Beiträge von bichdrums

    Vielen Dank erstmal. Klar wird der Keyboarder hier viel übernehmen. Jedoch wollte ich einfach mal überlegen bzw. Ideen sammel was ich selbst für Möglichkeiten hätte.


    Wisst ihr was passiert wenn man ein Basseffektgerät z.B. Boss ME 80 oder mit einem Line6 für Gitarren und der Bassdrum rumspielt? würde mich mal sehr interessieren was hier alles möglich wäre. Kenne nur ein Video von Oli Rubow bei dem er mit dem Line6 und seiner Snare experimentiert.

    Hallo zusammen,


    für ein kleineres Projekt (Gesang, Keys und drums) suche ich eine Möglichkeit wie meine mit Mikro abgenommene Bassdrum ein wenig den fehlenden Bassisten in der Band ersetzen soll. Hättet ihr mir Ideeen wie ich dies umsetzen kann?


    Was ich ungern machen würde ist zu triggern. Vorerst tendiere ich eher zu einer Lösung in der ich mein Mikro verwenden kann...


    Fällt euch etwas ein?


    Vielen Dank und groovige Grüße

    Hallo Trommelgemeinde,


    ich benutze mein Ipad 4 live in meiner coverband um leadsheets anzuzeigen. Über das Interface "IRig midi" steuere ich das Tempo auf dem Roland SPD-SX an. Das funtioniert soweit wunderbar.


    Gerne würde ich jetzt auch noch mein Roland dazu verwenden mit einem Padschlag Noten auf dem Ipad wiederum umzublättern.


    Hat damit jemand Erfahrung? Weis auch nicht ob das mittlerweile schon ein Edrum Thema ist oder eher zu "Zubehör und Kleinkram" gehört. Auf jedenfall funktioniert das Umblättern nicht.


    vielen Dank für eure Hilfe.

    Erste Frage:


    Hat es jemand geschafft ein sample draufzumachen oder direkt ein PAD zu recorden (bspw. nen Shaker in Achtel) der dann Automatisch schneller und langsamer wird wenn ich das Tempo umstelle?!


    Ich habe den Shaker mit Tempo 120 in Achtel direkt auf dem SPD-SX eingespielt, wenn ich jetzt das Tempo schneller oder langsamer machen werden aus den Achteln auf einmal Viertel! Tempo 120 sind es wie aufgenommen die Achtel dann Tempo 121 und alles höher und 119 und alles darunter werden darauß Viertelnoten. An was liegt das?


    Zweite Frage:


    Kann man ein Loop oder ähnliches zum internen Metronom synchronisieren?! Momentan ist es bei mir so ich klopfe auf das Pad und hier wird nicht die interne Zählzeiten übernommen sondern das Pad läuft genau da los wann ich es anschlage (Das Tempo passt schon). Gibt es auch die Möglichkeit, dass das Pad dann eben meine ungenauigkeit von paar zehntel Sekunden ausgleicht und direkt mit dem nächsten Metronomschlag startet?

    Also ich habe mein Pad bis jetzt nur kurz getestet.


    Warum ich es gekauft habe: Weil es mehr kann als das SPD-S zum einen der weitere Ausgang und das ich Sounds auf die verschiedenen Ausgänge routen kann sowie einen zusätzlichen Klick hat! Jetzt kann ich endlich live meinen Aufbau mit Metronom Minisubmixer ... zu Hause lassen!!!


    Kurz dazu ... routen auf die einzelnen Ausgänge funktioniert wunderbar, was ich noch checken muss ist, dass AUDIO IN bsw. NUR auf den Master Ausgang geroutet werden kann und ich wollte hier mein Monitor Signal einspeisen ... Muss ich nochmals schauen wie ich das regle.


    Ich kann den zweiten Effektkanal nicht auf den Sub routen sondern nur auf den Master.


