Beiträge von Drumstudio1

    Ich schrieb dies schon mehrfach früher im Forum... weiß aber nicht mehr wo?


    Als ich 1985 den Mountain-Drummer in Mannheim anläßlich der Deep Purple-Reunion bei einem riesen Open-Air Festival sah, der etwa bei jedem 3. Crash-Abschlag nach dem Auftreffen des Stockes diesen in hohem Bogen weit ins Publikum fliegen ließ (er hatte neben dem Standtom ein riesen Reservoir an Sticks, genau für dieses optisch wundervoll anzusehende Kernelement seiner Show) war ich Feuer und Flamme, für das "Stöcke ins Publikum werfen". Aber eben, auf seine Art, also als Crash-Abschlag, nach dem Auftreffen hoch und weit fliegen lassen. Ich übte es ein paar Tage im Proberaum (denn das Crash muß ja noch erklingen bzw. in Schwingung gebracht werden, es funktioniert nicht zwangsläufig beim ersten Mal ungeübt ;-)) zund sortierte (er hatte sicher ein Endorsement, ich aber nicht!) alte kaputte Stöcke die ich bei einem dörflichen Provinzfest in wenigen Tagen genau so einsetzen wollte.


    Die "Tragik" bzw. der unfreiwillige Humor an der Story:


    3 Mal erwischte ich beim GIg "meinen" Gitarristen heftig im Nacken bzw. am Hinterkopf, bis jener sich erbost umdrehte und etwas meinte wie "hör auf damit" und mehrfach brachten Kinder der Dorfbevölkerung mir die (alten kaputten) Sticks zurück. Viele der Zuschauer des Gigs hatten das Konzept einfach nicht verstanden. Ich hatte die Stöcke nicht! verloren und durch weite Flugbahn unfreiwllig entfernt, sondern tagelang daran geübt. Herrlich absurd, solche Mißverständnisse.


    Eines wurde damit klar: wenn man sich mit den Großen messen will, kann man nur verlieren, und sei es in Sachen "Sachverstand" des Publikums ;-)


    Die(se) Erinnerung trage ich im Herzen, es war ein geiler Gig, auch! deswegen. ;-)

    Seit Jahrzehnten schockt mich immer wieder das musikalische Niveau skandinavischer Bands.

    Spieltechnisches Können und! der unbeschwerte Umgang mit wunderschönen Abba-tauglichen Gehörgang-schmeichelnden Melodien im Rock-Umfeld, das trauen sich insbesondere skandinavische Bands ohne jegliche Berührungsangst, so nach dem Motto "eine schöne Melodie bleibt eine schöne Melodie egal! in welchem Musikgenre sie verwendet wird".


    Immer wieder tauchen neue Bands auf, wo ich mich frage wieviele tolle Musiker gibt es da noch?


    Nestor ist eine neue Combo (recht reifer Herren) die extrem auf die Persiflage der Achtziger setzen. Vom satirischen Herumgehampel nicht täuschen lassen. Sie sind sagenhaft gut. Das mit ihrem neuen Video "1989" etwas richtig fettes kommt (das Video ging heute erst online) war scheinbar Insidern schon seit einigen Tagen bekannt, bzw. es wurde schon angedeutet, dass in Kürze etwas mächtiges kommt.


    Externer Inhalt
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [media]

    Just for the record:


    Das erste der alten Tama-Sets auf der Website des Shops zeigt eine Tama-Omnilock-Variante.

    Alle anderen Tamas haben auf der Bass-Rosette Mumpitz montiert, der nicht zu den Sets gehört.


    Es fehlt den Verkäufer(n) der Sachverstand zum angebotenen Produkt (und vielleicht auch manches mehr...) , das bemerkt man spätestens wenn 10" Spannschrauben pro 22" Bass als benennenswertes Feature mit drei Ausrufezeichen erwähnt werden.

    Etwas um die Ecke gedacht, zugegeben, aber es war (m)eine größte Hürde am Schlagzeug:

    Von anderen Musikern nicht als "Dienstleister" oder "Begleitmusiker" betrachtet zu werden, in derem häufigem Negieren der Emanzipation des Schlagzeugs als vollwertiges Instrument und des Drummers als Musikers.


    Ist heute anders... aber noch nicht in allen Köpfen...

    Orinocco, alter Profiler!

    Zitat

    und ich dachte schon die Impfgegnerin wäre die Dame

    mit dem Abendessen (Nudelsalat) gewesen.


