Sie sind nicht angemeldet.

Peter R

Mitglied

  • »Peter R« ist männlich
  • »Peter R« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:15

ROLAND TD-30

Moinsen,

da der "NAMM-Fred" doch auch die A-Drummer angelockt hat, schlage ich vor einen EIGENEN Thread für das TD-30 zu eröffnen. :S

Zur Einstimmung beigefügt ein Interview zum TD-30 mit Johnny Rabb & Craig Blundell:

http://www.mikedolbear.com/story.asp?StoryID=3006

Das Roland wird in dieser Form dann wohl auch auf der Musikmesse in Frankfurt im März zusehen sein.

Gruß

PS: Danke für den Terminhinweis.

Peter
drum-tec: Trigger Tubes
HART Dynamics Professional TE 3.2: 13" Kick , 13" Pro handhammered Snare, 8" und 10" Toms, Hammer Pad
Roland: TD-30 Modul, V-Cymbals CY-5, CY-13R, CY-14s, CY-15, VH-11, FD-8, KT-10
TRICK: Pro 1V Bigfoots, Pro HH-1
Ultimate Ears: UE-7 Pro
Ultrasone: HFI 550

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter R« (22. Januar 2012, 14:07)


Peter R

Mitglied

  • »Peter R« ist männlich
  • »Peter R« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:21

TD 30 - Vorführung von Steve Fisher

..hier das Kit in einer Vorführung auf der NAMM 2012:

http://www.youtube.com/watch?v=-mhgRfxRcPk

Gruß

P.
drum-tec: Trigger Tubes
HART Dynamics Professional TE 3.2: 13" Kick , 13" Pro handhammered Snare, 8" und 10" Toms, Hammer Pad
Roland: TD-30 Modul, V-Cymbals CY-5, CY-13R, CY-14s, CY-15, VH-11, FD-8, KT-10
TRICK: Pro 1V Bigfoots, Pro HH-1
Ultimate Ears: UE-7 Pro
Ultrasone: HFI 550

Gsälzbär

Hybriddrummer

  • »Gsälzbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2004

Wohnort: Mittelbaden

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:44

Nur ein kleiner Hinweis am Rande:
Die Musikmesse Frankfurt ist vom 21.-24. März 2012. Also nicht wie geschrieben im April.

Und nun zurück zum Thema. :)
Gruß Gerd
Beer is cheaper than therapy!

Jorge_ATYF

Mitglied

Registrierungsdatum: 26. Januar 2011

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:51

sieht ja ziemlich interessant aus, aber ich befürchte, dass der Preis ins Lächerliche gehen könnte.

Huginho

Mitglied

  • »Huginho« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:56

sieht ja ziemlich interessant aus, aber ich befürchte, dass der Preis ins Lächerliche gehen könnte.
Set: 7k, Modul: 2k
http://www.google.de/search?q=roland+td+…p&aq=f&oq=&aq=f
>>I hope, I didn't forget my groove. Nope, it's in the pocket.<<

Dynamo für alle Kinder!

Gsälzbär

Hybriddrummer

  • »Gsälzbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2004

Wohnort: Mittelbaden

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Januar 2012, 11:58

dass der Preis ins Lächerliche gehen könnte.


Nicht könnte sondern ist es bereits. Das TD30K liegt bei 3999€ und die KV Version bei 6999€.
Da kauf ich mir lieber gleich ein DW Collector und bau es auf Trigger um.
Gruß Gerd
Beer is cheaper than therapy!

Rolidrummi

Mitglied

  • »Rolidrummi« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Cochem

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. Januar 2012, 12:31

Das Modul für 1999,- ist 100,- billiger als das TD-20x.
Zugegeben der Schritt ist klein geht aber doch in die richtige Richtung oder nicht.

