Sie sind nicht angemeldet.

renek_fc

Mitglied

  • »renek_fc« ist männlich
  • »renek_fc« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Januar 2020

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. Mai 2020, 13:01

Crashbecken

Hallo zusammen,

ich suche ein gutes Crash gerne ein 18er.

Ich spiele aktuell das B20 Set von Fame 14er Hi-Hat, 16er Crash, 20er Ride und suche nun was ich gut damit kombinieren kann.

Mein Budget gibt leider nicht so viel her das ich aus dem vollen Schöpfen kann.

Ich tendiere daher zu einem guten gebrauchten. Was würdet ihr empfehlen.

Stilrichtung ist Hardrock, Metal.

gsüchd

Mitglied

  • »gsüchd« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Januar 2008

Wohnort: Bad Dürrenberg (Sachsen-Anhalt)

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. Mai 2020, 14:08

gibt wohl kein 18er von Fame B20 ??? :huh:

gsüchd

Mitglied

  • »gsüchd« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Januar 2008

Wohnort: Bad Dürrenberg (Sachsen-Anhalt)

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. Mai 2020, 14:10

Dann halt AmediaZultanDirilIstambulSamsunMasterwork.
Oder die anderen üblichen "Verdächtigen"....
Oder Ebay KA....

Classick

Mitglied

Registrierungsdatum: 1. April 2020

  • Nachricht senden

4

Montag, 18. Mai 2020, 14:12

gibt wohl kein 18er von Fame B20 ??? :huh:


Neu gibt es allerlei Fame Masters B20 18" Crashes, aber gesucht wird ja was gebrauchtes.

renek_fc

Mitglied

  • »renek_fc« ist männlich
  • »renek_fc« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Januar 2020

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. Mai 2020, 14:13

Doch gibt ein Fame B20. Aber 139,00 € für ein Becken ist mi zu teuer.

Daher meinte ich auch eher ebay KA.

DannyCarey

Mitglied

  • »DannyCarey« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2006

Wohnort: AC

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. Mai 2020, 14:25

Check mal deine Privaten Nachrichten ;-)
http://www.christophcarle-film.de

Suche: Sonor Designer 8" Tom (Stain Blue)

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. Mai 2020, 14:50

Aber 139,00 € für ein Becken ist mi zu teuer.

Mir wäre das vor allem für so einen Billigkram zu teuer. Für nicht viel mehr kriegst du ein gebrauchtes High-End 18" Crash.

Aber wenn 139€ zu teuer sind - wo ist denn deine Obergrenze? ;)

Classick

Mitglied

Registrierungsdatum: 1. April 2020

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. Mai 2020, 14:55

Aber 139,00 € für ein Becken ist mi zu teuer.

Mir wäre das vor allem für so einen Billigkram zu teuer. Für nicht viel mehr kriegst du ein gebrauchtes High-End 18" Crash.


Fame Masters B20 gehören doch zu den hochgepriesenen Becken "made in Turkey"? 18" Crashs manch anderer türkischer Hersteller bewegen sich auch in diesem Preisrahmen.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. Mai 2020, 15:02

Ach so. Die ähneln dann wahrscheinlich den "Zultan Rockbeat" von Thomann. Fame hatte ich halt jetzt erstmal mit Millenium gleichgesetzt, daher ...

Hatte jedenfalls schon nach einem 18er Crash aus der Serie bei eBay + Kleinanzeigen gesucht, aber nix gefunden.

Ich sehe hier nur eine vernünftige Möglichkeit:

Das 18er Crash aus der gleichen Serie "setzen" und sich in Geduld üben. Die Augen auf dem Gebrauchtmarkt offen halten, ggf. Gesuche starten und nebenher für 'nen etwaigen Neukauf sparen.

Crashbecken aus der gleichen Serie haben schon was für sich, insbesondere wenn man sich seine Crashbecken nicht uneingeschränkt selbst vor Ort zusammenstellen kann.

renek_fc

Mitglied

  • »renek_fc« ist männlich
  • »renek_fc« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Januar 2020

  • Nachricht senden

10

Montag, 18. Mai 2020, 15:27

Ach so. Die ähneln dann wahrscheinlich den "Zultan Rockbeat" von Thomann. Fame hatte ich halt jetzt erstmal mit Millenium gleichgesetzt, daher ...

Hatte jedenfalls schon nach einem 18er Crash aus der Serie bei eBay + Kleinanzeigen gesucht, aber nix gefunden.

