Sie sind nicht angemeldet.

  • »drumrumköln« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2006

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 19. April 2017, 12:07

Ich würde mir zuerst möglichst genau überlegen, welchen Kesslsatz ich möchte und wie das in Hänge- bzw. Standtoms auszusehen hat. Bassdrumrosette "ja oder nein" wäre für mich ebenfalls wichtiges Kriterium. Dann würde ich hier möglichst viele verschiedene Sets in möglichst identischer Konfiguration und Befellung abklopfen und entscheiden. Bei der Farbe wäre ich in Maßen kompromissbereit. Vielleicht auch mal schauen, was die bevorzugten Trommler so spielen...

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 19. April 2017, 12:57

Hallo,

Über die Kesseltiefen brauchst du dir dann keine Gedanken mehr machen.

:thumbup:

"Stoner" ist natürlich auch noch ein halbwegs weiter Begriff, aber es
kommt immer konkret darauf an, was im jeweiligen Proberaum oder
auf der jeweiligen Bühne oder im jeweiligen Studio (oder gar noch ein
Kompromiss aus alledem?) stattfinden soll.

Um Stoner-Rock ausführen zu können, würde ich meinen dezenten
Hinweisen folgend tatsächlich auf perkussive Flachtoms (es sei denn
sie hätten einen nennenswerten Durchmesser) komplett verzichten,
auch Hupentiefen wären mir eher hinderlich.

Nach der Base aus Basix Con-zapped ist so ziemlich alles ein bisschen
mehr Stoner, aber man sollte vielleicht wirklich mal gucken, was da
üblicherweise aufgefahren wird (nicht Marke, nicht Serie; nein: Größe
(darauf kommt es dann doch auch an)) und dann überlegen, was am
gehörten Klang realistisch ist und was einem gefällt, nicht gefällt und
was daheim oder im Umfeld, wo man sich so herumtreibt, sinnvoll
erscheinen könnte.
Farbe ist für mich ein ausschlaggebender Faktor, aber erst danach.

Grüße
Jürgen

Angus67

Mitglied

  • »Angus67« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. September 2007

Wohnort: Bonn

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 19. April 2017, 13:19

Hier gibt es ein Imperialstar in ordentlichen Größen für alles was mit Rock zu tun hat, inkl. Hardware, Fußmaschine, Hocker und Becken für 899 € neu.
Und auch noch in Rockerfarben ;-)

http://www.drumstudiobonn.de/083imperialstar.htm

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 19. April 2017, 16:02

Hier gibt es ein Imperialstar in ordentlichen Größen
Wenn Tama was kann, dann sind das (neben 1A Hardware) klasse Bassdrums.
Da muss ich an meine Imperialstar Bassdrum denken, allerdings in 24".
Klasse Sound, das wummst. :D

Wir gehen in die Richtung Stoner Rock
Dann tut es vielleicht sogar ein selbst zusammengebasteltes Set vom Gebrauchtmarkt.
Oder Du bedienst erstmal Deine alte Kiste weiter.
Warum sollte das nicht gehen?

Hier als Anregung ein Billigset, das ich seinerzeit mal günstig gebraucht erworben hatte.
Mit der großen Tama Bassdrum und ordentlichen Becken geht das als Stoner-Kiste allemal durch:
http://fs5.directupload.net/images/user/170310/n3kplrgx.jpg
24x14 Bassdrum
13x11 Tom
16x16 Standtom
14x6,5 Snare

Das schließt dann auch den thematischen Kreis zu Jürgens Ausführungen:

Um Stoner-Rock ausführen zu können, würde ich meinen dezenten
Hinweisen folgend tatsächlich auf perkussive Flachtoms (es sei denn
sie hätten einen nennenswerten Durchmesser) komplett verzichten,
auch Hupentiefen wären mir eher hinderlich.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »trommeltom« (20. April 2017, 12:20)


st_b

Mitglied

  • »st_b« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. November 2013

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 20. April 2017, 11:39

Zum PDP Concept Maple kann ich nichts sagen, hab ich noch nie live erlebt.

Das Superstar muss ich selber oft spielen und ich muss sagen mittlerweile mag ich das gar nicht mehr. Ich erinnere mich noch, als ich vor einigen Jahren das erste Mal in so eine Hyperdrive BD getreten hab... da dachte ich nur mehr WOW! Was geht denn da ab, klingt ja mega! Mittlerweile hab ich mich daran sowas von sattgehört und kann's fast nicht mehr ausstehen. Auch komm ich mit diesen Maßen nicht wirklich klar und finde die ziemlich unflexibel. Klingt irgendwie immer gleich diese BD, egal wie ich dran drehe. Und mit den Toms komm ich auch nicht wirklich zurecht. Naja, vielleicht kommen andere damit besser klar und ich bin einfach kein Hyperdrive Trommler.

Für Stonerrock würde ich eine 22er oder 24er BD mit maximal 16" Tiefe, sowie 12, 13 oder 14 Racktom in durchschnittlicher Tiefe (also weder super kurz noch quadratisch lang) und ein oder zwei Standtoms 16x16 oder 18x18 empfehlen. Ich würde nach gebrauchten Pearls ausschau halten. Da gibts gebraucht ältere Masterserien des öfteren zu gutem Kurs. Oder bei Drums Direkt ist derzeit ein Sonor Force 3000 im Angebot, mit dem man bestimmt auch stonern kann (so glaube ich zumindest - selber hab ich nur mit der 2000 Serie Erfahrung).

Aber erlaubt ist natürlich was gefällt und wenn dein Stonerrock mit nem Hyperdrive super klingt dann passt das doch bestens.

Ähnliche Themen