    Einstellung des Metronoms hat mich etwas enttäuscht. Ich kann das jetzt zwar einstellen jedoch ist der Poti nicht endlos sondern fix eingestellt. ich glaube eine Umdrehung von 40 bis 240. Das ist für ne schnelle feineinstellung live ... hmm ich weis nicht. Vielleicht kommt das noch wenn ich es oft genug mache dass ich dann dafür ein Gefühl entwickle im Moment läuft das noch für mich sehr schwer und kann nicht nebenher gemacht werden wie bei meinem RW 100 bisher.


    Ein Pad klappert irgendwie und die Plastikschutzscheibe oberhalb des Displays ist sehr dünn und kann eingedrückt werden. Hätte man ein wenig dicker machen können aber solange sie nicht bricht solls mir egal sein! Ansosnten macht das Pad nen ordentlichen Eindruck!


    Sounds: Ich brauche viele Percussion sounds aber da bietet das SPD-SX nicht so viel! 2 Chimes, eine hohe eine tiefe conga, 3 cow bells, ... mir kommt es subjektiv deutlich weniger vor als beim Vorgänger. Dafür gibt es viele viele loops ... die brauche ich jedoch nicht bzw wenn ich welche brauche mache ich die mir selbst. eine Liste welche Sounds alle drauf sind habe ich noch nirgends gefunden. Daher sehr mühsam alles durchzuzappen bis man ne cowbell o.ä. hat.


    soweit erstmal zu meinem ersten sehr beschränkten Eindruck!


    Im Moment weis ich noch nicht ob es sich gelohnt hat aber eigentlich sollte alles so klappen wie ich es mir in der theorie ausgedacht habe mit routen der Kanäle ... Nach dem ersten live Gig kann ich es besseer beantworten aber bis dahin muss ich noch einiges im proberaum checken, einstellen und testen, ...

    thomann: Der Artikel Roland SPD-SX Sampling Pad befindet sich nicht mehr in unserem aktuellen Sortiment.


    Musik Service: OUT! Dieser Artikel ist entweder nicht mehr lieferbar oder wurde von Musik-Service aus dem Angebot genommen. Sofern der Hersteller den Artikel noch im Sortiment hat ist eine Bestellung u.U. möglich. Diese Seite dient nur Archivzwecken.



    Weiß da jemand was? Gibts da größere Probleme????

    Was willst du denn wissen, Das Gerät soll in der ersten Novemberwoche im Laden stehen.

    Naja es hieß ja schon am Anfang des Beitrags von einem Verkäufer eines großen Musikalienhändlers, dass das Gerät nicht vor Mitte/Ende November kommt. Ich weis selbst dass auf vielen Homepages der 1 November oder sogar der 27 Oktober steht aber das scheint ja nicht zu stimmen, daher wollte ich nachfragen ob es schon nähere infos gibt oder ob das Gerät tatsächlich Anfang November kommt.

    Zitat


    Nee, es soll ein mattes Finish werden, da wäre das eher kontraproduktiv.

    Also hochstehende Fasern helfen dir weder bei einem matten noch bei einem glänzenden Finish. Das ist einfach nur ärgerlich wenn du Klarlack drüber machst und da stehen Holzfasern ab.

    naajaaa aber wenn ich das richtig verstanden habe hat er noch keine einzige verkauft ... und baut nur gerne Trommeln!


    Also ist das ganze im Moment immernoch Liebhaberei! Ich würde das hier noch nicht als gewerblich einstufen.

    ganz großes Kino!!!! Das ist wirklich professionelle Arbeit! Sieht super aus!


    Wie hast du die Winkel der Staves gesägt, gefräst?


    Wie hast du den Kessel rund gefräst?


    (mit welcher Maschin, Vorrichtung, ...)

    ah ok interessant!


    Wenn du die Gratung mit der Oberfräse von unten machst, dann muss der Kessel 100% rund sein! Sonst überträgst du die Wellen des Kessels auf die Gratung.
    Evtl kannst du das dann aber von Hand alles ausbesser. Das ist aber ziemlich viel Arbeit ;-)


    Bin auf jedenfall sehr gespannt und werd hier noch regelmäßig reinschauen!