Drewi

E-Drummer

  • »Drewi« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Juni 2007

Wohnort: An der schönen Ostsee 10 Min. zum Strand

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 22. Januar 2012, 12:49

Bei dem Thema ist es ganz untergegangen, das es ja noch ein neues ultimatives Set gibt :whistling: . Nämlich das neue HD3

Sorge dich nicht Lebe!
Mein E-Drum mit TD20X Modul

tomjunior

Mitglied

  • »tomjunior« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. März 2003

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 22. Januar 2012, 13:09

Die neue Hi-Hat VH-13:

649, -- Euro !!!!!!

Zum Vergleich, die bisherige VH-12 kostete "nur" 499, --.

Wenn der Preis tatsächlich so stimmt, fällt mir dazu nix mehr ein. Ohne Worte.

Hoeth

Mitglied

  • »Hoeth« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Juni 2011

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 22. Januar 2012, 13:37

Für den Preis kriegt man schon fast nen Mittelklasse Shellset xD. Die extreme Preisentwicklung im E-Drum Sektor (gerade bei Roland) und das was man dafür bekommt, war für mich der Hauptgrund trotz schwieriger Bedingungen auf A umzusteigen. Für den Preis eines TD-30 kriege ich ein luxuriöses Oberklasse-Set mit super Hardware und brauche mich nicht darüber ärgern, dass ein E-Drum nicht alles kann, was ein A-Set kann. Vom Sound wollen wir gar nicht erst reden. Zum zu Hause üben reicht dann auch mein TD-4.
Eine gute Freundin sagte einmal: "Wer braucht schon Sex? Das Leben f**** einen oft genug!"

Lieber 10 ehrliche Feinde, als einen falschen Freund...

  • »Stockverlierer2« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2008

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 22. Januar 2012, 13:51

Herrlich. Roland ist dabei sich selbst zu zerlegen.
Noch haben Sie nen Haufen Endorser die rumquatschen wie geil das alles ist, aber selbst die werden es irgendwann merken.
Ich glaube das ist der Anfang vom Ende der Marktführerschaft. Ehrlich.

Holger

Peter R

Mitglied

  • »Peter R« ist männlich
  • »Peter R« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:06

Dirk Brand am TD-30

drum-tec: Trigger Tubes
HART Dynamics Professional TE 3.2: 13" Kick , 13" Pro handhammered Snare, 8" und 10" Toms, Hammer Pad
Roland: TD-30 Modul, V-Cymbals CY-5, CY-13R, CY-14s, CY-15, VH-11, FD-8, KT-10
TRICK: Pro 1V Bigfoots, Pro HH-1
Ultimate Ears: UE-7 Pro
Ultrasone: HFI 550

Biervampir

Mitglied

  • »Biervampir« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. August 2008

Wohnort: Ständig pendelnd

Firma: r-drums

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:11

Das Modul für 1999,- ist 100,- billiger als das TD-20x.
Zugegeben der Schritt ist klein geht aber doch in die richtige Richtung oder nicht.

Stichworte: Psychologische Verkaufsstrategie

Da Roland im letzten Jahr die e-Drum Preise massiv angehoben hat, kommt es mir schon wie die von Möbelhäusern bekannte Mondpreistaktik vor. Erst die Preise extrem anheben, um die Ware dann im Anschluss als im Preis reduziert anzubieten und doch den regulären Verkaufspreis zu erzielen.

Ich meine, in diesem Fall wird halt der Eindruck erweckt, dass das TD-30 im Vergleich zum Vorgänger günstiger geworden ist, obwohl der Preis des TD-20(X) erst vor kurzem (versteckt hinter neuem Anstrich) in die Höhe getrieben wurde. Ich vermute es wird nicht lange dauern, dann steigen die derzeitigen Preise auch wieder.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Biervampir« (22. Januar 2012, 14:33)


Rolidrummi

Mitglied

  • »Rolidrummi« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2008

Wohnort: Cochem

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:14

Ich glaube das ist der Anfang vom Ende der Marktführerschaft. Ehrlich.


Träum weiter.
Ich fürchte der Einfluss der diversen Foren wird mitunter überschätzt.

