Beiträge von drumrumköln

    Nur weil etwas ideal abaufen sollte, heisst das ja nicht, dass es in der Realität auch immer so ist (schrieb PaisteDrummer95 ja hier), das gilt auch für andere Bereiche.


    Und mit dem Wort "Trauma" sollte man nicht inflationär umgehen, ein echtes Trauma ist echt ne beschissene Sache.

    Ich schrieb "idealerweise sollte..." um somit eine zielgerichtete Erwartungshaltung zu generieren ( im Gegensatz zu z:B: Wenn ich den Lehrer nicht total beeindrucke, kriege ich Schläge, wirds teurer, Polizei...keine Ahnung). Und "traumatisch" meint nicht tatsächlich traumatisch, denn dafür gibt es auch im Bereich Musik Sonderpädagogik-offensichtlich fehlten ein paar Grinseköppe...und politisch korekt ist's ja auch nicht....aber mach Du halt weiter, Du scheinst Plan zu haben und mir ist schon wieder zu anstrengend.

    chaut man sich die Weltorchester an, sieht man die sich stets verjüngende Struktur. Alleine diesbezüglich scheint akademische Lehre zu funktionieren.

    Mittlerweile können akademisierte Instrumentalisten entscheiden, sich als Dienstleister für Schlager bis HipHop zu betätigen. (Funktioniert nachweislich)

    Nun ja, man nimmt halt die, die am besten reproduzieren können, in der Klassik und im Bereich der Mietlinge der Popularmusik.


    Auch das klingt eher praxisfern... Über "Vorspiele" im Bereich E-Musik kann ich eher nix sagen, aber soweit ich weiß, können die Vorspieler "die Noten" regelmäßig fehlerfrei spielen...da geht es schon um etwas mehr. Und das nun z.B. Jan Delay einfach nur Partituren vorlegt, glaube ich ebenfalls nicht.

    Irgendwie scheint es hier so einige "traumatische Erlebnisse aus der Schul-/Ausbildungszeit" zu geben. Im Gegensatz zu diesen Situationen, in denen vorgegebener Stoff vermittelt werden soll/muss, sollte der Trommellehrer idealerweise möglichst schnell eine Vertrauensperson sein, die ganz individuell weiterhilft (inkl. dem Abbau auffallend erhöhter nervöser Verspannung) - und das insbesondere im fortgeschrittenem Alter (bei Kindern versucht er ja vielleicht noch etwas "hartnäckiger" eine gewisse Basis zu etablieren).

    E-Musik :

    Klassiker müssen sich zunächst jedenfalls noch immer klassisches Repertoire draufschaffen, da es in den Weltorchestern noch immer gespielt wird (und eines der Ausbildungsziele bedeutet, fit für dieses level zu sein). Schaut man sich die Weltorchester an, sieht man die sich stets verjüngende Struktur. Alleine diesbezüglich scheint akademische Lehre zu funktionieren.

    -----------------------

    U-Musik:

    Mittlerweile können akademisierte Instrumentalisten entscheiden, sich als Dienstleister für Schlager bis HipHop zu betätigen. (Funktioniert nachweislich), oder sie treiben die Kunst voran (funktioniert nach meiner Wahrnehmung ebenfalls sehr zufriedenstellend).

    ------------

    Speziell zum Thmea Jazz:

    1.Improvisation als eines der wichtigsten Kriterien ist engverwoben mit Kreativität. Insofern wird neben reinem Handwerk auch dieser Bereich in der Ausbildung quasi unausweichlich gelehrt und gefördert.

    2. instrumenmtalpädagogik bedeutet ein 1 zu 1 Verhältnis zwischen Lehrer und Schüler....schaut m,an sich die Altersstrukturen an den Hochschulen an, ist "modern" deutlich eher als "verknöchert" zu mutmaßen und nach meiner Wahrnehmung auch "nachweislich evidenzbasiert".

    ---------------

    Hier mal ne Runde "akut-fresh" von Ausbildungs-Zombies (die man mal in all den interessanten Verästelungen recherchieren kann, wenn tatsächlich am Thema interessiert)

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    oder ein bisschen Gedankenaustausch mit z.b. dem hier bereits benannten Christuian Lillinger


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    oder ihm

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    und

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    ----------------

    Die Diskussion über mögliche Optimierung dieser Ausbildungswege ist sicher immer interessant....