Ich sehe hier nur eine vernünftige Möglichkeit:

Das 18er Crash aus der gleichen Serie "setzen" und sich in Geduld üben. Die Augen auf dem Gebrauchtmarkt offen halten, ggf. Gesuche starten und nebenher für 'nen etwaigen Neukauf sparen.

Crashbecken aus der gleichen Serie haben schon was für sich, insbesondere wenn man sich seine Crashbecken nicht uneingeschränkt selbst vor Ort zusammenstellen kann.



Genau so habe ich mir das auch gedacht. Die Fame sind vom Klang her schon nicht schlecht, hätte daher auch nichts dagegen ein vernünftiges zu finden.

Ich halte schon meine Augen offen.

Mein Budget liegt aktuell bei ca, 80 €.

Meine Frage war eben auch, ob es gut ist ein Beckenset von einer Serie zu spielen? oder ist das eher zweitrangig?

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. Mai 2020, 15:41

Mein Budget liegt aktuell bei ca, 80 €.

Das wird bei 139€ NP schwierig. 2/3 des Neupreises sind bei gut erhaltenen Becken eigentlich immer Untergrenze. In dem Fall sind das 93€. 100€ halte ich bei dem Becken für realistisch.

Zitat

Meine Frage war eben auch, ob es gut ist ein Beckenset von einer Serie zu spielen? oder ist das eher zweitrangig?

In deinem Fall halte ich das für die beste Lösung. Um sich Becken individuell zusammenzustellen braucht man schon ein bisschen Erfahrung mit Beckensounds und konkrete Vorstellungen. Erlaubt ist natürlich immer, was gefällt. Hi-Hat und Ride aus verschiedenen Serien (auch gegenüber den restlichen Becken) zu spielen ist teilweise Gang und Gäbe. Ich hatte auch schon Crashbecken aus unterschiedlichen Serien gespielt. Bin jetzt aber für meine neuen Aufnahmen wieder bei Crashbecken aus der gleichen Serie und auch gleicher Dicke, nur unterschiedlicher Größe.

Du könntest es natürlich auch einfach mit dem hier z.B. probieren (79€):

https://www.thomann.de/de/zultan_18_aja_crash.htm

Kommt auch einfach drauf an, was du vor hast. Wenn du nur damit üben willst (keine Auftritte und Aufnahmen) spielt das keine besonders große Rolle und wäre die schnellste und unkomplizierteste Lösung, um irgendwann in einen neuen Beckensatz zu investieren.
Gebrauchtkauf kann ich bei Becken übrigens wirklich empfehlen. Bei Trommeln und Hardware weniger. Aber den Zustand von Becken kann man anhand von Fotos sehr gut einschätzen.

martinelli

Mitglied

  • »martinelli« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

12

Montag, 18. Mai 2020, 15:45

Wenn Fame B20 Masters für länger Dein Beckensatz bleiben soll, dann würde ich auch sagen der Neuzugang sollte dazu passen. Wenn die Becken dünn sind, dann würde ich nicht unbedingt einen Heavy-Crash dazuhängen, der dann möglicherweise die gleiche Tonhöhe wie das dünnere 16er hat oder der ungewollt laut oder aggressiv klingt. Aber ansonsten kann Vielfalt ja schon bereichern. Soweit die Theorie. In der Praxis würde ich wahrscheinlich noch ein bisschen sparen und 139 EUR ausgeben. Das macht sich vielleicht auch gut beim Wiederverkaufswert ... ach, nee, soll ja eine Weile bleiben. :-)

M.

renek_fc

Mitglied

  • »renek_fc« ist männlich
  • »renek_fc« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Januar 2020

  • Nachricht senden

13

Montag, 18. Mai 2020, 15:49

@ m_tree danke dir für deinen ausführlichen Infos.

Ich kenne mich wirklich nicht in Sachen Becken aus. Mein Plan war es diese erstmal nur für den Proberaum zu nehmen und später mal in teurere zu investieren. Zum Proben mit der Band sollte die erstmal reichen.

Bei diesem Set hätte ich direkt mehrere dabei aber die sind wahrscheinlich vom Klang auch nicht so toll. ?(

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/FAME…-Set/art-DRU825

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. Mai 2020, 17:27

@ m_tree danke dir für deinen ausführlichen Infos.

:thumbup:

Ich kenne mich wirklich nicht in Sachen Becken aus. Mein Plan war es diese erstmal nur für den Proberaum zu nehmen und später mal in teurere zu investieren. Zum Proben mit der Band sollte die erstmal reichen.

