was immer mit prüfen.


    Bei meinem "Lehrerset" kann ich es ausschließen weil die Abstürze im Moment! des Veränderns eines Parameters kommen, also "nur" beim editieren. Heute sogar ohne! irgendeinen Schlag auszuführen beim Versuch "Gain R" zu verändern im Status. Da gab es als Vibration nur die Hand am Modul, ich kam gar nicht zum ausführen eines Schlages. Es gab vorher aber auch Tage/1-2 Wochen mehrere Abstürze wo ich etwas editierte, 2-3 Kontrollschläge parallel mit der anderen Hand auf der Snare machte und es genau da abstürzte. Aber ohne Parameter zu verändern, stürzte es bislang nie ab, selbst bei energetischem Drumming nicht! Bezüglich Editieren, das wäre schon ärgerlich: es muß! erlaubt sein die Wirkung einer Editierung im Moment des Änderns zu prüfen mit einem Schlag. Ein Workaround hingegen "verändere den Wert, verlasse das Editmenü und höre erst danach was sich wie verändert hat", ist für mich benutzerergonomisch nahezu inakzeptabel. Aber heute gab es einmal definitiv nicht mal einen ausgeführten Schlag.


    Beim Schülerset wo bei Abstürzen einfach die Audioausgabe beendet wird, ist das Absturzprocedere ja irgendwie ein anderes. Da wurde und wird von Schülern nichts editiert. Insofern kann ich bei den Abstürzen "aus dem nichts" da gegenwärtig wirklich garnichts ausschließen (Vibration, Temperatur, Spannungsinstabilitäten, Zug am Kabel, nur wie?). Es ist genau in der Halterung montiert wie vorgesehen.

    Spannend wird es für mich ob, wenn ich beim Schülerset mal anfange viel zu editieren, ob dann auch die Editierungs-Abstürze (des Lehrersets) kommen, denn dann spräche diese Absturzart für einen Bug.

    Realer Feld-Rapport was heute bislang vor dem ersten Schüler (und beim anderen Modul während des ersten Schülers) passierte. Um sicher zu gehen: ich verabscheue ALK/Drogen und untenstehendes ereignete sich vor wenigen Stunden/Minuten so wie ich es beschreibe. Um nochmals sicher zu gehen: es ist kein Ironie-Beitrag.


    Ich schalte "mein" Hybrid Modul (Lehrer-Set) an, jenes wo die Abstürze beim editieren auftreten. Keine 60 Sekunden an der Hihat-Triggereinstellung editiert, bzw. man braucht ja durchaus ein paar Sekunden um in jene Menüs zu kommen (nicht mit Stöcken getrommelt) ABSTURZ! Auch hier, nach Ein- und Ausschalten ging es wieder.


    Nun alle Menüpunkte zwischen Schüler- und Lehrerset ("meinem", siehe oben) verglichen.

    Denn, wie ich heute direkt mit den Ohren an der Box hörte: beim Schülerset ist die Dynamik Laut/leise zwischen Edge und Bow ziemlich cool! Bei meinem Set hingegen fast gleichlaut, man klingt wie ein Holzfäller. Suboptimal - wenn da die Klangausgabe den Eindruck vermittelt das der Schüler besser trommelt als der Lehrer ;) ;)


    Also alle Parameter beider Sets wieder überpüft, sind/waren identisch eingestellt. Immer noch: bei "meinem" Set Dynamik hölzern, nahezu identisch zwischen Bow und Edge.


    Dann habe ich entdeckt bzw. wieder-erinnert es gibt einen "Gain R"-Parameter. Da war vor Wochen auch mal ein Absturz aufgetreten als ich da zwischen ON/OFF wechselte. Deswegen hatte ich aus Respekt vor den Abstürzen diese Einstellung nicht mehr verändert.


    Heute sehe ich aber: dies ist der einzige Parameter der sich zwischen Schüler und Lehrerset noch unterscheidet!