Psycho

Therapie erfolgreich beendet

  • »Psycho« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Januar 2004

Wohnort: Rio de Janeiro

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:19

ich wage mal ganz frecht zu behaupten, dass der Drumsound auf den Videos fast identisch zum TD-8 ist, das war schon beim TD-12, TD-20 so. Klar hat man mehr "ambience", klingt alles nen bisschen frischer und dynamischer, aber der tatsächliche Soundunterschied der Instrumente (z.B. Snare, Bassdrum usw.) ist für mich bzw. meine Wahrnehmumg so gering, da müsste ich doch verrückt sein, für soviel Geld "für meinen Zweck" das Modul aufzurüsten. Mein Zweck heißt im Klartext: Ergänzung zum A-drum fürs zu Hause üben und nen bisschen zu mp3 dazu daddeln, wie wohl die Mehrheit der edrummer ihr Wohnzimmerset auch nutzen

  • »Stockverlierer2« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2008

Wohnort: Bremen

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:26

Ich glaube das ist der Anfang vom Ende der Marktführerschaft. Ehrlich.


Träum weiter.
Ich fürchte der Einfluss der diversen Foren wird mitunter überschätzt.
Da hast Du recht. Aber es sind nicht irgendwelche Foren die so etwas bewirken. Es ist die zum Stillstand gekommene Innovationsbereitschaft solcher Firmen.
Prominentes Beispiel: Kodak
Klar, das wird alles nicht morgen passieren, aber es ist meine Überzeugung das Roland den Peak fast erreicht hat. Der Abstieg wird kommen...

Peter R

Mitglied

  • »Peter R« ist männlich
  • »Peter R« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:28

Roland Deutschland

..nach den amerikanischen Sprach- und Soundattacken hier nun die wohltuend temperierte, sachliche deutsche Beschreibung des TD-30:... :evil:

http://www.rolandmusik.de/produkte/TD-30KV/index.php#anchor

Gruß

P.
drum-tec: Trigger Tubes
HART Dynamics Professional TE 3.2: 13" Kick , 13" Pro handhammered Snare, 8" und 10" Toms, Hammer Pad
Roland: TD-30 Modul, V-Cymbals CY-5, CY-13R, CY-14s, CY-15, VH-11, FD-8, KT-10
TRICK: Pro 1V Bigfoots, Pro HH-1
Ultimate Ears: UE-7 Pro
Ultrasone: HFI 550

TrommelTheo

Mitglied

  • »TrommelTheo« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Mai 2009

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 22. Januar 2012, 14:41

Blundell vertritt die Meinung, daß das TD 30 mehr oder weniger den Ruf nach Samples beendet... wieviel Geld die ihm wohl bezahlen, damit er sowas verbreitet...

trommeltotti

unregistriert

19

Sonntag, 22. Januar 2012, 15:35

Das Modul für 1999,- ist 100,- billiger als das TD-20x.
Zugegeben der Schritt ist klein geht aber doch in die richtige Richtung oder nicht.

Ein kleiner Schritt? Ich würde eher behaupten wollen ein mikroskopischer Schritt. Und ROLAND holt sich das Geld wohl gleich wieder doppelt und dreifach zurück!

Siehe hier:

Die neue Hi-Hat VH-13:

649, -- Euro !!!!!!

Zum Vergleich, die bisherige VH-12 kostete "nur" 499, --.

Man kann wirklich nur hoffen, dass ROLAND sich mit dieser unbeweglichen Marktstrategie endlich so richtig in das Abseits begeben wird. Kein technisches Unternehmen auf dieser Welt kann es sich leisten, mit Technikbausteinen aus den 90er Jahren mit aktuellen Kursen zu belegen und am Markt anbieten zu wollen. Wenn etwa ein gewerblicher Computer Händler in seinem Ausstellungsraum versuchen sollte heutzutage ein Intel Pentium I Komplettsystem für 2000.00 € anzupreisen, dann führt das vermutlich umgehend dazu, dass auf dem Geschäftsinhaber etliche Strafanzeigen wegen unsittlichen Geschäftsgebaren zukommen werden. Diese Gerätegattungen der Pentium I Generation findet man nämlich heutzutage eher auf den Elektroschrott Müllhalden vor als sonst wo.(Ausnahmen bestätigen die Regel)