Guter Plan. Zum Proben reichen die definitiv.

Bei diesem Set hätte ich direkt mehrere dabei aber die sind wahrscheinlich vom Klang auch nicht so toll. ?(

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/FAME…-Set/art-DRU825

Urgh, nee ... davon würde ich lieber die Finger lassen.

Das beste wäre wirklich, wenn du dir das 18er Crash aus der gleichen Serie besorgst, denk ich.

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

15

Montag, 18. Mai 2020, 20:10

Ganz klar muss die erste Frage,die beantwortet werden muss,sein>Was will ich?
Stilrichtung ist zwar schon mal eine grobe Richtung,aber wenn man danach geht,so könnte der Schuss nach hinten losgehen.Rockcrash´s oder Heavy-Crash´s brauchen schon ne menge druck und erzeugen auch ein ordentliches Klangvolumen.
Ich hab ein 17" Thin Crash,das schon ne Menge Volumen erzeugt..braucht aber eher wenig Anschwung,daher auch sehr gut,wenn man zwei oder mehrere Schläge hintereinander setzen möchte,ohne das diese verwaschen rüber kommen.Ebenso lässt es sich sehr leise spielen und erzeugt schon einen schönen Klang.

Gib mal ne ungefähre Wunschvorstellung was du von deinem Becken erwahrten würdest..da kann der eine oder andere bestimmt nen Tipp abgeben..

Besser ist vorher testen..finde Musikflohmärkte sehr interessant..da findet man gerne mal was passendes fürn Schnapp..hab da allerdings feststellen müssen,dass sich Becken unter freiem Himmel ganz anders anhören und auch anders rüber kommen,als wie in einem geschlossenem Raum.
Wenn man da eine Auswahl zu bereits vorhandene Becken treffen möchte ist es hilfreich,die Alten mal im Garten anzuspielen,um mal ne Vorstellung zu haben wie das klingt.
wer Angst vor seine Nachbar hat,den kann ich beruhigen..bis die kapiert haben was da vor sich geht,ist man schon verschwunden ;) spreche da aus Erfahrung :rolleyes:


Schau auch mal bei Facebook vorbei..da gibt es auch ne Musikbörse..

renek_fc

Mitglied

  • »renek_fc« ist männlich
  • »renek_fc« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Januar 2020

  • Nachricht senden

16

Montag, 18. Mai 2020, 21:10

Wir spielen wie gesagt Hardrock auch mit einigen Doublebass Akzente, also DB nicht durchgehend.
Cover von Volbeat, The Dead Daisies, aber kein Tribute sondern mit eigenem Stil.


Ich suche ein Becken das kraftvoller als das 16er von Fame ist, was man auch mit ordentlich Punch spielen kann.

Ich plane zu dem noch ein weiteres zu holen, könnte aber auch ein Splash sein, wobei ich von Splash nicht so viel halte, vor allem nicht bei Hardrock.

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

17

Montag, 18. Mai 2020, 21:31

was man auch mit ordentlich Punch spielen kann

Kann man mit jedem ordentlich verarbeiteten Thin Crash ab 18" aufwärts, gute Spieltechnik vorausgesetzt. Mehr als Medium Thin würde ich sowieso nie empfehlen, da Becken im Kontext in der Regel eher zu laut als zu leise sind. Ein Heavy Crash setzt sich zwar gegen so ungefähr alles durch, muss aber halt dann auch massiv verdroschen werden, damit es überhaupt aufmacht. Dünnere Becken klingen dagegen auch bei leiser bis moderater Spielweise gut.

Ich bediene jede Stilrichtung mit dünnen Becken unterschiedlicher Größe und verwende bei lauter Musik größere Durchmesser, funktioniert bestens.

Die Angst, dass dünne Becken schneller reißen, ist angeblich völlig abwegig. Im Gegenteil sind diese elastischer und absorbieren dadurch mehr Schlagenergie als die steiferen Heavy Crashes.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

18

Montag, 18. Mai 2020, 22:07

Da kann ich mich trommla nur anschließen. Ich bin schon lange fast ausschließlich bei "Thin" Crashes. Seit kurzem genauer gesagt wieder komplett bei Zildjian A-Custom - und die normalen Crashes aus der Serie sind "Thin". Ich hatte kürzlich auch noch ein 18er A-Custom Projection Crash (Medium-Thin) angetestet und hab es dann wieder aus meinem Setup entfernt. Zusammen mit einem weiteren Projection Crash wäre sicherlich ein Schuh für mich draus geworden, aber mir war das Projection Crash für meine Aufnahmen dann auch generell zu laut. Z.Z. spiel ich 17+19" Crashes.