    Hust, ja, korrekt. Aber es blieb beim Abendessen und Spaziergängen. Also nicht zuuuu viel ("hinein-" ;-)) interpretieren. ;-)

    Zitat

    Schön das du wieder so gut wie fit bist - möge die Macht mit dir sein!

    Vielen Dank!




    Zitat

    ...hmmm, ...ersatzarm..... :/ .

    Stimmt, ich könnte nun beim hantieren mit Kreissägen alles etwas leichtfüßiger sehen. ;-)


    Zitat

    ich hab jetzt nach dem 3.Arm-Foto vorsichtig weitergescrollt mit angehaltenem Atem und war dann erleichtert, dass doch kein 2. Bild da war (mit dem geschrumpften....)

    Doch, doch! Das Bild ist da. Das Ding ist nur sooo klein durch die Impfung, man sieht es nicht mehr. Das ist eben der Mist, dass man den Impfhersteller nicht wählen kann. Bei der nächsten Pandemie wähle ich die Impfsorte für "4 Arme und großes Ding". Diesmal bekam ich leider (ohne gefragt zu werden) "3 Arme, kleines Ding". hahaha ;-)


    Im Ernst: Null Nebenwirkungen. Nicht mal ein Wimpernschlag mehr als sonst. Mal sehen wie die 2. Ladung in 3 Wochen wird. Und jeder reagiert eben anders, also ich rede nur von mir.


    On-Topic:

    Erfreulicherweise schenkte mir unlängst ein lieber Drummer ein Pearl ELX (22, 10, 12, 14) in einem Finish das mir immer sehr gefiel. Also schwarze Hardware in Oberfläche "Amber Fade" wenn ich nicht irre. Nur die Snare fehlt. Sollte jemand die passende Snare gebraucht herumliegen haben, bitte Info an mich.

    Zitat

    p.s. wie geht`s dem "Rippla"


    Die ersten 2 Wochen waren schmerztechnisch nicht zu beschreiben, allenfalls mit: Tod und Teufel. Ich fuhr mit der gebrochenen Rippe nach 2 Wochen erstmals wieder 30 Kilometer auf dem Rad und hatte bei jedem! anfahren, bei jeder roten Ampel etc., das Gefühl die Rippe reißt es von langsamen Zusammenwachsen wieder entzwei. Es war furchtbar. Dann pausierte ich nochmal 5 Tage (also kein Radfahren) und danach war alles wesentlich besser. Der Schmerz ist massiv zurückgegangen. Jeden Tag wird es besser. Nach 3 Wochen lief ich einen halben Marathon ohne nennenswerte Beeinträchtigung.


    Wichtig: Demnächst kommen auch wieder On-Topic Drumbilder. Mir schenkte ein netter Drummer ein Pearl Set in einem schönen Finish.


    Im Zuge der vielen Impf-"Experten", die nach dem bestaunen von 3 Youtube Videos sofort gebildeter & kompetenter sind als jeder Virologe ;-), muß heute aus aktuellem Anlaß aber dieser Post nebst Bild doch noch sein ;-).


    Geralds IMPF-TAGEBUCH, Nebenwirkungen & SEXUELL-konnotierter Humor zur Demaskierung von IMPF-GEGNERINNEN 😉

    Am Donnerstag war es soweit: Tetanus?, Polio?, Impfung gegen Fledermausbisse? oder doch eine Impfung gegen Altersvergeßlichkeit? Ich weiß es nicht mehr so genau. Viele fürchten beim Impfen große Nebenwirkungen. Mein Impf-Tagebuch wird nun alles offenlegen.

    .

    Original SMS-Dialog vom Abend nach der Impfung mit einer Impfgegnerin (sie stimmte dem Post zu, wer kann sich schon meinem charmanten Humor entziehen? ;-)) .


    Impfgegnerin: "Geht es Dir gut?"


    Gerald: "Mir ist ein dritter Arm gewachsen und der Penis geschrumpft! Schreckliche Nebenwirkungen!"


    Impfgegnerin: "iiiiiiiihhh, das ist ja furchtbar..."



    Um mir am darauffolgenden Tag nochmal am Telefon zu sagen:
    Impfgegnerin: "Also das mit dem dritten Arm ist ja nicht so schlimm... aber, das andere..." 😉

    Onkel Darth bei Onkel Gerry.

