Problem mit Ludwig Supralite

  • Hallo Trommlerfreunde,
    ich habe vor einiger Zeit eine Ludwig Supralite 14x8 erstanden.
    Inspiriert von Billy Higgins suchte ich eine tiefe Snare für Jazz.
    Das Verhältnis Qualität-Preis ist erstaunlich und ich spiele die Trommel
    nun seit einiger Zeit, vor allem für Open-Air-Gigs.
    Bei einer Aufnahme im Studio habe ich nun ein störendes Nachrascheln
    des Teppichs festgestellt, was bei meinen anderen Snares (Sonor/Premier/Pearl/Tama)
    bei ähnlicher Ausstattung so gut wie nicht vorhanden ist.
    Natürlich habe ich die Werksfelle durch Remo's (Fiberskyn Diplomat oben/Hazy Diplomat unten)
    ersetzt.
    Auch verschiedene Teppiche habe ich versucht (Fat-Cat with pitch/Puresound Custom/Sonor SW 1424 S/
    Wahan/Premier sowie natürlich auch den Original-Teppich).
    Das beste Resultat lieferte der Puresound Custom Concert mit 12 Strands, doch klingt die Snare damit
    doch etwas zu dumpf.
    Ich habe die dafür geeigneten Teppiche auch mit Schnüren und in mehreren Spannungen versucht, doch das
    störende Nachrascheln will einfach nicht verschwinden.
    Wahrscheinlich hat das Problem mit dem Snarebed zu tun, doch ist dieses eher Standard und sollte eigentlich
    funktionieren.
    Sollte jemand dieses Problem kennen und Vorschläge für die Lösung desselben haben, wäre ich sehr dankbar
    für Eure Antworten.
    Mit herzlichen Trommlergrüssen
    Ol'Pete (eben 77 geworden und immer noch aktiv)

    ol'pete

  • Wow, und immer noch on road. Ersteinmal herzlichen Glückwunsch nachträglich!


    Ich gehe mal davon aus das du zum Jazz deine Trommeln ziemlich hoch gestimmt hast, stimmt's? Und deswegen denke ich dass die gegenseitige Anregung der einzelnen Kessel eine Rolle spielt. Bei meiner 14x8" Snare, aber nicht von Ludwig, ist es in der mittleren Stimmung ähnlich, deshalb habe ich sie sehr hoch gestimmt und kann dass auch wegen der 12 lugs ohne Probleme. Hast du schon probiert die Stimmung der Toms aus dem Stimmbreich der Snare zu stimmen?


    -

  • Danke schon mal, aber es sind nicht die Toms - die Snaresaiten
    rascheln nach, auch wenn keine Toms in der Nähe sind.
    Wahrscheinlich ist es der grosse, eher dünne Kessel, dessen
    Schwingung das Problem verursacht.
    Abgesehen davon spiele ich die Snare am liebsten in einer
    mittleren Stimmung (G).

    ol'pete

    Einmal editiert, zuletzt von ol'pete ()

  • Berührt der Fellring denn den Kessel oder das Rim radial? Dann könnte sich die Trommel nämlich aufschaukeln. Was bei Konzert Snares ja nicht sein sollte, da sollten die Felle auf jeden Fall schwimmend sein. Aber dass hörst du erst im Studio... Dann geht es Live wohl im übrigen Soundvolumen unter.


    -

  • erstmal alles gute nachträglich :thumbup: wahrscheinlich hast du das eh schon probiert. trotz tiefer/moderater stimmung des schlagfells das reso richtig hoch stimmen. damit ist das fell halb tot gedämpft und der snare anteil wird nur über die teppich spannung reguliert. ändert schon den klangcharakter, vor allem natürlich ohne snares..

    13% Arschlöcher in Hessen :cursing: :thumbdown:


    bermut

  • Trat das Problem denn nur bei dieser einen Aufnahme auf? Ich habe bei mehreren Snares schon derartiges Verhalten erlebt, wenn ich sie bei mir im Wohnzimmer durchstimme, und auf der Bühne oder im Studio ist alles ok. Will heißen, manchmal ist es vielleicht nur der falsche Platz im Raum, der Störfrequenzen begünstigt.


    Waren denn alle Maßnahme noch im Rahmen der Session im gleichen Raum? Oder blieb das Störgeräusch nach dieser Erstmanifestation in diversen Umgebungen bestehen? Nicht dass sie durch irgendetwas Schaden genommen hat. Aber das wäre dir altem Hasen ja sicher sofort aufgefallen.
    War die Snare neu oder gebraucht? Vielleicht käme ja noch ein Umtausch in Betracht.

  • Also,


    du könntest versuchen stimmtechnisch etwas zu ändern. In der flachen Zone, also Reso tiefer gestimmt als das Schlagfell, raschelt der Teppich normalerweise weniger als bei anderen Stimmungen. Dabei kannst du sogar den gewünschten Grundton beibehalten.
    Ein anderer Ansatz wäre, ein Zigarrettblättchen zwischen Teppich und Reso zu stecken. Experimentiere einfach mit der Position, um die Dämpfungswirkung einzustellen.