    Also wieder zu meinem Set, am Gain R versucht auf die Stellung des Schülersets zu schalten. ABSTURZ.


    Dann aber, beim nächsten Versuch, ging es!

    Und nun klingt die Hihat mit Laut/Leise (edge/bow) bei "meinem" Set endlich so wie ich es wollte und so wie es das DD ONE Simon Philips tut.

    Gott sei Dank!


    Nicht zu früh frohlocken...

    Nun begann nach kurzer Verschnaufpause der Unterricht.

    Keine 20 Minuten im Unterricht getrommelt: Absturz des Schülerset-Moduls (also das 2. Hybrid Pro). Kein Sound mehr nach 20 Minuten. Nichts mehr. Nach Aus- und Einschalten ging es wieder.


    Dies bedeutet: beide Module machen bei mir (auf verschiedenen Ebenen) massive Absturzprobleme. Seit ich sie habe. Beide haben Betriebsssystem 1.40.


    Das ist für mich sehr schlecht. Wenn ich 2 Komplettpakete kaufe, und beide Module haben massive und zu häufige Abstürze, das ist für mich der beruflich unterrichtet: ganz großer Mist.


    Man verzeihe mir die Worte "großer Mist" aber ich bin maßlos enttäuscht, über die Absturzhäufigkeit, so sehr ich mich darüber freue, dass wenn der GAIN R Wert mal ohne Absturz eingestellt ist, das Laut/Leise des Hihatspiels in dynamischer Umsetzung funktioniert.


    Detail am Rande, aber mir ist so etwas wichtig: Mal schnell Aus- und Einschalten bedeutet unter anderem in Corona-Zeiten bei ganz jungen Schülern selbst zum Schülerset zu gehen und das Aus-Einschalten bei dem stecknadelkopf"großen" On-Schalter des Hybrid Pro selbst! vorzunehmen. Ich achte normalerweise höllisch auf massig Abstand und! Maske.


    Sicher nicht sehr konstruktiv, aber ganz ehrlich: ich bin extrem enttäuscht. Umtausch-Procedere sind für mich ganz schweirig, da ich nicht weiß ob 2 neue Hybrid Pro Module dann wirklich fehlerfrei sind...?

    Es gibt unzählige Unzulänglichkeiten bei E-Drums. Selbst bei Hochpreis-E-Drums. Das ist aber ein anderes Thema.

    Vielleicht kann jemand anderes oder ich dazu irgendwann mal einen Thread eröffnen.


    Demnächst wieder Infos zum Handling des Hybrid Pro. Ich muß justamente nun! loseilen zur Location.

    renn... und weg

    Nochmals: ich kaufe Sets bei denen Pads und Module die zusammen in einem Set recht niedrig bis sehr niedrig preislich angeboten werden. Nur deswegen kaufe ich jene Sets. Weitere externe Geräte und Unkosten möchte ich persönlich nicht.


    Es gibt auch Menschen die kaufen einfach eine preislich niedrig angesiedelte "Hifi"-Kompaktanlage. Die klingt für echte Hifi-Ethusiasten/Gourmets gruselig, aber die Profile, die Motive, die Anwendungsumgebungen, die Geldbeutel etc. etc. der Käufer sind unterschiedlich.


    Nachher startet endlich wieder ein Arbeitstag mit den Hybrid Pros. Sollte es weitere Entdeckungen (gerne auch positive) geben, werde ich berichten.

    619 Euro für ein "Hihat-Pad" sind für mich unglaublich viel Geld.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Es gibt Menschen die wollen keinen PC mit Software nebst E-Drum nutzen. Darüber muß man sich nicht aufregen, diese muß man auch nicht belehren, diese kann man natürlich für unklug halten. Jeder wie er will. Ich z.B: habe nur Uralt-PCs und Uralt Notebooks. Die fahren schon alleine mehrere Minuten hoch, bevor irgendetwas machbar ist.


    Ich würde gerne darum bitten nicht ein weiteres Mal diesen Thread zu kapern. Ich tue dies in freundlichem Umgangston, denn ich kann ja nur darum bitten.


