Beiträge von Jürgen K

    Gruezi,


    ja, sowohl Gaffa (in verschiedenen Ausführungen) also auch Tesa Gewebeband (überall erhältlich in verschiedenen Farben) hält grundsätzlich. Mit der Zeit muss man mal erneuern, aber nur vereinzelt.

    Die Markierungen hier sind teilweise Jahre alt.


    Grüße

    Jürgen

    Guten Morgen,


    ich unterstütze die These "weniger ist mehr", was die Quantität betrifft dann, wenn es um Klassik, Jazz und old school geht.

    Wenn es modern sein soll, kommt man um einen größeren Aufwand nicht herum. Es sei denn, man ist ganz modern, weil

    das ist dann ja wieder retro.


    Aufnahme und Bühne erfordern andere Prioritäten.

    Daheim im Wohnzimmer kann man hochwertige, aber empfindliche Geräte einsetzen, auf der Bühne zählt nicht der Klang,

    sondern die Überlebensfähigkeit. Nebenbei braucht man dort auch noch eine potente Beschallungsanlage, sonst nutzt ja

    das Mikrofon, das den schönsten Tiefbass oder die kristallklarsten Höhen überträgt, genau nichts, weil es nämlich nicht ankommt.

    Daheim sieht das genau anders aus.


    Für rund 50 Leute und Oldies im Freien würde ich mich nicht verrückt machen, sollte es die Anlage überhaupt hergeben und

    gewünscht sein, eins für die Bass Drum (meine Wahl: AKG D112; weil guter Kompromiss), ein bis zwei (braucht man wirklich

    stereo?) als Overhead für den gesamten Rest auf die Snare Drum ausgerichtet. Letzteres sollte gezielt aufnehmen, meine Wahl

    wäre Beyerdynamic M201TG, allerdings ist das eher schon empfindlich. Damit ist die Bühne erledigt, vom Budget müssen ja

    auch noch Kabel und Ständer (Overhead-Ständer ist teuer, meistens wird man mit Gesangsständern abgespeist, die gerne mal

    zu klein sind oder umfallen, wenn es ernst wird). Auch an der Bass Drum ist Stabilität sinnvoll, wer darüber stolpern will, darf

    gerne die nächsten Tage sich anhand des blauen Flecks erinnern, das ist besser als das Mikrofon im Gras zu suchen, wo es die

    Konversation von Würmern übertragen kann.


    Daheim nehme ich Beyerdynamic M88TG und M201TG. Von letzteren habe ich drei, so dass ich Overhead plus Snare Drum

    abdecken kann. Das D112 hatte ich zuletzt als Konferenzmikrofon am PC. Da wird ja auch viel Spezialschrott angeboten, den

    kein Mensch braucht.


    Grüße

    Jürgen


    PS

    Ständer: K&M

    Kabel: Sommercable

    Guten Morgen,


    ich verstehe hinsichtlich Auslegeware nach wie vor nicht, warum

    die meisten Anbieter da dieses unhandliche LSD-Zeug verkaufen.

    Ich fahre hier Rockbag in Grau, den kann man auf 80 cm x 30 cm

    klein machen und früher (ja, inzwischen wird da auch an der meiner

    Meinung nach falschen Stelle gespart) gab es noch einen Tragesack

    dazu.


    Für daheim kann man ja sonstwas hinlegen, aber unterwegs will

    ich meine Markierungen sehen und sonst will ich meine Ruhe.

    Wenn ich in eine Kunstausstellung will, gehe ich ans Museumsufer.


    Grüße

    Jürgen

    Guten Morgen,


    ich spiele derzeit in zwei südhessischen Akkordeonorchestern, von Finnland habe ich mal von den Leningrad Cowboys gehört, der Sami Järvinen spielt - glaube ich - andere Becken.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ach ja, da gab es ja mal den Grand Prix de Eurovision de la Chanson, der jetzt ja kürzer und für alle verständlich Eurovision Song Contest heißt, da gabe es douze points, also wir wissen schon:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Bei denen sehe ich dann (egal ob Kita oder Mana) Kanadier, Vereinte Staatler und Deutsche.