    Wenn beides nichts hilft, wäre der nächste Schritt, einen kürzeren Teppich zu verenden, also einen für 12" oder 13" Snares.


    Wenn das alles nicht hilft, ab zum Trommeldoktor und Snarebed neu schneiden lassen.


    My 2cents, Nils

  • Herzlichen Dank für Eure Antworten.
    Selbstverständlich habe ich die Snare in verschiedenen Räumen getestet -
    überall das gleiche Problem. Es muss wohl an der Konstruktion liegen (Abhebung/Zug-Winkel)
    Ich habe auch festgestellt, dass ich bei der Supralite den Teppich viel stärker spannen
    muss, um die gewünschte Ansprache (sauber, aber nicht zu trocken)
    zu erreichen. Das Problem ist jedoch auch damit nicht wegzukriegen.
    Bei meinen anderen Snares geht dies viel lockerer, da kriege ich mit wenig
    Spannung einen sauberen Klang hin.
    Die Trommel wurde übrigens neu gekauft und weist keine Beschädigungen auf.
    Felle und Spannreifen liegen perfekt auf (nix klemmt).
    An Nils :
    Habe soeben Deine interessanten Tipps gelesen. Einen kürzeren Teppich
    habe ich schon früher versucht, war aber auch nicht das wahre.
    Dass man einen Teppich mit Zigarettenpapier dämpfen müsste wäre wohl
    der Beweis für einen Konstruktionsfehler.
    Das Snarebed neu zu schneiden wäre bei einer Stahlsnare wohl etwas problematisch.
    Ich glaube das beste wäre, einen dünnen Ahorn-Kessel mit einem eher tiefen
    Snarebed zu kaufen und mit den Ludwig Tube-Lugs und einer besseren Abhebung
    zu versehen. Ob sich das in meinem Alter noch lohnt - na ja.

    ol'pete

    Einmal editiert, zuletzt von ol'pete ()

  • Dass man einen Teppich mit Zigarettenpapier dämpfen müsste wäre wohl
    der Beweis für einen Konstruktionsfehler.


    Gut möglich, dass die Konstruktion oder die Fertigung einen Fehler gemacht hat. Aber der Trick mit dem Papier hat mir im Studio schon ein paar mal geholfen, denn dort hat man die Mikros so nah dran, dass Nebengeräusche sehr viel stärker ins Gewicht fallen, als sonst.

  • Ich habe da auch so einen Kandidaten an Snare, mit genau den gleichen Problemen.
    Stunden, ach was red ich Tage, mit allen möglichen Stimmungen, Fellen, Teppichen etc. verbracht.
    Selbst Schnitzereien am Snarebed.


    Das übertriebene unschöne unpassende Geraschel blieb. Als einziges half, von Anfang an, das Unterlegen von Papier.
    Ich benutze einen breiten Streifen, vom "gewaxten" Trennpapier von so Doppelklebeband. Und schiebe den meist ziemlich Mittig
    zwischen Teppich und Reso ein, kann aber auch zum Rand hin variiert werden.


    Was ich noch versuchen könnte, aber nicht weiss ob die Investition wirklich lohnt, wäre noch so ein Kabel Teppich.
    Und dann stellt sich noch die Frage, jenen wo die Kabel über die Gratung laufen, oder die "üblichen/normalen" wo die
    Endplättchen auf dem Reso aufliegen und vor der Gratung enden.


    Welche Kabelteppiche und welche Art, hattest du schon ausprobiert?


    Was ich auch noch mal probieren könnte, man mag es nicht glauben, ich hatte mal irgend wo gelesen, finde aber auf Teufel komm raus den, Artikel nicht mehr.
    Da hat doch jemand wirklich , endlich mal getraut, Coated Felle als Reso, auf die Snare auf zu ziehen, ich glaub sogar, bin mir aber nicht sicher, das war sogar,
    irgend eine frühere ältere Ludwig Snare (auf jeden Fall so eine "Vintage Marke"), die soll, ziemlich gut damit geklungen haben.

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



  • Nochmals besten Dank für Eure interessanten Antworten !
    Ich habe nochmals verschiedene Snares durchgecheckt und konnnte dabei
    abschliessend folgendes feststellen :
    Das beste Resultat betr. nachrascheln hatte ich bei der Premier Modern Classic
    14x5,5 Ahorn mit einem eher schmalen, tiefen Snarebed, Nickel Strainer und Puresound Custom
    Teppich mit 12 Saiten.


    Zufriedenstellend auch die Sonor Essential-Force Stahl 14x5,5 aufgewertet mit Messing-Spannreifen
    und Teppich wie oben. Snarebed etwas breiter und flacher, doch offenbar immer noch
    tief genug.


    Ebenso die Pearl free floating Maple 14x5 / 2. Generation mit extended Snares.