NEIN, NEIN so geht das nicht mehr!!! Wenn man so gewichtige Schlagwörter wie etwa "SuperNATURAL" in Bezug auf möglichst authentische Reproduktion von reellen Schlagzeug Instrumenten in einem seriösen Kontext setzen möchte, dann benötigt man für diese komplexe Aufgaben schlicht und einfach die leistungsfähigsten Mikrochips, Speicher Komponenten, Trigger und Wandler Techniken die aus heutiger Sicht für den Endkunden noch bezahlbar machbar sind. PUNKT AUS! Kein Anwender sollte mehr auf diesen großen Bluff von ROLAND rein fallen!

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die eigentlichen Kernbausteine in den ROLAND Modulen welche sich für die synthetische Klangerzeugung verantwortlich zeigen, in der Beschaffung und im Einbauverfahren mittlerweile dem Hersteller nicht mehr als zehn bis zwanzig Euro pro Moduleinheit kosten werden. Der Endkunde hat aber für diese "extrem leistungsfähige" "SuperNATURAL" Klangerzeugung bis zu 2000.00 € zu zahlen! (Lassen Wir hier mal die Kosten für das Gehäuse, haptische Bedienelemente, Trigger-Technik und der analogen Ein/Ausgänge außen vor) Das nenne ich mal optimale Gewinnspanne! Ich hoffe, dass wird möglichst bald ein Ende finden.

Und bei dieser Gelegenheit gleich noch einmal einen herzlichen Gruß an die .... "Hey, es zählt für mich nur Netzschalter betätigen und unbekümmert loslegen können!" Fraktion:

Bitte da nicht so fantasielos herangehen. ;) Ein Hersteller, welcher sensibel die Bedürftigkeiten und Anforderungen der Anwender aufsammeln würde, hätte schon längst eine Hybrid-Geräteform am Markt platziert, welche beide Anforderungsprofile ausreichend befriedigen könnte. Wo ist da das Problem in ein modernes Gerät noch zusätzlich die uralte und billige herkömmliche Modul Klangtechnik quasi als nette Dreingabe mit zu verbauen? So als Backup Sicherungssystem falls die moderne Technik doch einmal versagen sollte. (Etwa im Bühnenbetrieb) Das ist doch alles kein Problem mehr heutzutage.

Gruß

Trommeltotti

Renegade

Mitglied

  • »Renegade« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. April 2008

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 22. Januar 2012, 15:45

Hi Leute,

danke für den Link. Ich hab erst jetzt von dem neuen TD-30 gelesen und mir die Vorführung auf YouTube angeschaut. Also nachdem was der supernatürliche Typ so demonstriert und erzählt, wollte ich mal so frech fragen:

Was soll dieses Ding mehr/besser machen wie ein E-Drum-Setup mit SuperiorDrummer2? Ganz ehrlich, die Frage habe ich mir nach jeder Funktionserklärung gestellt. Overheadmiks, Reverbs, Flanger, verschiedene Sounds je nach Spielstil, Positionalsensing auf Ride und Snare, usw... also ehrlich, das alles kann mein jetziges Setup problemlos und zwar verdammt gut. Außerdem habe ich um einiges mehr Vielfalt was die Anpassung und Veränderungen jeder einzelnen Parameter betrifft. Und von der Soundvielfalt, die ich mit SD2 habe, kommt das TD-30 sicherlich nicht ran.

Also bitte überzeugt mich mal irgendeiner, WAS sind die wichtigsten Neuerungen an diesem neuen supernatural 'Flagschiff' ? hab ich irgendwas Wichtiges aus der Promo verpasst?

PS: Ich möchte niemandem zu Nahe treten, sondern wirklich und höflich nachfragen, was so toll sein soll an dem neuen Modul. Wie rechtfertigt man so einen hohen Preis?

Ähnliche Themen