    Hm, ach ja, die Geiger aus dem Nordenland:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Da wären wir wohl wieder bei den Schweizern.


    Ja, also dann mal die Frage: welche Becken soll ich mir da jetzt bestellen und warum?


    Grüße

    Jürgen

    Guten Abend,


    als ich mal wieder über meine Restekiste gestolpert bin, ist mir aufgefallen, dass ich zwar zwei Hupen, aber nur

    einen DTH habe. Das liegt wohl (auch) daran, dass ich den alten mal verkauft habe, weil ich dachte, dass sackschwere

    Mordinstrument brauche ich nicht mehr.

    Die Wahrheit ist: ich brauche es auch nicht.

    Aber: ich könnte es vielleicht irgendwann mal brauchen.

    Und da ich ja den neueren DTH von ungefähr Spätsommer 2020 bis ungefähr Frühherbst 2022 tatsächlich im Einsatz

    hatte und ganz lustig fand, dachte ich mir, da könnte man doch die Schwermetallsammlung mal ergänzen.


    Das Ding, was passt, sieht so aus:

    E


    Es gab und gibt wohl noch andere Modelle, das, was ich verkauft hatte, war noch ohne die Gummikugel, entscheidend ist,

    dass die Rosi (Rosette) die Stange ausfüllend aufnehmen kann. Dazu ist ein Durchmesser von rund 28 mm erforderlich, das

    sind 1 1/8 Zoll, Eine Stangenstärke, von der wir heute nur noch träumen.


    Falls das jemand nicht hat und gerade in Wegwerflaune ist:

    aus der Sonor Basic-Arm-Reihe könnte mich auch das ein oder andere interessieren, insbesondere diese neckischen

    Beckenhalter, die es mal recht billig gab, man nannte sie MBA 651.

    Auch von den Otternasen (CC 5215, Kunststoffklammern für den Beckenhalter) könnte ich noch welche aufnehmen.


    Irgendwann muss ich mir auch mal einen alters- und gewichtsangemessenen Hocker zulegen, wenn da jemand

    so was wie den Gomezz loswerden will ... das hat aber Zeit bis nächstes Jahr, noch sind die alten ja nicht zusammengebrochen.


    Wenn jemand so eine Klemme hat, wo man an das Rundrohr vom Gerüst schraubt, um dann einen Becken- oder Sonstwas-Halter

    daran zu befestigen hat ... soll es ja inzwischen sogar von der Perle geben, ansonsten halt vom Affenfelsen am Mittelmeer, natürlich

    in Chrom, muss ja schön sein für daheim.


    Mal sehen, was mir in den dunklen Herbstnächten noch so alles einfällt.

    Eilig ist nichts.


    Grüße

    Jürgen

    Guten Abend,


    ich hatte so ein Problem mal an einer alten Perle, BLX mit Parallelgeschwür, das nervte mich auch.

    Erst klebte ich einfach die Schraube mit Gaffa fest, später habe ich die Trommel verkauft. Ich kann es einfach nicht ausstehen, wenn meine Arbeitsmittel nicht das tun, wofür ich sie gekauft habe.


    Bei meinen anderen Trommeln trat das Problem nicht auf.


    Also meine Lösung: verkaufen.

    Ganz einfach. Kostet nix und bringt noch Geld dazu.


    Grüße

    Jürgen

    Gude Morsche,


    ich selbst habe die alte Rhythmuswache, die hat so ein Rad und die neue auch, ebenfalls das Boss-Ding, was ich noch lieber haben würde.

    Ich meine, meine ... (Moment, muss mal nachsehen ...) ja, die Seiko SQ-100-77 hat auch ein Rad.


    Ein (Mobil-)Telefon hat kein Rad.

    Aber morderne Menschen haben ja geschmeidige Finger für sowas.