    @Mods

    Ich fand die Grund-Idee des noch recht neuen Fame Hybrid Pro-Moduls einfach "nur" interessant bis spannend (und vermutete recht früh eine Nähe zum triggerflotten 2Box System) Irgendwann erwarb ich dann 2 der Hybrid Pro Drumsets und dachte es wäre angemessen hier mit anderen an dem Modul interessierten oder noch besser: jenen die es schon haben, in diesem Thread in Austausch zu treten. Insbesondere da durch die hin-und her-reiserei ich erstmalig im Leben nicht dauernd an der identischen Drumausstattung zubringen kann und somit vielleicht auch andere User Tips und Anregungen haben (weil ich womöglich bislang zu wenig Zeit für das völlige "eintauchen" ;) in die Kisten verbrachte).


    Ich würde sehr gerne Mods darum bitten, mir zurückzumelden ob ich mit dem Begehr hier falsch liege oder einen neuen Thread eröffnen soll, zum Hybrid Pro? Ich möchte auch in keine weitere dysfunktionale Kommunikation mit Nick treten. Diese Lebenszeit gibt mir ja keiner wieder.


    Wie die Threadüberschrift schon suggeriert wollte ich defintiv keinen Thread zu Software-Anbindung unabhängiger Drumsoundanbieter. Hätte ich dies gewollt hätte ich einen anderen Thread gestartet.

    Ja, wenn ich viel Geld hätte würde ich auch 2 Segelyachten besitzen für 2 verschiedene Strandabschnitte und würde niemals ein E-Drumset spielen, sondern Akustiksets und ein Schloß darum herum bauen ;)


    Ich habe aber 2 verschiedene (hoch einbruchsgefährdete) Locations und an jeder brauche ich 2 günstige aber passabel klingende E-Dumsets (jeweils eines für Schüler und eines für Lehrer). Hier tilgt die harte Realität jede meiner Phantasien.


    Die Überlegenheit der Roland Hihats ist leider auch (noch) durch hohe Preisregionen erkennbar. Aber nochmals: Tips wie "wenn Preis keine Rolle spielt", gehen an meiner Lebensrealität leider völlig vorbei... schnief.


    Upstrokes/Downstrokes zwischen Hihatoberfläche und Hihatrand individuell im Pegel einstellbar zu haben bietet das DD ONE XT Simon Philips Edition Modul und manches (hier ungenannte) günstige Modell eines Mitbewerbers/Brandnames bestens. Diese so wichtige Funktion ist schon seit Jahren keinesfalls nur Hochpreisprodukten vorbehalten.

    Zitat

    Vielen Dank für die Rückmeldung!

    Zitat

    Das Abstürzen wird durch das Spielen im Edit Mode hervorgerufen. Immer nur in Programm-PROG spielen, dann stürzt das Modul nicht ab.

    Aber wenn ich z.b. Triggereigenschaften der Snare verändere muß ich schon 2-3 mal auf das Snarepad hauen (dürfen ;) ), um zu" sehen", hören! ob die neue Triggereinstellung meinem Spiel eher wie erhofft entgegenkommt. Genauso beim Verändern der Tonhöhe. Wie soll ich feststellen ob mir eine Snare einen Hauch höher- oder tiefer-gepitched besser gefällt, wenn ich in jenem Moment keinen Kontrollschlag ausführen darf? Es geht also nicht um minutenlanges Spiel beim editieren, sondern nur jene "Kontrollschläge". Die Abstürze beim Modul bei welchem ich viel editiere, treten meist/immer direkt beim Verändern eines Wertes auf, also in dem Moment wenn eine Hand am Modul-Poti! die Änderung eines Wertes vornimmt, die andere Hand mit dem Stick auf dem Pad "das Ergebnis checken will". Sollte dies grundsätzlich nicht erwünscht sein, weil dann gerne mal das Modul abschmiert bzw. häufiger zu Abstürzen führt, wäre es ein Bug bzw. ein sonstig zu benennender Systemfehler. Das wäre ja haarsträubend wenn man Editierungen nur mental in der Theorie vornehmen dürfte. ;) Das hätte ich so noch niemals bei einem E-Drumset als "workaround" erlebt.