    EYECATCHER!!! Ein wundervoller Mensch hat mir eine sensationell schöne Darth Vader-Büste gebastelt die ab nun im Schlagzeugunterrichtsraum bestaunt werden kann. Ich würde mal behaupten, jede sonnengebräunte Pamela Anderson-Büste verblasst im Vergleich in Sachen blickrichtende! Magnetwirkung gegenüber diesem gigantischen Exponat.

    Genau an Easter Egg habe ich auch gedacht! Endlich Easter Eggs in Drummodulen.


    Noch spannender wäre, wenn ein Techniker am Ende sagt: "das sample taugt nix, aber es muß ja wieder alles schnell-schnell gehen." ;)

    Ich hatte mich nur per Zufall verirrt. Ich erwartete nix bis noch weniger außer Langeweile und war überrascht, ein wirklich tolles Interview-Format von Duos auf Augenhöhe zu entdecken. Für mich eines der kurzweiligsten musikrelevanten Youtube-Formate.


    Ja, es ist abseits des (nicht immer zu verstehenden) Slangs leicht verdaulich, aber es hat genug Tiefe um nicht seicht oder belanglos zu sein.


    Herzlich empfohlen!


    Ich verlinke hier nur eine Sendung. Es gibt diverse interessante mehr!


    Brian Johnson's a Life on the Road - Nick Mason (Pink Floyd) VOSTFR - YouTube

    Thanks Buddy


    Die Nudeln waren genau richtig ;-)


    Ich hoffe Du behälst recht, tatsächlich hatte ich gestern (1 Woche um) das Gefühl es sei einen Hauch besser. Atmung bzw. Belastung kann man freilich völlig vergessen. Ich schleiche total langsam durch die Gegend.

    Zitat

    Was gab`s denn zu Essen, beim Abendessen, vielleicht ließe sich da ja Was Deuten . :)


    Jetzt wird es pervers.... hahaha, ehrlich: nicht erfunden

    Nudelsalat


    Kein! Witz.


    Leider auch kein Witz: Ein Spezialist analysierte eben die Röntgenbilder. Früher, beim Garagenunfall als etwa 12-jähriger esind wohl eindeutig mehrere! Rippen gebrochen gewesen. Ich war scheinbar wesentlich verwegener und tapferer damals, als ich dachte. Die Spuren bzw. Heilungsverläufe seien recht deutlich an mehreren Rippen erkennbar.


    Und die neue Verletzung sei kein Anriß, sondern komplett durch! Hier unterscheidet er sich von der Aussage im Krankenhaus. Scheiße!

    Er meint aber, es mache keinen wirklich nennenswerten Unterschied ob dünner Durchriss oder dünner Anriß. Therapie sei eben Schmerztherapie, der Rest heile von selbst.

    Zitat

    Dass der Humor sogar noch Wächst könnte natürlich auch am Schmerzmittel liegen.

    In einer Nacht bekam ich minimal warme Wangen. Das war alles an Nebenwirkungen. Heute minimalst etwas müder. Von orgiastischen Träumen ala "Opiumhöhle 1899" keine Spur. Die Lady nahm meine etwas anzügliche ;-) Nachricht auch super-locker. 2 Tage nach der schlüpfrigen SMS war ich bei ihr zum Abendessen ;-). So sind sie, die Frauen, zuweilen völlig unkalkulierbar ;-) So wie zuweilen die Nebenwirkungen.

    Oliver


    :thumbup:

    Ich wußte das mit der Nachstrahlung tatsächlich. Der Pointe zuliebe ;-) mußte die physikalische Unrichtigkeit meiner Behauptung aber sein. Ich glaube seit dem Unfall ist mein Humor noch bizarrer ;-).


    Gleichwohl hätte ich das ein oder andere Bild gerne vermieden. Aber der Schwerpunkt war ein anderer, denn auch ich wollte wissen, wie ernst die Sache ist. Zumal ich keine Kraft und Energie mehr hatte die Anzahl der Bilder zu "diskutieren". Man muß dann erhoffen, dass die professionellen Leute, wissen was sie tun.


    Vielen Dank! für die lieben guten Wünsche.

    Vielen Dank Rampen & Buddy Poor!

    Zitat

    mehrere Nächte im sitzen geschlafen. Ich hatte Schiss ich komme nicht mehr hoch wenn ich liege.