    Bei der alten wie der neueren Tama kann man tatsächlich auch das Zeug einspeichern und dann der Reihe nach abrufen, habe ich einmal für einen Auftritt gemacht. Die alte konnte 20 Programme, die neuere - glaube ich - macht 30.

    Das Boss-Ding hat ein gelbes Rad, das finde ich schön, sieht aus wie die Sonne und für alte sichtbehinderte Menschen findet man den Weg zum Licht - äh: zum Tempo - so leichter.


    Grüße

    Jürgen

    Guten Morgen,


    ein Ofenrohr sieht mMn einfach kacke aus


    Ein Pfannkuchen aber auch


    Noch Fragen offen?

    Damit ist alles gesagt.

    Die blanke Wahrheit ist: es geht um Optik.

    Alles andere ist Verschleierung.


    Tatsächlich streiten wir uns um die albernen sechs Zöllchen (6"), welche uns die gemeinen Drum-Set-Hersteller üblicherweise in der (Kessel-) Tiefe zugestehen. Wie armselig ist das, wenn es doch von quasi Null (RotoTom, Arbiter) bis Nordstream XtraDry theoretisch alles geben könnte?


    Grüße

    Jürgen


    PS

    Was bedeutet ππ?


    PPS

    Genau: 9,87

    Und 18" x 17,5" sind ... 315 Quadratzoll, das wiederum zum Quadrat gibt (992, also fast 987) zwei Fußhupen, die Jazzer (18" Durchmesser) und Rocker (17,5" Tiefe) gleichermaßen begeistern werden und die nach griechischer Mathematik dem PiPi entsprechen. Da bekommt jeder PiPi in die Augen. Ganz sicher.

    Guten Morgen,


    die Bezeichnung "Donner" (deutsch für "thunder") für ein Gerät,

    das zur Freude der Nachbarschaft zum Einsatz kommen soll,

    finde ich total witzig.


    Es wirkt auch irgendwie so deutsch und damit natürlich strong,

    straight und strategisch eher für Freunde der dunklen Muse geeignet,

    was ja der Revisor in den Videos verstärkt, echt evil und true.


    Das Beste an dem Gewinnspiel-pop-up ist: bei mir steht da sofort:

    "Heute kein Glück."


    Tja.

    Glückskekse sind auch nicht mehr das, was sie waren.

    Tatsächlich fällt heute die Probe aus.


    Vielleicht vermarkte ich demnächst die E-Drums mit dem neuen Namen

    "Trve Luv", endlich Gewebefelle in Rosa, und der Preis wird ab Werk direkt

    heruntergesetzt für den Buß- und Bettag.

    Als Weihnachtsedition gibt es noch eine Original Zipfelmütze dazu zum

    Abdämpfen der Beckenplasteteller, damit die Familienangehörigen oben

    nicht immer in den Keller rufen, ob das Geklapper auch leiser geht.


    Grüße

    Jürgen


    PS

    Ich werde es nie vergessen, wie ich auf der Messe mich wunderte, warum da

    einer so komische Klapperperkussion zur Musik spielte ... bis ich es sah ...

    E-Drums können wirklich leise sein, so leise, dass das Geklapper lauter ist.

    Nun ja, dafür brauche ich keine E-Drums. Wirklich nicht.


    PPS

    Ja, ich bin kein Kopfhörer-Wohnzimmer-Trommler

    Guten Morgen,


    ich verstehe nicht, warum man versucht, der Sache pseudowissenschaftlich auf den Grund zu gehen.


    Habt Ihr alle keine Ohren?


    Eine Bass Drum ist nichts anderes als ein großes Tom-Tom.

    Man kann ein Tom-Tom genauso tot und punchy dämpfen wie eine Bass Drum, manche glauben ja dann sogar, es wäre eine. Die Definition wankelt ohnehin, weil ja manche zwar Bass schreiben können, aber dann doch die Trethupe meinen, egal wie groß und tief (klingend) die wirklich ist.

