MusicSafe Pro Alternativen

  • Guten Sonntagabend :)


    Ich habe nun seit ca. einem Monat die MusicSafe Pro von Alpine (19€ bei Thomann) und bin im Orchestereinasatz (Musikverein) mit den weißen Filtern sehr zufrieden. Da reicht die Filterung aus und ich kann die Anweisung des Dirigenten noch hören ;)
    Allerdings bin ich zu Hause immer noch gezwungen gelbe Industriestöpsel zu benutzen, denn ich habe ein Zimmer mit Dachschrägen, das Schlagzeug steht sehr nah an der Schräe und somit wird die gesamte Lautstärke auf mich "katapultiert", kurz gesagt: mein Zimmer ist sehr ungeeignet für ein so lautes Instrument. Ich bin allerdings mit dem Klang der gelben Stöpsel super unzufrieden, dumpf und einfach viel zu unnatürlich, die MusicSafe sind allerdings auch mit dem stärksten (goldenen) Filter noch etwas zu laut, vor allem das Crashbecken sorgt noch für ein unangenehmes Gefühl, also die höchsten Frequezen.


    Jetzt suche ich also nach einem Gehörshutz, am besten für einen ähnlichen Preis, der etwa so stark filtert, wie der goldene Filter der Music Safe Pro, nur eben die Höhen noch etwas stärker, damit es nicht unangenehm anfängt zu zwitschern.
    Ich habe da schon zwei Alternativen in der engeren Auswahl:


    http://www.thomann.de/de/hearsafe_hser_20.htm



    und


    http://www.thomann.de/de/vic_f…rplr_earplugs_regular.htm



    Der Hearsafe ist mein Favourit, denn hier (http://www.meineohren.de/artikel/artikel_1433.html) ist sehr gut zu sehen, dass die Höhen etwas mehr gefiltert werden. Der VicFirth scheint insgesamt noch etwas stärker zu filtern.
    Hat jemand Erfahrung mit diesen Stöpseln?
    Achja, es wäre übrigens nett mir keine 200€ angepassten Stöpsel zu empfehlen, ich weiß, dass die das Nonplusultra darstellen, was Klangtreue, Tragekomfort und Schutz angeht, aber ich habe das Geld einfach nicht ;)


    Ich freue mich auf Antworten und Tipps!


    Grüße

    Einmal editiert, zuletzt von sralskyman ()

  • Ich glaube, hier antwortet keiner, weil du "verboten" hast, dir eine gescheite Lösung zu empfehlen. ;)


    Die Dämpfungsprofile der einzelnen Lamellen-Stöpsel mit Filtern kannst du leicht googeln (TIp: Bildersuche). Da scheint Hearsafe linearer zu sein als MusicSafe Pro, dafür ist die Dämpfung mit mittleren Bereich schwächer. Bei den Höhen ist Hearsafe 1,5dB oder so besser, was nicht gerade viel ist.


    Vielleicht probierst du mal was anderes als die Ohrstöpsel aus. Z.B. nen gedämpften Kopfhörer um die 50 Euro Online bestellen, ausprobieren und ggf. zurückschicken. Immer wieder 20-25 Euro-Teile mit geringer Lebensdauer zu kaufen, wird auf Dauer auch teuer.

  • Die Lebensdauer sollte bei guter Behandlung eigentlich recht hoch sein ;)
    Wenn der Hearsafe sogar linearer und in den Höhen etwas stärker ist, scheint der es einen Versuch wert du sein.
    An sich bin ich mit den Alpine ja zufrieden, nur die Höhen kommen zu stark durch und es wird unangenehm, wenn man das Crash schlägt. Ich sage mal, dass es "zwitschert" im Ohr.


    Für Angepassten Schutz hab ich einfach kein Geld, da ich als Schüler nur mein Taschengeld zur Verfügung habe. Außerdem ist mein Set auch noch lange nicht fertig :)

  • Die Lebensdauer sollte bei guter Behandlung eigentlich recht hoch sein ;)
    Wenn der Hearsafe sogar linearer und in den Höhen etwas stärker ist, scheint der es einen Versuch wert du sein.
    An sich bin ich mit den Alpine ja zufrieden, nur die Höhen kommen zu stark durch und es wird unangenehm, wenn man das Crash schlägt. Ich sage mal, dass es "zwitschert" im Ohr.


    Für Angepassten Schutz hab ich einfach kein Geld, da ich als Schüler nur mein Taschengeld zur Verfügung habe. Außerdem ist mein Set auch noch lange nicht fertig :)

    Schon klar :)
    Bevor du aber nach einigen Wochen mit den Hearsafe-Stöpseln wieder feststellst, dass sie in manchen Situationen nicht ausreichen, rate ich dir, mal andere Formen des Gehörschutzes zum Vergleich auszuprobieren (muss ja nicht gleich 200 Euro kosten). 1.5dB Unterschied ist nicht viel. Ich finde den Hearsafe im Bassbereich zu schwach.