    Zitat

    Die beiden Zonen können nicht separat voneinander geregelt werden, das muss über die Trigger-Einstellungen geregelt werden.

    Das hatte ich im worst-case befürchtet. Das wäre dann ein gravierendes! konzeptionelles Manko. Das bedeutet dann real die Gefahr von Fehltriggern. Wenn ich nämlich den Edge-Bereich sehr viel sensibler einstelle (damit die Downstroke-Schläge mit der Stick-"Shoulder" lauter werden), ist ja die Gefahr gegeben das mancher softe Tip-"Schlag" (Upstroke) auf der Oberfläche einen womöglich zu trigger-sensiblem Edge-Bereich ungewollt! mitauslöst. Das wäre also ein suboptimaler Workaround. Das von Dir geschilderte würde aber erklären warum, ich nach zig Runden durch alle Systemebenen des Moduls ;) keinen derartigen Parameter zum individuellen einstellen fand.

    Schnell mal eine Frage an andere Hybrid Pro-Nutzer:


    Wo bzw. wie kann ich die Lautstärke des Hihatrands (edge) zur Hihatoberfläche (bow) verändern?

    Bislang fand ich nur heraus, ähnlich den anderen Pads, wie die Hihatlautstärke allgemein/gesamt verändert wird, nicht aber individuell zwischen Rand und Hihatoberfläche unterschiedlich.


    Eine individuelle und unterschiedliche Anpassung ist aber nahezu "lebenswichtig" für den Groove, da in der Werkseinstellung akzentiertes Hihatspiel (downstrokes/upstroke) längst nicht so schön phrasiert und dynamisch unterschiedlich wiedergegeben wird, wie ich/man es als Durmmer spielt.


    Selbst beim DD ONE XT Simon Philips Edition Modul war die Hihatoberflächen-Lautstärke unabhängig von der Randlautstärke der Hihat einstellbar (was sehr wichtig ist). Diese Möglichkeit der unabhängigen Dynamikanpassung zwischen "edge" und "bow" wird doch bitte beim Hybrid Pro nicht vergessen worden sein? Kann ich mir nicht vorstellen. Ich meine bereits mehrfach zig Menü-Ebenen durchsucht zu haben, habe aber diese Individualjustage für edge und bow noch nicht entdeckt.

    Zitat

    Wir hatten hier ja schon überlegt, ob du evtl. doch einen Versandrückläufer erwischt hast. Bei diesen beigelegten Klinkenkabeln mit vergossenem Plastikstecker würde es mich nicht wundern, wenn beim hastigen Einpacken und Zurückschicken wegen Nichtgefallen des kurzzeitigen Vorbesitzers die Stecker unsanft behandelt wurden und Schaden genommen haben...

    Ja, Du warst sehr früh mit dieser These. Ich erinnere es. Aber beide Sets waren inklusive der Module die nochmals in ihrem eigenen Karton wiederum so neu identisch und neu verpackt, ich konnte Null untersschied erkennen. Wobei tatsächlich die Kabel beider Sets jeweils in einer Kunststofffolie beiliegen. Da könnte theoretisch auch bei Neuware schon beim Transport etwas passieren . Ich will Versandrückläufer nicht 100 % ausschließen, aber doch zu 89 %. ;)


    Aber wer weiß wie schon alleine die Fertigungsqualität dieser Stecker (also im Neuzustand) ist? Die werden womöglich auch immensem Kostendruck unterliegen.


    Ich danke in jedem Falle herzlich für Eure tollen konstruktiven Rückmeldungen :thumbup: .


    Ich poste hier weitere Erfahrungen je weiter ich mit den zwei Hybrid Pro-Sets in Sachen Nutzer-Erfahrung fortschreite.