    Auch eine Snare Drum ist eigentlich nichts anderes, wenn man da die typischen Schnarrsaiten mal entfernt und vielleicht auch das allzu dünne Fell da unten, dann ist das nichts anderes als ein flaches (Concert) Tom. Wenn man dann vielleicht sogar zwei davon hat in unterschiedlichen Größen (also untenrum), dann kann man da ja schon mal die Ohren auf machen.


    Das Ergebnis wird immer das gleiche sein: ist die Röhre lang, werden die dunkleren/tieferen Töne stärker wahrgenommen, ist sie kurz, klingt es perkussiver, weil Anschlagsgeräusche und Obertöne stärker wahrgenommen werden. Und das wurde auch schon gesagt. Dazu braucht man keine Mathematik, Dazu braucht man zwei unterschiedlich lange Trommeln (optimalerweise mit gleichem Durchmesser und ähnlicher Güte) und Ohren.


    Ich glaube, das wurde auch schon gesagt, aber das ist bestimmt schon wieder lange her.


    Warum das so ist, ist für den Anwender egal.

    Der kauft sowieso nach Mode und behauptet im Zweifel, das wäre das Beste, was es gibt.


    Grüße

    Jürgen


    PS

    Als ich letzte Woche meine Hupe gewechselt habe, hat es eine bemerkt und eine gewusst. Der Rest hat nix gesagt. Gehört hat niemand einen Unterschied, sogar ich hörte ihn nur, weil ich es wusste.

    2" Tiefe, anderes Material, andere Farbe, andere Beschläge und andere Befellung.

    Aber: ähnliche - um nicht zu sagen: gleiche - Stimmung.


    PPS

    Es klingt schon anders, man kann das auch hören, aber es interessiert niemanden, weil die Aufgabe ("Bass Drum") erfüllt wird.

    Guten Morgen,


    meiner Meinung nach ist das eindeutig die Handschrift vom Simon Phillips, sowohl Spielweise als auch Equipment und teilweise auch der Klang, der natürlich ein bisschen an die anderen billig klingenden Instrumente angepasst wurde. Dafür kann er ja nichts.


    Grüße

    Jürgen

    Guten Morgen,


    Was ist choking?

    würde man hier Deutsch sprechen, würde man es auch verstehen.


    Leider wird hier viel zu viel pseudofremsprachlich gelabert und das kommt der Marketing-Division zugute: der Customer liked es einfach, wenn man ihn mit Scheiß-Denglisch zumüllt, er believed dann ganz hard und heavy, dass der Dreck irgendwie geil ist.


    Trommelkraft ist einfach ein Versuch, jetzt in der Wiederholung, etwas Pseudodeutsches aus China zu verkaufen, dabei lässt man den potentiellen Kunden noch an das genauso moderne und bescheuerte craft beer denken und schon ist er beheft. Ein Mann mag es einfach, wenn seine Trommel Kraft ausstrahlt und dennoch einen Hauch Schwerelosigkeit impliziert.


    Wenn ich die Wahl habe zwischen "Jazz", "Studio", "Standard" und "2up 2down", dann wird das wieder ein fauler Kompromiss. Mit den Farben sieht es genauso aus, da kann man nicht glücklich werden.

    Und Walnuss ist halt für Doom-Metallisten das Richtige. Dafür braucht man dann aber auch die richtige Optik: mattschwarzer Lack mit blutroten Streifen und gammelfleischfarbenen Beschlagteilen, giftgrünem Stativmaterial und Fußmaschinen (!) mit leuchtendem Schlägel in Totenkopfform.

    Alles andere ist Kinderkram.


    Grüße

    Jürgen

    Guten Morgen,


    es geht schon damit los, dass Aufrauen heutzutage die falsche Übersetzung ist.

    Früher, als es noch keine aufgerauten Fellen gab, da musste der handwerklich begabte Jazzer die Kunststofffolie eigenhändig aufrauen, damit seine Kehrgeräte eine Angriffsfläche hatten. Später wurden Felle dann industriell beschichtet, um rau zu sein. Auch die Texturierung kam dann noch.