Dickere Becken können wirklich lauter. Wohlgemerkt "können", denn die sprechen träger an und brauchen für die höhere Lautstärke auch einen kräftigeren Anschlag.

Allerdings hab ich auch schon einige Crashes (und Chinas) kaputt gekriegt. Egal ob Thin oder etwas dicker. Wenn ich eine Reihenfolge von Verschleißteilen am Schlagzeug nach ihrer Lebensdauer definieren müsste, dann ungefähr so: Sticks, Schlagfelle, Resonanzfelle, [Snareteppiche, Fußmaschinenfedern u.ä.] und (noch vor Hardware) eben auch leider Crashbecken (inkl. Splashes und Chinas).

Die Angst, dass dünne Becken schneller reißen, ist angeblich völlig abwegig. Im Gegenteil sind diese elastischer und absorbieren dadurch mehr Schlagenergie als die steiferen Heavy Crashes.

Hier würde ich die Betonung sehr auf das "angeblich" setzen. Es gibt zwar schon einige paradox erscheinende Zusammenhänge. Aber dünnere Becken gehen schon eher kaputt als dickere. So ist meine Erfahrung jedenfalls. Die dünnen können nämlich auch einfach weniger ab. Dicke Becken haben ja nicht grundlos eine höhere Lautstärkereserve - eben genau weil sie mehr abkönnen als dünne.

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

19

Montag, 18. Mai 2020, 22:26

ch suche ein Becken das kraftvoller als das 16er von Fame ist, was man auch mit ordentlich Punch spielen kann.

Ich plane zu dem noch ein weiteres zu holen, könnte aber auch ein Splash sein, wobei ich von Splash nicht so viel halte, vor allem nicht bei Hardrock.
da würde ich mal auf ein Medium Crash setzen,da eben auf große Durchmesse..durchgeklopft hört sich das bei Hardrock echt gut an..Staxx finde ich in diesem Kontext auch sehr gut..also diese China-Dinger..china-Becken sollte sowieso nicht fehlen..

da mal ne Frage an andere..Brilliant Finish Becken..sind die heller im Klang? Beim durchklopfen sollte die Charakteristik schon eher dahin gehen,aber auch nicht zuviel Volumen nach oben hin,würde es mal als kontrollierbares Verhalten bezeichnen..
da ich leider in der Beckenkunde nicht aufgepasst habe,muss ich mal wieder nur eine Vermutung abgeben,eher kleiner Glocke!! bei großen(ab 18") Durchmesser??


Wie trommla schon sagt..dünnere Becken halten meist länger und mehr aus als man denkt,da man da eben nicht so drauf klopfen muss..wenn man Dünne,aber wie Dicke missbraucht,dann gehen sie natürlich auch schneller kaputt..
ich jedenfalls hab noch keins kaputt bekommen..kaufe mir jedoch gerne welche und mache sie wieder flott


auch wenn du eben etwas schneller unterwegs bist,sprechen große dünnere Becken auch schneller an.

Hab eben mal ein tolles Statement aufgeschnappt..nur sinngemäß,weil mein Englisch doch eher schlechter Natur ist..um seine Erfahrung mit Becken zu machen,muss man viele durch seine Finger gehen lassen..schlechte wie gute..


kaufe selbst auch nur mal so aus dem Bauch heraus ein Becken..wenns gefällt bleibt es eben da :D


Finde da auch die Kombi Crash and Ride sehr schön..


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lexikon75« (18. Mai 2020, 22:58)


renek_fc

Mitglied

  • »renek_fc« ist männlich
  • »renek_fc« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Januar 2020

  • Nachricht senden

20

Montag, 18. Mai 2020, 22:53

Danke euch!

Dann wäre also das Fame 18er Light Crash das richtige!

Ich habe auch ein ähnliches Becken bei Thomann gefunden. Es handelt sich hierbei auch um ein B20

https://m.thomann.de/intl/zultan_18_aja_…arch=1589835011

Ist dann eben dann nur nicht aus der Fame Serie.

Was meint ihr denn bzgl. Splash? Sollte ich mir das noch zulegen oder doch lieber ein China?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »renek_fc« (18. Mai 2020, 23:02)