  • Das Problem ist nur, dass ich nicht unbedingt im Verein und zu Hause unterschiedliche Gehörschützer benutzen will, damit der Klang immer gleich ist und ich mich nicht immer umgewöhnen muss.
    Ich will allerdings in der Orchester Probe nicht unbedingt Kopfhörer aufsetzen, wenn du verstehst, was ich meine ;) Ich brauche sozusagen einen Allrounder.
    Damit wären wir wieder bei den angepassten.... Ich würde mir liebend gerne meinen persönlichen Gehörschutz beim Akustiker anfertigen lassen, aber das kann ich einfach nicht finanzieren, ich brauche definitiv eine einigermaßen günstige Alternative, die ich sowohl zu Hause, als auch unterwegs einsetzen kann, deshlab sind solche Stöpsel schon recht praktisch. Aber wie ich das merke, scheinen die Hearsafe auch keine besonders gute Lösung für miein problem zu sein.

  • Ich würde probieren dein Set im Raum anders zu positionieren. Es könnte schon helfen wenn du das Set nur um 90° drehst.
    Ja, vielleicht musst du dazu auch den ganzen Raum umbauen, aber kosten tuts nichts.


    Und hast du schon daran gedacht das störende Becken zu dämpfen?

  • Das Set habe ich tatsächlich schon gedreht. Hauptproblem ist eben die Akustik ist meinem Zimmer, das steht außer Frage. Ich brauche nur einen ausreichend starken aber trotzdem relativ gut klingenden Gehörschutz.
    Dämpfen hab ich eben mal mit nem Moon Moongel versucht, bis auf einen verschlechterten Klang konnte ich keine Verbesserung erkennen.

  • Wenn ich das richtig verstanden habe ist dir die Dämpfung der Höhen nicht stark genug.
    Dann setz doch zusätzlich zu den Stöpseln noch einen halboffenen Kopfhörer auf.
    Der dämpft noch etwas und die Höhen stärker als die Mitten und Bässe.



    Hmm, goldene Filter und Chrash zwitschert (zu laut)?
    Ist leiser spielen eine Option?


    Gruss

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid bleibt Blaubtkreid

  • Das mit dem Kopfhörer probiere ich mal! Ich spiele normalerweise recht human in mittlerer Lautstärke, richtig dreschen tue ich nicht. Ich spiele halt je nach Anlass, und wenn es zwangsweise mal lauter wird, reicht der goldenen Filter in den hohen Frequenzen nicht mehr aus

  • Hallo,


    ich setze mich mal über Dein Verbot hinweg, will aber auch nicht missionieren ;) :


    Aus -nach heutiger Sicht- falscher Sparsamkeit/Geiz/Prioritäten habe ich mir auch erst vor einem Jahre einen vernünftigen Gehörschutz (angepasst) zugelegt;


    zugegeben: kostet wirklich Geld; mich 160,-- €. Das einzige was ich daran bedauere ist, dass ich über 10 Jahre damit gewartet habe.


    Die Teile (egger) dämpfen fast linear, tragen sich nach kurzer Eingewöhnung (3-5 Proben) wirklich gut und dämpfen die Spielfreude in keiner Weise.


    Ich hatte vorher mal ein Pfeiffen auf den Ohren; das ist nicht schön. Gottseidank hing es mit meinen Weisheitszähnen zusammen und war mit der OP weg. Bin heilfroh, dass ich dem Tinnitus nochmal von der Schippe gesprungen bin.


    Dadurch habe ich eine klare Präferenz: lieber ein Becken weniger und dafür einen vernünftigen Schutz für die Ohren. Nach etwas Suchen habe ich sogar einen Hörgeräteakkustiker gefunden, der günstiger als das Internet war. Der hat hauptsächlich aber den zentralen Vorteil, dass ich alles aus einer Hand bekommen habe und verschiedene Filter ausprobieren konnte.


    Gruß tomtom


  • bin da absolut bei dir - zu lange am falschen Ende gespart...
    Habe vor ca. 10 Monaten Otoplastiken anfertigen lassen - nie wieder ohne - auch als Zuschauer bei Live-Auftritten... Kostenpunkt 180 Euro (Tauschbare Filter bzw. auch mit in-ear kopfhörern kombinierbar)


    Spar 150 - 200 Euro (auch wenn es augenscheinlich weh tut) und freue dich über den Sound, den du danach GENIEßEn wirst.
    Die Dinger sind sehr lange haltbar (wenn man sie nicht verliert) und schlagen irgendwelche Stopsel für 20 Euro (die ich alle 2 Monate verschmissen habe) um längen.


  • bin da absolut bei dir - zu lange am falschen Ende gespart...
    Habe vor ca. 10 Monaten Otoplastiken anfertigen lassen - nie wieder ohne - auch als Zuschauer bei Live-Auftritten... Kostenpunkt 180 Euro (Tauschbare Filter bzw. auch mit :!: in-ear kopfhörern :!: kombinierbar)

    :!: welche :!: nutzt Du und bist Du zufrieden?


    Gruß Thomas

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!