    Aufrauen bedeutet etwas rau machen durch Reiben (z. B. Schmirgeln).

    Die Raute hat damit nichts zu tun. Die ist eine geometrische Form und als solche keineswegs rau.


    Wie die Beine von Standtoms, also the legs of the floor toms (Floortombeine ist Denglisch) entstehen, weiß ich nicht, aber ich glaube fest daran, dass sie nicht aufgeraut werden, sondern bereits rau zur Welt kommen, ich vermute mal ganz stark durch Guss oder Pressung, also nicht durch Aufrauen.


    Und mit der deutschen Sprache wird nicht die Menschheit gequält. Umgekehrt ist es so, dass wenn jemand nicht deut(li)sch spricht, man ihn nicht versteht.

    Deshalb lohnt es sich immer, mit der Sprache Frieden zu schließen. Nur Trommeln oder Rauchzeichen geben ist auf Dauer ganz schön anstrengend - vor allem für Zuhörer und -seher.


    Gute Nacht

    Jürgen

    Guten Morgen,


    ich kenne auch noch die alte Sitte, dass nach der Veranstaltung das Geld auf die Kralle kommt.

    Konkret wackelt dann der angetrunkene Veranstaltungsleiter auf den Kapellmeister zu, hat einen Umschlag und einen Quittungsblock dabei.

    Damit kann hinterher der Kassenwart buchen.


    Wer unbedingt eine Rechnung braucht, wird das ja in der Regel bei den Vertragsverhandlungen erwähnen. Und die Zahlungsmodalitäten handelt man ja vorher auch aus, sofern man sich nicht bereits kennt. (Bei diesen Rechnungsfetischisten gibt es dann ganz schnell auch blöde Nachfragen wegen Umsatzsteuer, das sind dann wieder Fallstricke für die nicht ganz so professionellen Musikanten).


    Wenn man eine Rechnung nach der Veranstaltung erstellt, dann ist die Zahlungsfrist 30 Tage, näheres steht im Gesetz. Danach erinnert man freundlich, dann mahnt man höflich und schließlich klagt man beim zuständigen Gericht.


    Gründsätzlich ist eine Zahlung per Überweisung im professionellen Geschäftsbetrieb blitzschnell, wenn die Buchhaltung Langeweile hat und direkt den Auftrag erteilt (eher unüblich), schnell, wenn die Knete binnen einer Woche bis 10 Tage auf dem Konto ist (geiler Laden), normal wenn es so rund zwei Wochen dauert (voll befriedigend), ein bisschen lahm, wenn die Frist näher rückt (ausreichend). Alles andere ist Verzögerungstaktik wegen Geld- oder Personalmangel, mangelnde Wertschätzung oder Unprofessionalität in verschiedener Weise. Es gibt natürlich Branchen, wo das Hinterherlaufen üblich ist. Wenn man an diese gerät, sollte man tatsächlich mal über Vorschuss nachdenken.


    Ich persönlich habe es gerne direkt. Wer weiß, was morgen ist. Hätten Johnson/Truss mit ihrem Besuch noch ein paar Tage gewartet, hätten sie nicht die Queen, sondern den King getroffen. Wenn ich heute Geld in der Tasche habe, kann ich Pommes essen, wenn ich auf morgen warten muss, besteht Hungergefahr. Als Musiker sollte man das Timing immer im Blick haben.


    Grüße

    Jürgen

    Guten Morgen,


    dank meines egonomischen Aufbaus habe ich außerhalb des Sets alle möglichen Wehwehchen,

    am Gerät haben nur die Zuhörer Schmerzen und auch meist nur rechts und links punktuell im Kopf.


    Ansonsten spielt dieser Herr Jones ja auch komische Becken, die ich mir nicht kaufen würde und

    der DDR-Trommler hatte halt damals nix als einen Kasten Bier. Bei der besten Kapelle der Welt meine

    ich, dass der Schriftsteller und Schauspieler durchaus gewisse Ambitionen hat, gesehen zu werden.