    -----------------

    Gibt es denn auch Autodidakten auf diesem Niveau?

    Ui, tatsächlich? Einen aussagekräiftigen Beweis mittels Video gibt es aber vermutlich nicht?

    Wer bist denn Du, dass Du denkst hier Beweise einfordern zu dürfen??

    Es geht hier nicht um mich .... In einem Fachforum sei aber wohl die gestellte Frage gestattet, um die Expertise des Behaupters zu hinterfragen....wir können uns aber auch gerne mal mit dokumetierender Kamera alle persönlich in einem Musikraum treffen, um das Thema in der Praxis zu beleuchten? Herr two, ich zahle dir auch die Fahrtkosten,....na, Interesse?

    Du könntest mein Kind sein und ich habe mein Geld schon mit Schlagzeug verdient, als du noch nicht geboren warst....was genau willst du noch wissen?

    ...wird hier in 10 Jahren das DF aufgerufen, gab es quasi kein Corona und enstprechende Problematik...Hier geht es um das HOBBY, der Rest ist "off toppic"...
    :)...deshalb meine Analogie zum "Kleingärtner/Gartenzwergsverein...." Vergangenheit wiederholt sich.

    Du wirst ansatzweise mit deinen Gedanken sicher nicht komplett verkehrt liegen ( und bist unabhängig davon insgesamt aus meiner Sicht auf einem guten Weg)


    ...und mehr will ich dazu dir gegenüber eigentlich auch nicht sagen....es sei denn, du bestehst darauf? :)

    Mit Dir ganz sicher nicht.


    !!!

    Du darfst MICH ja gerne komplett außer Acht lassen. Es bleibt aber Deine undifferenzierte Sicht auf die Dinge, die sich deinen Kommentaren entnehmen lässt...und das resultiert eben nicht zulezt daraus, dass du ein verschonter Unbeteiligter bist, .... Von einem MUSIKER würde ich mir idealerweise Empathie erwarten.... So einfach können Dinge sein... :D

    "Keine Hysterie und Scheuklappen"?: Ok, als offensichtlich UNBETEILIGTER DIE EXISTENZIELLE BEDROHUNGEN BETREFFEND darf deine unbekümmerte Gelassenheit ja "gerne" Raum greifen....wir sollten aber bitte nicht die OFFENSICHTLICHE INKONSISTENZ die beschränkenden Maßnahmen betreffend außer Acht lassen, die sehr offensichtlich durch wirksame LOBBY-ARBEIT bewirkt wird. Auch nicht im Kleingärtner-Gartenzwergsverein hier....oder möchtest du gerne ARGUMENTIEREND in's Detail gehen?

    ...man könnte natürlich auch auf die verwegene Idee kommen, dass JEDER in Eigenverantworung handeln kann, statt ständig auf offizielle Ansagen warten zu müssen, wo man nun als nächstes DIE MASKE trägt...aber es ist natürlich einfacher, anderen die SCHULD zu geben...und Schuld verteilen dient ja der eigenen Entlastung, obwohl im Zusammenhang unbezweifelbar ja gilt " vun nix kütt nix..."....
    Ansonsten sind hier noch ein paar interessante Infos als empfehlenswerte Lektüre zu finden...
    https://anonleaks.net/2020/opt…r-rechter-platz-ist-leer/

    Da ich ja seit kürzlich auch erhöhten Stromverbrauch im Heim habe...Ez Drummer 2 gibts aktuell für knapp die Hälfte, allerdings "nur" als download. Ich persönlich hätte ja nach dem Kauf lieber "was in den Händen", aber so ist das wohl heutzutage....
    Außerdem gibt es ja die neue Version von Cubase...Dort sind die "upgrade-Preise" aktuell ganz interessant, wie ich glaube. Für die neue 11-er Vollversion bezahlt man als upgrade ab Version 4 bis Version 10 159,-Ocken... Von 10.5 kostet es dann 99,-. Auch hier läuft der Austausch Geld / Ware nur über upload/download. Für cubase 11 braucht man übrigens win 10...