    Das Snarebed der Ludwig Supralite ist definitiv für meine Bedürfnisse zu flach, daher das Problem.
    Der Fat Cat 20 Strands "with pitch" Teppich hat gebogene Plättchen und ist extra für flache Snarebeds gemacht.
    Der Klang überzeugte mich jedoch nicht. Auch das Zigarettenpapier hat nur bedingt geholfen.
    Dazu kommt der doch sehr voluminöse aber dünne Stahlkessel, dessen Schwingungen die Saiten offenbar zu sehr kitzeln.
    Und noch eine Bemerkung zu Nils' Stimm-Empfehlung : Ich habe schon beide Versionen (Snare-Side höher oder tiefer)
    ausprobiert - die Saiten sangen fröhlich weiter.


    Fazit : Um mit relativ lockerer Teppichspannung eine saubere Ansprache zu kriegen, brauche ich ein tieferes Snarebed.
    Je tiefer das Bett, desto besser der Schlaf. :)

    ol'pete

    6 Mal editiert, zuletzt von ol'pete ()

  • Gute Idee - habe auch schon daran gedacht. Wäre aber bei der Ludwig wegen der Sicke etwas kompliziert
    und würde eine zusätzliche Bohrung, erfordern, die ich aber lieber vermeiden möchte.


    Noch eine Bemerkung an Orinocco betreffend Kabel-Snares :
    Diese werden ja heute vor allem für Orchestertrommeln eingesetzt
    um einen präzisen, trockenen Sound zu erhalten.
    In den frühen Jahren des letzten Jahrhunderts waren diese
    (vor allem in der Darm-Version) Standard.
    Ich habe noch eine Leedy Black Elite Snare Jahrgang 1926.
    Deren Strainer hat noch die nötigen Bohrungen für die Saiten.
    Der Klang derselben wäre jedoch für meine Bedürfnisse (New Orleans Jazz/Swing)
    zu trocken. Etwas weicher würden sie natürlich mit Kalbfellen klingen, doch
    sind mir diese (vor allem das dünne Resonanzfell) zu Klima-empfindlich.
    Danke trotzdem !

    ol'pete

    2 Mal editiert, zuletzt von ol'pete ()

  • Man kann versuchen das Problem über die Masse die mitschwingt einzugrenzen. Ich sehe dass die Supralite- Kessel zB. keine Plastik Unterlagen auf den Rims und an den Lugs haben, und der Strainer mit Butt End auch nicht. Vielleicht wäre ein Nachrüsten dieser Teile eine Option um dem Problem auf die Schliche zu kommen.


    Besonders wenn ich diese Vorstellung der Snare höre, erweckt dass bei mir den Eindruck dass dieses Nachrascheln beabsichtigt ist. Die Taiwan Trommelbauer verstehen ja auch ihr Handwerk.


    -

  • Danke GuTh für Deine Tipps.
    Ja, vielleicht ist es doch das beste und einfachste, wieder auf meine bewährten
    14x5,5 Snares zurückzugreifen. Damit hatte ich ja nie Probleme.
    Ich habe übrigens inzwischen herausgefunden, dass Billy Higgins, der mich ja zu
    der tiefen Trommel inspiriert hat, eine chrombeschichtete Holzsnare (Ludwig Coliseum)
    und nicht eine Metall-Snare spielte.

    ol'pete

  • Nach mehreren weiteren Versuchen hat es doch noch geklappt.
    Die Lösung war der Tama Snareteppich MS20RL14C Carbon steel.
    Dieser ist wesentlich kürzer als Pure Sound u.a. und trotzdem
    sehr fein in der Ansprache.
    Mit relativ dünnen Schnüren montiert und das störende Nachrascheln war weg.
    Was lange währt... :thumbsup:

    ol'pete

    Einmal editiert, zuletzt von ol'pete ()

  • Zitat

    Nach mehreren weiteren Versuchen hat es doch noch geklappt.
    Die Lösung war der Tama Snareteppich MS20RL14C Carbon steel.
    Dieser ist wesentlich kürzer als Pure Sound u.a. und trotzdem
    sehr fein in der Ansprache.
    Mit relativ dünnen Schnüren montiert und das störende Nachrascheln war weg.
    Was lange währt... :thumbsup:

    Glückwunsch!
    Gibt`s vieeleicht weitere ähnliche Erfahrungen mit kürzeren Teppichen bei "Problen", besser noch nicht zur vollkommenen Zufriedenheit gelösten Problemen?



    Evtl. wäre dann ja auch eine Lösung im Extremfall bei einer 14er Snare mal einen 13er Teppich zu versuchen, bzw. oder zumindest einen eher Langen 13er Teppich auf einer 14er Snare.
    Und welche Endstücke sollte der am besten haben gekröpfte, mit "Schnurtunnel", oder Flache, besser mit Band anstatt Schnurr.


    Edith: 8o ach Post Nr. 7 da steht`s ja :thumbup:

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!