    Böse Zungen behaupten, im Studio sitze der ganz brav wie jeder Spießer.


    Grüße

    Jürgen

    Guten Morgen,


    also der Motorkopf ist mit Cola und Whiskey geölt, da darf man sich nicht wundern, dass verschiedene Instrumente sowieso im Kanon spielen.

    Und so ein Hoppala ist halt Free Jazz, da darf man das.


    Je größer der Haufen ist, umso lustiger sind die Effekte.


    Es gibt halt gewollte Dissonanzen und solche, die auf Unvermögen beruhen.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Am meisten diskutieren diejenigen, die nix können.


    Deshalb übe ich mich jetzt lieber in silentium, sonst könnte man da sonst noch Schlüsse ziehen.


    Grüße

    Jürgen


    PS

    Tights - sind das nicht diese Gymnastikhosen?


    PPS

    Jetzt habe ich es: Zähne zusammenbeißen (tight) und durchhalten, egal, welche Töne und wann sie kommen.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Guten Morgen,


    für den Peter Alexander kann man ja den Hans-Jürgen Hubert als Backup nehmen, der kann das:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ansonsten: ja, je nach Budget und Sicherheitsbedürfnis des Kapellmeisters kann man alles Mögliche doppelt und dreifach absichern, so manche Gestalten sind ja auch nicht mehr ganz taufrisch, wenn dann versehentlich einer aus den Latschen kippt, kann man den Double direkt auf die Bühne lassen, während nebenan die Herzmassage läuft.


    Grüße

    Jürgen

    Guten Morgen,


    früher dachte ich, ein Schlagzeug ist eine Bass Drum, auf der zwei Hängetoms schweben, nebendran ein Standtom mit dem Rhythmus-Becken und auf der anderen Seite die Kleine, die Charley und das Akzent-Becken. So oder so ähnlich sah das in den Prospekten der 1980er Jahre meistens aus.

    drummerforum.de/attachment/33294/


    Wenn man mal dahinter sitzt, merkt man, dass man dann halt so ein bisschen linkslastig guckt, weil das Set ja rechtslastig aufgebaut ist.

    Konkret, wenn man die Kleine zwischen den Beinen mal als Mitte definiert, sind ja alle drei Tom-Toms und das Ride-Becken rechts, die Hi-Hat und das Crash-Becken ist links, also durchgezählt, vier rechts, zwei links. Symmetrisch ist das nicht.


    Wenn man dann mit seinen kurzen Armen mal nachforscht, fällt einem auf, dass ja die alten Römer etwas andere Aufbauten hatten:drummerforum.de/attachment/33295/


    Da haben wir dann das Hängetom schon ein bisschen mehr in der Mitte und das Ride hängt nicht mehr so weit rechts außen, für die Kurzarmigen eine Erholung. Dummer weise ist das dann ein Tom weniger, also ein Tom weniger Spaß und weniger Rock'n'Roll.


    Deshalb ist die wahre Weisheit die der volle Wohlklang, aus transporttechnischen Gründen leider nur die Essenz:

    Nur für die Freunde, für die die Bass Drum nach vorne gucken muss, von der rechten Seite abgelichtet.


    Ach ja, das berühmte Lied, was uns sagen will, man möge nicht aufhören zu glauben, ist eher molto moderato so bei rund 120 das Viertele (könnten auch 126 oder so ähnlich sein), also wenn man OPH/OHP/OH bei BPM/MPH 160 kann, dann reicht das ganz locker, um mal die Frage aller Fragen zu beantworten.


    Grüße

    Jürgen


    PS

    Ooooo... je ...


    wenn man dann doch unbekannte Raps-Musik von unbekannten Künstlern machen will, aua ...

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    (Obacht, das könnte ein Schäufelchen sein - was ein Schaff(el))


    PPS

    Mogelt der etwa?