Beiträge von andy.S

    Ich denke, das mit den 60ern passt schon, wenn der abgebildete Stempel dann auch so auf den Becken zu finden ist.


    Ich hab ebenfalls seit vielen vielen Jahren ein Paar Avedis Hats 14" aus den 60gern mit diesem Stempel und ähnlichem Gewicht (1275g/843g) und die sehen auch von der Oberfläche und Färbung ziemlich ähnlich aus.


    Guter Kauf !!!

    Nur der Vollständigkeit halber möchte ich kurz anmerken, dass ich seit fast einem Jahr auch stolzer Eigentümer eines schönen schweizer Machwerks mit Namen Paiste Sound Creation 22 " Dark Ride von 1983 bin, das es mir bis heute sehr angetan hat (was nicht wirklich jedem Becken-Neuzugang gelungen ist).


    Es ist doch häufig in Benutzung, da es sich mit seinem tiefen, weichen, "mystischen" und oberton reichen Sound sehr gut mit meinen Sabian HH's verträgt. Bevor ich jetzt aber zu prosaisch werde:
    So klingt es in etwa und so sieht es aus:
    -

    Mal ganz was anderes, was ich aber oft mache:


    ich nehme ein dunkles 18" (Thin) Crash (z.B. Sabian HH) und lege ein 8" Splash darauf. Das klingt zusammen sehr noch ein wenig nach Crash, aber sehr kurz und trashig und weich, und ich vermute mal, es könnte vom Sound in etwa das sein, was du suchst.

    Ich hab gestern abend das Glück gehabt, das Paul Kuhn Trio mit Willi Ketzer am Schlagzeug und Martin Gjakonowski am Kontrabass und in der JazzTalk-Reihe des Jazzinstitutes n Darmstadt sehen und hören zu können.


    Ein gelungener Abend. Paul Kuhn ist mit seinen 83 Jahren nach wie vor ein begnadeter Jazz-Pianist, Erzähler und Unterhalter, erstaunlich ...


    War zufällig jemand aus dem Forum dort ?

    Das Ludwig dürfte in der Tat eher spätere 70er Jahre (eckige Ecken am B/O Badge) oder frühe 80er Jahre (runde Ecken am B/O Badge) sein, jedenfalls schon mit den 6-lagigen Kesseln wie am Hängetom schwach erkennbar, entsprechend meiner eigenen Ludi I Kombi. Die Bassdrum hat vermutlich die originalen schmalen Spurs. Die Tom-Halterung ist durch eine Pearl (?)-Halterung ersetzt, man sieht leider die Lage des Badges am Hängetom nicht, die auch einen groben Hinweis auf das Baujahr gibt. Auf jedenfalls ein sehr schönes Naturholz Finish von Ludwig, vermutlich Walnuss oder Mahagoni.


    Schönes Schlagzeug !!!

    ebenfalls herzlich willkommen.


    heute Morgen war es noch ein netter Schnappschuss in der Galerie, mittlerweile ist es ein Ludwig Museum ... sehr schön!


    ... mehr ein "Modern Art" Museum, aber dennoch sehr schöne Sets. Und der erste Ludwig Endorser, den ich hier sehe. Eine richtig gute Wahl.

    Heute erreichte mich ein Paket, dem ich außer diversen alten Zeitungen auch ein "exotisches" zweites Standtom für Ludiwg den Zwoten entnehmen konnte:


    ein zum Standtom umgebautes Ludwig Black-Oyster 15x12 Hängetom, welches mir nun statt eines lange gesuchten 14x14 Standtoms gute Dienste verrichten darf.


    Es scheint sich auch gut mit meine schon vorhandenen Trommeln zu vertragen, bisher gab es zumindest trotz der verbauten Tama-Standtom Beine (kleiner Schönheitsfehler ...) noch keine Klagen.


    Es passt klanglich sehr schön zur zwischen das 12-er und das 16-er Tom.



    Ich freu mich !!!

    Bei 0.49 sieht man in dem Video kurz ganz klar die Swing-Figur auf dem RideBecken



    stimmt absolut, die ist aber nicht von Dauer, er nimmt vermutlich an diesem Zwischenpart damit nur die Dynamik zurück ... an anderer Stelle sieht man die geraden Achtel v.a. auf der Hihat, im Liveauftritt auf dem Ride. Ganz klares "zwischen den Feels" mit größerer Tendenz zu geraden Achteln. Ähnlich auch bei "I feel fine" .

    Ich denke auch er spielt (ziemlich) gerade Achtel, auch wenn die Sache schon so gaaaanz leicht nach Shuffle verschoben wirkt. Das ist vielleicht gerade das besondere an Ringos Spielweise, unorthodox eben. Ich hab die Nummer auch schon oft gespielt und mir anfangs auch echt überlegt, wie man dem Original da am nächsten kommt ...