    Ich hatte früher nie jemand mit angebrochener Rippe gekannt (oder wahrgenommen), insofern hilft es nun umso mehr, dass viele "Strategien" oder "Ängste" von mir, die für mich fast absurd anmuteten, andere auch hatten. Genau dieser Schiss nicht mehr hochzukommen, das ist immens.


    Ich habe seit gestern die Röntgenbilder, die möchte ich bald mit einer Ärztin interpretieren. Als ich im Krankenhaus war hatten sie einen totalen Systemausfall. Also nicht wegen meiner Anwesenheit ;-) sondern dauernd sagten sie das. Will heißen alles passierte über Zettel oder mündlich oder passierte gar nicht! Man konnte weder ein Rezept ausstellen noch gab es sonst irgendwas schriftliches. Medikamente gab es wie Dropse auf die Hand ohne genauere Hinweise was es ist oder wie oft die einzunehmen sind. Das hat mich sehr nachdenklich gemacht wie weit die Rechneranbindung in unserem Leben schon ist bzw. die Abhängigkeit davon, habe aber aktuell ganz andere Sorgen und Motivationen als "Gesellschaftsstudien" anzustellen ;-).


    Sehr verwundert war ich über die Menge an Röntgenaufnahmen. Ich war so angeschlagen, ich zählte nicht genau mit. Aber 6,7, 8 plus X waren es. Es gab auch Hinweise, "wir machen die nochmal" das mehrere wohl Mißlungen oder nicht interpretierbar waren. Sollte also jemand ein Kilo Äpfel länger haltbar machen wollen, ich schlafe gerne auf Zuruf eine Nacht daneben, dann halten sie bis ins Jahr 2035. Ich vermute ich strahle mehr wie der geschmolzene Reaktorkern in Tschernobyl ;-). Ich vermute viele Bilder gingen schief weil ich eben nicht! tief einatmen und/oder ausatmen konnte (was ich aber für die Aufnahmen aber unbedingt sollte). Es ging aber wegen dem immensen Schmerz nicht. Ich habe eingeatmet oder ausgeatmet wie eine kleine Feldmaus, mehr war nicht möglich. Und selbst das strengte schon an, als habe ich den Mount Everest bestiegen. Aber auch da würde ich vermuten, das kann ja für ein Krankenhaus keine total neue Erfahrung sein. Es muß doch schon vorgekommen sein, das bei Rippenbruch jemand sagt, "ich kann ihren Aufforderungen nicht entsprechen, es geht nicht wegen dem Schmerz".


    Ihr ahnt es, ich versuche es irgendwie mit Humor zu überspielen oder anzunehmen. Ich muß aber ehrlich sagen: direkt nach dem Aufprall als sofort die Schmerzen so immens waren, hätte ich am liebsten sofort und ungehemmt losgeheult wie ein kleines Kind. Der Schmerz war dann aber so viel größer, das es auch keine Spannungsabfuhr mehr bedeutet hätte. Ich hole es sicher später nach...

    Vielen lieben Dank für die tröstenden Rückmeldungen.

    orinocco

    Ja, vor dem Schmerzgedächtnis wurde ich sehr bald gewarnt. Entgegen meiner grundsätzlichen Einstellung, nehme ich nun recht starke oder sehr starke Schmerzmittel. Leichte und! moderatere halfen leider gar nicht. Die Rückensteiffe und die Schmerzen ließen nach 3-4 Tagen keine andere Wahl mehr zu. Es gab kein Abwägen mehr. So schnell werden Grundsätze von der Realität eingeholt. Muß man auch mal ehrlich zugeben können.


    Da jenes Mittel das hilft mich an einen alten Thin Lizzy Song erinnerte), und ich dachte, jetzt hast Du mal einen Freibrief jeden Blödsinn zu schreiben, den Du willst, schrieb ich einer tollen Lady vor dem Einschlafen: "Die Dinge die wir nun heute im Schlaf miteinander tun, werde ich Dir nie mitteilen, aber es liegt alles am Schmerzmittel, normalerweise würde ich niemals!!! so sexuell konnotiert schreiben."


    So wie im Vai-Song, der wirklich klasse ist:

    Steve Vai - In My Dreams With You - YouTube


    Ihr seht schon, so gruselig alles ist, der Humor ist immer noch nicht erstickt in mir. Apropops ersticken, die Atmung ist höllisch flach und sehr belastend... nun! werden die Masken auch wirklich! zu einem Problem, da sie die ohnhin schon sehr mühsame Atmung im jetzigen Zustand dramatisch! erschweren.