Beiträge von Chuck Boom

    Die Frage wurde schon beantwortet und man könnte hier schon deswegen Ruhe einkehren lassen. Wird der TS wohl alles eh nicht mehr zur Kenntnis nehmen. Wenn man sich die früheren Threads des TS ansieht, wird auch ein gewisses Muster deutlich.

    Es könnte auch sein, dass du aus Versehen die Menüleiste ausgeblendet hast. Kannst mal mit der Maus ganz noch oben gehen und dann mit der rechten (falls Rechtshändermaus, sonst links) Maustaste das Kontextmenü aufrufen. Wenn da was steht wie etwa "Menüleiste" o. Ä. ohne Haken davor, klick das mal an (mit links / normal).

    Oder in der Hilfe (F1) nach Menüleiste suchen > anzeigen / ausblenden o. Ä..

    Du versteifst dich laufend in völlig nachrangige (um nicht zu sagen irrelevante) Scheinproblemchen. WENN man sich über sowas Gedanken machen möchte, dann sollte man vorher eine Unmenge wichtigerer Sachen erledigt haben.


    Ich mach mal zu hier.

    Der könnte sich zur Not wohl auch noch eine drehen beim Spielen. :D


    Bei der Zappa-Audition soll er ja gerade irgendwas gegessen haben, als er aufgerufen wurde. Hat dann angeblich beim Spielen weitergegessen und dabei noch die Notenblätter gemütlich umgeblättert. Woraufhin Zappa die Audition für beendet erklärt und den Rest nachhause geschickt haben soll. Aber das kann auch alles Trommlergarn sein. Komplett ohne Gewähr. Aber zuzutrauen wär´s ihm.

    Die Haltung ist nicht allzu ungewöhnlich, sieht man immer mal (in bestimmten Situationen, nicht durchgängig).

    Ich kenne auch einen, der beim Spielen raucht (auch live). Fluppe wie üblich zwischen Zeige- und Ringfinger (der dann auch noch vorsteht). Und dabei groovt er noch und zaubert Fills, dass es eine Freude ist.

    Aber die dicken bauchigen kommen aus Schweden und kosten zuzüglich 17,- Versand …

    Bei meiner nicht. Hast du evtl. eine PLZ eingegeben, die deren System als schwedisch einordnet?

    Als jemand, der sich grad langsam von seinem anfänger kit trennt und sich brauchbares equip zusammenstellt eine investition wert?

    Preis leistung gut?

    Antwort: Ja. Diskussionen und Kategorisierungen in alle Richtungen (z. B. welche Kesselmaterialen, Dicke, Tiefe, Größe, Felle / Spannung, Teppich für welche Musikrichtungen, Qualität in Prozent usw. usf.) dann ggf. bitte in einem anderen Thread, nicht hier. ;)

    Preislich kann ich keine qualifizierte Orientierung geben (mein Bauch sagt was von 100-150,-), aber was ist das denn für ein Material? Erinnert an das olle Remo Acousticon. Ludwig schreibt was von "Selected wood" mit innerer Lage Maple. Selected könnte bei Ludwig damals bedeutet haben "was gerade so rumlag bzw. günstig am Markt war". Aber nach Holz sieht das ja nicht wirklich aus (höchstens nach Pressspan).

    Die Rocker II waren "Rocker II: Same shells as the Rocker, sealed inside with a brownish speckled "Lud-Cote" finish." Ludwig Drums :: Shell Guide (ludwig-drums.com) Kommt das evtl. hin? Granitone gab´s auch, sah aber anders aus: Questions About Ludwig Lud-Cote / Grey Speckled Interior | [DFO] Drum Forum

    Es gibt sehr viele Wege nach Doublestroke-Rom. In verschiedensten Haltungen (nicht nur der Hand, sondern auch des Sticks in den Fingern bzw. der Hand, vorne, hinten, welches Fingergelenk etc.), einzeln geschlagen, mit mehr oder weniger Fingern, von Stick fest geklammert bis lockerst gehalten, aus dem Handgelenk, mit Ellenbogen und noch anderen Parametern.

    Und keine ist per se "richtig" oder "falsch" oder allein selig machend. Am Ende ist es meist eine Kombination aus verschiedenen und abhängig von individuellen Gegebenheiten (z. B. ob man eine fleischige Hand wie ein Schraubstock oder Finger wie ein Weberknecht hat). M. E. ist es sinnvoll, verschiedenste Techniken zu üben und dabei immer eine innere Feedbackschlaufe laufen und im Blick zu haben - wie fühlt es sich an, wenn ich dies so und das so mache, wo sind die Vor-, wo die Nachteile etc..


    Als relativer Anfänger sind aber (vermutlich auch bei dir) andere Baustellen erst mal viel wichtiger. Ein Lehrer ist da tatsächlich hilfreich zum Einordnen und Einnorden.


    Und zum schon mal drauf einstellen: Ein guter Doublestrokeroll ist in der Theorie zwar intellektuell simpel - nur noch unterboten vom Singlestrokeroll -, aber wie auch dieser eine Aufgabe für Jahrzehnte. Also immer schön entspannt bleiben und nichts über´s Knie brechen wollen, wenn es nach ein paar Monaten immer noch nicht so klappt, wie man denkt, dass es eig. müsste.


    Und guckt euch das Video in Post 6 mal mit Untertiteln an. Zu schön stellenweise.

    Das Ansinnen ist verständlich, aber schon insofern für die Katz, als jedes Becken einen individuellen Charakter hat und keine verlässliche Aussage möglich ist, dass ein Becken so klingt, wie sein äußerlich und namentlich identischer Nachbar. Nennt man Streuung. Paiste hat das ganz gut im Griff (geringe Streuung), bei allen (ja, allen) anderen Marken geht die Schere aber teils astronomisch weit auseinander. Und da sind die besseren oder auch die besten Serien keineswegs ausgenommen.


    Es werden Einwände kommen wie "Ja, aber man kann doch schon ...", "So als Anhalt kann man grob sagen, dass ..." etc., aber langer Schwede kurzer Finn:

    Niemand kann dir abnehmen, den langen Weg der Becken-Odyssee zu gehen. Und nein, es gibt auf dem Weg auch keine E-Roller und keinen Rikscha-Service. ;)

    flowison: Mal ein Hinweis etwas außerhalb der Reihe: Du stehst ja noch ganz am Anfang, aber kniest dich die ganze Zeit schon seehr tief in diverse Theorien und winzige, oft auch nur theoretische Teilaspekte selbiger hinein (auch woanders bzgl. Open handed oder nicht und Optionen, wie man sein Set aufbauen kann, welches Becken soll ich nehmen etc.). Das ist schön und gut (und nerdig). Aber macht etwas den Eindruck von jemandem, der als Ungeübter für einen Marathon trainieren möchte und dafür auf der Couch sitzend erst mal ausgiebig über Schuhe, Sohlen, Schnürtechniken, T-Shirt, Atmung in Abhängigkeit von Temperatur und Luftfeuchtigkeit etc. philosophiert. Wenn du Fortschritte machen möchtest, ist eine Sache viel wichtiger (du ahnst es): Machen. Üben. Und das viel. Und während dieses Prozesses erledigen sich ganz viele klitzekleine Nuancen und Gedanken, über die man lange theoretisieren kann, plötzlich von selbst.


    Kann nat. sein, dass du schon stundenlang übst jeden Tag, aber mir schien es so, als könnte der Hinweis hilfreich sein für dich. ;)