    https://new.steinberg.net/de/cubase/

    Da werden wir uns nicht einig. Für ich gibt es eben einen Unterschied zwischen Ruhezeit und nicht Ruhezeit. Wie gesagt Rasenmähen, Motorsäge, Gänse in der Nachbarschaft, gehört wie Musikmachen zum Leben dazu. Hier gehören zum Leben auch Geräusche. Da müsstest Du Dich bei uns in der Nachbarschaft auch mit anfreunden, sonst hättest Du hier keine Freunde. ;-)


    Um hier Stress zu machen müsstest Du schon jeden Morgen um 3 mit der Motorsäge unter meinem Schlafzimmerfenster hantieren und da weiß ich nicht wie die anderen Nachbarn reagieren würden. :D

    Wir müssen das hier nicht weiter diskutieren. Aber welchen Anspruch ich als Berufsmusiker hier in deiner Nachbarschaft nach deinem Verständnis geltend machen könnte, sollte klar sein.....und daraus ableitend als generelles RECHT...? Ich glaube nicht, dass das Bock bringt. Ich hole mir jedenfalls nur "Potentes Material" nach Hause, wenn mir Leute ECHT auf den Zeiger gehen, ansonsten bin ich am liebsten extremst friedlich und RUHIG

    Wenn es nicht zu gesetzlichen Ruhezeiten ist, könntest Du Gas geben wie Du willst. Mich würde es nicht stören. Dafür gibt es ja die Ruhezeiten.


    Aber wenn Du zu mir kommen würdest und sagst Dich stört das Schlagzeugspiel, könnte man reden zu welchen Zeiten es Dich weniger stört. Du kannst ja nicht jeden Tag den ganzen Tag auf der Terasse sitzen und dich gestört fühlen beim Kaffeetrinken. ;-) Das Musikmachen ansich halte ich aber fast schon für ein Menschrecht. Das Recht auf frei Entfaltung. So sehen das ja auch die Gerichte.

    Es geht ganz einfach um Rücksicht....."Ruhezeiten" ist ein relatives Ding zwischen 6.00Uhr morgens und 22.00Uhr abends - unterbrochen von Mittagszeit. Werden wir nicht einig, möglichst generell Rücksicht zu gewähren, wird es eben anstrengend. Und wenn da zwischen 22.00 und 6.00 Uhr mal Zeugs aus den Händen fällt oder sonstiges passiert...tsia, Rücksicht eben...Dieses "ICH ICH ICH will mich aber ausleben" ist eben meist NICHT rücksichtsvoll.

    Was sind das für seltsame, diffuse Drohungen? "ECHO" und ein "überzeugtes Gegenüber" Was würdest Du denn konkret in so einem Fall machen?

    Ich würde z.B. exakt in den Momenten, in denen bei Dir voraussehbar Ruhe und Frieden herrscht, Gas geben. Dies geschähe in der Hoffnung, bei Dir die Empathie für die aufgezwungenen Zeiten deiner überzeugten Sorglosigkeit zu schaffen. Was brauchst du noch? Eine Zeichnung?

    Jaja, Auge um Auge Zahn um Zahn... ist schon klar. Tolle EInstellung. Sobald bei Dir ein Hund bellt oder ein Baby/Kind schreit würde das aber genauso laufen wenn jeder so denkt. Die finde ich wesentlich nerviger. Dieser Egoismus ist typisch für die Zeit. Greift sogar bei uns um sich. Neulich hat ein Zugezogener die Polizei gerufen, weil ein Hahn gekräht hat.. auf dem Dorf! wenn Du 24 Stunden Totenstille willst musst Du auf dem Friedhof oder mitten im Wald leben. Rücksicht auf einander zu nehmen heißt auch sowas mal zu akzeptieren im Zusammenleben. Meine Schwiegereltern wohnen neben der Kirche. Die könnten dann auch jeden Morgen die Kirchentür einschlagen. :D :D


    Offensichtlich verstehst du nicht, was Rücksicht bedeutet....Dann mach halt, und triff auf ein überzeugtes Gegenüber. Logik erspart diese Erfahrung.