Beiträge von drumsofgod

    Konzert in KA war eine runde Sache und letztlich doch eine ziemliche Best-Of-Show, die man sich vor einer "längeren" Pause wünschen konnte. Hier wohl die Setlist, auch wenn die Reihenfolge im ersten Teil nicht so ganz stimmt, wie ich finde (Open Car kam ca. 4. oder 5. etc.):



    1. Even Less
    2. Open Car
    3. Lazarus
    4. Dislocated Day
    5. The Sky Moves Sideways (Phase One)
    6. I Drive the Hearse
    7. Anesthetize

    Break:


    8. Occam's Razor
    9. The Blind House
    10. Great Expectations
    11. Kneel and Disconnect
    12. Drawing the Line
    13. Up the Downstair
    14. Time Flies
    15. Sleep Together

    Encore:


    16. Arriving Somewhere But Not Here


    :thumbup:

    Bin am Freitag auch in Karlsruhe. Sitzkonzertsaal ist natürlich bitter, aber lieber so, als gar nicht. Wenn sie 2011 sowieso Pause machen, um so besser.

    Unglaublich. Da iat man mal zwei Wochen im Ausland, hört u.a. am Strand mal wieder alle DT-Alben nacheinander durch, kommt zurück und muss sowas erfahren. Dass es in der Band seit einiger Zeit nicht mehr so stimmt, war an einigen Stellen zu hören, aber dass ausgerechnet Portnoy sein Kind verlässt, ist schon sehr erstaunlich. Eher hätte ich mal damit gerechnet, dass sie LaBrie vor die Tür setzen. Interessant ist, dass die vier anderen sich scheinbar einig sind, keine Pause einlegen zu wollen. Dass Portnoy Burn-Out-Anzeichen aufweist, wundert mich dagegen wieder nicht. Er hat sicher die meiste Arbeit mit DT gehabt. Ob das alles immer so gut war, möchte ich in diesem Moment gar nicht diskutieren. Dass er auch ein sehr schwieriger Mensch (leider auch mit Alkproblemen) sein konnte, ist bekannt. Für DT-Freunde ist das mit Sicherheit das Ende einer schönen und erfolgreichen Ära. Wer da Nachfolger werden soll, ist mir im Moment unmöglich einzuordnen. Eine Reunion würde ich auch nicht ausschließen, aber es ist wie so oft. Man ist immer gut Freund, so lange alles glatt läuft. Jetzt, wo es letztlich auch um Kohle und Rechte geht, muss man mal sehen, was die oft gespriesene Männerfreundschaft wirklich wert ist. Vielleicht rumpelts jetzt erst richtig und sie werden sich spinnefeind. Bei Geld hört die Freundschaft bekanntlich auf. In der Hoffnung, dass es nicht das Ende der Band bedeuted und sie sich vielleicht wieder irgendwann finden, warten wir einfach mal ab. Schade ist es allemal... :(


    Das Interview ist interessant hierzu...
    http://www.roadrunnerrecords.c…Article&newsitemID=145872

    Ebenso.


    Das war letztlich starker Tobak, bei dem grds. vorhandenen Niveau dieser Jungs. Die Grenze von genial nach trivial war zu 90% nach letzterem verschoben. Einen Magic-Moment hab ich persönlich nur einmal im ersten Set erlebt (tightes, dynamisches Spiel, geile Grooves => 30 Sek.). Gerade bei zwei Drums und diesem Setup gingen da solch geile Drumparts, aber wo waren diese? :thumbdown:


    Eine wohl ehemalige Hippie-Dame hat sich dabei auf ihrem Stuhl in tranceähnlichem Zustand fast zum Orgasmus gehüpft - einfach krank sowas. 8o


    Ich verbuche das letztlich eher unter der Rubrik Kunst-Happening, denn als Musik. Und mal ganz ehrlich - viele Parts wirkten alles andere als "spontan". Ich denke schon, dass die ein paar feste Themen usw. reproduzieren.


    Hatte es aber auch so erwartet und war nicht wirklich überrascht/enttäuscht.

    Sehr schön! Es ist wirklich eine Augenweide. Mein einziger optischer Kritikpunkt bleiben die fehlenden Silberelemente auf den Bassdrumspannreifen - das sieht einfach nicht nach "zu Ende gedacht" aus. Interessant, dass auch zwischen den Linien Sparkles sind - hatte ich bisher nicht so gesehen.


    Natürlich alles Gute bzgl. deiner Gesundheit - ich weiß aus der eigenen Familie, wie hart solch eine Erkrankung ist. :thumbdown: Hier kann Musik Wunder wirken, sofern Sie dir Freude bringt. :thumbup:

    Unmöglich ist das nicht, außer gleichzeitig natürlich. Dass man damit sicher nicht hauptsächlich "Summer of '69" spielt, dürfte jedem klar sein. Auch diese Frage habe ich sicherlich schon häufiger hier beantwortet. Schade, dass ich schon lange nicht mehr in der Schule war - ich gebe die 1 ans Set weiter...


    Neid ist aber wirklich nicht angebracht - wenn man ordentlich spart, kann man sich auch mal solche Träume leisten.

    Ziemlich, da ich das Set im Dezember vor dem Konzert selbst "roh" gehört habe. Gavin bestätigt den fast natürlichen Sound bei diesen Ausschnitten auch bei Drummerworld.

    Ja, er ist und bleibt wohl ein absolutes "Idol". Das ganze Drumdepartment-Interview ist einfach genial und so informativ/interessant.


    http://www.drumdepartment.de/c…lic/dd-tv_video.php?id=10


    Bei der Geschichte ab 6:10 muss ich mich auch beim mittlerweile 6. Durchgang noch immer am Stuhl festklammern, damit ich vor Lachen nicht herunter falle. :thumbsup:


    Übrigens kann man hier auch mal schön seinen fantastischen Natur-Drumsound genießen, die minimale Kompression des Cam-Mics ist da zu vernachlässigen. Interessant auch die Prototypen seiner Crashbells im Sound.

    vielen dank!


    gavin is son sympathischer kerl finde ich


    Ich grds. auch sehr, aber was mir zuletzt etwas sauer aufgestoßen ist, ist die Tatsache, dass er tatsächlich bei Konzerten handsignierte, abgespielte Felle VERKAUFT (verkaufen lässt). Das ist etwas, was für mich nie in Frage käme. Entweder gebe ich jemandem ein Autogramm, oder ich lasse es ganz. So etwas zu verkaufen finde ich irgendwo schwach. :thumbdown:


    Die restlichen 98% an ihm sind :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Naja, eine Kreditkarte hat jeder, der sich mit Finanzen auskennt und mit Geld umgehen kann - eher Alltag. ;)


    Danke für das Interview - das ist ja sensationell - allein die kleinen Einspieler, wo man ihn beim Soundcheck bestaunen kann. :thumbsup: :thumbup: :thumbsup: