Beiträge von letsRock

    Prequel


    Zehn Jahre zurück in der Zeit.

    Zappe durch ebay.

    Ich sehe zufällig eine alte abgeranzte Snare.

    Es steht groß DEFEKT in der Überschrift der Auktion.

    Auf dem Logo-Foto sehe ich "NewSound Deluxe".

    Auf einem anderen Foto sieht man das Metall des Kessels kaum durch den Dreck.

    Das alles sind Kriterien, die mich sofort weiterklicken lassen.

    Alles unbrauchbar. Komplett. Suche ja (wie immer) irgendwelche Highlights (billig natürlich) ....

    Als ich schon weitergeklickt habe, schwingt in der Ecke einer Gehirnwindung das Echo des letzten Fotos mit.

    Die Abhebung ... die Abhebung ... die Abhebung dieses alten Eimers kommt mir bekannt vor.

    Zurück - tatsächlich.

    Das ist die Gleiche (bis auf das eingeprägte Logo) wie bei meiner Yamaha SD-055MD.

    Zurück - ja - stimmt.


    01-New-Sound-Snare2.jpg


    Kann es kaum glauben.

    NewSound steht für mich immer (und immer noch) für Dinge, die die Schlagzeugerwelt nicht wirklich braucht und will.

    Nichtsdestotrotz. Es kommt, wie es kommen muss, egal, was das Teil auch hat, kann man ja vielleicht reparieren, Teppich, Spannreifen, Rost, Böckchen, whatever... kann mit DIESER Abhebung so schlecht nicht sein!

    Also ich hab das Teil erstanden, um die zwanzig Euros, wenn ich mich recht erinnere, außer mir hatten nicht wirklich viele Leute Interesse und ich hätte auch nicht wirklich viel mehr geboten.

    Die Snare (zukünftig Nr. 1 genannt) kommt an, die Analyse ergibt: das Teil ist nicht nur unglaublich dreckig und in einem echt schlechten Zustand, auch die Abhebung hebt nicht ab.

    Ich erspare mir jeglichen weiteren Aufwand und das Teil landet in der Müllverarbeitungsanlage meines Sternzerstörers (ganz hinten rechts in der Ecke).


    to be continued...

    Präludium


    Ich fahre oft weit und damit lange im Zug durch Deutschland und habe daher gerade Zeit zu schwaf... zu schreiben.

    (OBACHT: Alle folgenden Fotos sind mit einer Billig-Handykamera gemacht - mehr ist nicht drin um Drummer-Budget)



    Prolog


    Drummer? Auch? Ja?

    Ich auch (grauenhaft schlecht amateurmäßig) - seit grummelgrummel Jahren (mit einer groooßen Unterbrechung) ... ach ich habe aufgehört die Jahrzehnte zu zählen...

    Und ewig bist Du ein Getriebender.

    Auf der Suche nach dem ultimativen Snare Sound.

    Oder wie es im Titellied (Viva La Felicità von Franco Godi) zu "Herr Rossi sucht das Glück" heißt:

    "Denn Herr Rossi sucht das Glück...

    sucht man es, so fehlt ein Stück,

    ja es fehlt ein Stück vom Glück"

    Drum frag ich mal - was ist Deine Lieblingssnare?

    Nee - wartewartewarte - ich mach es einfach!

    Holz oder Metall??

    Ja - Holz. Sieht viel besser aus.

    Warm, bunt, elegant, edel ... mag ich.

    Aber dann spiele ich zur Zeit am liebsten die IP "Ian Paice" 1465 von Pearl - Stahl.

    Und ehrlich gesagt - auch die Ludwig Super Sensitive würde ich niemals hergeben - niemals - Alu.

    Und wenn es ein klein bisschen dunkler und wärmer sein darf, dann hole ich die Free Floating (an "den Free Floater" habe ich mich nie gewöhnen können...) aus dem Regal (nur echt mit dem Kupferkessel).

    Aber der vielleicht knackigste, präzisete Attack, die beste Teppichansprache und bester Allrounder ist meine Yamaha SD-055MD (ACHTUNG! Dies ist meine vollkommen subjektive / persönliche Meinung und jegliche andere Meinung akzeptiere ich ohne jegliche Diskussion!).



    Das optisch Auffälligste an der SD-055MD ist die Mechanik der Parallelabhebung. Für die übrigens (und glücklicherweise) die selben Teppiche passen wie für die SuSe - daher kann man die immer noch kaufen - puh!



    to be continued...

    Hallo zusammen,


    ich habe drei Concert Toms (Yamaha) ergattert - die mag ich richtig. Guckst Du Bilder.


    Aber: wo kriege ich so Tomhalter mit den Halteplatten für diese Halte-Clips zum Reinhängen her?

    Gibts sowas noch?

    ... oder hat noch jemand entsprechende Tom-Halter unnütz rumliegen?




    Moin, das Loch ist zum aufhängen im Galvanikbad gedacht. Hat mir ein netter, freundlicher Mitarbeiter von Sonor gerade am Telefon mitgeteilt. ;)
    Grüsse


    Hi Dani, danke für die Recherche. Jetzt kann ich wieder beruhigt schlafen :-)
    Du hast jetzt aber nicht extra wegen des Threads hier bei Sonor angerufen?!?


    Greez

    Kurze Frage, die an sich nicht wirklich wichtig ist, mich aber doch grade beschäftigt:


    Wozu dient das kleine Loch bei den Sonor-Tomhaltern - siehe Bild.


    (wer mal bei Thomann kuckt, sieht auf den Bildern, dass bei den TH der 4000er Serie das Loch auf der vertikalen Arm-Seite ist (https://www.thomann.de/de/sonor_ta_4000_tom_arm.htm) und bei der 600er Serie auf der horizontalen (https://www.thomann.de/de/sonor_ta_678mc_tomarm.htm)?!?)



    So Long and Thanks for All the Shoes

    .... fahre nächsten Samstag zum großen T nach Bayern um mir nen neues SinglePedal zu ....


    Also abseits vom eigentlichen Thema möchte ich hier eine Warnung aussprechen.
    Wenn du beim großen T bist oder auch nur in der Nähe, dann solltest Du nicht von Bayern reden,
    lieber von Franken.
    Sonst könnte es sein, dass man Dir Haue androht ;-)
    Dass die Franken politisch zu Bayern gehören, haben sie einem kleinen Franzosen zu verdanken.
    Und das haben sie bis heute nicht verziehen.
    Siehe auch https://www.franken-sind-keine-baiern.de/


    Aber obwohl ... seit der Söder MP ist hat eigentlich Franken die Bayern annektiert???


    Nix für ungut :D



    ... und weg

    Ach so, trommeln geht nicht am Feiertag, aber flexen schon... =)
    Glück gehabt.


    Wie steht in der Biebel?
    In der Werkstatt des Mannes schweige das Weib ... oder so ähnlich...








    Aaaaarghh..... ja ich nehme alles zurück und behaupte das GEGENTEIL!!!!
    Nicht Ernst nehmen!!!!

    Und ich sehe, dass Du ein Tosco aus canadischer Produktion im Einsatz hast. Das sind keine schlechten Becken gewesen, schade, dass sie nicht mehr produziert werden. Es waren eher feine Becken und gerade in leisen musikalischen Umgebungen prima zu verwenden.
    Ich habe mal ein genietetes 20-er Ride Trilok Gurtu zur Verfügung gestellt, der wollte es gar nicht mehr hergeben ...


    Ja - die Toscos waren fein.
    Das auf dem Bild sind tatsächlich zwei 10"-Oberteile der dereinst produzierten Triple-HiHats.
    Die ich als Closed-HiHat verwende.
    Liebe Kinder, ja, Triple-HiHat. Lange vor Eurer Zeit gab es mal HiHats, die nicht aus zwei sondern aus drei Becken bestanden ...

    Pfingstmontag - der Schlagzeuger langweilt sich.
    Die Frau sagt Mittags Schlagzeugen ist am Feiertag doof.
    Der Schlagzeuger erinnert sich an das alte gebrochene Becken.
    Und dass er da inspiriert durch Ufip Ximbau doch basteln wollte.



    Die Flex flext - ZONG! das Beckenstück entspannt sich!



    Nach ZONG! kommt ab...




    ... AB-Runden um genau zu sein.



    Entgraten mit 1000er




    Die Verwandtschaft des Schlagzeugers hat ihm ein billiges Billigschellenteil geschenkt gehabt.
    Weil ein Schlagzeuger kann das immer brauchen und der freut sich doch bestimmt über sowas, gell?



    Anlegen!



    FEUER!



    Durchschusslöcher entgraten



    Nieten!



    Der Schlagzeuger fühlt sich wie ein Chef - er sieht nur noch Nieten!



    Und ... ZTSCHING!!!!


    Das größte Erkennungsmerkmal dieser Drums sind zum einen die dreieckigen Böckchen und zum anderen diese prägnanten Flügelschrauben
    (unkaputtbar wie fast alles von Yamaha, liegen genial in der Hand, man kann sie glaube ich immer noch zu einem horrenden Preis neu kaufen).



    "MADE IN JAPAN"
    Diesen Satz liebe ich, seit ich das Deep Purple Album 1973 zum ersten mal gehört habe!
    Zurecht!



    Model FT-718D --> Floor Tom - 7000er Serie - Größe 18 Zoll (jaahaaa - da gab es noch die Floor Toms in der Größe, wie heutige Bass Drums ;-)) und D wie Dark Wood. *)
    So weiß der Yamaha Drummer immer ganz genau, was er da vor der Nase hat :D.



    Morgen noch ein paar hübsche Bildchen und dann ein paar Bilder von meinem neuen Bastelprojekt ... vielleicht.


    *) "da gab es noch die Floor Toms in der Größe, wie heutige Bass Drums" - ja klar, kann man heute auch noch kriegen . ist schon klar :-)

    Liebe Kinder, ich wünsche Euch
    FROHE OSTERN!


    dem themenstarter muss ich insofern widersprechen, dass basstrommeln auch damals bereits 18 zoll tief waren. mein achtteiliges phonic plus (hätte ich niemals für einen tausender hergeben dürfen) war schon brandteuer, ein signature wäre für mich unbezahlbar gewesen.


    Ja, klar.
    Ich habe einige Dinge vereinfacht, ein paar Platitüden verwendet und ganz viele Details weggelassen.
    Meine Zeit und Eure Geduld beim Lesen sind ja auch nicht unbegrenzt vorhanden...
    Beispielsweise waren bei den Yamahas die Toms ja auch nicht so tief wie breit - zum Glück! :-)



    Auf jeden Fall freue ich mich für dich, dass dieser Jugendtraum nun erfüllt ist. Was ich nur nicht ganz verstehe, sagstest du nicht, es sei umgerüstet auf E-Drum? Oder hab ich das falsch verstanden? Für mich sehen die Bilder jedenfalls ziemlich akustisch aus.


    Oh ja - das stimmt!
    Allerdings habe ich es geschafft unter Einbeziehung von sogenannter "Rocket Science" die Trigger chirurgisch zu amputieren und anstatt der Mesh Heads richtige Drum Heads zu transplantieren.


    Oh ja, bitte, die Deckenlampe! Vielleicht kommen dann noch mehr Kindheitserinnerungen hoch


    OK - Du hast es so gewollt.
    Liebe Kinder - jetzt wird es hart.
    Wer schwache Nerven hat, bitte jetzt den Back-Button des Browsers klicken.
    Ich wasche meine Hände in Unschuld... danyvet ist schuld! :D




    Am meisten ins Auge gesprungen ist mir aber der hocker!


    Ja - der ist einmalig in diesem Universum!!!
    Dazu fällt mir ein, zwei Dinge fehlen mir noch zur perfekten 7000er/9000er Retro-Kombi:
    Erstens der passende Drum-Hocker!


    Zweitens noch ein Tom-Arm (nicht ein kompletter Ständer, nur so ein Arm,
    damit ich das hübsche Ufip Ritmo Splash auch noch an den Dreifach-Tomhalter antüddeln kann).




    Also wer noch so was rumliegen hat oder weiß, wer so was rum liegen hat oder glaubt zu wissen wo so ein Teil zum erträglichen Preis zu finden ist - ich bin gesprächsbereit.

    So - los gehts.
    Also liebe Kinder, nein - nicht Ludwig, die haben mir eigentlich nie besonders gefallen;
    mein Traumschlagzeug Nummer drei war ein ... Yahama.


    Damals gab es drei Serien von Yamaha.
    Die 5000er, die 7000er und die 9000er.
    Wie ihr Euch denken könnt, stiegen Qualität und Preis mit der Nummer der Serie (nicht zu verwechseln mit der Seriennummer :-)).
    Die 5000er Kessel waren Mahagoni, die 7000er außen und innen Birke, dazwischen ein Schicht Mahagoni und die 9000er komplett Birke.
    Ansonsten wurde natürlich die Hardware nach oben immer besser, und zwar ganz deutlich!


    Und welches war jetzt mein Traumset?
    Man sollte meinen das 9000er.
    Aber dem war nicht ganz so.
    Weil ... an den 9000er Kesseln waren so durchgehende Böckchen verbaut.
    War damals total angesagt für High-Class-Drum-Sets. Ihr erinnert Euch?
    Und das ist so gar nicht meins. Ihr erinnert Euch?


    Dagegen fand ich diese dreieckigen Böckchen der 7000er Serie so ganz im Stil der neuen Sachlichkeit designed :-)
    Also GENAU DAS war meins. Und ist meins!
    Andererseits war die Hardware der 9000er Serie natürlich vom Feinsten. Snare übrigens auch.
    Somit ein 7000er Kesselset mit einer 9000er Hardware ... boah.
    Das wärs gewesen!
    War in meiner Jugend natürlich unbezahlbar. Für mich.


    Und hier ist es jetzt.


    Damit ihr euch gleich mal ein Bild machen könnt, mach ich gleich mal ein Bild für Euch.


    Also erst mal das Big Picture.




    Ach heute bin ich so großzügig, also hier gleich noch eins ;D



    Nicht wundern.
    Habe eben die Bilder in tiefster Nacht gemacht, nur mit dem Licht der ollen Deckenlampe aus den 70ern...
    Also nicht wirklich gut, aber egal - ich wollte auf die Schnelle noch ein Bild einfügen.


    So.
    Und wie bin ich jetzt zu meinem 7000er/9000er Set gekommen?


    Nun liebe Kinder, die Jahre gingen ins Land und es folgte das Übliche.
    Meine Familie, mein Haus, mein Auto, mein Boot, mein Pferd und so weiter.
    Und meine Wohnung in Berlin. Der Arbeit wegen.


    Und da denkt sich der mittelmäßige Amateurdrummer halt, ein wenig Drummen könnte auch unter der Woche in Berlin nicht schaden.
    Natürlich mit einem E-Drum. Andere Parteien und so.


    Ein passables E-Drum muss her - gebraucht tut es vollkommen.
    Da kuck an - in Ebay ein auf E-Drum umgerüstetes 7000er.
    Das ist doch hübsch.
    Schönes Roland TDirgendwas Drummodul, Meshheads, Trigger, ...
    Gebote gehen bei 300,- los.
    Ich biete 312,57 Euros.
    Egal.
    Wochen später finde ich ein brauchbares Yamaha fünfhundertirgenwas in den Kleinanzeigen von ebay, hol mir das und bin so mittelmäßig glücklich damit.
    Noch viel viel mehr Wochen später kriege ich eine Mail, also wenn ich das Yamaha 7000er (E-Drum) jetzt nicht endlich abhole, wird es verschrottet, weil der Verkäufer ja schließlich in vier Tagen nach Amerika übersiedelt und die Wohnung in drei Tagen leer sein muss...
    Ooops - das Teil steht irgendwo bei Hannover.


    Jetzt wisst ihr wie ich dazu gekommen bin.
    Morgen - oder vielleicht übermorgen - je nach Lust und Laune - gibt es ein paar Detailbilder.
    Von diesem schönsten aller je designeten Schlagzeugen ;-)


    Bis dahin kann jeder - falls er (oder sie) möchte - weil er oder sie es vor Spannung bestimmt nicht mehr aushält - gerne mal im Katalog blättern.
    Yamaha Katalog 1980


    Wollt ihr eigentlich auch ein Bild von meiner 70er Deckenlampe?
    Ja? Echt? Wollt ihr?
    Ist nicht hübsch, aber ...

    Follyfoot Farm


    Jaaa- die Follyfoot Farm - war schön, allerdings fand ich doof, dass sich dann am Ende die falschen zwei gekriegt haben...


    Ansonsten Lassie, Flipper und Fjury...
    Vielleicht sollten wir einen "Lieblingsfernsehsendungen meiner Jugend" Thread aufmachen.
    Viel mehr kann ich heute leider nicht schreiben, da ich eine erkrankte Kollegin vertreten muss.


    Frohe Ostern und so.

    So, muss gleich arbeiten - drum nur ganz kurz, .


    Also - ich bin sicher, die Urzeitkrebse aus dem YPS-Heft bei ebay
    (danke für den Link - einen Moment war ich in meinem Nostalgie-Wahn tatsächlich versucht mitzubieten, dann schwante mir, was meine beste aller Göttergattinnen dazu sagen würde)
    werden heute noch genauso aus ihren Eiern schlüpfen wie dereinst, wenn man sie ins Wasser gibt. Die werden uns alle überleben.


    Die Lindenstraße war ja dann aber "schon" ab 1985, da war für mich die Freundin und das Studium schon fast deutlich als das Schlagzeug.


    Fernseher hatten wir lange keinen, bis ich zu Hause mal erzählt habe, dass ich in der Schule gesagt hatte, unser Fernseher wäre gerade kaputt,
    als sich die anderen über irgendeine coole Sendung unterhalten hatten.
    Mit Sicherheit war es entweder Klimbim oder Nonstop Nonsens.
    Da hat mein Vater gesagt, so gehts nicht weiter. Der Kleine muss mitreden können.
    Der erste schwarz-weiß, der zweite dann, viel später - sensationell - in Farbe.
    Beide von SABA (SABA = Schwarzwälder Apparate-Bau-Anstalt) - ich glaube, die waren damals schon von Franzosen aufgekauft?
    Da ist der Fernsehtechniker nach Feierabend noch ins Haus gekommen und hat den Fernseher angeschlossen und die Sender eingestellt.
    Und anschließend mit uns Kindern Schweinchen Dick geschaut.
    Mein Liebling war der Roadrunner - der hat immer nur mit Schildern kommuniziert oder ist mit einem MeepMeep am Bildschirm vorbeigerast :D
    So jetzt zurück zu den richtig wichtigen Sachen.
    Genau - ich hol mir einen Kaffee :-)


    Und nein, ich glaube von dem Signature Jet Set „Limited Edition“ sind nur fünf Stück in den Handel gekommen.



    Damals 30.000 DM.
    Echt vergoldet und so.
    Heute vermutlich unbezahlbar.
    Abgesehen davon, dass ich es mir auch heute nicht leisten könnte und wollte (Mann denkt an seine Göttergattin)...
    Die Teile gehören in ein Museum damit die ganze Schlagzeugergemeinde ihre Freude daran haben kann so sie denn möchte.
    Ich hoffe, das Teil in Weissenfels ist gut gegen Diebstahl gesichert.


    Also - Traumset Numero drei.
    Endlich! komme ich auf den Punkt.


    So liebe Kinder,
    wisst ihr, was noch anders war damals - also an den Schlagzeugen?
    Ja? Du da hinten? Ach, ich werds Euch einfach sagen.
    Viele Schlagzeughersteller, die was auf sich hielten, bauten durchgehende Böckchen an die Trommeln.
    Die waren damals total chiq!
    So ähnlich wie Schulterpolster.
    Und Schlaghosen.
    Und Plateauschuhe. Was? Wie? Ja. Plateauschuhe. Kennt ihr. Kennt ihr? Gut. Grauenhaft.
    Eigentlich waren durchgehende Böckchen auch nur so was wie normale Böckchen aber mit eine Chromschiene dazwischen.
    Überraschenderweise haben mir die durchgehenden Böckchen nie gefallen.
    Damals nicht und heute auch nicht.
    Aber das ist ja immer so eine subjektive, persönliche Sache.
    Ich mochte schon immer mehr das Puristische.
    Das Elegante.
    Keine barocken Schnörkel oder überflüssiges Zeugs.
    Form follows function.
    Alles weglassen, was nicht dem Zweck dient.
    Mein Vater war Bauingenieur und er hat mir schon früh was von Bauhaus erzählt und in Bildbänden, die leider nicht mehr existieren, entsprechende Fotos gezeigt.
    Hauptsächlich natürlich Bauwerke aber eben auch Alltagsgegenstände.
    Sessel, Lampen, Geschirr... alles, was normale Menschen so eben im Alltag benutzen.
    Kantige Linienführung, zuweilen streng und immer funktional.
    Ein Wilhelm Wagenfeld hätte niiiemals durchgehende Böckchen an eine Trommel designed.
    So - jetzt wisst ihr, wie ich designmäßig geprägt bin :-)


    Ach so Schlagzeug...
    Ich glaube, die Tama Hyperdrive haben immer noch durchgehende Böckchen?
    Ist ja auch egal, über Geschmack lässt sich nicht streiten und meine persönlichen Vorlieben sind nicht der Maßstab für andere.
    Jeder darf und soll das haben, was ihm persönlich am besten gefällt.
    Und ich eben auch.


    Und da wären wir auch schon gleich beim Thema.
    Also - das Schlagzeug Nummer drei, das mir persönlich da noch so gefallen hat war seiner Zeit weit voraus.
    So wie der VW K70 meines Vaters.
    Kennt den noch jemand?
    K70?
    Schon mal gehört?
    Erster VW mit Frontantrieb, Front-Reihenmotor, Wasserkühlung, dazu unglaublicher Technik wie Wisch-Wasch-Automatik (also Frontscheibe),
    Türen auf der Innenseite komplett verkleidet, zwei Innenraumleuchten, Handschuhfachbeleuchtung und und und.
    Das Auto war auch gar keine VW-Entwicklung sondern durch die Übernahme von NSU - und somit als Bruder des Ro80 (Ro für Rotationsmotor, K für Kolbenmotor) - in den VW-Konzern (eigentlich Audi) gelangt.
    Boah waren wir stolz.
    Nach dem Käfer praktisch ein Raumschiff mit Enterprise-Technik!


    Aber ihr bringt mich schon wieder raus, nicht dass die Leute noch denken, ich würde vom Thema abschweifen!
    Bleiben wir doch bitte ganz einfach ganz sachlich bei meinem Traumschlagzeug Numero drei.
    Genau um das soll es ja gehen.
    Weil DAS ist ja auch mein neues Altes :-)


    Also liebe Kinder, damals war die Hoch-Zeit des Rock.
    AC/DC, Accept, Black Sabbath, The Clash, Iron Maiden, Judas Priest, Kiss, Led Zeppelin, Lynyrd Skynyrd, Nazareth, Pink Floyd, Queen, Steppenwolf, T. Rex, Thin Lizzy, Uriah Heep, Whitesnake und ... und ... und ...
    und insbesondere Deep Purple, die heute noch meine Lieblingsband sind und die demnächst - im Juli - gar nicht weit von hier wieder auftreten werden. Zusammen mit Saga. Und auch ich werde dann am Ufer sitzen.
    Es wird großartig werden. Hoffe ich - Corona geh weg - früher hätte es das nicht gegeben!
    Sie alle alle haben mich durch meine Jugend begleitet und geprägt.
    Let's Rock und so.
    Aber zurück zum Thema.
    Gefühlt haben die Schlagzeuger all dieser Bands damals Paiste gespielt.
    Ich weiß nicht ob das wirklich stimmt, aber eigentlich gab es nichts anderes für Rocker.
    Zumindest für mich.
    Fast.
    Ich habe vom ersten Tag an Schlagzeugunterricht genommen.
    Darauf haben meine Eltern bestanden. Wenn Schlagzeug, dann auch Unterricht! war die Bedingung.
    Und das war GUT so!
    Kinder, wenn Eure Eltern nicht auf Schlagzeugunterricht bestehen, dann müsst IHR das tun!


    Apropos Klimbim, findet ihr eigentlich auch, dass das Fernsehen heute viel prüder ist als damals?
    Kein Klimbim, wo nicht Ingrid Steeger und/oder Elisabeth Volkmann mindestens einmal mindestens halb nackig - manchmal auch ganz - aufgetreten sind.
    Fand niemand schlimm, dass da ...
    Und hat es mir geschadet? Hm - weiß nicht :D, aber ich kann Euch versichern, auch das prägt einen kleinen Rocker :-)
    Kinder, dochdoch, ihr wisst schon, Elisabeth Volkmann, doch, ihr kennt sie, das war die Stimme von Marge Simpson (also früher, in den alten Folgen, jetzt Anke Engelke).


    So - wir waren bei Paiste.
    Oder eben auch nicht.
    Denn wir waren auch bei meinem Schlagzeugunterricht.
    Interessanterweise hat mein Schlagzeuglehrer eben nicht Paiste gespielt.
    Sondern Zildjian. die Avedis Zildjian um genau zu sein.
    Quick Beats, Thin Crash, Earth Ride etc. - das war nicht eine andere Liga als meine Romen Mark 70,
    das war eine ganz andere Welt.
    Da macht das Üben zu Hause schon gar keinen Spaß.
    From Heaven to Hell.
    Natürlich wollte ich die Zildijans auch haben!
    Allerdings waren die Preise für gute Becken von Zildjian damals derart exorbitant hoch, dass man für ein einzelnes Becken das Reihenhaus der Eltern hätte versetzen müssen!
    ebay gab es nicht.
    Kleinanzeigen gab es nur in der Zeitung aber der Markt für Schlagzeugzeug war da praktisch nicht vorhanden.
    Und da kommt jetzt wieder der "Klier" ins Spiel.
    Der war damals schon richtig groß (also für damalige Verhältnisse).
    Und es gab tatsächlich eine Ecke, wo gebrauchte Sachen angeboten worden sind.
    Vermutlich Inzahlungnahme oder so was. Ist auch egal.
    Eine kleine aber feine Ecke.
    Meine Ecke.
    Einmal in der Woche bin ich da aufgetaucht.
    Und einmal lagen da zwei Zildjian Ride, eins mit Trixon Stempel und ein Ping Ride.
    80,- DM das Stück, beide für 150,- DM.
    Nach Hause,Mama zwei Tage lang angebettelt, geschafft, wieder hin in der Hoffnung, dass die Becken noch...
    Und heute erscheint es mir fast wie ein Wunder, aber so nach und nach habe ich da aus der Ecke ein feines Set an Becken erworben.
    Mehrere Aveden und mehrere Ufip aus der Ritmo Serie (und eine Kuhglocke).
    Über die alten Ufip liest man ja diverse Meinungen, Ufip hat auch billige Becken wie zum Beispiel die Primo hergestellt,
    die Ritmo sind so weit ich weiß die Vorgänger der Class Serie und für mich spielen die in der gleichen Klasse wie die Aveden.
    Die Becken habe ich übrigens alle noch (Kuhglocke auch :D ). Nix kaputt, klingen wunderbar, insbesondere die HitHats.


    Aber ihr lenkt mich schon wieder ab.
    Jetzt mal Butter bei die Dingens und zu meinem alten Neuen!


    Ach Mist, jetzt muss ich wirklich was arbeiten.
    Morgen dann die Story, wie ich zu meinem neuen Alten gekommen bin.
    Sonst werde ich ja hier nie fertig.